Donnerstag, 14. Januar 2010

Lara Adrian: Gefangene des Blutes / Kiss of Crimson (The Midnight Breeds Book 2)



Dante, eine äußerst sinnlich Versuchung!

Nur extrem knapp entkommt der erfahrene Ordenskrieger Dante einem Hinterhalt und rettet sich schwerverletzt in die Tierklinik von Tess Culver. Da er durch die Schusswunden schon viel Blut verloren hat droht er zu kollabieren, um dem vorzubeugen bedient sich der Vampir kurzerhand des nächsten Menschen, der ihm ins Visier kommt - und das ist die junge Tierärztin selbst.

In dem Moment als er ihr Blut kostet bemerkt er seinen fatalen Fehler - Tess ist eine Stammesgefährtin. Eine der raren menschlichen Frauen, die sich mit seiner Rasse fortpflanzen können und indem er ihr Blut getrunken hat, hat er einen Bund der Ewigkeit mit ihr geschlossen... . Da nützt es auch nichts mehr ihre Erinnerungen an ihn zu löschen, denn Tess wird unfreiwillig in die Ermittlungen des Ordens bezüglich einer neuen Partydroge, genannt "Crimson", hereingezogen. Jetzt braucht er all seine Kraft um Tess zu schützen und verliert dabei (wenn auch anfangs recht widerwillig) natürlich unaufhaltsam sein Herz an diese wunderbare junge Frau.

Diese Droge wird von noch unbekannter Quelle an junge Vampire verteilt und löst bei ihnen einen unaufhaltsamen Blutrausch aus. Es scheint, als ob absichtlich in den "sicheren Zonen" der Stadt die Vampire zu Rogues gemacht werden sollen. Der Orden arbeitet auf Hochtouren daran diese Entwicklung zu stoppen und das geheime Drogenlabor sowie die Hintermänner ausfindig zu machen.

Tess Culver ist eine Idealistin, sie hat sich mühevoll die kleine Tierklinik aufgebaut und traut kaum ihren Augen, als da eines abends dieser stark blutende und überaus attraktive Fremde vor ihr steht und auch noch beißt. Sie trägt selbst ein ziemliches Päckchen mit sich rum und hat ein Problem damit, anderen Menschen zu trauen, da ihre eigene Vergangenheit auf Grund ihrer "Gabe", die sie selbst kaum versteht und eher als Fluch betrachtet, eher unschön war. Im Grunde ist sie aber eine gesegnete Person, sie kann mit der Kraft ihrer Hände nämlich andere Lebewesen (Tier oder Menschen) heilen.

Auch Dante empfindet seine Gabe schon immer eher als Fluch und er muss lernen sie anzunehmen, doch dazu will ich nicht zuviel verraten :-). Das Buch ist sehr actiongeladen und enthält schon einige Ausblicke auf den Folgeband. Ich fand die Mischung aus heißer Erotik, Spannung und temporeichem Erzählstil der Autorin unwidersehlich gut. Dante und Tess sind ein Paar, welches ich sicher nicht vergessen werde. Absolut lesenswert-empfehlentswert!

Alles Liebe, Eure Orchidee!

P.S. Weitere Rezensionen der beim LYX-Verlag erschienenen Reihe findet ihr hier.

 
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis