Samstag, 5. Dezember 2009

Adventskalenderblatt 5. Dez. - Kerstin Dirks

5. Dezember


3 Fragen an Kerstin Dirks


Liebe Kerstin,

gibt es eine bestimmte Lektüre oder ein spezielles Buch, das von Ihnen an Weihnachten immer wieder hervorgeholt und gelesen wird, das für Sie ganz persönlich einfach zur Weihnachtszeit dazu gehört – auch wenn es beispielsweise gar kein klassisches „Weihnachtsbuch“ ist? Oder vielleicht eine bestimmte Sorte Bücher die an Weihnachten einfach sein müssen?


Oha! Da habt ihr mich kalt erwischt. Jetzt muss ich mich als Langweilerin outen. Bei mir gibt es leider keine solche Tradition (Ich sollte sie aber einführen, die Idee ist toll!). Leider komme ich viel zu selten zum Lesen, weil ich die meiste Zeit damit beschäftigt bin, selber Lesestoff zu produzieren. Im Moment lese ich vor allem Paranormal Romances und die passen für mich weniger zur Weihnachtsstimmung. Ich hoffe daher, dass ihr auch Weihnachtsfilme gelten lasst. Mein Favorit ist "Tatsächlich Liebe" mit Hugh Grant, Alan Rickman, Liam Neeson, Emma Thompson und vielen anderen bekannten Gesichtern. Der Film erzählt die Geschichten verschiedener Paare, die alle irgendwie miteinander verbunden sind und ein mehr oder weniger glückliches Happyend finden. Wirklich niedlich! Das Schöne ist, mein Freund liebt diesen Film genauso sehr wie ich! Wir kuscheln uns aufs Sofa, werfen die DVD ein und genießen!

Mit welchem Ihrer eigenen Buchcharaktere würden Sie gerne mal Weihnachten feiern und warum, wie und wo?

Über diese Frage musste ich wirklich schmunzeln. Um ehrlich zu sein, habe ich mir darüber noch nie Gedanken gemacht. Ich glaube, ich würde mich für Correy aus "Blutsklavin" entscheiden. Seine Geschichte habe ich gerade erst erzählt. Alles ist im Augenblick noch ganz frisch und die Verbindung zu den Charakteren immer noch stark. Correy ist für einen Werwolf (und auch für einen Menschen) ein eher ruhiger Typ. So wie ich. Und ich glaube, mit ihm würde es ein harmonisches und besinnliches Weihnachtsfest in den eigenen vier Wänden werden. Eine leckere Ente auf dem Tisch, Kerzen und bunte Lichter im Fenster, ein geschmückter Tannenbaum. Der bunte Teller mit Süßigkeiten und Obst darf definitiv nicht fehlen. ;o) Ich denke, Correy ist jemand, der sich Gedanken über ein Geschenk macht. Der sein Herz statt seinen Geldbeutel sprechen lässt. Das finde ich toll. Und ich ertappe mich gerade bei der Frage, was ich eigentlich ihm schenken würde. Was würde einem Werwolf Freude machen? Vielleicht eine Enthaarungscreme? Den Blick würde ich gerne sehen. Ich glaube, Correy würde sich über Aufnahmen von Musik freuen, deren Entstehung er in seinen 600 Jahren selbst miterlebte, die Erinnerungen weckt. Ja, ich denke, das würde ihm gefallen. Allerdings möchte ich Weihnachten doch am liebsten mit meinem Freund und meiner Familie verbringen. Und Correy hat ja auch seine Theresa. Die haben sicherlich eh ganz andere Pläne!


Haben Sie so etwas wie “mein schönstes Weihnachtserlebnis” oder eine besondere Erinnerung an die Adventszeit, die Sie gerne mit uns teilen möchten?

Weihnachten bedeutet Familie für mich. All die Menschen, die man über das Jahr hinweg nur selten sieht, kommen zusammen, um einen Tag miteinander zu verbringen. Man spielt Karten, man hört Musik, man spricht über alte Zeiten. Ich kann mich nicht an ein "schönstes Weihnachtserlebnis" erinnern, doch es soll vor langer, langer Zeit zu einem besonderen Zwischenfall gekommen sein. Der Weihnachtsmann, meistens der Freund meines Vaters oder mein Vater selbst in Kostümierung, brachte wie jedes Jahr einen großen Geschenkesack mit und bis zu diesem Tag war ich völlig davon überzeugt, dass es den Weihnachtsmann wirklich gibt. Bis mir seine Schuhe auffielen. Das waren nicht die Stiefel eines Mannes, der einen langen Weg durch eisige Kälte und matschigen Schnee hinter sich gebracht hatte. Es waren Hausschuhe! Die Hausschuhe meiner Tante. Die Ärmste war schnell enttarnt. Seitdem gab es keinen Weihnachtsmann mehr. Aber das war gar nicht so schlimm, denn Süßigkeiten und Spielsachen habe ich dennoch geschenkt bekommen. ;o)


Infos zur Autorin: Kerstin Dirks schreibt Paranormales, Historisches und Erotisches :) Ihre erotische Vampir Trilogie Condannoto, die sie gemeinsam mit Sandra Henke geschrieben hat gibt es in verschiedenen Versionen, als Einzeltitel oder ganz neu in einem Sammelband. Ihre beiden neuesten Titel - "Teuflische Lust" erschienen bei Ullstein, und der zweite Teil der Reihe Lykandras Krieger "Blutsklavin" erschienen beim Sieben-Verlag - belegen ihre Begeisterung für Bücher, in denen Werwölfe, Blutsauger und andere mystische Wesen die Hauptrolle spielen.
 
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis