Dienstag, 1. Dezember 2009

Adventskalenderblatt 1. Dez. - Monika Felten


1. Dezember



3 Fragen an: Monika Felten

Wir beginnen unseren Adventskalender mit der wunderbaren Fantasy- und Jugendbuchautorin Monika Felten und möchten gleichzeitig auf ihren Weihnachtskalender mit täglichem Gewinnspiel auf ihrer Website hinweisen. Viel Glück!

Und nun viel Spaß bei unserem "3 Fragen an ..." Advents-Kalender bei dem wir bis Heiligabend u.a. fast jeden Morgen ein exklusives Mini-Interview-Türchen mit nationalen und internationalen Autoren öffnen werden.


Liebe Monika,
gibt es eine bestimmte Lektüre oder ein spezielles Buch, das von Ihnen an Weihnachten immer wieder hervorgeholt und gelesen wird, das für Sie ganz persönlich einfach zur Weihnachtszeit dazu gehört – auch wenn es beispielsweise gar kein klassisches „Weihnachtsbuch“ ist? Oder vielleicht eine bestimmte Sorte Bücher die an Weihnachten einfach sein müssen?

So richtig weihnachtlich wird mir immer wenn ich mein altes zerlesenes Buch "Wir Kinder aus Bullerbü" hervorhole und darin die Geschichte vom großen Schneesturm lese. Diese Geschichte hat mich als Kind immer wieder aufs Neue begeistern können, weil ich mir ( wie wohl alle Kinder ) zu Weihnachten Schnee gewünscht habe. In der Geschichte ist es Lisa, die sich so sehr Schnee wünscht und Lasse, ihr großer Bruder behauptet immer, dass zu Weihnachten kein Schnee liegen würde. Vor allem diese Worte: "... aber gerade ihn der Weihnachtswoche, als wir in der Schule saßen und lasen ..." finde ich immer wieder großartig. Da fühle ich mich selbst wieder wie ein Kind, das die ersten heiß ersehnten Flocken sieht.

Mit welchem Ihrer eigenen Buchcharaktere würden Sie gerne mal Weihnachten feiern und warum, wie und wo?

Mit Muriel aus "Ascalon, das magische Pferd." Ich stelle mir ein Weihnachtsfest auf dem verscheiten Birkenhof wirklich sehr romantisch vor. Ein richtiges Familienfest, mit großem Baum und viel Lichterglanz, so wie ich es kenne und liebe. Die Haushälterin Teresa hat eine dieser spanischen Krippen mit den ungewöhnlichen Figuren und sicher wird sie ein tolles Festessen zubereiten. Eine Schlittenfahrt durch den verschneiten Wald darf natürlich auch nicht fehlen.

Haben Sie so etwas wie “mein schönstes Weihnachtserlebnis” oder eine besondere Erinnerung an die Adventszeit, die Sie gerne mit uns teilen möchten?

Die Adventszeit begann bei uns immer damit, dass wir mit unserer Mutter in den Wald gegangen sind, um Tannenzweige für den Adventskranz zu sammeln. Dann haben wir gemeinsam bei Tee und Lebkuchen einen großen Kranz gebunden, der später mit vier dicken roten Kerzen und roten Schleifen geschmückt unter der Decke hing und spätestens ab dem 2. Advent nicht mehr berührt werden durfte, weil er furchtbar genadelt hat. Diesen Geruch von frischem Fichtenharz ( und den von trockenen Fichtennadeln ) liebe ich heute noch sehr. Da erinnere ich mich sofort an diese schöne Kinderzeit.

Infos zur Autorin: Seit dem Erscheinen ihres wunderbaren Romans Elfenfeuer gilt Monika Felten als die erfolgreichste deutsche Fantasyautorin und lebt mit ihrer Familie im hohen Norden unseres Landes. In ihrem Blog auf Piper-Fantasy kann man der ihr seit September zeitnah bei der Arbeit an ihrem neuen Roman über die Schulter schauen.
 
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis