Freitag, 30. Oktober 2009

Verschiedenes aus dem Netz geangelt


Wir haben mal ein paar Sachen, die wir in den letzten Tag online entdeckt haben hier gesammelt.

Romance Novel TV schließt leider seine Pforten. Die Betreiber der Seite haben sich Anfang Oktober verabschiedet und widmen sich nun anderen Dingen. Schade, es war immer wieder nett exklusive Interviews vor allem mit JR Ward und anderen Autorinnen anzuschauen. Ich weiß nicht wie lange die Seite noch im Net stehen wird, aber bis dahin hier nochmal ein Link zu den Ward Videos.

Auf Lara Adrians Website kann man das erste Buch der Serie, Kiss of Midnight, auf English kostenlos runterladen.

Anita Blake wird als TV Serie verfilmt, hier kann man nochmal die Pressemeldung nachlesen.

Sherrilyn Kenyons neuester Buch Trailer ist auf dem Dark Hunter Kanal von YouTube zu sehen.

Auch bei Pamela Clare kann man Desktop Hintergründe und allerlei Extras lesen, runterladen und anschauen: Hier

Andrea Gunschera hat einen sneak-preview für den 2. Teil ihrer City of Angels Serie auf ihrer Website eingestellt.



Eure Cleopatra

Mittwoch, 28. Oktober 2009

Spoiler für die kommenden FALLEN ANGELS Bücher von J. R. Ward

J.R. Ward war letzte Woche an einem großen online chat beteiligt, bei welchem sie nicht nur einige "Bomben" über die BDB-Reihe platzen ließ (siehe hier), sondern auch über ihre neue Fallen Angels-Serie sprach.
(link zum chat: B&N)

Hier die Fallen Angel News: (Vorsicht EXTREMSPOILER!)

- Wir werden definitiv das tote Mädchen wiedersehen, welches Jim in Devinas Badezimmer gefunden hatte.
- Es wird böses Blut zwischen den vier "himmlischen" Helfern im Himmel und Adrian und Eddie geben.

- Einige Menschen, die Jim retten soll werden auch Frauen sein.
- Adrian und Devina haben definitiv eine "Vergangenheit".
- Devina kann jede Form annehmen - Mann, Frau, Kind.

- Jims Hund hat eine "Besonderheit".
- Jims Boss Matthias wird in der Serie noch eine große Rolle spielen.
-Bislang ist uns die Heldin aus dem zweiten Teil der Serie "Crave" (Begierde) noch nicht begegnet, aber der Held steht wohl fest, es ist Isaac Rothe, die "Todesmission", die Jim von Matthias bekam. Auch hat Ward in dem Chat "versprochen", dass Crave dann einen "schnelleren Start" hinlegt als Covet. J. R. Ward wörtlich im chat: "So it was interesting to write the next book CRAVE (which comes out October 2010) is much more BAM you're in the story, because Jim knows what he's doing. Well THINKS he knows."

Alles Liebe, Eure gespannte Orchidee!

Quelle für die Infos: HIER

Dienstag, 27. Oktober 2009

J.R. Ward: Covet. A Novel of the Fallen Angels (Spoiler im Text)

Dieses Buch hat mich mit einem Gefühl zurück gelassen, welches mir schwerfällt zu beschreiben. Es ist so, als ob ich in mein Lieblingsrestaurant gegangen wäre und man dort mein Lieblingsessen von der Karte gestrichen hätte. Es wäre zwar noch immer mein Lieblingsrestaurant gewesen, mit den freundlichen Kellnern, dem Spitzenkoch und dem schönen Ambiente, aber mir hätte der „Kick“ gefehlt auf den ich mich die ganze Woche gefreut hatte.

So, oder so ähnlich erging es mir beim Lesen von Covet. Dazu muss ich eines noch ganz deutlich sagen, falls das mein erstes Buch von Ward gewesen wäre, wäre ich wahrscheinlich grenzenlos begeistert gewesen. Da ich aber schon ihre BlackDaggerBrotherhood-Bücher kenne und die „Jungs“ darin heiß verehre, weiß ich, dass Ward eben „besser kann“. Ich weiß, dass Ward einen so von den Socken hauen kann, dass einem beim Lesen die Emotionen überkochen, dass man geschüttelt wird von den Protagonisten und ihren Schicksalen und dass einem vor lauter „OOOMPF“ die Ohren qualmen. Und dass einen die Figuren auch nach dem Lesen nicht mehr in Ruhe lassen, dass man so in die Geschichte eintaucht, dass man sie zeitweise mitlebt. Ward macht eigentlich ganz großes „Kopfkino“, damit sind die Ansprüche natürlich auch immens.

Aber erstmal zur Geschichte: Jim ist ein Auftragskiller, der sich sozusagen eine Auszeit genommen hat. Er hat auf seiner rastlosen Reise durch die Staaten einen Job auf einer Baustelle in Caldwell angenommen und es gefällt ihm recht gut. Am Vorabend seines 40. Geburtstages geht er mit zwei Kollegen, Eddie und Adrian, in den Club „IronMask“ auf ein Bierchen. Dort trifft er auf eine geheimnisvolle Frau, die ihn anspricht und beide verbringen ganz unverfänglich die Nacht miteinander. Am nächsten Morgen auf der Baustelle bekommt er den Schock seines Lebens: Sein Boss Vin diPietro besucht die Baustelle und an seinem Arm hängt seine Freundin, eben die Frau, die noch vor ein paar Stunden seinen Geburtstag so sexy versüßt hatte. Vor lauter Schreck macht er einen Fehler und es kommt zu einem folgenschweren Unfall, bei welchem ihn ein riesengroßer Elektroschock ins vermeintliche „Jenseits“ befördert. Doch Jim ist nicht wirklich tot, er erwacht sozusagen an der Pforte zum Himmel, wo ihm vier recht kuriose und natürlich attraktive „Engel“ einen Deal vorschlagen: Er ist der „Auserwählte“, derjenige Mensch, der genau zu 50% das Gute und das Böse in sich vereint und er soll das Schicksal von sieben Menschen „retten und so lenken“ dass diese die richtige Entscheidung in einer schwierigen Situation treffen. Es handelt sich um Menschen, die sich einer der sieben Todsünden haben zu schulden kommen lassen. Sollte Jim scheitern geht die Welt unter… .

Hier setzt auch der Titel an – covet heißt habgierig und dieses Adjektiv beschreibt Vin diPietro recht treffend. Er ist ein echter Selfmade-Millionär, ein Mann der sich seinen Reichtum schwer erarbeitet hat und diesen auch lebt. Für ihn ist nur das Beste gut genug, er ist als Boss ein eiskalter Geschäftsmann und in der Liebe ein abgeklärter Kerl. (Er hat vor vielen Jahren unbewusst einen Pakt mit einem Abgesandten des Teufels geschlossen und wer hätte es geahnt? Der Höllenhund ist eine heiße Brünette und er trägt HighHeels!) Er will sich mit seiner Freundin Devina (ja, die heißt wirklich so) zwar verloben, aber eine innere Stimme hält ihn immer noch davon ab, diesen letzten Schritt zu tun. Eines Abends begreift er auch warum, nämlich als er in die Augen einer anderen Frau sieht: in die Augen von Marie-Therese Boudreaux, der Chefhure vom ehemaligen ZeroSum und dem IronMask.

Marie-Therese heißt eigentlich Gretchen (ich denke mal das soll ein Bezug zu Goethes Faust sein, denn schließlich hat Vin auch einen Pakt mit dem Teufel geschlossen, so, wie der gut alte Dr. Faust es schon getan hatte) und ihr Leben ist ein absoluter Alptraum. Sie arbeitet als Prostituierte und hasst jede Sekunde ihres Lebens. Sie befindet sich undercover auf der Flucht vor ihrem gewalttätigen Ex-Mann. Der hatte ihr auch den gemeinsamen Sohn weggenommen und sie hat ihn nach Monaten nur mit Hilfe eines Privatdetektives zurück bekommen. Um die hohen Anwaltskosten und Rechnungen des Privatdetektives zu bezahlen hat sie keine andere Möglichkeit mehr gesehen, als anschaffen zu gehen. Da sie sich aufgrund ihrer Flucht auch nicht getraut hatte, einer „legalen“ Tätigkeit nachzugehen. Marie-Therese ist fertig mit diesem Leben und hält es kaum noch aus. In diesem Moment trifft sie Vin und dann ändert sich alles…, ob sie will oder nicht . Aber auch ihr Leben scheint plötzlich bedroht zu sein, denn ehemalige Freier von ihr werden ermordet aufgefunden und sie befürchtet, dass ihr Ex-Mann auf ihrer Spur ist. Um ihr Leben und das Leben ihres Sohnes zu schützen, will sie aus Calwell flüchten, doch schnell muss sie lernen, dass der Teufel ganz andere Pläne mit ihr hat… . Und dass man seinem Schicksal (Vin) nicht so einfach davon laufen kann.

Die Geschichte zwischen Vin und Marie-Therese hat mich wirklich berührt. Ich fand sie wunderschön. Allerdings hatte die Marie-Therese, die uns hier in Covet serviert wird, meiner Meinung nach nichts mit der zu tun, die wir aus Lover Avenged kennen. Die „alte“ war taff und ein Kämpfer, die „neue“ eine Frau am Scheideweg ihres Lebens, voller Selbstmitleid, Selbsthass und Zweifel. Eine Frau, die in der Religion verzweifelt nach Absolution für ihre Taten und Sünden sucht und die von der Autorin ständig mit Madonnenbildern und Heiligenstatuen verglichen wird. Nachdem ich mein altes Bild von Marie-Therese überwunden und mich auf die neue eingelassen hatte, kam ich mit ihr eigentlich ganz gut klar. Mit Vin hatte ich keine Anlaufschwierigkeiten, er hat mir sehr gut gefallen.

Vin und Marie-Therese scheinen also Jims erste Mission zu sein und er macht sich mit seinen beiden Freunden Eddie und Adrian, zwei gefallene Engel in Shitkickern und auf Harleys, dran, die Welt vor dem Untergang zu retten… . Indem er dafür sorgt, dass Vin und Marie-Therese sich finden und zwei „bessere“ Menschen werden.

So, was soll ich jetzt noch sagen?? Das Buch hatte einige Momente voller „Sternenglanz“, eben diese berühmten „Ward-Momente“. Doch es hatte auch den langsamsten Start aller Zeiten. Mein Gott, das war eine warm-up-Phase, wie ich sie noch nie bei einem Buch hatte, erst auf Seite 105 (!) hatte mich Frau Ward gepackt und ich hatte mich mit den Figuren und der Grundidee eingefunden, ich war in die Geschichte gesaugt. Allein ihre Vorschusslorbeeren durch die Brothers haben mich damals bei der Stange gehalten und ich hatte es auch nicht bereut im Nachgang.

Fazit: Würde ich die Brothers nicht kennen, wäre ich sicher sehr begeistert. Aber da ich sie kenne, hat es mir in Covet gewaltig an dem „OOOMPF“ gefehlt, den ich bei der BDB-Reihe so liebe. Aber was solls, es ist ein Buch von J.R. Ward und damit immer noch ein Knaller!

Im nächsten Jahr erscheint das Buch in deutscher Übersetzung bei Heyne unter dem Titel "Fallen Angels - Die Ankunft".

Abgesehen davon, am Ende stand ein Sneak Peak von „Lover Mine“, der Geschichte von John Matthew und Xhex, die Seiten haben mich wieder sofort eingesaugt und gebannt. Die Zeilen wurden lebendig und ich sah John, Qhuinn und Blay vor mir, sah wie sie sich bewegten und den entschlossenen Zug um Johns Mund, der mir sagte, dass er sich im Krieg befindet. Im Krieg mit seinen Feinden, die ihm seine Frau genommen haben… . Und da sah ich es wieder, dieses Leuchten zwischen den Zeilen, Frau Ward kann es eben doch! Ich kann das Frühjahr 2010 kaum erwarten, John und Xhex, die beiden sind das heißeste, was mir seit langem vor die Augen gekommen ist!

Alles Liebe, Eure Orchidee!

Montag, 26. Oktober 2009

C.L. Wilson: Im Bann des Elfenkönigs

Der Roman vereint alles, was ich mir wünsche! "Im Bann des Elfenkönigs" ist eine märchenhafte, fesselnde, träumerische und romantische Fantasygeschichte, die mich von der ersten bis zur letzten Seite in ihren Bann geschlagen hat. Bravo!


Ich habe mir die Folgebände gleich im Original bestellt, da ich die Übersetzung nicht erwarten kann. Überhaupt ist der einzige Minuspunkt am Buch das wirklich unpassende deutsche Cover und der doch eher falsch gewählte deutsche Titel. (Zum Vergleich ist oben auch ein Bild des Originalcovers, hier ist zusätzlich zu Rain auch noch ein Bezug zu den Tairen hergestellt worden.) Rain ist keine "Elfe", sondern der Tairen Soul. Der legendäre König der unsterblichen Fey, der die Gabe besitzt sich in einen Tairen verwandeln zu können, eine riesige beflügelte Raubkatze und er ist das letzte lebende Bindeglied zwischen den Tairen und dem Volk der Fey. Seine geliebte Gefährtin wurde vor über 1000 Jahren grausam von den Magiern von Eld getötet und nachdem er in einem Raubzug voller blinder Wut fast die ganze Welt vernichtet hatte, zog er sich zurück und verschwand fast ganz von der Bildfläche und wurde zu eine Legende unter den Menschen.

Rain findet nun, als er mit den Fey die Stadt Celeria besucht, überraschend in Elysetta, der Tochter des Holzschnitzers, seine "Sheitani", seine ewige Gefährtin. Doch das Glück wird wieder jäh bedroht durch die Magier von Eld, vor 1000 Jahren führte Rain schon einmal eine Armee gegen diese dunklen Mächte in den Krieg und jetzt scheint sich dieses Schicksal zu wiederholen... .

Und auch Elysetta trägt das ein oder andere Geheimnis im Herzen. Sie glaubt menschlich zu sein, weiß aber ebenso um die Magie in ihrem Herzen, die sie schon ihr ganzes Leben vor den anderen zu verstecken versucht.

Ebenfalls ist das Buch voller liebenswerter Nebencharaktere, wie dem Krieger Bel oder Ellysettas Schwestern.

Super, super, super! Kaufen und in diese wunderbare Welt eintauchen!

Das deutsche Cover und auch der Titel des zweiten Teils sind viel viel besser gewählt, er heißt "Herrin von Licht und Schatten" und lehnt sich an den Originaltitel "Lady of Light and Shadows" an. Ich finde, dass der Verlag damit dieser fantastischen Reihe wirklich gerecht wird!

Die Autorin hat ein wunderschöne Homepage mit vielen tollen Bildern der Tairen und Informationen. Klickt doch einfach mal hier rein!


Alles Liebe, Eure verzauberte Orchidee!

Freitag, 23. Oktober 2009

Jeaniene Frost: Blutrote Küsse

Ich bin sehr froh, dass ich dieses Buch spontan gekauft habe! Die weiteren Teile sind schon vorbestellt!

Sehr sexy, sehr blutig und seeehr gut!

Cat ist Anfang 20, ein Mischling (Halb-Vampir/Halb-Mensch), Vampirjägerin und eine absolute Draufgängerin. Sie wurde von ihrer Muter zum Hass gegen alle Vampire erzogen und zieht seit ihrem 16. Geburtstag als Jägerin nachts durch Ohio - bis sie auf einem ihrer Streifzüge Bones begegnet.

Bones ist der erste Vampir, den sie nicht so einfach zur Strecke bringen kann. Denn er ist nicht nur viel schneller, stärker und gerissener als Cat, sondern verfolgt auch seine ganz eigene Ziele. Er ist nämlich ein Vampir-Kopfgeldjäger, der Cat ein verführerisches Angebot macht: er will sie ausbilden und mit ihr zusammen auf die Jagd nach gefährlichen Blutsaugern gehen.

Bald verwischen die Grenzen zwischen den beiden, Bones verliebt sich in Cat, in ihren Mut, ihre Konsequenz und ihre Stärke. Auch Cat fühlt sich trotz starker Bedenken unaufhaltsam von diesem attraktiven Fremden angezogen.

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flott, ironisch, sexy und liest sich sehr flüssig. Das hat mich begeistert! Das Buch hat keine Längen und es hat absolutes Suchtpotenzial! Bones und Cat haben mich schnell von sich überzeugt, die wichtigste Frage ist jetzt: WIE GEHT ES WEITER??

Lesen und die Welt vergessen!

Alles Liebe, Eure Orchidee!

Donnerstag, 22. Oktober 2009

SPOILER für die kommenden JR Ward Brothers Bücher


JR Ward beantwortet seit Montag Fragen auf dem Barnes & Nobles Center Stage. Sie hat dort einige Leckerlies verraten, die ich hier mal übersetzt und gesammelt habe, aber Achtung wer sich die Vorfreude und Überraschungen nicht verderben will, sollte nun nicht weiterlesen! Vor allem da ich nicht weiß, wie weit die Übersetzungen im Moment sind
(Den größten Hammer habe ich aber in Spoilerschrift verfasst, also wer es lesen möchte muss den Text unter Punkt 16 unten mit dem Curser erst anleuchten)


*******VORSICHT! EXTREME SPOILERGEFAHR!!! Weiterlesen auf eigene Gefahr *******

So, genug der Warnungen, hier die interassantesten Infos:

1. Das original-Cover von "Lover Mine" wird bald veröffentlicht (und hat hoffentlich wenig Ähnlichkeit mit dem Britischen)

2. Das Hauptpaar in Lover Mine wird John Matthew und Xhex sein. Xhex spricht man HEX aus. Sie wird wohl ein aktives Mitglied der Brothers werden, also die erste "shellan" die mit rausgeht, kämpfen. Ihr Buch würde "heiß" werden und JM treibt seiner Autorin des öfteren die Schamesröte ins Gesicht.

3. In Lover Mine werden wir einiges von Ehlena und Doc Jane sehen, die beide die Klinik der Brothers leiten (Ehlena als Krankenschwester) - das bedeutet wohl, dass sie viel zusammenzuflicken haben.

4. Die Brothers können in der Tat einen Virus oder sowas kriegen, aber meistens sind das Viren, die eben nur ihnen schaden, und Menschenviren schaden ihnen nicht.

5. Lassiter bleibt in den Büchern. Sie weiß selbst noch nicht ob sein Engelsdasein vergleichbar mit den Engeln aus Covet ist.

6. Es kommen ein paar kleine, nette Z-Szenen plus Baby. (wers mag ... *G*)

7. Wir lernen mehr über Mhurder in Lover Mine

8. Auch über Layla

9. Sie versucht Jessica Bird Bücher weiterzuschreiben, aber im Moment fehlt ihr die Zeit.

10. Payne und Manny werden ein Paar, aber wer noch in deren Buch auftaucht - außer der Scribe Virgin - weiß man nicht.

11. Thor bekommt ein happy end mit einer neuen shellan, aber dh. nicht, dass die anderen sich jetzt auch mal eben trennen könnten von den ihren. Dieses Band "für immer" ist fest und Wellsie bleibt für Thor immer präsent und sie wird ihm immer fehlen. Dennoch war es sein Schicksal und das Schicksal hat für ihn speziell eine andere Frau in seinem Leben vorgesehen und die versteht genau wie er sich fühlt, und ist perfekt für ihn. Die Neue. Und er wäre ja tatsächlich beinahe drauf gegangen in seiner Trauer.

12. Z wird sich mehr öffnen, auch JM gegenüber, aber er wird niemals alles was er in sich verschlossen hält preisgeben.

13. Es wird auch noch mehr über die Beziehung Darius/JM um Beth geben.

14. Trez bekommt sein eigenes Buch, irgendwann

15. Mary und Rhage werden wohl Eltern

okay und der größte Hammer kommt hier: Ich mach das Weiß, wer es lesen will muss mit dem Curser folgendes Anleuchten:

16. ***Anfang: Es wird ein "Team Qhuay" geben. Dh. Qhuinn ist definitiv Blays Partner. Blay wird allerdings vorher eine Affäre mit Qhuinns Cousin Saxton, dem Anwalt haben ... und Qhuinn wird überrascht sein über seine Eifersucht. Ob sie ein Extrabuch über die beiden schreibt (so wie das Brockmann mit Jules und Robin getan hat) oder deren Lovestory wo einflechtet, oder gar als Hauptpaar in ein Brother Buch setzt, weiß sie noch nicht. Ende***

Dann hat sie nochmal was Grundsätzliches gesagt, und zwar angesprochen darauf, dass es den Eindruck erwecke die Ehefrauen seien quasi eingesperrt auf dem Gelände wo sie alle wohnen und keine selbständigen Frauen mehr. Dem hat sie vehement widersprochn. Die Frauen führen alle das Leben, das sie möchten, gehen raus, arbeiten draußen, gehen auch mal shoppen etc. Natürlich haben die Männer Angst um ihre Mädels wenn sie nicht auf dem Gelände sind (die haben schließlich Kriegszustand mit ihren Feinden), aber sie alle haben ihre Jobs und werden nicht eingesperrt oder sowas. Nur, wenn sie Freizeit haben, gehen sie eben nicht als Frauentrupp in irgendwelche Clubs oder Kneipen, keine "girls night out" (was wohl in USA irgendwie in ist) sondern sie verbringen ihre Zeit eben am liebsten mit ihren Männern, weil sie das wollen und sie lieben und nicht weil sie das von ihren Männern aufdiktiert bekämen.
Ich fand interessant, dass sie auf sowas angesprochen wurde, denn mir kam das nie gegenteilig vor. Ich finde auch, da irgendwelche Frauenfeindlichkeiten in Vampirbüchern finden zu wollen ziemlich albern ... aber ich wollte es dennoch hier auch mal erwähnen.

Sollte sich noch mehr ergeben, oder ich noch was finden, werde ich es hier posten :)

Eure Cleopatra

Mittwoch, 21. Oktober 2009

BLC-Newsletter


Das BLC-Veranstaltungsprogramm "steht" nun größtenteils und gestaltet sich wie folgt:

07. Mai 2010:
Beisammensein und/oder Stadtführung für Frühanreisende.

08. Mai 2010:

09.00 Uhr
: Gemeinsamer Vortrag der Literarischen Agentur Kossack (Lars Schultze-Kossack) und der Literaturagentur Schmidt & Abrahams (Natalja Schmidt). Die genauen Inhalte des Vortrages werden zu einem späteren Zeitpunkt bekanntgegeben.

10.00 Uhr:
Vortrag von Andreas Wilhelm (Autor von u.a. "Projekt: Babylon" und "Projekt: Atlantis") zum Thema, wie man Lesungen multimedial aufpeppen kann.

11.00 Uhr:
Noch offen (Lesung oder Vortrag).

12.00 - 14.00 Uhr:
Gemeinsame Mittagspause mit Büffet

14.00 Uhr:
Vortrag von Andrea Schacht (Autorin von u.a. "Pantoufle - Ein Kater zur See" und "Das brennende Gewand") zum Thema "Figurenbaukasten: Wie man lebendige Charaktere erschafft".

15.00 Uhr:
Fantastik-/Paranormal-Lesung. Die Autoren werden noch ermittelt und bekanntgegeben.

16.00 Uhr:
Anja Arendt und Christina Knorr vom Egmont LYX Verlag werden den Teilnehmern spannende Einblicke hinter die Kulissen des derzeit "heißesten" Verlages Deutschlands geben.

ab 17.00 Uhr
: Gemütlicher Ausklang mit Sekt und einer Bücher-Tombola.

Bei der Bücher-Tombola werden die freundlicherweise von Verlagen und Autoren zusammengestellten Bücher und "goodie-bags" verlost.

Neben der Autoren die an der Veranstaltung ebenfalls teilnehmen, aber nicht lesen werden, wird auch Der Club anwesend sein und Bücher für die Tombola beisteuern.

09. Mai 2010:
10.00 Uhr: Abschlussbrunch


******************************************
Anmeldungen sind nicht mehr möglich
Die Tagung ist ausgebucht
, 30.10.2009
******************************************


Eure Cleopatra

Rachel Caine: Carpe Corpus: The Morganville Vampires, Book 6

Claires Leben ist jetzt ganz offiziell ein absoluter Alptraum! Und das, obwohl sie jetzt endlich 17 ist!

Claire wurde von Myrnin ganz böse betrogen und ist nun die persönliche Geisel von Morganviles neuem Herrscher - Bishop. Er hat sie mit einem uralten Bannspruch belegt und damit an sich gebunden, sie muss nun all seinen Befehlen folge leisten.

Die Menschen in Morganville fangen an sie abgrundtief zu hassen und zu meiden, da sie von Bishop dazu benutzt wird die Todesurteile in der Stadt zu verteilen.

Sie lebt jetzt nicht mehr im Glass House sondern bei ihren Eltern und sie vermisst ihre Freunde schmerzlich, besonders Eve, ihre ehemals beste Freundin. Eve hat mit allen gebrochen, da sie nicht nur Claire an Bishop verloren glaubt, sondern auch Michael, ihre große Liebe. Shane sitzt mit seinem Vater im Gefängnis und wird von Bishop als Druckmittel gegen Claire missbraucht.

Claire ist einfach nur verzweifelt und würde alles tun, um Shane zu befreien... .

Doch in Morganville ist ja bekantermaßen nichts wie es auf den ersten Blick erscheint und so hat eine im Untergrund ihre Kräfte formiert - Amelie. Und auch Claire lernt, dass der Betrug Myrnins nur einem größeren Ziel gedient hat, nämlich dem finalen Schlag gegen Bishop.

Auch dieses Buch hat mich wieder atemlos zurück gelassen! Gott-Sei-Dank aber diesmal nicht mit einem so üblen Cliffhanger :-). Sondern mit einem guten Ende! Shane und Claire kommen sich in dem Band auch endlich endlich endlich näher :-)). Ich habe mit den beiden ja förmlich mitgefiebert. Auch Shanes Dad ist in dem Buch wieder mit von der Partie, aber er sorgt diesmal nicht nur für halsbrecherische Mörderkommandos, sondern für eine ordentliche Portion Dramatik! Auch Amelie und Sam sorgen für große Emotionen!

Am 3. November 2009 erscheint Book 7 "Fade Out". Leute, ich kann es kaum erwarten!!! Im Moment sind 12 Teile für die Morganville Vampire geplant und ich kann wirklich sagen, dass ich sehr glücklich darüber bin, noch ein paar Abenteuer mit Claire, Shane, Eve, Michael, Amelie, Oliver und Myrnin erleben zu dürfen!

Eure Orchidee!!


Rachel Caine: Lord of Misrule: The Morganville Vampires, Book 5

Im Auge des Sturms!

Lord of Misrule setzt genau da an wo Band 4 Feast of Fools endete. Die Vampire rüsten zum Krieg gegeneinander. Bishop, Amelies Vater hat sein Gefolge um sich geschart und Amelie und Oliver bilden eine sehr unheilige Allianz mit ihren Leuten auf der anderen Seite. Auch einige Menschen rüsten sich zum Kampf und bereiten sich ebenfalls darauf vor, den Vampiren die Macht über Morganville zu entreißen. Shanes Vater mischt bei diesen wahnsinnigen Aktionen natürlich wieder kräftig mit und bringt nicht nur seinen Sohn in akute Lebensgefahr!

Unheimliche Dinge geschehen ebenfalls in der Stadt, Vampire laufen plötzlich wie Lemminge ohne Selbstkontrolle in gleißendes Tageslicht und keiner ahnt warum... .

Claire und ihre Freunde haben sich Amelies Lager angeschlossen und versuchen auf diesem wahnwitzigen Schlachtfeld die Verluste so gering wie möglich zu halten.

Doch das ist nicht das einzigste Problem, welches sich den Bewohnern von Morganville stellt. Ein unglaublich starker Sturm zieht auf und droht die ganze Stadt zu vernichten... .

Bishop forciert eine finale Konfrontation mit Amelie in der City Hall von Morganville und auch viele Bewohner befinden sich auf dem Weg genau dorthin, da sie sich dort Sicherheit vor dem Strum versprechen. Doch genau dort wird auch das "Auge" des Tornados erwartet.

Rachel Caine schreibt nervenzerfetzend spannend und hat einen so temporeichen, flüssigen und unterhaltsamen Stil, dass beim lesen die Seiten nur so dahin fliegen! Fantastisch!!!! Ihre einfühlsame Charakterisierung ihrer Protagonisten ist einzigartig. Die Figuren gewinnen von Band zu Band an Tiefe und Facetten. Amelie und Oliver sind hier nicht mehr "nur" böse und gefährlich, nein, jeder hat ein eigenes Facettenspiel von Gut und Böse in sich. Und man erwischt sich selbst immer mehr dabei, wie man ihnen so langsam aber sicher "menschliche" Züge zugestehen möchte. Natürlich ist das ein Fehler, denn Claire und ihre Freunde sind bei Amelie und Oliver nicht etwa sicher, nein, es ist nur die Seite, die sie mit einer geringeren Wahrscheinlichkeit töten wird... .

Absolut lesenswert-empefehlenswert!!!

Alles Liebe, Eure Orchidee!

Halloween-Verlosung

****Der Gewinner ist gezogen und wir heute Abend benachrichtigt! Vielen Dank an alle die mitgemacht haben!!!**** 1.11.2009




Pamela Clare war so lieb und hat ein Exemplar von "Kalt wie der Tod" exklusiv für unsere Blog-Leser handsigniert und der Droemer-Knaur Verlag hat uns ein druckfrisches Exemplar von "Süß ist die Angst" zur Verfügung gestellt (an dieser Stelle nochmal ein herzliches Dankeschön an den Verlag!), und diese beiden Bücher wollen wir nun gemeinsam am 31. Oktober 2009 verlosen.

Wer teilnehmen möchte, schickt einfach bis 30. Oktober 2009 eine e-mail mit kompletter Postanschrift und "Pamela Clare" in der Betreffzeile an:
lesempf@gmx.de
Wir werden dem Gewinner per e-mail Bescheid geben, es werden keine Namen öffentlich geposted und die Adressen bzw. e-mails der Teilnehmer nach der Verlosung komplett gelöscht, anschließend werden wir das kleine Buchpaket dann auf seine endgültige Heimreise schicken. Viel Spaß!!

Liebe Grüße
Cleopatra & Orchidee

Montag, 19. Oktober 2009

Rezension "Süß ist die Angst" von Pamela Clare (I-Team Serie Teil 3)

Sophie Alton arbeitet als Journalistin für eine große Tageszeitung. Ihr jüngstes Projekt handelt von einer Unbekannten, die im Gefängnis ein Baby zur Welt gebracht hat. Als die junge Mutter samt Baby plötzlich spurlos verschwindet, begibt sich Sophie auf die Suche nach ihr. Im Zuge ihrer Ermittlungen erfährt sie von dem ebenfalls im Gefängnis sitzenden Bruder der Gesuchten.

Marc Hunter sitzt eine lebenslängliche Haftstrafe wegen Mordes ab. Er ist davon überzeugt, dass seine kleine Schwester in Lebensgefahr ist und nur er ihr helfen kann. Da er in der Haft keine Chance hat, seine Schwester vor ihren skrupellosen Feinden zu schützen, fasst er einen gefährlichen Entschluss. Er nimmt Sophie, als sie ihn zu einem Interview aufsucht, als Geisel und flieht. Sophie glaubt sich hilflos in den Händen eines Killers und bemerkt zunächst nicht, wer genau Marc Hunter eigentlich ist.

Süß ist die Angst ist ein exzellenter Vertreter seines Genres. Die Geschichte beinhaltet alles, was ich mir von einem Romantic Suspense, oder auch Lady Thriller genannt, erhoffe. Es mangelt nicht an Spannung, glaubhaften Emotionen, Liebe und Leidenschaft. Hinzu kommt ein professioneller und mitreißender Schreibstil, sowie solide Recherche und die nötige Authentizität, um die Thematik glaubhaft zu beschreiben. Was ich an Pamela Clare besonders schätze, sind ihre tiefen Charaktere und die richtige Mischung aus Liebesroman und Spannung. Bei mir muss der Romance-Anteil stimmen, d.h. er darf nicht zur kurz kommen, und der ist bei ihr immer ein wichtiger und nicht vernachlässigter Bestandteil.

Eure Cleopatra



PS: Verpasst nicht das spannende Interview, das wir mit Pamela geführt haben, denn zu "Süß ist die Angst" gibt es eine außergewöhnliche Hintergrundstory.

Interview mit romantic suspense Autorin Pamela Clare

Seit 1. Oktober ist Pamela Clares 3. Teil der I-Team Serie auf Deutsch zu haben: Süß ist die Angst

Aus diesem Anlass haben wir mit der Autorin ein Interview geführt, das uns ein bisschen was über die Autorin erfahren lässt und vor allem spannende Informationen über ihre Recherche zu diesem Buch und zu ihrer I-Team Serie enthält.


Viel Spaß!

Liebe Pamela,

Immer wenn ich deine Romantic Suspense (Lady Thriller) Bücher lese, habe ich dieses „diese Autorin weiß worüber sie schreibt“- Gefühl. Darüber hinaus hast du es bei mir geschafft, den Ruf des Reporters in Suspense Büchern wieder etwas aufzupolieren, denn in den meisten Büchern (und vielen Filmen) die ich kenne, ist der Reporter an sich oft ein nerviger und sich selbst überschätzender Nebencharakter im Plot. Wie beispielsweise in den "Die Hard "Filmen mit Bruce Willis. Es ist toll, dass deine Heldinnen sich wie Menschen benehmen, und in keinster Weise diese nervigen Merkmale besitzen. Sie erinnern mehr an Lois Lane und sie alle bekommen ihren persönlichen Superman am Ende :) War es deine Absicht sie von einem typischen Böser Reporter Bild abzugrenzen?

Als Bruce Willis diesem TV-Reporter im ersten DIE HARD Film eine verkauft hat, habe ich genauso applaudiert wie alle anderen. Es ist schade, dass Reporter oftmals diesen Ruf haben, denn Journalisten spielen im normalen Leben in einer freien Gesellschaft eine sehr wichtige Rolle. Daran glaube ich fest und ich versuche diese Verantwortung sehr ernst zu nehmen. Ja, Reporter stellen eine Menge Fragen und manchmal sind diese Fragen nervtötend. Aber man hofft dabei immer, dass diese Fragen den richtigen Leuten über die richtigen Dinge gestellt werden. Ich missbillige und bedaure die sogenannten Sensations-Journalisten, und die Paparazzi – Reporter die die Privatsphäre anderer misachten. Idealerweise sind Journalisten dazu angehalten, den Leuten die keine Stimme haben, eine zu geben, quasi als Wachhunde zu fungieren, gegen die mächtige Gewalt einer Regierung, oder einem Militär und der Weltgemeinschaft.

Es war nicht meine Intention so zu schreiben, dass es nach außen hin ein besseres Bild vom wahren Reporter darstellt, aber es macht mich froh zu hören, dass meine Bücher diesen Effekt haben. Ich habe versucht das zu vermitteln, was ich in 20 Jahren über Journalismus da draußen, und 15 Jahren davon allein im Bereich Enthüllungsjournalismus, erlebt habe. Ich war die erste weibliche Chefredakteurin bei zwei verschiedenen Zeitungen und bin seit 1998 für die Redaktion verantwortlich.

Was hat dich dazu bewegt den ersten Schritt vom Artikel schreiben als Journalist, zum Schreiben von Büchern zu tun.

Tatsächlich wollte ich schon Bücher schreiben als ich noch ein kleines Mädchen war. Ich habe mich für Journalismus entschieden, weil ich hoffte zu lernen wie man schreibt, und während ich dabei war stellte ich fest, dass Journlismus gute Dinge in der Welt vollbringen kann. Also, obwohl ich den Weg des Journalisten quasi als Brücke zum Schriftsteller gewählt habe, habe ich meine Karriere als Journalist immer sehr ernst genommen. Meinen ersten Historical, Sweet Release, habe ich im selben Jahr begonnen, in dem ich auch anfing Vollzeit als Reporterin zu arbeiten – das war 1994. Aber jetzt komme ich endlich an den Punkt, an dem ich in der Lage sein werde mich langsam vom Journalismus zu verabschieden und mich dem Vollzeitschreiben mehr zu widmen. Der Gedanke daran ist sehr aufregend, denn beides gleichzeitig unter einen Hut zu bringen ist sehr anstrengend. Wenn ich nicht mehr für die Zeitung arbeite, werde ich in der Lage sein viel schneller zu schreiben.

Bevor du angefangen hast romantic suspense (Lady Thriller) zu schreiben, hast du historicals geschrieben. Eines der Bücher wurde ins Deutsche übersetzt. (Die Schöne und der Sklave, Cora). Deine historicals haben das Setting des Konflinkts den man in den USA den Französischen und Indianer Krieg bezeichnet. Das ist kein übliches Setting für historicals. Warum hast du dir gerade diese Zeit und diesen Ort ausgewählt?

Ich liebe diesen Teil unserer amerikanischen Geschichte. Ich kann gar nicht genau sagen warum eigentlich. Ich weiß nur, dass meine Vorfahren – beides Britische und Indianische – in diesem Krieg gekämpft haben, also ist es vielleicht sowas wie ein persönlicher Bezug zu dieser Periode. Darüber hinaus liebe ich diesen Kulturmix, und die Herausforderung über eine förmlich unüberschaubare Kriegsfront zu schreiben, die fast als ein eigenständiger Charakter in den Büchern fungiert. Das Leben war „kurz und schmerzlos“ in dieser Zeit und damals sind Welten aufeinander gestoßen. Es gab so viel Bewegung, Aufregung und Drama... Ich glaube in der gesamten Geschichte Amerikas gab es keine vergleichbare Zeit.

Schreibst du noch an den historicals?

Ja, es kommen noch mehr Hirstoricals. Ich kann aber im Moment noch nicht sagen wann. Ich hoffe ich kann demnächst die Zeit aufbringen an dem nächsten Teil der MacKinnon’s Rangers zu arbeiten. Ich liebe es historicals zu schreiben, auch weil ich die Recherchen hierzu so sehr genieße. Ich habe dabei das Gefühl die alten Zeiten um mich herum wieder zum Leben zu erwecken, ich liebe das. Ich versuche sehr, dieses Gefühl auf meine Leser zu übertragen, so dass auch sie sich fühlen, als wären sie mittendrin in der Vergangenheit.

Du hast zunächst nur historicals geschrieben und bist dann erst auf Romantic Suspense umgestiegen. Gibt es eine Hintergrundgesichte dazu?

Ja, die gibt es in der Tat. Ich steckte inmitten einer Untersuchung bezüglich einer Zement Firma und bekam Drohungen von den Arbeitern dort, die Angst hatten ich würde etwas finden und an die Öffentlichkeit bringen, was dazu führen könnte, dass sie ihre Jobs verlieren und der Laden dicht gemacht wird. Ein Bekannter einer der zuständigen Behörden rief mich eines Tages an und teilte mir mit, er sorge sich um mein Wohlergehen. Er hätte eine Rede des Managements der Firma mit angehört in der sie den Angestellten sagten sie würden alle ihre Job verlieren. Wegen mir. Er sagte: „Diese Jungs werden nicht einfach nur einen Beschwerdebrief zu deinem Chef schicken. Sie werden dich mit Baseballschlägern weichklopfen“.

Ehrlich gesagt, hat mich das nicht sonderlich beeindruckt, denn über die Jahre hatte ich bereits einige Mordandrohungen und zwei Stalker zu verdauen. Später am Abend erzählte ich meiner Agentin, im Zuge einer Unterhaltung über meinen neuesten Historical, von meinem Arbeitstag. Sie sagte: „Warum schreibst du nicht Romantic Suspense? Du lebst das schließlich jeden Tag“. Und ich antwortete ihr: „Ja, alles. Außer dem „romantisch“ Part.“

Als also der Historical fertiggestellt war, ermutigte meine Agentin mich einen Contemporary zu schreiben. Und dieser Roman wurde dann Extreme Exposure, welcher nicht ins Deutsche übersetzt wurde (dieser Teil erschien vor „Kalt wie der Tod“ und „Süß ist die Angst“ und erzählt die Geschichte von Kara und Reece.)

Demnach beeinflusst dein Job als Enthüllungsjournalistin die Themenwahl deiner Lady Thriller Bücher?

Absolut. Extreme Exposure hatte das Thema Umweltverschmutzungs-Untersuchung bei einer Zement Fabrik. Kalt wie der Tod entstand 18 Monate nachdem ich mehrere Fälle von Menschenhandel im Bereich Prostitution im Bundesstaat Colorado recherchiert hatte. „Süß ist die Angst“ enstand aus einer Reihe von Artikeln die im Laufe eines Jahrzentes entstanden sind, mit dem Thema Staatsgefägnisse im Allgemeinen und das Leben weiblicher Insassen dort im Besonderen. Naked Edge, welches ich gerade beendet habe ist Buch Nr. 4 der I-Team Serie, und basiert auf 15 Jahre lang berichten über Indianderfragen – und meiner Erfahrung, dass ich beinahe gestorben wäre, als ich beim Klettern in den Bergen abgestürzt bin.

Ich habe das Glück, oder das Pech - je nachdem wie man es nimmt - ein ausgesprochen aufregendes Leben zu führen, das mir Erfahrungen schenkt, die nicht unmittelbar etwas mit meinem Job zu tun haben. Wie das Herunterfallen von Bergen beispielsweise. In Extreme Exposure zum Beispiel verarbeitete ich die Erfahrung eines Einbruchs bei mir daheim, und wie man sich fühlt wenn so etwas passiert und man ist allein zuhause. Für meine Heldin war es ein Kerl mit einer Knarre, im wahren Leben waren es bei mir zwei Männer mit Klappmessern. Und „Naked Edge“ ist der tatsächliche Name einer Klettertour in den Bergen in meiner Nähe. Klettern war schon immer ein großer Teil meines Lebens. Ich wuchs auf mit einem passionierten Bergsteiger und Kletterer als Vater auf, insofern habe ich wirklich jedes Wochenende in den Bergen verbracht. In Naked Edge findet sich eine Menge davon wieder.

Lass uns einen Moment über „Süß ist die Angst“ sprechen. Für dieses Buch hast du zu einer sehr ungewöhnlichen Recherche-Methode gegriffen und hast dich für 24 Stunden „einbuchten“ lassen, erzähl uns bitte mehr darüber!

Ich habe vielleicht 12 Jahre meines Berufslebens damit zugebracht über Gefängnis-Probleme zu berichten, speziell über Frauen im Gefängnis. Ich kam an den Punkt wo ich dachte, dass ich deren Probleme besser verstehen würden, wenn ich selbst einmal dort einsitzen würde. Es hat eine ziemliche Weile gedauert die Gefängnisleitung von meinem Projekt zu überzeugen. Für die war es natürlich sehr unüblich und ungewohnt einen unschuldigen Menschen oder Journalisten zwischen ihre Insassen zu lassen. Ich musste ihnen schriftlich zusichern, dass weder ich noch meine Familie sie anzeigen würden, sollte ich innerhalb dieser 24 Stunden verletzt, auf Dauer behindert oder umgebracht werden von den Insassen, plus ich musste mich damit einverstanden erklären, dass man mich behandelte wie jeden anderen Insassen auch. Da dies der Grund war warum ich das überhaupt tat, akzeptierte ich die Bedingungen.

Also ging ich in den Bau, unter dem Deckmantel ein schweres Verbrechen begangen zu haben. Ich wählte Mord als mein Vergehen. (Wenn schon, denn schon) Man legte mir Handschellen an, nahm meine Fingerabdrücke, fotografierte mich und man unterzog mich einer Ganzkörperleibesvisitation, bevor man mich in einer Fraueneinheit hinter einer 15 cm dicken Stahltür einschloss. Das waren wahrscheinlich die 24 furchteinflößensten Stunden meiner gesamten Journalistenkarriere. Die Welt da drinnen unterscheidet sich maßgeblich von der hier draußen, das habe ich sofort festgestellt. Ein paar mal bin ich beinahe verprügelt worden, aber glücklicherweise kam es nie dazu. Was ich aber mitgenommen habe, ist die Erfahrung wie es tatsächlich ist eine Insassin in einem Gefängnis in unserem Bundesstaat zu sein.

Über Jahre hinweg wollte ich dann diese Erfahrungen unbedingt einmal in einem Roman verarbeiten. Letztendlich bekam ich bei Süß ist die Angst die Chance dazu. Ich konnte den ganzen Insider-Jargon aus dem Knast einbringen, den ich gelernt habe, und ich konnte hie und da was von meinen eigenen Erlebnissen hinter Gittern mit einfließen lassen. Ich denke das Buch konnte aufgrund der vielen Details die ich im Gefängnis gesehen und gelernt habe, nur gewinnen, und diese wären auch nicht drin, wenn ich dieses Experiment nicht gewagt hätte. Es macht die Geschichte ein Stück weit realer, als sie sich sonst angefühlt hätte.

Die Gesichte selbst enthält Teile verschiender Recherchen die ich gemacht habe und ist dem totgeborenen Baby einer Insassin gewidmet, deren Wehen vom Wachpersonal ignoriert wurden, was zur Folge hatte, dass ihr Kind noch im Mutterleib verstarb. Ich musste diese Story an eine Öffentlichkeit bringen, die hier in Amerika nicht sonderlich an den Zuständen in unseren Gefängnissen interessiert ist. Sie sagen, „hey wen kümmern die denn schon, die haben sich doch selbst dahinmanövriert, oder?“ Besagte Frau ist heute in Freiheit und es geht ihr gut. Als ich das Buch beendet hatte, traf ich mich mit ihr zum essen und gab ihr ein frisch gedrucktes Exemplar. Als sie die Widmung las, kamen ihr die Tränen. Sie las das Buch und versicherte mir es fühle sich sehr real für sie an, und sie sollte es wissen, denn sie saß sechs Jahre im Staatsgefängnis ein.

Du hast eine zeitlang in Dänemark gelebt. Wie kam es dazu und zieht es dich irgendwann mal wieder richtung Europa?

Ich liebe Europa. Findet mir einen tollen europäischen Ehemann und ich bin sofort wieder da! *lacht* Ich war damals als Austauschstudentin in Dänemarkt. Auf der High-School hatte ich Deutsch belegt und wollte ursprünglich nach Deutschland, aber das klappte nicht, also ging ich für ein Jahr in meinem Abschlussjahr nach Dänemark. Letztlich verliebte ich mich in Land und Leute dort und hatte auch oft die Möglichkeit nach Deutschland zu reisen. Als ich 20 Jahre alt wurde ging ich zurück in die Staaten. Aber es vergeht eigentlich kein Tag, an dem ich Dänemark nicht schrecklich vermisse. Ich habe heute noch viele liebe Freunde dort und ich hoffe eines Tages dort für immer zu leben.

Wann können wir mit dem nächsten Band der I-Team Reihe rechnen?

Ich habe Naked Edge bereits fertiggestellt, das Buch ist aber noch nicht ins Ausland verkauft. Ich hoffe aber, dass es auch in Deutschland übersetzt wird. Das Buch handelt von Kat. Sie ist eine Navajo Indianerin. Sie trifft auf Gabe Rossiter, einen Bergsteiger und Mountain Park Ranger, der ihr das Leben rettet nachdem sie beim Wandern gestürzt ist. (Klingt bekannt, nicht? *lacht*) Die Geschichte ist gespickt mit vielen Details über das moderne Leben eines Indianers von heute in den USA, insbesondere aus der Perspektive eines Navajo. Mein Lektor war begeistert und hat das Manuskript ohne Überarbeitung übernommen. Das war sehr ermutigend.

Möchtest du noch etwas deinen deutschen Lesern sagen?

(Anmerkung: Diesen Text hat Pamela selbst auf Deutsch geschrieben)

Liebe Leser, vielen Dank für Eure Unterstützung. Ich liebe Deutschland und hatte dort lustige Abenteuer mit meinen dänischen Freunden (vor allem auf dem Bahnhof in München). Ich hoffe ihr nehmt euch die Zeit und schreibt mir ein E-Mail. Schreibt gerne in Deutsch oder Englisch, und ich verspreche, wieder zu schreiben, sobald ich kann. Bitte macht euch keine Sorgen zu sprechen perfekt Englisch. Wie ihr sehen, mein Deutsch ist nicht sehr gut. Ich hoffe, dass Deutschland zu besuchen nächste Mal bin ich in Dänemark, und vielleicht kann ich einige von Ihnen dann treffen.

Danke für dieses wundervolle Interview Pamela

Ich Danke Euch

*************************************************

Hier gehts zum offiziellen Buch Trailer der Originalversion "Unlawful Contact".


Mehr über Pamela erfahrt ihr auf ihrer Website: http://www.pamelaclare.com/
Rezension zum Buch: Süß ist die Angst / Unlawful Contact

Biblioprahie:
1. Extreme Exposure
2. Hard Evidence - Kalt wie der Tod
3. Unlawful Contact - Süß ist die Angst
4. Naked Edge
*************************************************

Eure Cleopatra

Donnerstag, 15. Oktober 2009

Lara Adrian: Veil of Midnight: The Midnight Breeds (Book 5)



Überraschend, sexy, düster und macht Lust auf mehr!

WOW! Der mittlerweile fünfte Teil der Midnight-Breeds bietet atemlose Spannung, gute Unterhaltung und bietet einen spannenden Ausblick auf den sechsten Band um Andreas Reichen!

Niko und Renata sind ein absolut tolles Paar. Besonders gut fand ich, dass Renata diesmal die "tortured heroine" war. Eine Heldin, die erst lernen muss, Niko zu vertrauen und die durch seine Liebe lernt, ihr Leben als Breedmate richtig anzunehmen und es sich dann auch selber gönnt glücklich zu sein.

Ihr Schicksal ist auch sehr hart, als Waise wuchs sie im Kloster auf, dann war sie Straßenkind und wurde dann von dem Gen - One - Vampir Yakut auf der Straße eingefangen, als er mal wieder Menschen für seine perversen Treibjagden auf Menschen brauchte. Dabei erkannte dieser, dass Renata eine Breedmate ist (und was für eine außergewöhnliche Gabe sie besitzt) und er nahm sie gefangen, mißbrauchte sie und erpresste sie schlussendlich mit Mira, einem kleinen Mädchen, welches er auch gefangen hielt und die er ebenfalls zu mißhandeln drohte, sollte sich Renata ihm widersetzen.

In dieser Situation lernt sie Niko kennen, der Yakut vor einem Mörderkommando warnen will, dass es auf Gen eins Vampire abgesehen hat. Als dann Yakut getötet wird und Mira verschwindet, ist Niko ihre einzige Hoffnung, ihr Versprechen bei Mira zu halten. Nämlich, dass der Kleinen niemals etwas schlimmes passieren wird... .

Mein Highlight war Nikos Gabe, die fand ich so wunderschön, vor allem weil er ja so ein harter und männlicher Krieger ist! :-)

Auch Hunter und Mira haben mir sehr gut gefallen, ich hoffe sehr, dass wir von beiden noch viel mehr vor die Augen bekommen!!

Mein Fazit: Lesen, genießen und die Welt vergessen!


Lara Adrian hat auch eine sehr schöne Homepage mit vielen Infos rund im ihre Serie. Wenn sie Euch interessiert, dann klickt einfach hier.


Eure Orchidee!

P.S. Veil of Midnight erschien im Mai 2009 bei egmont LYX in deutscher Übersetzung unter dem Titel "Gefährtin der Schatten".

dies und das ...

Bevor ich mich selbst heute auf die Buchmesse begebe, wollte ich diese Preisverleihung von gestern nicht unerwähnt lassen :)

Es geht um den kuriosesten Buchtitel 2009. Deutschland hat gewählt und gewonnen hat "Das Leben ist keine Waldorfschule". Im Frankfurter Buchmesse Blog findet sich ein kleiner Beitrag dazu.

Desweiteren habe ich heute früh beim Lady's Lit Blog ein sehr nettes Interview mit Iny und Elmar Lorenz plus Gewinnspiel gefunden. Weitere Gewinnspiele finden sich im "Love Letter Blog unter: Romance Weekly Nr. 3, 05. bis 11. Oktober 2009"

Eure Cleopatra

Mittwoch, 14. Oktober 2009

Liz & J.K. Brandon: Blutprinz

Natalie begegnet Andre´ Barov zum ersten Mal auf der Eröffnungfeier einer ihrer "Werke". Es war der Abend, auf den sie mit ihrer Geschäftspartnerin und Freundin Tina lange hingearbeitet hatte. Die große Präsentation ihrer ersten, eigenständigen Innenarchitekturarbeit und das Ergebnis eines Auftrages, den sie bei einer internationalen Ausschreibung gewonnen hatte. Sie bemerkt gleich, dass Andre´ irgendwie "anders" ist. Er ist zu atraktiv, zu intensiv und sein Blick scheint ihr bis in die Seele zu sehen, doch leider verlieren sie sich schnell wieder aus den Augen... .

Auf dem Heimweg von der Feier gerät sie in einen Hinterhalt und wird von einer Gruppe brutaler junger Männer zusammengeschlagen und fast vergewaltigt. Als sie wieder zu sich kommt befindet sie sich in einem herrlich weichen Bett in einer luxuriösen aber fremden Wohnung und sie begegnet ihrem "Retter" - Andre´ Barov.

Andre´ Barov ist der Blutprinz, der Anführer aller Vampirclans. Die Vampire unterliegen dem strengen Reglement der Reinblüter, es ist ihnen zum Beispiel strengstens untersagt sich mit Menschen einzulassen oder Jagd auf Menschen zu machen um den Blutdurst zu stillen. Diese Regeln treffen nicht überall auf Gegenliebe, vor allem nicht bei den Halbblütern. Es ist eine Revolution im Gange mit dem Ziel die Herrschaftsstrukturen der Vampire aufzubrechen und Andre´ als Oberhaupt abzusetzen.

Gerade in dieser fragilen und schwierigen Zeit trifft er auf sein Schicksal, Natalie Adam. Eine Menschenfrau, die ihm so unter die Haut geht, dass er fast alles vergisst, selbst seine Vergangenheit und seine eigenen harten Regeln.

Andre Barov ist ein Held der mir sehr gefallen hat, seine ernste, geheimnisvolle und ehrenhafte Art sowie seine düstere und attraktive Erscheinung haben dafür gesorgt, dass ich ihn so schnell nicht vergessen werde. :-) Das Buch war schön und schnell zu lesen. Der Stil ist flüssig und locker und der Spannungsbogen der Geschichte zieht sich schlüssig bis zum Ende. Hier wird das Rad der Vampirromane nicht neu erfunden, aber Liz & J.K. Brandon liefern uns einen sehr guten, unterhaltsamen und fesselnden Roman der viele interessante Elemente der Welt der Vampire gekonnt miteinander verbindet und der durchaus Lust auf mehr macht! Wann kommt der zweite Teil?? :-) Ich wäre äußerst interessiert daran noch mehr über Alyssa Blackrose oder Gerald Valmont zu erfahren!! Ach ja, das Cover, ist das nicht Klasse?!

Eure Orchidee.

Rachel Caine: Feast of Fools: The Morganville Vampires 4


Ein großes Fest wirft seine tödlichen Schatten voraus!
Ein neuer Vampir ist in der Stadt: Bishop. Bishop ist sehr mächtig, absolut kompromisslos und gnadenlos tödlich. Er ist auch der "Vater" von Amelie und äußerst wütend, wahrscheinlich hat er ihr den letzten missglückten Mordanschlag noch nicht verziehen... .

Doch Bishop ist nicht allein, er hat zwei Vampire im Gefolge, mit denen ebenfalls kein Zuckerschlecken ist, einer davon ist weiblich, äußerst attraktiv und obsessiv. Sie ist eine ehemalige kaltblütige Serienmörderin und sie hat ein Auge auf Shane geworfen.

Bishop will seine Tochter und ihre Stadt unterwerfen und dafür ist ihm jedes Mittel recht, auch die Zerstörung von Morganville mit all seinen Bewohnern. Denn Bishops Motto ist simpel: Wer nicht für ihn ist, ist gegen ihn. Und wer gegen ihn ist, ist tot, egal ob Mensch oder Vampir.

Jetzt müssen die Kräfte geeint werden und es entstehen dabei äußerst unheilige Allianzen. Amelie verbündet sich mir Oliver und die vier Freunde Claire, Eve, Michael und Shane befinden sich mitten auf einem Schlachtfeld, bei welchem keine klare Grenzen zu erkennen sind.

Claires Situation wird noch zusätzlich durch den Umstand erschwert, dass ihre Eltern nach Morganville gezogen sind und sie sich berechtigte Sorgen um deren Sicherheit macht. Hinzu kommt, dass sie weiterhin fieberhaft mit Myrnin und Dr. Mills an dem Heilmittel für die mysteriöse Vampirkrankheit forscht und die Formel immer weiter verfeinern kann.

Bishop plant ein großes Fest in Morganville, bei dem Fest sollen ihm alle Vampire der Stadt die Treue schwören. Jeder Vampir in der Stadt darf eine Begleitung mitbringen und unter den Menschen in Morganville ist ein Wettstreit um das "beste" Vampir-Date ausgebrochen.

Als Michael Monica zum Fest einlädt und nicht Eve, versteht diese natürlich die Welt nicht mehr. Shane hat selbst auch eine Einladung zum Fest erhalten und darf sich nicht weigern dort zu erscheinen. Bishop selbst hat Claires Mutter als Begleitung erwählt. Claire erhält von Amelie striktes Verbot, auch nur in die Nähe des Festes zu kommen und wird selber von Jason begleitet. Erst viel zu spät dämmert den Freunden der wahre Grund für dieses ungewöhnliche Verhalten von Michael und Amelie, denn es ist nicht etwa so, dass die Vampire ihre menschlichen Begleiter zum Tanz ausführen, nein, ganz im Gegenteil.... .

Das Buch ist wieder ein absoluter Lesegenuss. Ich kann aber nur jedem Leser empfehlen, schon den nächsten Teil bereit liegen zu haben, denn Rachel Caines Cliffhanger sind legendär! Caine schickt ihre Protas einmal durch die Hölle und wieder zurück und wir Leser genießen jede Minute davon!!

Eure Orchidee.

Dienstag, 13. Oktober 2009

Rachel Caine: Midnight Alley: The Morganville Vampires 03


Der Pakt mit dem Teufel!

Claire hat es tatsächlich getan, sie hat sich und ihre Seele (um sich und ihre Freunde zu schützen) Amelie verschrieben. Sicher, sie hatte eigentlich keine andere Wahl, denn das Glass House und seine Bewohner benötigen dringend Schutz und wer würde sich da besser anbieten als die Chefvampirin von Morganville???

Doch Amelie verfolgt mit Claire ganz eigene Pläne. Sie braucht nämlich ihre Hilfe und natürlich ihren brillianten Verstand. Die Vampire haben nämlich ein dunkles Geheimnis, eine mysteriöse Krankheit schwächt sie schon seit vielen Jahrzehnten und selbst die Stärksten ihrer Rasse sind angegriffen. Die Krankheit äußert sich damit, dass sie keine neuen Vampire mehr schaffen können (nur noch Amelie kann das unter größten Kraftanstrengungen) und dann kommt langsam aber sicher der Wahnsinn und eine gefährliche Form von Schizophrenie.
Amelie hat aber noch ein Geheimnis und das heißt Myrnin. Ein ebenso attraktriver wie genialer Vampir, ebenso mächtig wie Amelie und leider schon fast gänzlich der Krankheit verfallen. Er forscht schon lange unermüdlich in seinen geheimen Labors nach einem Serum, welches die Vampire heilen könnte, aber er braucht dringend Hilfe dabei. Amelie hat Claire als seine neue kluge Praktikanin erkoren, das ist eigentlich keine schlechte Idee für die wissenhunrige Claire, wenn da nicht das kleine Problem wäre, dass Myrnin seine letzten Praktikanten sozusagen "gefressen" hat... .

Claire befindet sich derweil in einem großen Gewissenskonflikt: Soll sie die Vampire wirklich retten? Wenn sie sich weigert, würde sich das "Vampir-Problem" von Morganville nicht einfach selber lösen? Doch es gibt ja auch Vampire, denen sie traut und die sie nicht dem Wahnsinn verfallen lassen will, denn scheitert sie, droht auch Sam und Michael ein schreckliches Schicksal. Wie kann sie Myrnin trauen? Wenn er "klare" Momente hat, erweist er sich als guter Lehrer und unterhaltsamer Kamerad. Nur leider weiß man nie lange vorher, wann man bei Myrnin besser in Deckung geht!!!

Natürlich spielt auch im dritten Teil Monica wieder mit, die Terror-Bitch par excellence! Doch irgendwas stimmt nicht mit ihr, denn seit Claire das goldene Armband der Gründerin trägt, führt sich Monica wie ihre neue Busenfreundin auf!! Da schrillten bei mir beim lesen jedesmal die Alarmglocken!!

Eines ist jedenfalls sicher, in Morganville wird es nicht langweilig! Die Serie ist unschlagbar gut und es gibt noch eine handvoll Geschehnisse, die ich nur kurz anreißen will: Jason, Eves Psycho-Bruder und der Vampir-Jäger Captain Obvious mischen die Stadt und das Leben der vier Freunde mächtig auf.

Ich habe das Buch inhaliert :-).

Die Besprechung zu Teil 1 findet ihr hier, die Besprechung zu Teil 2 hier.

Eure Orchidee!

Samstag, 10. Oktober 2009

COVERUMFRAGE - Ergebnis

Bei unserer Coverumfrage ging es um folgendes:


versus


Soll das Nackenbeißermotiv aussterben?

Hier das Ergebnis unserer Blog-Leser (abgegebene Stimmen: 56)

ja: 33%

nein: 23%

mir egal, ich schaue nie auf ein Cover, ich kaufe nach Klappentext: 8%

Nackenbeißercover sollten nur für Historicals beibehalten bleiben: 33%

Vielen Dank an alle die diesen kleinen Spaß mitgemacht haben! Das Ergebnis ist freilich nicht repräsentativ für alle Liro-Leser da draußen, aber es ist doch recht interessant.

Alles Liebe
Cleopatra & Orchidee

Donnerstag, 8. Oktober 2009

Award


Sarah hat uns den "Making Smiles on Faces" Award verliehen! Ganz lieben Dank Sarah, darüber freuen wir uns natürlich sehr!! Wir dürfen ihn an 5 weitere Blogs vergeben.

Diesen Award würden wir diesmal gerne an diese 5 Blogger vergeben:

Dem LoveLetter Blog Ja, dieser Blog schon wieder ;) denn er wird immer interessanter! Die Mädels machen sich die Mühe wöchentlich alle Blogs da draußen zu durchstöbern und linken auf die interessantesten Artikel, Rezis und Gewinnspiele die sie finden. Super! Blog-Komprimierung quasi :) Eine tolle und sehr zeitaufwendige Idee für die wir uns mit diesem Award mal offiziell bedanken möchten!

Den Mädels von Lady's Lit weil sie sich neben ihrer Hauptjob-Tätigkeit als Autoren die Zeit nehmen immer wieder nette Gewinnspiele und Büchertipps anzubieten.

Ein Award geht auch an Darkstar Schaut mal rein! Ein sehr liebevoll gestalteter und überaus informativer Blog mit dem Schwerpunkt Fantasy. Tolle Seite!

Natürlich auch an Soleil für ihren hübschen Blog der immer wieder mit neuen Artikeln zum Schmökern einläd.

Und einen an Verführerische Schriften. Nicht nur ein toller Blog-Name, nein auch Rezis, Rezis, Rezis ... seit 2007 schon! Wunderbar.

Viel Spaß beim Blog-Erkunden
Eure Orchidee & Cleopatra

Dienstag, 6. Oktober 2009

Richelle Mead Vampire Academy 3 "Schattenträume"

Diese Serie wird von Teil zu Teil besser und besser!!!!

Der dritte Teil "Schattenträume" ist der bislang düsterste von allen, der dramatischste und er überrascht mit einem geradezu unfassbaren Ende... .

Rose hat die Gefangennahme der Strigoi und den Mord an Mason nur oberflächlich verkraftet. Die vergangenen Geschehnisse haben tiefe Spuren in ihrer Seele und in der ihrer Freunde hinterlassen. Die Unbeschwertheit und auch ihre kindliche Unvernunft sind verschwunden, sie ist zwar noch immer die impulsive und stürmische Kämpfernatur, die man so lieb gewonnen hat, aber sie ist jetzt auch eine junge Frau, die auf die harte Tour lernen musste sehr schnell erwachsen zu werden.

Rose wird von dunklen Träumen geplagt, sie hat Angstattacken, unkontrollierbare Stimmungsschwankungen und als sie plötzlich beginnt Geister zu sehen, ahnt sie, dass etwas ganz und gar nicht stimmt... . Anfangs hält sie ihre Visionen für sich, sie hat verständlicherweise Angst davor, für verrückt erklärt zu werden, doch die Situation spitzt sich dramatisch zu.

Ausgerechnet Victor Dashkov, der Gegenspieler aus dem ersten Teil gibt ihr einen entscheidenden Hinweis darauf, was mit ihr passiert und warum... . Dimitri, Rose, Lissa, Adrian und Christian befinden sich zu der Zeit am Königshof der Moroi, da Victors Vergehen vor dem königlichen Gericht verhandelt werden sollen.

Lissa und Adrian arbeiten intensiv an ihrer Geist-Magie, nachdem Lissa ihre Medikation abgesetzt hat ist auch ihre Magie wieder zu voller Blüte erwacht. Doch je mehr die Macht in Lissa wächst, desto zerstörerischer werden die Visionen von Rose. Nur Dimitri schafft es sie im Zaum zu halten. Er gibt ihr die Beständigkeit diese schweren Zeiten durch zu stehen und beide kommen sich endlich näher. Die gegenseitige Anziehung zwischen Dimitri und Rose ist zu groß um noch länger von beiden unterdrückt zu werden und beide geben ihr endlich (!!!!) nach :-).

Rose kann ihr Glück kaum fassen (ich als Leserin übrigens auch nicht, denn ich liebe die beiden) als das UNFASSBARE geschieht: Eine mörderische Strigoi-Attacke erschüttert St. Vladimir und bei einer halsbrecherischen Mission zur Gefangenenrettung geschieht Rose (und mein) Alptraum, Dimitri wird von Strigoi verschleppt und Masons Geist sagt ihr, dass er nicht getötet wurde... .

Jetzt muss Rose die schwerste Entscheidung ihres Lebens treffen, verlässt sie ihre Seelenschwester Lissa um auf die Jagd zu gehen? Auf die tödliche Jagd nach der großen Liebe ihres Lebens... ?

Ich habe das Buch mit offenem Mund gelesen! Vor allem in der zweiten Hälfte des Buches überschlagen sich die Ereignisse. Dimitri und Rose waren endlich vereint und wurden dann vor ein so grausames Schicksal gestellt. Ich habe unendlich mit Rose mitgelitten. Dimitri ist ein so toller Held, ich habe immer eine Gänsehaut bekommen, wenn er sie "Roza" nannte. Und dann das... . Auch Adrian gefällt mir immer besser, er hat eine bemerkenswerte Wandlung hingelegt. Wer hätte im Teil zwei damit gerechnet, dass seine Gefühle für Rose tatsächlich echt sind? Ich bin sowas von am Haken bei dieser Serie :-). Suchtfaktor 10!

Die Besprechung von Teil 1 findet ihr
hier, die von Teil 2 hier.

Eure atemlose Orchidee!
 
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis