Dienstag, 23. Februar 2010

Suzanne Brockmann: Out of Control (Troubleshooters 04)


Savannah von Hopf steckt in großer Bedrängnis, sie braucht dringend die Hilfe von Ken Karmody, einem NavySeal, um das Leben ihres Onkels, der in Indonesien verschleppt wurde, zu retten. Allerdings hätte sie sich niemals träumen lassen, dass sie schon in den starken Armen des charmanten und anziehenden Seals landen würde, bevor sie ihn überhaupt um Hilfe bitten kann!!

Ken "WildCard" Karmody ist einfach unwiderstehlich. Niemals um einen flotten Spruch verlegen, gesegnet mit einer gottlosen großen Klappe, einem unschlagbaren Sinn für Humor und seinem wahnwitzigen Gespür für halsbrecherische Situationen hat er sich seinen Ruf als unberechenbarer Draufgänger redlich verdient. Er hatte schon immer eine Schwäche für schöne Blondinen und als er Savannah sozusagen nichts ahnend "aufliest" glaubt er an Schicksal, und als er mit ihr auch noch eine unglaublich heiße Nacht verbringt, ist es um ihn restlos geschehen. Bis sie ihm am nächsten Morgen den wahren Grund ihrer Begegnung eröffnet... . Ken fühlt sich gelinkt, läßt Savannah aber nicht in Stich und macht sich mit ihr auf nach Indonesien, wo sie bald nicht nur die Drogen-Mafia am Hals haben... .

Der WWII-Subplot in diesem Buch war meiner Meinung nach der Beste der ganzen Reihe, er dreht sich um Savannahs Großmutter, eine junge Amerikanerin die zur geachteten Doppelagentin aufsteigt und dabei ihre große Liebe findet. Absolut fesselnd!!!

Ein zweiter wunderbarer Subplot beginnt hier ebenfalls mit Molly und Jones (Grady Morant), beide begegnen sich im Dschungel Indonesiens und verfallen restlos einander. Molly ist eine Missionsschwester mit dunkler Vergangenheit und Grady ein ehemaliger SpecialForces-Agent auf der Flucht. Eine wunderbare Storyline!!

Ich sage nur: You are so f***ing beautiful! :-) Ken hat sich ganz schnell in mein Herz geschlichen, er macht aus seinem Herzen keine Mördergrube, er ist spontan, ein wenig verrückt, herrlich komisch und eigentlich ein ganz toller Kerl!! Die Geschichte von Ken und Savannah war wunderbar zu lesen und das Buch verfügt über erhöhtes Suchtpotenzial! Wahnsinnig toller vierter Teil der Reihe!!
Weitere Rezensionen zur Troubleshooter-Reihe und Infos zu Suzanne Brockmann findet ihr hier.

Alles Liebe, Eure Orchidee!!

Montag, 22. Februar 2010

Verlosung Pfad der Träume beendet


Die Verlosung von "Pfad der Träume" ist abgeschlossen. Unsere kleine Glücksfee hat die Namen gezogen und die Gewinner sind benachrichtigt!
Wir bedanken uns herzlich für die rege Teilnahme und wünschen allen Gewinnern viel Lesespaß und Freude an ihren signierten Exemplaren, sowie allen anderen viel Glück bei einer unserer nächsten Verlosungsrunden.
Ein weiterer Dank geht wie immer an Egmont Lyx für die Bereitstellung der Verlosungsexemplare und an Michelle Raven für das Signieren der Bücher!

____________
Eure Cleopatra

Donnerstag, 18. Februar 2010

Umfrageergebnisse - Genre

Vielen Dank, dass Ihr Euch so rege an unserer Umfrage zu dem Thema "Für welche Genre schlägt Euer Herz am meisten" beteiligt habt!!

Insgesamt haben 73 Leser und Leserinnen gevotet.

Wie man in der Grafik schön sieht, darf es für die Mehrzahl ruhig mal paranormal zugehen und sie verbringen einen Großteil ihrer Lesezeit mit Vampiren, Gestaltwandlern, Dämonen, Jägern und Geistern. Die Paranormal Romances und Fantasy Romane stehen am stärksten in Eurer Gunst. Romantic Suspense ist die drittstärkste Fraktion, dicht gefolgt von Historicals und Contemporaries. Die Schlusslichter bilden Historische Romane, Thriller/Krimis, Eroticas und Horror.

Seid aber nicht traurig, wenn Euer Lieblingsgenre nicht mit dem Mainstream mitschwimmt, ich finde, es ist eigentlich egal was man liest, es gibt kein "gut", "besser" oder "schlecht", Hauptsache, man wird gut unterhalten!! ;-)

Alles Liebe, Eure Orchidee!!

Dienstag, 16. Februar 2010

BLC / STADTFÜHRUNG Idstein am 7.Mai 2010


Wie versprochen hier ein neues Infoposting bezüglich der Stadtführung am Vorabend zur BLC.

Als Stadtführerin konnten wir die ortsansässige Autorin Hilke Sellnick (aka Patricia Amber) gewinnen. Wir sind darüber besonders froh, da sie früher als Fremdenführerin für ihr schönes Städtchen gearbeitet hat und daher über alle interessanten Plätze und Geschehnisse in Idstein bestens Bescheid weiß. Das Schöne daran ist auch, Interessierte können sie noch das ganze Wochenende löchern, ;) denn sie nimmt auch an der BLC teil.

Zur Führung:

Uhrzeit: 18:30 Uhr

Treffpunkt: Hofeingang des Höerhofs (siehe Bild oben)

Dauer: ca. 45 Minuten

Kosten: Wir bitten herzlich darum, einen Betrag von 1,50 Euro pro Person Euro im Anschluss an die Führung als „Trinkgeld“ für Hilke Sellnick bereitzuhalten, als Dankeschön für ihre Zeit und Vorbereitungen.

Über Idstein: Idstein besitzt einen relativ übersichtlichen Altstadtkern mit viel Fachwerk, einer Barockkirche, einem "Hexenturm" und dem Schloss, das heute ein Gymnasium ist. Das Fachwerk stammt hauptsächlich aus dem 16. und 17. Jahrhundert, der Höerhof ist, verglichen mit den anderen Häuslein, schon recht "herrschaftlich". Die winkligen Gassen sind romantisch, besonders im Mai.

Hilke Sellnick hat vor Jahren ein kleines Buch verfasst, mit Fakten über die Idsteiner Hexenverfolgung und Frauen in der Idsteiner Geschichte, über die "normale" Stadtführungen kaum etwas verlauten lassen. Dank ihrer intensiven Recherche, werden wir also u.a. von den sieben Beginen erfahren, die in ihrer Klause Kerzen für die Augustinerherren herstellten. Es gab das Eilchen, die Hutmacherin, und Henriette von Hayn, eine forsche junge Adelige, die ihren Eltern davonlief, um bei den Herrenhutern einzutreten. Eine besonders mutige Frau war die junge Gräfin Sybilla Magdalena, denn als die gräfliche Familie während des 30jährigen Krieges nach Straßburg flüchten musste, wurde die Reisegesellschaft überfallen und die adelige Dame griff selbst zum Gewehr, um ihr Leben und das ihrer Kinder zu verteidigen.

Ihr seht, das kleine Städtchen Idstein hat uns nicht nur visuell, sondern auch geschichtsmäßig viel zu bieten, und dank Hilke Sellnick werden wir einen ganz exklusiven Einblick bekommen.

Noch ein Tipp: Stöckelschuhe sollten die Teilnehmerinnen lieber im Hotel lassen, denn Kopfsteinpflaster und relativ schlechte Innenstadtpflasterung sind mit hohen Schuhen schlecht zu belaufen.

Für alle, die früh anreisen und sich vor dem Rundgang noch gerne mit Kaffee und Kuchen stärken möchten, empfiehlt Hilke Sellnick das „Café zum Löwen“, das mitten in der Altstadt liegt. Dort gibt es laut Hilke Sellnick wunderbaren Kaffee und enorm guten Kuchen. Es ist auch nicht weit vom Höerhof entfernt.

Nach dem Rundgang steht der Rest des Abends zur freien Verfügung. Weiter im Programm geht es erst am nächsten Morgen im Höerhof.

Wir freuen uns sehr auf Euch!


Montag, 15. Februar 2010

Nalini Singh: Engelskuss. Die Gilde der Jäger 01 / Angels Blood

Wow, wow, wow! Erstklassige Geschichte, unglaubliche Figuren und ein mehr als explosives Liebespaar!

Nalini Singh führt uns mit ihrer neuen Serie auch wieder in eine alternative Welt. Die Welt wie wir sie kennen ist nicht existent, es gibt zwar Menschen und auch die uns bekannten Staaten, aber beherrscht wird eigentlich alles vom Kader der Zehn. Das sind die zehn machtvollen Erzengel, die sich die Staaten der Erde als Herrschaftsgebiete unter sich aufgeteilt haben. Die Engel bilden sozusagen die erste Stufe der Hierarchie, nach ihnen kommen die Vampire, welche den Engeln verpflichtet sind und dann erst folgen die Menschen. Sie sind sozusagen das Ende der Nahrungskette :-). Vampire werden hier von den Engeln erschaffen, Menschen, die der Verlockung der Unsterblichkeit verfallen, können von den Engeln zu Vampiren gewandelt werden, müssen aber ihrem Meister (als Gegenleistung für das "Geschenk" der ewigen Existenz) 100 Jahre dienen.
Nun gibt es aber Vampire, die nach der Wandlung dumm genug sind diesen Vertrag zu brechen. Hier kommen die Jäger der Gilde ins Spiel, sie jagen vertragsbrüchige Vampire und führen sie wieder ihren Meistern zu. Diese Jäger sind entweder besonders begabte Menschen, die durch Training zu guten "Spürhunden" und Kriegern geworden sind oder sie sind "geborene" Jäger, so wie Elena Deveraux.
Elena hat eine ganz besondere Fähigkeit, sie kann Vampire im wahrsten Sinne des Wortes riechen und anhand ihres Duftes unterscheiden, somit zählt sie zu einer der Top-Jägerinnen der Gilde. Als sie gerade einen Auftrag beendet hat und ihre Chefin und gleichzeitig beste Freundin Sara ihr einen neuen Auftrag erteilt, ahnt sie noch nicht, dass der ihre ganze Welt aus den Fugen geraten lassen wird... .

Der Erzengel Raphael ist eine beeindruckende Erscheinung, überirdisch schön und außergewöhnlich männlich. Ein Gesicht mit geradezu gemeißelten Zügen, schwarzes Haar, imposante Größe und Statur und ein Paar Weißgoldene Schwingen runden diese optische Perfektion ab. Doch Raphael ist auch der gnadenlose Herrscher über Nordamerika. Von seinem riesigen Erzengelturm in Manhatten aus hält er die Fäden seines Herrschaftsgebietes zusammen und er ist für seine Arroganz, Kälte und Rücksichtslosigkeit bekannt.

Die Erzengel plagen ernsthafte Probleme, Uram, der sadistische Herrscher über Russland und großer Teile Osteuropas ist abtrünnig geworden und dem "Gift" verfallen - er wurde zum Blutengel und zieht eine blutige Schneise quer durch Raphaels Gebiet. Um die Weltordnung nicht ins Wanken geraten zu lassen muss Raphael Uram stoppen und endgültig vernichten, doch dafür muss er ihn erstmal finden. Genau hierfür braucht er Elena.

Raphael ist es gewohnt nicht in Frage gestellt zu werden, er rechtfertigt sich nicht und Widerspruch wird bei ihm nicht geduldet. Um so überraschter ist er, als er auf Elena trifft und diese genau das tut. Sie nimmt seine Anweisungen nicht fraglos hin, verlangt von ihm Antworten auf ihre Fragen und sträubt sich, sich ihm ohne Kampf zu unterwerfen (in jeglicher Hinsicht).

Zwischen den beiden fliegen nur so die Funken, dass es eine wahre Freude ist! Raphael macht eine glaubhafte Entwicklung in der Geschichte durch, man sieht förmlich, wie der kalte Panzer um sein Herz etwas abschmilzt und Elena ihm etwas Menschlichkeit zurück gibt. Doch läßt er einem beim Lesen nie vergessen was er ist, nämlich ein Herrscher ohne wenn und aber.

Das Buch endet mit einem furiosen Show-Down der mich absolut atemlos zurückließ. Ich kann den Folgeband gar nicht erwarten! Ich muss wissen, wie es mit den beiden und der Geschichte der Erzengel weiter geht. Hat Singh doch für mich die ganze Geschichte der Engel revolutioniert :-), ich sehe diese beflügelten Wesen nun mit ganz anderen Augen ;-)). Singhs Engel haben nämlich rein gar nichts mit dem zu tun, was ich mir bislang unter einem "Engel" vorgstellt habe!! LOL!

Lesen, darauf einlassen und sich von Singhs Einfallsreichtum, Originalität und innovativen Ideen verzaubern lassen! Ein spannender, sehr erotischer und wendungsreicher Lesespass der Extraklasse!! Das hier ist eine ganz eigene Serie, tut Euch beim Lesen also auch den Gefallen und vergleicht sie nicht mit der Psy-Changeling Reihe! :-)
Eines will ich aber noch anmerken und zwar den unglaublich gekonnten, flüssigen und plastischen Schreibstil der Autorin. Nalini Singh schaffte es auf ihre einmalige Weise, dass ich mir ihre Welt haargenau vorstellen konnte und zwar in HD-TV. :-) Ich habe beim Lesen alles gesehen, den beeindruckenden Erzengelturm, Elenas Wohnung und jede einzelne Feder der wunderschönen Engelsschwingen, ja, ich habe sogar den Engelsstaub glitzern sehen :-). Ganz großes Kompliment!! :-)


Alles Liebe, Eure Orchidee!!

P.S. Auf Nalini Singhs Homepage findet ihr schon das erste Kapitel zum zweiten Teil der Serie "Archangel´s Kiss" für alle, die es (wie ich) kaum erwarten können :-). Natürlich sind die weiteren Teile auch beim LYX Verlag in Vorbereitung!! Übrigens find ich das Originalcover des zweiten Teiles genial, genauso hatte ich mir Elena vorgestellt!!

(c) Archangel by Eithne O’Hanlon (Ni Anluain)
Eithne O´Hanlon ist eine irische junge Künsterlin, die diesen wunderschönen Engel (inspiriert durch Raphael) erschaffen hat. Wir sind sehr glücklich, dass ich ihren "Raphael" für meine Rezension zu "Engelskuss" verwenden durfte. Auch ihre anderen Werke sind atemberaubend, schaut doch mal auf ihrer Homepage vorbei!

Sonntag, 14. Februar 2010

Valentinstag


"When the day shall come that we do part," he said softly, and turned to look at me, "if my last words are not 'I love you'-ye'll ken it was because I didna have time."
— James Fraser (The Fiery Cross / Das Flammende Kreuz) created by Diana Gabaldon





Wir wünschen Euch allen einen wunderschönen Valentinstag!

Eure
Cleopatra und Orchidee




Samstag, 13. Februar 2010

und nochmal graphic novel - The Exile von Diana Gabaldon


Für einige ist das ja schon ein alter Hut, aber hier nochmal ein Bestseller aus der Romance-Welt der in Form einer graphic novel dieses Jahr erscheinen wird.

THE EXILE von Diana Gabaldon, eine graphic novel gezeichnet von Hoang Ngyen erscheint im September 2010 bei Del Rey und ist die Bildergeschichte zu Outlander/Feuer und Stein.

Hier und hier gibts erste Eindrücke zu den Zeichnungen. Wie immer, reine Geschmacksache ;)

Das hier wollte ich aber allen Jamie Fans auch nicht vorenthalten, ein Artikel aus DGs Blog. Für alle die hierzu gerne eine Übersetzung hätten: DG erzählt hier über die Problematik, dass der Zeichner von Jamie natürlich Probleme hatte den verschiedenen Vorstellungen aller Leser gerecht zu werden - irgendwie hat ja jede/r LeserIn seinen/ihren eigenen Jamie im Kopf - und DG selbst hat versucht dem Künstler mit verschiedenen Fotos von verschiedenen Schauspielern IHREN persönlichen Jamie zu zeigen. Eines der Fotos war von Gabriel Aubrey (Model und Ehemann von Halle Berry), dessen Ähnlichkeit bezüglich seiner/s Gesichtsphysiognomy/Gesichtsausdrucks sehr groß wäre - und eine findige Forumsbesitzerin aus den Staaten hat da gleich mal gefotoshoppt. Hier ist das Ergebnis :)


___________________
Eure
Cleopatra
PS. Nebenbei, das Foto stammt von meiner Schottlandreise und wurde am Eilean Donan Castle geschossen. Schottland ist auf jeden Fall eine Reise wert, auch für Nicht-Gabaldon-Leser :)

Mittwoch, 10. Februar 2010

Virgina Henley: Die Waffen des Herzens / A Woman of Passion

Dieses Buch gehört zu meinen absoluten Lieblingen. Es ist soviel mehr, als ich erwartet hatte, als ich es damals zu Hand nahm!! Ein schillerndes Potrait einer Frau der Tudor-Ära.

Das Buch erzählt das Leben von Elizabeth Hardwick, eine junge Frau mit flammendroten Locken, wild pulsierender Leidenschaft in den Adern und einem unbeugsamen Willen, die immer nur eines gewollt hat: ihre Unabhängigkeit!!

Die Geschichte hat mich unendlich gefesselt, spielt sie doch in einer unglaublich faszinierenden und brutalen Periode der englischen Geschichte, das Buch ist mehr als ein Liebesroman, es ist ein biografisches Werk und ein purer GENUSS!!

Als kleines Mädchen erlebt Bess 1533 die Vertreibung durch Gläubiger (von sich, ihren Geschwistern und ihrer verwitweten Mutter) aus ihrem Haus Hardwick Manor. Schon damals schwor sich der kleine, wilde Rotschopf, dass sie sich das Haus irgendwann wiederholen wird... .

Gut zehn Jahre später ist Bess eine Zofe in London in einem einflussreichen Haushalt, da trifft sie zum Beispiel auch auf die spätere Königin Elizabeth I. Dort begegnet sie eines Tages ebenfalls ihrer ersten großen Liebe: Sir William Cavendish. Beide sind schnell Feuer und Flamme füreinander, doch William ist verheiratet und Bess ist sich zu Schade als Mätresse.

Von ihren Eltern gedrängt lässt sie sich auf eine Ehe mit Robert Barlow ein, einem jungen Mann, der sie zwar anbetet, sie aber schon nach einem Jahr Ehe zur Witwe macht. Bess kehrt wieder in ihre Stellung als Zofe und Gesellschafterin nach London zurück und Cavendish beginnt sein Werben um sie aufs neue. Doch erst nachdem er ihr nach dem Tode seiner Frau die Ehe versprochen hatte, gibt sie sich ihm hin. Beide führen eine überaus glückliche, leidenschaftliche Ehe aus der sechs Kinder hervorgehen. Auch kann Bess das Versprechen ihrer Kindheit einlösen und Hardwick Manor zurückgewinnen.

Doch das Schicksal meint es anders mit Bess, ihr Glück mit William soll nicht für die Ewigkeit sein. Das Buch spielt in den Wirren der Zeit um und nach Heinrich VIII., und als nun die katholische Mary den Thron besteigt, wird ihr Mann von einigen Fallstricken seiner Vergangenheit eingeholt und bezahlt dies mit seinem Leben.

Für Bess bricht alles zusammen. Ihr Schmerz über den Verlust Williams ist so groß, dass sie sich schwört niemals wieder zu lieben, sich niemals wieder so in Leidenschaft zu verfangen, um nie wieder so zu leiden... .

Das Blatt der Geschichte wendet sich, nachdem Elizabeth I. Königin wird und ihre "alte" Freundin Bess zu sich an den Hof holt. Dort trifft sie auf Sir William St. Loe, einen hochdekorierten und ehrenhaften Captain der königlichen Garde, und auf George Talbot, den attraktiven Erben des Earl of Shrewsbury, des reichsten Mannes ganz Englands, welcher jedoch in einer lieblosen Pflichtehe gefangen ist.

Bess lässt sich von der Königin zu einer Ehe mit Sir William St. Loe überreden, auch um George Talbot zu entgehen, beide sind starke Persönlichkeiten zwischen denen die Luft schon Funken schlägt, doch Bess hat zu große Angst, noch einmal so rückhaltlos zu lieben und sich blinder Leidenschaft hinzugeben.

Doch George Talbot (ein echter Teufelskerl) ist ein Mann, der ihr immer wieder hilft. Beide können ihre Leidenschaft füreinander nicht länger mißachten und werden heimliche Liebende. Nachdem Tode St. Loes, der Bess immer tiefverehrt hatte und noch einigen anderen Komplikationen ist endlich der Weg für George und Bess frei. Beide finden nochmals ein großes Glück miteinander und George beweist Bess, dass man eben manchmal alles riskieren muss, wenn man alles gewinnen will!!

Was für ein farbenprächtiger, sinnlicher, erotischer und mitreißender Roman! Ich habe jede Seite genossen und merke, es wird mal wieder Zeit für einen re-read :-)). Denn Bess und George sind mir echt ans Herz gewachsen!
Meiner Meinung nach der beste Roman von Virginia Henley!!

Informationen über die "echte" Bess findet ihr hier und hier.
Alles Liebe, Eure Orchidee!

Kurzinterview mit Michelle Raven, und Verlosung "Pfad der Träume"

Liebe Michelle,

der zweite Teil der Ghostwalker Serie „Pfad der Träume“ (HIER gehts zur Rezension) ist nun in den Läden. Wie fühlt es sich für dich an, wieder eines deiner „Babys“ raus in die Welt zu schicken?

Michelle Raven: Eigentlich ist es jedes Mal wieder furchtbar aufregend. Ich bin Wochen vorher (und hinterher) hibbelig und male mir die Reaktionen der Leser aus. Glücklicherweise sind sie immer wesentlich besser, als ich befürchte. Während beim ersten Band für mich noch die Frage war, ob ich die Leser mit meinem Ausflug in die Romantic Fantasy überzeugen kann, geht es jetzt eher darum, diejenigen, die Marisa und Coyle mochten, auch für Kainda und Ryan zu begeistern.

Frage:
Hattest du Kainda und Ryan schon als Heldenpaar für Buch 2 im Kopf während du noch an Buch 1 gearbeitet hast, oder hat sich das erst entwickelt?

Michelle Raven: Ich glaube, ich war schon in der zweiten Hälfte von Buch 1, als ich eines Abends im Bus plötzlich die Idee zu Kainda und Ryan hatte. Das war doch recht unerwartet, ich hätte eher erwartet, dass Amber und Griffin oder eines der offensichtlicheren Paare das zweite Buch bevölkern würden. Aber nachdem mir die Geschichte um Kainda so plastisch vor Augen stand, musste ich sie als nächstes schreiben. Und das war auch gut so, denn ich habe gemerkt, dass die Welt der Ghostwalker noch ein wenig mehr Zeit für die anderen Geschichten brauchte.

Frage:
Wie kristallisiert sich für dich heraus wessen Story als nächstes erzählt werden soll. Ist das geplant oder eher Bauchgefühl?

Michelle Raven: Beides. Ich lege einige Figuren ja schon von vorne herein so an, dass sie irgendwann ihre eigene Geschichte bekommen. So ungefähr weiß ich dann auch, in welcher Reihenfolge das sein wird, aber es kann auch immer mal wieder Überraschungen geben. Torik zum Beispiel hatte ich eigentlich gar nicht eingeplant, aber dann tauchte er plötzlich in Band 1 auf und nimmt in den folgenden Bänden einen immer größeren Raum ein. Auch das Isabel und Bowen eine solche Reaktion bei den Lesern hervorrufen würde, hatte ich nicht eingeplant (sonst hätte ich sie vermutlich ein wenig älter gemacht ;-)).

Frage: Was macht dir beim Schreiben an einer paranormalen Serie am meisten Spaß?

Michelle Raven: Mir macht besonders viel Spaß, dass die Serie in der Natur spielen kann. Und natürlich, die Verwandlungen und besonderen Fähigkeiten der Berglöwen und anderen Wandlerarten zu beschreiben. Das ist wirklich mal was anderes.

Frage: Okay, diese Frage MUSS kommen: Isabel und Bowen. WANN? :)

Michelle Raven: Ich habe keine Ahnung. ;-) Geplant sind sie auf jeden Fall, aber ich finde sie immer noch zu jung und irgendwie schaffe ich es nicht, zwischen die einzelnen Bände mal größere zeitliche Abstände zu legen, sodass sie erwachsen werden können. Eigentlich hatte ich sie für den fünften Band eingeplant, aber dann wären sie immer noch 17 und das ist mir irgendwie noch viel zu jung. Ich könnte sie höchstens weiterhin als Zweitgeschichte laufen lassen, aber ich weiß nicht, ob mir das die Leser verzeihen würden.

*************
Lesungstipp:
Michelle Raven in Berlin live erleben!

Lesung:
24.03.2010, 20.15 Uhr in Berlin Thalia Berlin Borsighallen
Hallen Am Borsigturm
Am Borsigturm 2
13507 Berlin

*************
VERLOSUNG!

Aus Anlass des book-launch von "PFAD DER TRÄUME" hat der Egmont-Lyx Verlag für uns 3 Exemplare zur Verlosung zur Verfügung gestellt! Unseren herzlichsten Dank dafür!

Darüber hinaus wird Michelle Raven diese Exemplare exklusiv für Euch signieren!

Wer teilnehmen möchte, schickt einfach bis 20.02.2010 eine e-mail mit kompletter Postanschrift und "Kainda" in der Betreffzeile an: lesempf@gmx.de

Wichtig: Wir werden den Gewinnern per e-mail Bescheid geben, es werden keine Namen öffentlich geposted und die Adressen bzw. e-mails der Teilnehmer werden nach der Verlosung komplett gelöscht.

*************
Viel Spaß wünschen euch Cleopatra und Orchidee

Dienstag, 9. Februar 2010

Rezension "Pfad der Träume" Michelle Raven

Nach dem Buch Die Spur der Katze, in dem sich Marisa und Coyle gefunden haben, liegt nun mit Pfad der Träume der zweite Teil der Ghostwalker Serie von Michelle Raven vor. Fans des ersten Buches werden erfreut darüber sein, dass Marisa und Coyle weiterhin Bestandteil der Serie sind und wir sie also wiedersehen. In Pfad der Träume wird nun die Geschichte von der Leopardenwandlerin Kainda erzählt. Kainda wurde gemeinsam mit ihrer Schwester gewaltsam aus Afrika nach Nordamerika geholt, ein Umstand den sie nun zu ändern gedenkt. Auf der Suche nach einem Weg nach Hause verlässt sie den Schutz der Berglöwenkolonie und lässt ihre Schwester Jamila vorerst dort zurück, damit diese solange in Sicherheit ist.

Sehr weit kommt Kainda allerdings nicht, denn sie wird verfolgt, und hat in Tierform einen folgenschweren Zusammenstoß mit einem Lastwagen. Schwer verletzt findet sie sich in der Obhut von Menschen wieder. Zunächst extrem verunsichert, wo und bei wem sie sich befindet, fasst sie nach einer Weile zaghaft Vertrauen zu dem fürsorglichen Tierarzt Ryan Thorne. Ryan hat keine Ahnung, dass es Wandler gibt und hält Kainda zunächst für eine ihm gegenüber relativ zahme Leopardin.

In der Berglöwenkolonie gibt es unterdessen auch Probleme. Seit Coyle sich vom Rat zurückgezogen hat, hat Finn einen ständigen Platz dort eingenommen und gerät zunehmend unter Druck - nicht zuletzt wegen seiner wachsenden Zuneigung zu Kaindas Schwester, Jamila - einer Leopardin/Außenseiterin, die der Gruppe ja zunächst nichts als Ärger eingebracht hatte.

Besonders hervorheben möchte ich die sehr schöne und glaubhafte Umsetzung der Annäherung zwischen Kainda und dem einfachen Mensch und Tierarzt Ryan. Ich war sehr gespannt drauf, wie das funktionieren sollte, denn es hat ja schon etwas Grenzwertiges wenn ein Mann sich in einen weiblichen Leoparden, ein Tier, verliebt – aber Michelle Raven hat das gefühlvoll, langsam herantastend und sehr schön gelöst. Es ist ihr wunderbar gelungen glaubhaft zu transportieren, was die beiden fühlen, mit all ihren Emotionen, Befürchtungen und Bedenken und ihrer Selbstschelte.

Die Herangehensweise an das Thema ist hier einmal ein bisschen anders als ich es bisher kannte. Während ich sonst eher dieses „oh je, der Mann, den ich liebe ist ein Monster“-Schema in Paras gelesen habe, ist es hier eher ein „warum löst dieses Tier bei mir solche Gefühle aus“-Thema. Michelle Raven hat das wie gesagt sehr schön beschrieben und für mich hat das sehr gut funktioniert.

Es dreht sich aber nicht nur um Ryan und Kainda. Finn und Jamila sind ein großes Thema und die neuen Alltags- und Existenzprobleme der Wandlergesellschaft an sich werden näher beleuchtet. Der skrupellose Bösewicht sorgt obendrein für den nötigen Spannungsanteil. Oh, und es gibt auch ein Wiedersehen mit Bowen, was mich sehr gefreut hat.


_________________
Eure Cleopatra

http://www.ghostwalker.michelleraven.de/

http://www.michelleraven.de/
http://www.michaela-rabe.de/

Montag, 8. Februar 2010

"The First Death - Anita Blake Vampire Hunter" graphic novel, Laurell K. Hamilton

Die graphic novel (Comicversion) von Anita Blakes Vorgeschichte lag eine Ewigkeit bei mir herum. Ich finde graphic novels normalerweise nicht sonderlich reizvoll, aber da die Story von "The First Death" die Geschehnisse vor Guilty Pleasures (Bittersüße Tode) erzählt, habe ich mir das Buch angeschafft. Es ist ein Hardcover aber mittlerweile gibt es bereits das günstigere Taschenbuch/Heft.

Als ich vor Jahren "Guilty Pleasures" (Bittersüße Tode) las hatte ich das Gefühl, dass die Autorin die Vorgeschichte von Anita beim Leser irgendwie vorausgesetzt, aber nie erzählt hatte. Ich hätte "The First Death" damals sicher als hilfreich empfunden, denn ich kam mir streckenweise vor, als hätte ich was verpasst, überlesen oder irgendwie nicht kapiert. Später in der Serie werden die Geschehnisse aus Anitas Vergangenheit immer mal wieder erklärt, aber in "Guilty Pleasures" (Bittersüße Tode) hatte man immer das Gefühl da fehle irgendetwas. Somit ist diese graphic novel sehr hilfreich für alle die, die Serie erst kennenlernen möchten. Wir werden hier Zeuge wie Anita Jean Claude das erste mal trifft, es wird erklärt wie Anita zu ihrer Narbe am Arm kommt und auch Edward hat seinen ersten Auftritt. Für Fans der Serie ist es nett zu sehen wie alles begann. Für zukünftige Leser ist es eine Hilfe "Guilty Pleasures" (Bittersüße Tode) besser zu verstehen und vielleicht sogar eine Entscheidungshilfe den Rest der Serie auch in diesem Format zu lesen oder lieber doch auf die normalen Bücher zurückzugreifen.

Die zeichnerische Umsetzung empfand ich als durchaus gelungen, auch wenn die Männer alle relativ gleich aussehen und sich nur in kleinen Details unterscheiden, in Kleidung, Haarfarbe etc. ... Anita selbst kommt meiner Buch-Anita ziemlich nah, wenn sie auch in meinem Kopf nie so amerikanisch-comic-püppimäßig aussah. Jean Claude im Profil ist von Anita leider manchmal nicht sonderlich zu unterscheiden, aber seis drum. Die Zeichnungen sind alles in allem wirklich okay und mit Liebe zum Detail gezeichnet ... was bei blood, guts and gore manchmal dann nicht so lecker ist ...
Der Stil ist insgesamt ziemlich kantig aber ich empfand das als passend. Hinter dem Buch steht ein graphic-novel Gigant, nämlich Marvel, bekannt für Spiderman, Hulk, X-Men etc. Also ganz großes Kino in der Comicwelt für die kleine Anita :)

Ich bin ehrlich gesagt dem graphic novel/Comic-Alter entwachsen und kann dem Trend das immer mehr Bestseller verbildert werden nicht sonderlich viel abgewinnen. Ich ziehe geschriebene Bücher immer und in jedem Fall vor. Ich habe auch ein Problem damit, mich in eine Story mit Bildern emotional fallen zu lassen. Zum einen lenken die Bilder mich ab und zum anderen liegt es in der Natur der Sache, dass alles recht schnell und zackig abgehandelt wird, also rauscht die Story ziemlich schnell dahin und es fehlt mir die Tiefe und die emotionale Bindung die ich beim geschriebenen Buch einfach sehr genieße. Dennoch möchte ich dieses Buch empfehlen, denn diese Geschichte gibt es nur in dieser Form. Wer zudem meine Probleme mit bebilderten Geschichten im comic-style nicht teilt, sondern im Gegenteil sie sehr mag, der hat sicher viel Spaß mit Anita - denn egal in welcher Form, Anita ist und bleibt einfach Kult.

________________
Eure Cleopatra

mehr über Anita
LKH WIKI

Freitag, 5. Februar 2010

Lara Adrian: Geschöpf der Finsternis / Midnight Awakening (The Midnight Breeds Book 3)

Packend, erotisch, düster und spannend! Was will des Leserherz mehr?

Elise hat alles verloren, was ihr jemals etwas bedeutet hat. Ihr geliebter Mann starb vor Monaten und nun fiel auch ihr Sohn. Eine gefährliche Partydroge ließ ihn zum Rogue werden. Elise hat aber das Stadium des lähmenden Schmerzes längst überwunden und kennt nur noch ein Ziel: Rache!

Sie verläßt den Schutz ihres Dunklen Hafens in Boston und hat es sich zur Aufgabe gemacht auf die "Jagd" zu gehen. Da sie sich ihrer körperlichen Limits im Vergleich zu den Vampiren oder Rogues durchaus bewußt ist, geht sie auf die Jagd nach Minions, den seelenlosen menschlichen Geistsklaven. Sie will den sinnlosen Tod ihres Sohnes sühnen, koste es was es wolle!
Und es kostet Elise wahnsinnig viel, Elises Gabe ist einmalig, aber auch äußerst kraftraubend. Sie kann die Gefühle und Gedanken der Menschen "hören" und als sie den Dunklen Hafen verläßt hat sie auch den einzigen Ort verlassen, der ihr "Ruhe" geben konnte. Fast ungefiltert wird sie von allen möglichen Gefühlen und Emotionen der Menschen um sie herum bombardiert,was bei ihr wiederum grauenvolle Migräneattacken auslöst, die sie kaum überlebt. Vor allem jetzt, wo ihr das stärkende Blut ihres Gefährten fehlt.
Bei einem ihrer nächtlichen Streifzüge wird sie von Tegan, einem Ordenskrieger, überrascht, gerettet und er folgt ihrer Spur bis zu ihrem Appartment.
Tegan ist der unnahbarste der Vampirkrieger, er kam nie ganz über den Tod seiner ehemaligen Gefährtin Sorcha hinweg, welche brutal von Rogues geraubt, vergewaltigt und schlußendlich als Minion zu ihm zurück geschickt wurde. Also versteht er die Beweggründe von Elises Kampf nur zu gut, wenngleich er weiß, dass es ein Selbstmordkommando für die geschwächte Frau ist.
Als es Elise gelingt eine "Sendung" an einen gefährlichen Vampir (Marek, Lucans verschollen geglaubter Bruder und Rogue-Anführer) abzufangen hat sie ihr Schicksal besiegelt. Tegan kann ihr noch gerade so das Leben retten und bringt sie aus der Schusslinie... . Eine heiße Spur führt sie schließlich nach Berlin in den Dunklen Hafen von Andreas Reichen (Berliner Darkhaven Lord) und beide ahnen nicht, welches Ausmaß das Geheimnis hat, welchem sie hinterher laufen.

Tegan ist ein zerrissener "Mann" ebenfalls getrieben von Rache und Schuld kann er sich lange nicht zwischen dem brennenden Verlangen für Elise und seinem alten Gram entscheiden. Das kalte Eis des Verlustes, der Angst und des Kummers muss erst um beider Herzen abschmelzen. Beide sind geschundene Seelen und es war beim Lesen ein wundervolles Erlebnis zu sehen, wie Tegan und Elise zueinander finden, einander heilen und lieben. Die beiden sind mir von allem Paaren der Midnight-Breeds am stärksten zu Herzen gegangen.

Elise macht eine unglaubliche Entwicklung durch in der Geschichte, von der feinen kühlen Lady wird sie zur unbezähmbaren Kämpferin, dass hat mir sehr gut gefallen. Und Tegan, für den wilden Krieger hatte ich schon immer eine Schwäche ;-).

Fazit: Großartig! ;-)

Alles Liebe, Eure Orchidee!

P.S. Weitere Rezensionen der beim LYX-Verlag erschienenen Reihe findet ihr hier.




Donnerstag, 4. Februar 2010

Rezension "Fragile" Shiloh Walker

Durch eine Verletzung war der Soldat und Sanitäter Luke Rafferty vor Jahren gezwungen die Armee zu verlassen. Da er den Dienst ohnehin müde war, fiel ihm die Entscheidung ein Medizinstudium zu absolvieren und sich als Arzt in der zivilen Welt sein Geld zu verdienen nicht sonderlich schwer. In seiner Notaufnahme begegnet er immer wieder der Sozialarbeiterin Devon Manning, die ihre Schützlinge zu deren Untersuchungen begleitet. Luke hatte schon immer das Gefühl er suche etwas in seinem Leben, etwas das seinem Dasein einen tieferen Sinn gibt und er vermutet, das könnte Devon für ihn zu sein.

Devon geht in ihrem Beruf als Sozialarbeiterin voll und ganz auf. Sie kann ihre Schützlinge gut verstehen und deren Handlungen nachvollziehen. Sie hilft ihnen mit allem was in ihrer Macht steht, denn in ihrer eigenen Kindheit lief es ebenfalls alles andere als glatt. Eine engagierte Sozialarbeiterin hatte ihr Leben damals in geregelte Bahnen gelenkt. Devon hat Mauern aus Stahl um ihre Gefühle errichtet, die es Luke schwer machen sie zu durchdringen. Ist sonst der sog. "tortured hero" ein gern genommenes Heldenbild, ist Devon eindeutig eine "tortured heroine" - wobei sie keineswegs eine jammernde Heulsuse ist, im Gegenteil.
Gerade als sie anfängt sich ihm mehr und mehr zu öffnen, und ein erfüllteres Leben zu führen geschehen seltsame Dinge. Ein Stalker hat es auf Devon abgesehen. Dieser Stalker weckt in dem normalerweise recht besonnenen Luke natürlich den Beschützerinstinkt und er holt immer mal den Höhlenmenschen hervor – der manchmal übersieht, dass seine Devon gar nicht so "fragil" ist wie er immer meint.

Neben diesem Erzählstrang gibt es noch einen zweiten, der mehr oder weniger als Einführung für einen 2. Teil dient. Luke hat nämlich einen Zwillingsbruder, Quinn. Seine Story wird in „Broken“ erzählt (erscheint am 2.3.2010). Auf sein Buch bin ich schon sehr gespannt, denn wenn Luke auch ein interessanter Held war, so ist er doch glatter und unkomplizierter als sein Zwilling. Was für mich Sinn machte, denn seine Gewohnheit mit jemandem wie Quinn klar zu kommen und bedingungslos zu akzeptieren und zu lieben machte es für ihn leichter eine Frau wie Devon, mit all ihrem seelischen Ballast, an seiner Seite zu schätzen, zu achten und zu lieben.

Es war schön mal wieder einen Romantic Suspense zu lesen, der nicht gar zu blutig eklig war und keine paranormalen Elemente aufwies – wenn man einmal von dem mysteriösen emotionalen Band zwischen Zwillingen absieht :) Devon und Luke wachsen einem schnell ans Herz, vor allem Quinn aber lässt einen jedesmal aufhorchen wenn er auftaucht. Er stiehlt seinem Bruder schon etwas die Show. Insgesamt war dieses Buch vielleicht kein 100%iger Megakracher, aber es war gut. Es hatte ein paar Längen und ein paar zu viele Wiederholungen, aber ich habe es dennoch sehr gern gelesen und es hat mich vor allem neugierig auf Teil 2 gemacht! In diesen mageren Romantic Suspense Zeiten würde ich das Buch auf jeden Fall allen empfehlen die vergeblich nach Neuem suchen in der Sparte.

______________
Eure Cleopatra

http://www.shilohwalker.com/

Buch bei Amazon


Mittwoch, 3. Februar 2010

Alisa Sheckley: Wolfsträume / The Better to Hold You

Diese Buch ist anders, als ich erwartet hatte. Ich bin mir auch sicher, dass man es entweder mag, oder beim Lesen abbricht. Mich hat das Buch von der ersten Seite an fasziniert, fast so, wie wenn man beim spazieren gehen einen außergewöhnlichen Käfer sieht. :-) Stellenweise lag das vor allem an dem brillianten, flüssigen und wunderbar leicht zu lesendem Stil der Autorin (übrigens Ich-Erzählstil). Das hat mich über so manches Fragezeichen bei den Protagonisten oder der Handlung hinweg sehen lassen.

Abra Barrow ist eine junge (29-jährige) Tierärztin im praktischen Jahr an einer großen New Yorker Tierklinik. Sie ist eine klassische Anti-Heldin, weder überbordend schön noch ansatzweise selbstbewußt lebt sie für ihre Arbeit und gibt nicht nur sich sondern auch ihren gesamten Stolz in ihrer schlechten Ehe völlig auf. Ihr Ehemann Hunter ist ein echt mieser Kerl, als freischaffender Journalist reist er durch die Welt und sieht in Abra eigentlich eher eine WG-Mitbewohnerin, die sich um seinen Kram kümmert wenn er unterwegs ist und mit der er ab und an mal schlafen kann, falls sich nicht etwas besseres findet. Er behandelt sie offen schlecht, bevormundet sie, flirtet vor ihr mit anderen Frauen und ist unendlich egoistisch, ich hätte Abra mehr als einmal, nein eher tausend Mal (!!) beim Lesen schütteln mögen!

Als Hunter von einer längeren Rumänienreise sichtbar verändert, scheinbar krank und noch unleidlicher zurück kehrt, weiß Abra anfangs nicht mehr was sie tun soll. Hunter wendet sich fast völlig von ihr ab, aber Abra ist nicht gewillt diese Ehe scheitern zu lassen. (Warum auch immer??) Sie gibt sogar ihren tollen Job auf um mit ihm nach Northside in die Wildnis und sein ehemaliges Elternhaus zu ziehen.

Während sich Hunter immer mehr verändert und immer rücksichtsloser wird, begegnet sie immer öfter Red Mallin. Ein faszinierender Mann, der im Einklang mit der Wildnis lebt und von Anfang an eines klar stellt: Er will Abra. Doch er ist nicht nur ein einfacher Mann, er ist ein Gestaltwandler - ein roter Wolf. Und Northside ist nicht einfach nur ein kauziges Dorf in der Einöde, es ist ein Ort an der "Grenze", der magischen Grenze zwischen den Welten.

Für Abra ist es ein ganz neues Gefühl begehrt zu werden, und so läßt sie sich auf ein gefährliches Spiel ein... . Anfänglich nicht ahnend, dass unter der Oberfläche Dinge lauern, die ihre Weltanschauung und ihr bisheriges Leben für immer auf den Kopf stellen werden. Denn ihr Nochehemann Hunter hat sich in Rumänien mit dem Lykanthrophie-Virus infiziert und wandelt sich in einen Werwolf und Magda (seine Alpha-Wölfin und Geliebte) ist auch schon in Northside.

Auf ihrer Homepage erklärte die Autorin (die übrigens die Tochter des bekannten SF-Autors Robert Sheckley ist), dass sie bei der Figur des Red Mallin Gary Sinise im Kopf hatte und zwar als Stu Redman in Steven King’s The Stand. Ein Mann, der seine wahre Stärken erst auf den zweiten Blick offenbart, aber dann richtig! :-) Ja, da gehe ich mit. Ich hatte aber auch beim Lesen einen Schauspieler im Kopf, der meiner Meinung nach optisch "mein" Hunter war, nämlich Paul Blackthorne, vielen als Shane Healy aus Lipstick Jungle bekannt. Magda hat mich an meine alte Russisch-Leherin erinnert :-), aber da hab ich kein Foto!! LOL

Eine wirklich interessante und faszinierende Nebenfigur war Abras Mutter Piper, eine alternde C-Klasse Hollywood-Diva, die in einigen drittklassigen Horrorstreifen in den siebziger Jahren einen Hauch Karriere machte und noch immer ihre Allüren pflegt. Sie lebt in einer großen Villa mit gefühlt 100 Katzen und hat ihr Haus für alle streunenden Tiere geöffnet, die bei ihr abgegeben werden. Herrlich schräg!!!
Alles Liebe, Eure Orchidee!

© Photo of Paul Blackthorne by 2008 NBC Universal, Inc.
(c) Photo of Gary Sinise taken from Alisa Sheckleys Homepage

OT: Für alle die keinen Schnee mehr sehen mögen


insbesondere die in der "weißen Hölle" lebende Orchidee :)

Alles Liebe
Cleopatra

Montag, 1. Februar 2010

Suzanne Brockmann: Over the Edge (Troubleshooters 03)



Wie könnte man sich in einen Mann wie Stan nicht verlieben???

Teri Howe ist eine grandiose Hubschrauberpilotin. Sie weiß was sie will, ist unabhängig, zurückhaltend und darauf bedacht stets den besten Job abzuliefern, der ihr möglich ist. Und sie schwärmt heimlich für jemanden, für den ruhigen, besonnenen Senior Chief Stan Wolchonok.

Stan ist ein attraktiver, großer und starker NavySeal. Ein Spezialist für brenzlige Situationen, der selbst wenn ihm alles um die Ohren fliegt, noch einen kühlen Kopf behält. Doch im Gegensatz zu manch anderem Exemplar dieser testosteronbeladenen Spezies ist er aber kein arroganter Kerl, der denkt, dass jede auch nur halbwegs attraktive Frau bei seinem Anblick dahinschmelzen müsste. Geplagt von ein paar Unsicherheiten kann er nicht glauben, dass eine so taffe und wunderschöne junge Frau wie Teri sich zu ihm hingezogen fühlen könnte.

Als Terri von einer unangenehmen Geschichte in ihrer Vergangenheit heimgesucht wird, eilt er ihr spontan zur Hilfe. Auch wenn er dabei nicht nur seinen persönlichen Ehrenkodex verletzt, sondern vor allem sein Herz in massive Schwierigkeiten bringt... . :-) Stan ist so unglaublich süß :-), hilfsbereit und selbstlos. An diese beiden Protagonisten habe ich beim lesen mein Herz verloren, sie sind nicht so präsent und so spektakulär wie Lys und Sam, aber sie gingen mir tief unter die Haut. Stan ist mein Held! ;-)

A propos Sam und Lys, ihre Geschichte geht hier weiter und ließ mich beim Lesen alles um mich herum vergessen :-). Beide kommen sich näher (sehr nahe) und reißen sich natürlich auch gegenseitig wieder die Herzen aus der Brust!

Eine gefährliche Befreiungsaktion führt das Team 16 nach Kazbekistan, ein Linienflug mit der Tochter eines US-Senators an Bord, wurde entführt und soll befreit werden. Die Situation vor Ort ist nicht nur brenzlig, sie ist hochexplosiv. Max Baghat, der Top-Terrorismus-Experte des F.B.I. ist mit der Maschine in Funkkontakt und versucht als Unterhändler sein bestes. Gina, eine mutige junge Frau, die von den Gangstern für die Senatorentochter gehalten wird, ist sein einziger Kontakt zu dem entführten Flugzeug. Beide ahnen anfangs nicht, dass sie das gegenseitige Schicksal voneinander sind... . Hier beginnt also die Storyline von Max und Gina, ihre Geschichte hat mich emotional wahnsinnig gepackt und Ginas Schicksal, Tapferkeit und auch Mut haben mich einige Tränen vergießen lassen!

Der zweite Weltkrieg-Plot dieses Buches führt uns diesmal nach Dänemark und erzählt die Geschichte einer jüdischen Familie. Doch diesmal rückt sie nicht zu sehr in den Vordergrund, das ist aber auch gut so, drei prickelnde Storylines reichen mir völlig aus :-)).

Ich liebe dieses Buch und ich liebe Stan :-). Aber wie gesagt, wie könnte ich das nicht tun??
Weitere Suzanne Brockmann Rezensionen findet ihr hier!
 
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis