Donnerstag, 28. Januar 2010

Sherrilyn Kenyon: Night Embrace / Im Herzen der Nacht (Dark-Hunter Book 3)


Ich liebe Talon und Sunshine!

Dieses Buch ist das zweite "echte" Dark-Hunter Buch und es hat mich gefangen genommen. Talon ist ebenfalls wieder einer von Kenyons "tortured heros", den man nicht so leicht vergisst. Hinter seiner coolen großen Klappe verbirgt sich ein trauriges und mitreißendes Schicksal. Talon ist ein nächtlicher Krieger, der sich sein Stückchen "Sunshine" redlich verdient hatte! :-)

Gefühle hat sich Talon (ein ehemaliger keltischer Krieger und ein absolutes Sahneschnitchen :-)) schon seit über 1000 Jahren nicht mehr geleistet, zu bitter musste er und alle, die er jemals geliebt hatte, für eine seiner Kurzschlusshandlungen bezahlen. Er hatte durch den Fluch eines alten keltischen Kriegsgottes alles und jeden verloren, der ihm je am Herzen lag und dadurch unsägliches Leid erlebt. Der Gott Camulus hatte geschworen, jeden zu zerstören, für den Talon je etwas empfinden sollte. Dieser Fluch wurde auch durch sein Dasein als Dark-Hunter nicht aufgehoben und er lebt deswegen ohne feste Beziehungen. Er wurde sozusagen zum Meister der Unverfänglichkeit, vor allem, was die zwischenmenschlichen Dinge anbelangte.

Als Sunshine, eine junge, lebensfrohe und chaotische Künstlerin, ihm eines nachts das Leben rettet, indem sie ihn verwundet von der Straße aufliest und mit nach Hause nimmt, krempelt sich Talons gesamtes Dasein um. Talon wird von seiner Vergangenheit eingeholt und es stellt sich heraus, dass Sunshine und er Seelenverwandte sind. Beide "erkennen" einander und Talon erkennt in Sunshine seine ehemals große und unvergessene Liebe wieder... .

Beide sind unfähig voneinander zu lassen, viel zu groß ist die gegenseitige Anziehung und Talon vernachlässigt seine Pflichten als Dark-Hunter massiv. Damit geht exakt der Plan von den Göttern Camulus, Dionysos und dem mysteriösen Styxx auf. Diese wollen nämlich mächtig Unruhe stiften, die Dark-Hunter, die Acheron aufgrund möglicher Daimon-Unruhen zu den anstehenden Mardi Grass Feiern in und um New Orleans versammelt hatte, sollen möglichst abgelenkt werden, damit sich die drei Verschwörer Ash schnappen können, um mit seinem Blut die "große Zerstörerin" Apollymi wieder zu erwecken.

In diesem Buch gibt es endlich mehr ASH :-). Talons Geschichte ist mir wirklich sehr nahe gegangen und sein Schciksal machte ihn zu einem meiner Lieblinge der Reihe, ich habe jedenfalls jede Seite genossen! Vom Anfang bis zum fullminanten Ende!! :-)

Alles Liebe, Eure Orchidee!

P.S. Hier die beiden Profilfotos von Sunshine und Talon von Kenyons genialer Homepage!





News - Twighlight als Graphic Novel

Am 16. März kommt das Comicbuch, bzw. die graphic novel von Twighlight heraus.

Die Zeichungen stammen von der koreanischen Künstlerin Young Kim. Stephenie Meyer war bei dem Projekt involviert. In einem Mini-Interview zu dem Thema mit Entertainment Weekly ist zu lesen, dass sie die Szenenauswahl mitgestaltet hat und der Künstlerin dankbar ist, dass sie ihr ermöglichte die Figuren wieder so zu sehen wie am Anfang, vor dem ganzen Erfolg. Heute sähe sie eigentlich nur das ganze Drumherum, ihre Fehler beim Schreiben des ersten Buches, doch die Arbeit an der graphic novel habe ihr wieder das Gefühl gegeben, das sie beim Schreiben des ersten Buches hatte wo es nur sie und die Protagonisten gab.

Laut der EW Journalistin seien Young Kims gezeichnete Figuren den Buch-Charakteren näher als die Leinwandhelden.

Laut EW arbeitet Meyer momentan nicht an etwas Twighlight-bezogenem, aber sie schließt die Möglichkeit in Zukunft nicht aus.

Quelle: EW



Eure Cleopatra

Mittwoch, 27. Januar 2010

Karen Marie Moning: Im Bann des Vampirs / Darkfever (Fever Series 01)

Wahnsinniger Sog-Effekt!

Dieses Buch ist der erste Teil der Fever-Reihe von Karen Marie Moning. Die deutsche Übersetzung der einzelnen Titel als auch die Covergestaltung sind meiner Meinung nach etwas unglücklich gelungen, es geht nämlich nicht hauptsächlich um Vampire (was sowohl Cover, als auch Klappentexte vermuten lassen) sondern um geheimnisvolle und teilweise äußerst gefährliche Feenwesen, die manch einem Leser vielleicht schon aus Monings Highlander-Serie bekannt sein könnten. Aber diese Reihe steht selbstständig, man muss also die Highlander-Serie nicht kennen um diese hier zu verstehen. Ich selber kenne diese Romane auch nicht :-).

Die Fever-Reihe besteht aus fünf Teilen:
Band 1: Darkfever / Im Bann des Vampirs
Band 2: Bloodfever / Im Reich des Vampirs
Band 3: Faefever / Im Schatten dunkler Mächte
Band 4: Dreamfever
Band 5: Shadowfever (Dezember 2010)

Die Bücher schließen alle aneinander an, beziehen sich aufeinander und lassen den Leser nach jedem Buch jedesmal mit einem grandiosen Cliffhanger leiden :-)).

Aber erstmal zum Buch:
Mac ist ein absoluter Sonnenschein und lebt ein sehr sorgloses Leben,welches sich nur um Mode, Parties und Spass dreht. Die größte Katastrophe für sie ist, wenn der Nagellack mal nicht zum Outfit passt :-). Das ändert sich jäh, als ihre Schwester, die ein Auslandsstudium in Irland aufgenommen hatte, verschwindet und Mac eine mysteriöse Nachricht hinterlässt. Sie entschließt sich daraufhin dazu den Mörder ihrer Schwester zu suchen und setzt sich prompt in den nächsten Flieger Richtung grüner Insel. In Irland angekommen geschehen unerklärliche Dinge, Mac merkt, dass sie eine sogenannte Sidhe-Seherin ist. Sie kann Feenwesen sehen, egal wie gut sich diese auch tarnen mögen. Ebenfalls trifft sie auf Barrons, einem mysteriösen wie auch gut aussehenden Buchhändler, der mehr ist, als es auf den ersten Augenblick scheint. Beide sind nun auf der Suche nach einem magischen, mächtigen als auch bösen Buch, allerdings aus unterschiedlichen Motiven. Mac will den Tod ihrer Schwester aufklären, was Barrons will, weiß nur er selbst... .

Zwischen Jericho und Mac knistert es zwar gewaltig, aber die Liebesgeschichte kommt erst im Laufe der anderen Teile etwas mehr in Schwung. Das tut allerdings dem Lesegenuss keinen Abbruch. Ich bin ehrlich, ich brauchte etwas um mich in die Story, diese Tod-Durch-Sex-Feen (!!) und Macs anfängliches Barbieimage (was sie Gott-Sei-Dank ablegt) einzufinden. Aber das hat sich gelohnt, ich wurde mit einer Geschichte belohnt, die mich nicht mehr vom Haken gelassen hat!!

Alles Liebe, Eure Orchidee!
P.S. Karen Marie Moning hat eine sehr gute und interessante Homepage mit vielen Infos rund um die Serie!

Montag, 25. Januar 2010

News - Lyx bei Facebook

Heute erreichte uns folgende Nachricht, die wir euch nicht vorenthalten wollen:


***********************************************
LYX BEI FACEBOOK
Liebe Medienpartner, Liebe LeserInnen,
wir freuen uns, Ihnen / Euch mitteilen zu können, dass LYX jetzt auch auf Facebook vertreten ist:

http://www.facebook.com/pages/EGMONT-LYX-Verlag/

Wir finden es toll, so noch näher an den LeserInnen zu sein und eine weitere, schöne Möglichkeit zu haben, über unser Programm und unser Label zu informieren. Schauen Sie / Schaut vorbei, wir freuen uns auf Ihre / Eure Beiträge!
Mit den besten Grüßen aus Köln,
das LYX-Team
************************************************

Eure Cleopatra


Sweet Friends Award

wVon Soleil vom Verlorene Werke Blog haben wir einen Award bekommen! Danke! :)

Arward Regeln: Nenne 10 Dinge, die Dich glücklich machen, und gib den Award an 10 Personen weiter.





10 Dinge die Orchidee glücklich machen:

1. Meine wunderbare kleine kluge schöne süße Tochter und mein toller Mann :-)
2. Meine Tante ganz besonders, aber auch der Reste meiner schrecklich netten Familie
3. Natürlich meine liebe Cleopatra, ich sag es immer wieder: DAS WAR SCHICKSAL! :-)
4. Meine Freunde, es sind nicht viele, aber dafür gute!
5. Ein gutes Buch, was mich aus den Socken haut!
6. Eine Wanne voller herrlich warmen Wasser und ich hab eine ungestörte Stunde Zeit dafür!
7. Ein gutes Gespräch, eben so richtig genial quatschen!!
8. Ich geb es zu: TOLLE KLAMOTTEN! :-)) LOL
9. Das ich nur noch 3 Monate auf John und Xhex Story "Lover Mine" warten muss :-).
10. Warme Füße!!!!!! :-)

10 Dinge die Cleopatra glücklich machen:


1. Mein Mann und meine Söhne
2. Meine komplette Familie
3. Meine Freundin Orchidee :)
4. und alle anderen Freunde natürlich
5. Gute Bücher
6. Mit Freunden und/oder Familie schöne Dinge unternehmen, zusammensein ...
7. Mein Laptop ;)
8. Unsere Luna
9. Sonne im Sommer und Schnee zu Weihnachten
10. Gemütlich daheim sein, oder die Natur mit all ihren Facetten draußen genießen :)

Weitergeben würden wir den Award gerne an alle die auf der rechten Seite unter Blogs und Webseiten von uns aus verlinkt sind, aber ein paar Seiten heben wir hier nochmal hervor wegen der tollen Menschen die dahinter stehen, die wir zum Teil schon seit Jahren kennen, oder deren Seiten und Freundschaft wir einfach nicht mehr missen möchten.

Anke und die Mädels vom Happy-End-Magazin
LoveLetter Blog
Susi
Ina und die Mädels vom RS Forum
Julie und die Mädels vom Romanceforum
Sarah
Corry
Soleil :)
Trixies Platz und
Rätselforum

Donnerstag, 21. Januar 2010

LaVyrle Spencer: Ein Sommer in Maine / That Camden Summer


Roberta Jewett, eine starke und unabhängige Frau, die ihrer Zeit weit voraus war! Eines meiner unangefochtenen Lieblingsbücher von LaVyrle Spencer!

Es ist der Frühling des Jahres 1916, Roberta Jewett und ihre drei Töchter Rebecca (16), Susan (14) und Lydia (10) befinden sich auf den Weg in ihre Heimatstadt Camden in Maine. Roberta hat einen für diese Zeit revolutionären Schritt hinter sich, sie ließ sich von ihrem treulosen Schweinehund von einem Ehemann scheiden, um nun ihr Leben selbst und vor allem selbstbestimmt in Camden in die Hand zu nehmen.


Sie hat ein Haus in Camden gekauft und sobald sie und ihre Töchter sich ein wenig eingerichtet haben möchte sie als Bezirkskrankenschwester tätig werden. Als sie in Camden ankommen, weht ihnen ein scharfer Wind aus Ablehnung und Mißtrauen entgegen. Die Männer betrachten sie durchweg als Freiwild (schließlich ist sie ja geschieden) und schrecken auch nicht vor ungefragten Zudringlichkeiten zurück. Die Frauen begenen ihr mit äußerster Skepsis und Befremdlichkeit, sogar ihre Schwester und ihre Mutter werfen ihr nur Steine in den Weg, da sie eine geschiedene Tochter bzw. Schwester als Schande ansehen.

Doch Roberta ist kein Mensch, der sich an so etwas stört oder gar davon beeindrucken läßt. Viel zu glücklich ist sie darüber, die ehelichen Fesseln los zu sein. Sie will für sich und ihre Töchter selber sorgen und ist auch fest entschlossen dieses Ziel durchzusetzen. Ihre Töchter ziehen mit ihr am selben Strang, sie wurden von ihr zu kreativen Freigeistern erzogen, im Hause Jewett stand die eigene Selbstverwirklichung immer über gesellschaftlichen Konventionen und somit sind die drei Mädchen ein glücklicher und selbstbewusster Ausbund an Intelligenz, Spontanität und Wildheit in zerschlissenen Kleidern :-).

Im Camden angekommen entpuppt sich das bei ihrem Schwager (dem schmierigen Immobilienmakler der Stadt) gekaufte Haus als baufällige Bruchbude. Glücklicherweise naht recht schnell Hilfe in Person des Zimmermanns Gabriel Farley, der sich bereit erklärt, die Instandsetzung des Hauses durchzuführen. Gabe ist ein verschlossener Witwer, der mit seiner 14-jährigen Tochter Isobel ein zurückgezogenes Leben führt. Er hat die Tragödie des Todes seiner Frau Caroline nie verwunden und hegt und pflegt diesen schmerzlichen Verlust in seinem Herzen. Isobel freundet sich sehr schnell mit den lebensbejahenden Jewett-Mädchen an und verbringt viel Zeit bei Roberta im Haus, die dem Mädchen auch ein wenig die lang und schmerzlich vermisste mütterliche Zuneigung zukommen läßt.

Gabe wird von Roberta völlig überrannt. Nicht nur, dass sie so gut wie überhaupt nicht seinem Frauenbild entspricht, sie ist viel zu unabhängig, störrisch, unordentlich und selbstbestimmt als ihr (seiner Meinung nach) gut tut. Abgesehen davon, ist er völlig von ihr fasziniert. Es dauert allerdings ein wenig, bis er sich das selbst eingesteht. Beide werden Freunde und er ist auch der einzige Mensch in der Stadt, der ihr unter die Arme greift, als sie zum Beispiel so etwas "unerhörtes" tun möchte, wie sich ein Automobil zu kaufen.

Als Roberta das Opfer eines unausprechlich grausamen Übergriffes wird, ist es Gabe, der an ihrer Seite steht, für ihr Recht eintritt und schließlich auch sein Herz an diese außergewöhnlich tolle Frau verliert. Die Klatschbasen der Stadt schrecken auch vor Rufmord nicht zurück, alles gipfelt in der ungeheuerlichen Initiative Roberta die Töchter wegnehmen zu wollen.

Was für eine wundervolle Geschichte! Ich habe die Entwicklung von Gabe vom verschlossenen Witwer wieder hin zu einem offenen und herzlichen Mann regelrecht vor mir gesehen. LaVyrle Spencer entspinnt vor dem geistigen Auge des Lesers eine so zeitgetreue und vor allem fesselnde Geschichte, dass man das Buch nicht mehr aus der Hand legen kann. Und das macht sie in ihrer so typischen flotten, unterhaltsamen und auch lebhaften Schrebweise, dass es nur so eine Freude ist! Mit unendlicher Genugtuung habe ich Robertas Siegeszug am Ende gelesen, ich hätte Gabe umarmen mögen, als er Elfred die längst fällig Abreibung verpasste und war ebenso traurig, dass ich viel zu schnell mit dem Lesen fertig war!!! Wunderschön und absolut uneingeschränkt lesenswert-empfehlenswert!!

Alles Liebe, Eure begeisterte Orchidee!

P.S. LaVyrle Spencer hat das Talent mir die Landstriche, in denen ihre Bücher spielen, immer so schmackhaft zu machen, dass ich sofort beginne Urlaube zu planen :-)!

(c) Photo by
Destination 360

Dienstag, 19. Januar 2010

Rezension "Die Mondjägerin" von Keri Arthur

In einem fiktiven Australien von heute arbeiten die von ihrem Clan verstoßenen Vampir/Werwolf-Mischlinge Riley Jenson und ihr Zwillingsbruder Rhoan bei der AfAR. Das ist die „Abteilung für Andere Rassen“, eine Spezialeinheit, eingerichtet zum Schutz der Menschheit, die sich auf die Festnahme nichtmenschlicher Krimineller spezialisiert hat - ungefähr anzusiedeln zwischen der Polizei und dem Militär.

Während ihr Bruder als Wächter der AfAR im Außendienst tätig ist, verdient sich Riley ihren Lebensunterhalt im Innendienst als Mädchen für alles, da sie durch den Wächtereignungstest gerasselt ist. In letzter Zeit sind einige Wächter der AfAR auf mysteriöse Weise ums Leben gekommen und als Rhoan für längere Zeit bei einem seiner Außeneinsätze ist, ahnt Riley, dass etwas nicht stimmt. Als Zwillinge haben sie diesen speziellen Draht zueinander, und sie spürt, dass er in Schwierigkeiten ist. Da man ihr zwar glaubt, Rhoan aber vertraut und er nicht überfällig ist, wischt man ihre Ahnung beiseite. Kurzerhand beschließt sie, ihn auf eigene Faust zu suchen.

Riley hat allerdings ein kleines Problemchen, denn der Vollmond naht. Im Gegensatz zu ihrem Bruder trägt sie mehr Werwolf als Vampir in sich, und ist daher dem monatlichen Bann des Vollmondes unterworfen. Während dieser Zeit ist sie besonders verletzlich und unterliegt dem dringenden Zwang zur „Paarung“. Bis der Seelenpartner gefunden ist, ist Sex in ihrer Welt für Werwölfe eine Notwendigkeit, der Riley gerne nachgibt - auch mit wechselnden Partnern.

Das plötzliche Auftauchen eines nackten und außergewöhnlich attraktiven, aber augenscheinlich unter Amnesie leidenden Vampirs vor ihrer Haustür bringt allerdings nicht nur ihre Pläne, sondern auch ihre Gefühle mächtig durcheinander...

Die Geschichte ist in der Ich-Person erzählt, und als Leser ist man somit hautnah dabei, und erlebt alles was Riley erlebt mit. Riley ist Kelley Armstrongs Elena Michaels und auch Laurell K. Hamiltons Anita Blake nicht unähnlich. Genau wie die beiden genannten Buchheldinnen erzählt sie uns ihre Geschichte quasi aus erster Hand. Genau wie Armstrong und Hamilton schaffte es Keri Arthur mir die Heldin sehr nahe zu bringen. Ich mochte ihre Stimme und die Art wie sie mir ihre Geschichte erzählte. Der Stil der Australischen Autorin ist sehr un-amerikanisch, was ich als erfrischend empfand. Arthur konfrontiert ihre Leser mit einer Moral die vielleicht einigen vor den Kopf stößt und für viele gewöhnungsbedürftig sein könnte – die aber meiner Meinung nach genau zu Riley und ihrer Andersartigkeit, eben einer nicht-menschlichen und anderen Regeln unterworfenen Art, passt. Was mich daran beeindruckte, war wie sie das nie entschuldigte. Sie ist so wie sie ist und basta. Keine Hintertürchenentschuldigungen, wie man sie ja doch von den amerikanischen Autoren öfter mal kennt. Das fiel mir besonders auf, und ohne meinen geliebten amerikanischen Autoren nahe treten zu wollen, es imponierte und gefiel mir.

Wer also eine klassische paranormale Liebesgeschichte sucht wird wahrscheinlich nicht glücklich werden. Wer sich aber auf Riley und ihre Welt einlässt, wird mit einem rasanten Plot und einer sehr lebendig rüberkommenden Heldin und einem insgesamt richtig guten Urban Fantasy Buch belohnt, das absolut Lust auf mehr macht.

Eure Cleopatra


http://www.keriarthur.com/

Leseprobe bei Blanvalet

Montag, 18. Januar 2010

Sherrilyn Kenyon: Night Pleasures / Nächtliche Versuchung (Dark-Hunter Book 2)


Die Welt der Dark-Hunter kommt ins rollen!
Die meisten Protagonisten dieses Buches kennen wir schon aus "Magie der Sehnsucht/Fantasy Lover" darum freute ich mich auch schon so sehr auf diesen Teil. Kyrian ist der ehemals beste Freund von Julian und Amanda ist die Schwester von Selena, der besten Freundin von Grace.

Amanda will von dem ganzen übersinnlichen Kram, mit dem sich ihre Schwestern Tabitha uns Selena herumschlagen, nichts wissen. Dieser Umstand ändert sich jedoch sehr schnell, als sie von Desiderius (einem Daimon-Anführer) entführt wird und an Kyrian (einem Dark-Hunter) gekettet erwacht. Sie fiel einer schlichten Verwechselung zum Opfer. Ihre Zwillingsschwester Tabitha, die sich als "Vampir"-Jägerin ihre Sporen verdient, war das eigentliche Ziel der Entführung.

Beiden gelingt die Flucht und sie finden sich auf einer halsbrecherischen Jagd wieder. Kyrians Auftrag lautet, Desiderius zu töten, aber dieser hat das Gleiche auch mit den beiden vor. Kyrian und Amanda kommen sich in dieser Extremsituation natürlich immer Näher und der gute Kyrian kann auch kaum seine Finger von Amanda lassen :-). Dabei steht diese Beziehung unter keinem günstigen Stern, denn Amanda ist sich der Aussichtslosigkeit der Sache bewußt und Kyrian hatte nach dem schwerwiegenden Betrug seiner ehemaligen Frau geschworen, nie wieder einer Frau sein Herz zu füßen zu legen... . Und genau das müßte er tun, denn für ein Leben mit Amanda bräuchte er seine Seele wieder zurück und die rückt Artemis nur äußerst ungerne wieder raus. Sollte sie sich aber dennoch dazu erweichen lassen, müsste seine "Liebe" eine ungewöhnliche und vor allem endgültige Prüfung überstehen, bei der es für Kyrian um alles geht: entweder seine Seele zurück zu bekommen, oder die Ewigkeit in der Verdammis zu schmoren... . Wird er dieses Wagnis eingehen können?? Zweifel sind berechtigt, wenn man seine Vergangenheit bedenkt!

Kyrian ist ein echter "tortured hero". Er ist ein ehemaliger legendärer mazedonischer General und mein Gott, was musste er erleiden!!!! Kein Wunder, dass er keiner Frau auch nur einen Hauch Vertrauen mehr schenken möchte! Aber Gott-sei-Dank lernt er, dass nicht alle Frauen gleich sind und das man für die wahre Liebe auch getrost alles riskieren kann! :-) Die beiden sind mir wirklich ans Herz gewachsen und ich habe jede Seite des Buches und ihrer Geschichte genossen!!

Alles Liebe, Eure Orchidee!

P.S. Auf ihrer Homepage hat Sherrilyn Kenyon Extrabereiche für all ihre Figuren und Protagonisten eingerichtet, dort finden sich auch Profile und Bilder von Kyrian und Amanda!
Kyrian & Amanda










(c) Photos by Sherrilyn Kenyon


Freitag, 15. Januar 2010

Connie Brockway und Laura Kinsale sind zurück - Gedanken über Historicals

Für alle die in den letzten Jahren vergeblich auf eine Original Neuerscheinung von Connie Brockway oder Laura Kinsale gewartet haben, hat das Warten ein Ende.

Nachdem Connie Brockway 2006 und 2008 einen Ausflug in das Segment Contemporary Romance machte, ist sie nun wieder zurück in ihrem angestammten Genre, dem Historical. "So Enchanting" erschien 2009 und ab dem 2. Februar liegt "The Golden Season" in den Regalen.

Auch Laura Kinsale schien eine Schreib- oder Sinnkrise gehabt zu haben und wollte sich für eine Zeit vom Historical verabschieden. Jahrelang war sie in der Versenkung verschwunden, ihre Website wurde nicht mehr aktualisiert und letztendlich verschwand diese ganz aus dem Netz.
Jetzt ist sie zurück mit Lessons in French und ich habe es soeben vorbestellt. Ich bin, das muss ich zugeben, kein großer Historical Fan und habe erst sehr spät den ein oder anderen H mal zur Hand genommen, vor allem weil ich früher ein extremer Lesesnob war, ich gebe das offen zu. Ich las keine Liebesromane, nur dicke historische Schmöker und "normale Belletristik" ;) und habe mich vor allem von den Nackenbeißercovern abschrecken lassen. Ich konnte ja nicht ahnen was für eine Qualität sich hinter so manchem schrecklichen Nackenbeißercover verbirgt. Das hat mir nie jemand gesagt! Im örtlichen Buchladen hatte damals keiner des beratenden Personals "solche" Bücher gelesen, man beriet mich durchaus kompetent und nett, belächelte hin und wieder mitleidig den H-Ständer in der Schäm-Dich-Ecke des Ladens und hatte einfach generell diese Aura von "man solle doch was mit Substanz und Qualität lesen". Okay, natürlich frage ich mich heute wie die Damen im Laden die Bücher beurteilen konnten, wenn sie sie gar nicht lasen. Vielleicht schreckten ja auch sie vor merkwürdigen Titeln, schwülstigen Klappentexten und dem unmöglichem Coverdesign zurück. Ich ja auch. Und zugegebenermaßen lese ich die meisten Bücher ja auch heute noch tatsächlich nicht auf Deutsch, ich habe ein paar, die sind okay übersetzt, aber ich hatte eben auch welche erstanden, die einem die Tränen in die Augen trieben. Mein "liebstes" Beispiel für das Schlachten einer wunderbar geschriebenen Geschichte ist die Übersetzung von Laura Kinsales Shadowheart "Küsse in der Nacht", Cover und Klappentext hätte da bei mir persönlich schon gleich einen Kreisch-und-Wegrenn-Effekt, der auch tatsächlich Sinn machen würde, denn die Übersetzung entspricht leider eher einer entsetzlich falschen Interpretation der Übersetzerin und hat nichts mit dem ursprünglichen Buch zu tun. Ich befürchte, diese Tatsachen waren bisher nicht hilfreich den Ruf des Historicals zu verbessern und können und werden immer wieder gegen ihn verwendet werden ...
Also hielt ich mich von Anfang an an die amerikanischen Originale. Vor allem hielt ich mich an Tipps von Freunden, denn ich kannte ja keine Autoren aus diesem Genre. Und siehe da, u.a. Connie Brockway gefiel mir gut, vor allem ihr feiner Humor hatte es mir angetan. Und Laura Kinsale, nun, die hat mich schlicht aus den Socken gehoben :) Ihre Vielfältigkeit, ihr Talent mit ihrer Sprache umzugehen, ihre Portion Düsternis, ihre sorgfältig gezeichneten Figuren, ihr Mut Themen anzupacken die keiner sonst in einen H packen würde ...Toll.

http://www.conniebrockway.com/


http://www.laurakinsale.com/

Eure Cleopatra

Donnerstag, 14. Januar 2010

Suzanne Brockmanns Navy SEALs, Team Ten bei Mira


Am 1. Februar ist es nun soweit, die TDD's werden nun - wie es scheint - komplett übersetzt. Vor ein paar Jahren war es relativ abenteuerlich die Originalausgaben zu ergattern, von daher ist es schön, dass sich Mira der Serie nun annimmt.

Im September haben wir schonmal über Prince Joe und die TDDs gesprochen. Mit Freude habe ich gesehen, dass Mira sich nun doch für andere Covermotive entschieden hat, die mehr meinen Geschmack treffen als der Stil des ursprünglich vorgesehenen Joe-Covers (siehe auch hier)
Die Cover für die ersten 4 scheinen jetzt jedenfalls festzustehen.




Hoffentlich sind die Klappentexte kein Indiz für die restliche Übersetzungsarbeit, über den von Joe habe ich mich ja schon im September ausgelassen und der von Cowboy beispielsweise ist für mich persönlich etwas übertrieben pseudodramatisch. Aber egal, ich kenne die in normalem Umgangsenglisch gehaltenen Originale (und empfehle sie natürlich allen die lieber Originale lesen!!) wer aber eben kein Englisch lesen mag oder kann, der hat hoffentlich genauso viel Spaß an den Übersetzungen wie ich es an den Originalen hatte

Eure
Cleopatra

Lara Adrian: Gefangene des Blutes / Kiss of Crimson (The Midnight Breeds Book 2)



Dante, eine äußerst sinnlich Versuchung!

Nur extrem knapp entkommt der erfahrene Ordenskrieger Dante einem Hinterhalt und rettet sich schwerverletzt in die Tierklinik von Tess Culver. Da er durch die Schusswunden schon viel Blut verloren hat droht er zu kollabieren, um dem vorzubeugen bedient sich der Vampir kurzerhand des nächsten Menschen, der ihm ins Visier kommt - und das ist die junge Tierärztin selbst.

In dem Moment als er ihr Blut kostet bemerkt er seinen fatalen Fehler - Tess ist eine Stammesgefährtin. Eine der raren menschlichen Frauen, die sich mit seiner Rasse fortpflanzen können und indem er ihr Blut getrunken hat, hat er einen Bund der Ewigkeit mit ihr geschlossen... . Da nützt es auch nichts mehr ihre Erinnerungen an ihn zu löschen, denn Tess wird unfreiwillig in die Ermittlungen des Ordens bezüglich einer neuen Partydroge, genannt "Crimson", hereingezogen. Jetzt braucht er all seine Kraft um Tess zu schützen und verliert dabei (wenn auch anfangs recht widerwillig) natürlich unaufhaltsam sein Herz an diese wunderbare junge Frau.

Diese Droge wird von noch unbekannter Quelle an junge Vampire verteilt und löst bei ihnen einen unaufhaltsamen Blutrausch aus. Es scheint, als ob absichtlich in den "sicheren Zonen" der Stadt die Vampire zu Rogues gemacht werden sollen. Der Orden arbeitet auf Hochtouren daran diese Entwicklung zu stoppen und das geheime Drogenlabor sowie die Hintermänner ausfindig zu machen.

Tess Culver ist eine Idealistin, sie hat sich mühevoll die kleine Tierklinik aufgebaut und traut kaum ihren Augen, als da eines abends dieser stark blutende und überaus attraktive Fremde vor ihr steht und auch noch beißt. Sie trägt selbst ein ziemliches Päckchen mit sich rum und hat ein Problem damit, anderen Menschen zu trauen, da ihre eigene Vergangenheit auf Grund ihrer "Gabe", die sie selbst kaum versteht und eher als Fluch betrachtet, eher unschön war. Im Grunde ist sie aber eine gesegnete Person, sie kann mit der Kraft ihrer Hände nämlich andere Lebewesen (Tier oder Menschen) heilen.

Auch Dante empfindet seine Gabe schon immer eher als Fluch und er muss lernen sie anzunehmen, doch dazu will ich nicht zuviel verraten :-). Das Buch ist sehr actiongeladen und enthält schon einige Ausblicke auf den Folgeband. Ich fand die Mischung aus heißer Erotik, Spannung und temporeichem Erzählstil der Autorin unwidersehlich gut. Dante und Tess sind ein Paar, welches ich sicher nicht vergessen werde. Absolut lesenswert-empfehlentswert!

Alles Liebe, Eure Orchidee!

P.S. Weitere Rezensionen der beim LYX-Verlag erschienenen Reihe findet ihr hier.

Dienstag, 12. Januar 2010

Suzanne Brockmann: The Defiant Hero (Troubleshooters 02)


Ein Haupt- und zwei Subplots, die mich nicht mehr losgelassen haben! Bravo! Bravo! Bravo!

Meg Cabots Leben verwandelt sich innerhalb von Sekunden zu einem absoluten Alptraum. Ihre kleine Tochter Amy und ihre Großmutter Eve wurden von Terroristen entführt und sollte sie sich nicht stringent an deren Anweisungen und Forderungen halten, wird sie die beiden einzigen Menschen, an denen ihr Herz hängt nie wieder sehen... .

Meg ist fest entschlossen ihre Familie nicht sterben zu lassen und sie erhält unerwartete Hilfe von John Nilsson, einem unglaublich attraktiven und vor allem fähigen Navy-Seal, der für Meg alles riskiert, was er sich in seiner Militärlaufbahn bislang aufgebaut hat.

Meg und John sind sich vor vielen Jahren schon einmal begegnet, als sie noch mit ihrem treulosen Ehemann verheiratet war. Beide konnten einander nie richtig vergessen, hätten sich aber auch sich nie träumen lassen, dass eine so halsbrecherische Befreiungsaktion sie beide wieder zusammen führt.

Das "Road-Movie" um Meg und John ist der Hauptstrang der Geschichte, dieser wird flankiert von zwei genialen Nebensträngen. Einmal erzählt Eve Amy während ihrer Gefangenschaft ihre Liebesgeschichte aus der Zeit des zweiten Weltkrieges, um die Kleine von der Gefahr abzulenken. Dies geschieht mit soviel Herzblut, dass ich völlig verzaubert war! Der andere Nebenstrang gehört Sam und Alyssa. Ihre Geschichte gerät nun ins Laufen und hatte mich sowas von am Haken, dass ich sogar von beiden geträumt hab :-)))). Beide sind so sehr das Schicksal des jeweils anderen und sie schnallen es einfach nicht!!! AAAARRRGH! :-) Ich wollte ständig den einen und dann wieder den anderen abwechselnd schütteln und umarmen. :-) Ok, Sam wollte ich nicht "nur" umarmen :-))). LOL

Das Buch ist Spitzenklasse! Ein Brockmann der allerbesten Güte!

Alles Liebe, Eure Orchidee!!

P.S. Weitere Brockmann Rezensionen findet ihr hier.

Freitag, 8. Januar 2010

Umfrageergebnis - Neujahrsvorsätze

Das neue Jahr begann bei uns im Blog langsam und entspannt. Der Berufsalltag hat uns allerdings schon wieder und wir freuen uns auf das kommende Wochenende, auch wenn nochmal heftigst Schnee angesagt ist. Wir wünschen allen viel Winterspaß draußen und/oder Lesespaß drinnen im warmen Stübchen ;)

Und nun zu unserer kleinen Neujahrsumfrage.

Die Frage war:
Habt ihr gute Vorsätze für das neue Jahr gefasst?

Abgestimmt haben diesmal 22 Besucher:

Nein, das hat sowieso keinen Zweck 7 (31%)
Ja, das erste Mal dieses Jahr 0 (0%)
Dieses Jahr nicht 2 (9%)
Bisher nicht aber ich überlege noch 0 (0%)
Nein, das hat sowieso keinen Zweck 13 (59%)

Wir danken wieder allen die mitgemacht haben!!

Liebe Grüße
Cleopatra & Orchidee

Donnerstag, 7. Januar 2010

LaVyrle Spencer: Nach all den Jahren


Eine bittersüße Geschichte über die Liebe und das Leben!

Maggie hat ein schweres Schicksal zu tragen an dem sie fast verzweifelt, ihr Mann kam plötzlich und unverhofft bei einem Flugzeugabsturz ums Leben und sie kann diesen Verlust nur sehr schwer verwinden. Ihre Tochter befindet sich auf dem Weg zum College, sodass sie der Einsamkeit vollends ins Auge blicken muss.

Als ihr Therapeut ihr eines Tages vorschlägt, mit Menschen aus ihrer Vergangenheit in Kontakt zu treten, weiß sie zunächst nicht, was sie davon halten soll. Allerdings fasst sie sich doch ein Herz und ruft an einem besonders einsamen Abend ihre ehemals beste Schuldfreundin Brookie an. Beide hatten sich aus den Augen verloren, Brookie freut sich riesig über den Anruf und ist fest entschlossen nicht nur die Freundschaft wiederzubeleben sondern auch Maggie einen neuen Sinn im Leben zu geben. Als erstes mobilisiert sie alle ehemaligen Schulfreunde, die sich nach und nach mit Maggie in Verbindung setzen. Als Maggie merkt, dass sie nicht allein ist und so viele fast längst vergessene gute Freunde an sie denken, ist sie geradezu überwältigt!

Eines abends ringt sie sich auch dazu durch ihren Schulfreund Erik anzurufen, er war ihre erste große High-School-Liebe und sie haben über zwanzig Jahre nichts mehr voneinander gehört. Als Erik Maggies Stimme hört kann er erst nicht glauben, dass sie es wirklich ist und freut sich sehr. Beide plaudern herzlich aber belanglos miteinander, schließlich ist Erik seit vielen Jahren mit der wunderschönen Nancy verheiratet.

Maggie fühlt sich in Seattle nicht mehr heimisch, jetzt, wo ihr Mann tot ist und ihre Tochter am anderen Ende der Staaten aufs College geht. Auch ihr Beruf als Lehrerin scheint sie nicht mehr auszufüllen. Darum muss Brookie sie auch nicht allzu lange bitten doch mal auf einen kleinen Kurzurlaub "nach Hause" nach Door County zu kommen.

Zwar heißt der Besuch in der Heimat für Maggie auch, dass sie sich mit ihrer Mutter auseinanderstzen muss, zu der sie schon immer ein eher gespanntes Verhältnis hatte, aber sie wird auch viele alte Freunde wiedertreffen. Kaum ist sie in diesem zauberhaften und wildromantischen Landstrich Wisconsins angekommen, ist es ihr, als wäre sie wirklich daheim. Als ihr dann Brookie vorschlägt, doch ein altes leerstehendes Haus zu kaufen und eine kleine Frühstückspension zu eröffnen, entschließt sich Maggie ihr Leben nochmal völlig neu anzupacken... .

Sie verkauft ihr Haus in Seattle, gibt ihren Job auf und kauft sich vom Geld der Fluggesellschaft (Schadensersatz) das Harding-Haus in ihrer Heimatstadt Fish Creek, ein altes Herrenhaus auf den Klippen der Stadt.

In ihrer neuen/alten Heimat angekommen begegnet sie Erik immer öfter rein zufälig, beide erwischen sich auch im täglichen Leben immer wieder dabei, wie sie ganz unabhängig voneinander aneinander denken müssen. Allerdings verbieten sich beide diese kleinen Momente der Nostalgie, weil Erik ja ein verheirateter Mann ist.

Die Ehe von Erik und Nancy steht schon seit geraumer Zeit unter keinem guten Stern mehr, vor allem seit sechs Jahren, als beide von Chicago wieder in Eriks Heimatstadt Fish Creek zogen, haben sich die Gemeinsamkeiten der beiden drastisch reduziert. Sie führen eine Wochenendehe, mit der Erik immer unglücklicher wird. Denn er wünscht sich nichts so sehr wie eigene Kinder, ein Gedanke, der seiner Frau Übelkeit verursacht. Nancy will keine Kinder, sie ist eine erfolgreiche und selbstverliebte Kosmetikvertreterin, die sechs Tage die Woche ruhelos durch die Staaten reist und das Leben in den Metropolen genießt (außerehelichen Abenteuern durchaus nicht abgeneigt). Seit Erik in Fish Creek mit seinem Bruder das Motorboot-Charter-Unternehmen seines Vaters übernommen hat fühlt sie sich um das aufregende Stadtleben betrogen, sie hatte Erik als Chicagoer Geschäftsmann geheiratet und ihr Status als "Fischersfrau" gefällt ist ganz und gar nicht. De facto besteht ihre Ehe nur noch aus dem samstäglichen Beischlaf... .

Als Erik da auf die liebenswürdige und natürliche Maggie trifft, ist es nur eine Frage der Zeit, bis die alten Gefühle füreinander wieder aufflammen. Beide kämpfen lange und glaubwürdig gegen diese Entwicklung an, erliegen aber dennoch der Versuchung. Als Erik sich dann zur Scheidung durchringt und aus seiner unglücklichen Ehe ausbrechen will offenbart ihm Nancy etwas schier unfassbares, ihre eigene überraschende Schwangerschaft... . Doch nicht nur Nancy erwartet ein Kind von Erik, auch Maggie ist guter Hoffnung... .

Erik ist komplett zerrissen und Maggies Herz ist endgültig gebrochen. Sie geht auf Abstand zu Erik und entschließt sich, ihr Kind allein aufzuziehen.... .

Der Weg zum Happy-End ist noch lange und ein einfühlsames Portrait der beiden Hauptfiguren. LaVyrle Spencer schreibt keine Liebesromane, die schreibt gefühlvolle Epen in die man eintaucht, die man lebt und die einen nicht mehr loslassen. Die Wege der Protagonisten in ihren Büchern sind steinig wie das wahre Leben. Es gibt kein Buch von ihr, das nicht zu meinen All-Time-Favourites gehört! Ein Pageturner der Extraklasse!! Ganz verzaubert war ich auch von der Gegend in Wisconsin in der das Buch spielt, ich glaube, da könnte man es sich gut gehen lassen! :-)


Isolde Wehr von der Bücherecke hat die Romane von LaVyrle Spencer ganz wunderbar zusammengefasst, ihr findet alle Informationen hier.

Alles Liebe, Eure Orchidee!

Mittwoch, 6. Januar 2010

Charlotte Schäfer: Cedars Hollow

Ein vielversprechendes Debüt!

Die junge Hazel hat einen grausamen Verlust erlitten, ihre Mutter wurde brutal ermordet. Der Schock darüber sitzt ihr tief in den Knochen, als sie auf der Beerdigung einen jungen Mann (Dave) bemerkt, der sie unverhohlen zu beobachten scheint. Sie sieht ihn immer wieder bei ihren Besuchen des Grabes ihrer Mutter, bis sie ihn eines Tages anspricht.

Doch ehe sie sich versieht gerät sie zwischen die Fronten eines tödlichen Duells in dessen Verlauf sie ihr Herz verliert, doch nicht an einen Mann, sondern an einen Vampir... .


Die Autorin spielt sehr geschickt mit dem Leser, am Anfang ist man stetig hin und her gerissen und es braucht etwas, ehe man selbst sich mit den Figuren einfindet. Wem soll Hazel vertrauen? Dem geheimnisvollen und gefährlich scheinenden Corvus, oder doch lieber Dave? Wer von beiden hat ein gefährliches und tödliches Geheimnis? Bis sich die Fronten klären und es zu einem fullminanten Show-Down kommt, nimmt uns Charlotte Schäfer mit auf eine spannende und phantastische Reise in ihre mystische Welt. Das Buch ist im Jugendbuch-Genre verortet und es ist ein Erstlingswerk, wer diese beiden Dinge beim Lesen im Hinterkopf behält, findet gute Unterhaltung! Ach ja, die Idee, dass sich die Vampire jeweils in das Tier verwandeln können, welches ihrem Charakter am ähnlichsten ist, fand ich genial!

Bravo! Wann erscheint Band 2??

Alles Liebe, Eure Orchidee!

Freitag, 1. Januar 2010

happy new year


Wir wünschen Euch ein frohes, gesundes und erfolgreiches 2010



Eure
Cleopatra und Orchidee
 
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis