Dienstag, 16. Februar 2010

BLC / STADTFÜHRUNG Idstein am 7.Mai 2010


Wie versprochen hier ein neues Infoposting bezüglich der Stadtführung am Vorabend zur BLC.

Als Stadtführerin konnten wir die ortsansässige Autorin Hilke Sellnick (aka Patricia Amber) gewinnen. Wir sind darüber besonders froh, da sie früher als Fremdenführerin für ihr schönes Städtchen gearbeitet hat und daher über alle interessanten Plätze und Geschehnisse in Idstein bestens Bescheid weiß. Das Schöne daran ist auch, Interessierte können sie noch das ganze Wochenende löchern, ;) denn sie nimmt auch an der BLC teil.

Zur Führung:

Uhrzeit: 18:30 Uhr

Treffpunkt: Hofeingang des Höerhofs (siehe Bild oben)

Dauer: ca. 45 Minuten

Kosten: Wir bitten herzlich darum, einen Betrag von 1,50 Euro pro Person Euro im Anschluss an die Führung als „Trinkgeld“ für Hilke Sellnick bereitzuhalten, als Dankeschön für ihre Zeit und Vorbereitungen.

Über Idstein: Idstein besitzt einen relativ übersichtlichen Altstadtkern mit viel Fachwerk, einer Barockkirche, einem "Hexenturm" und dem Schloss, das heute ein Gymnasium ist. Das Fachwerk stammt hauptsächlich aus dem 16. und 17. Jahrhundert, der Höerhof ist, verglichen mit den anderen Häuslein, schon recht "herrschaftlich". Die winkligen Gassen sind romantisch, besonders im Mai.

Hilke Sellnick hat vor Jahren ein kleines Buch verfasst, mit Fakten über die Idsteiner Hexenverfolgung und Frauen in der Idsteiner Geschichte, über die "normale" Stadtführungen kaum etwas verlauten lassen. Dank ihrer intensiven Recherche, werden wir also u.a. von den sieben Beginen erfahren, die in ihrer Klause Kerzen für die Augustinerherren herstellten. Es gab das Eilchen, die Hutmacherin, und Henriette von Hayn, eine forsche junge Adelige, die ihren Eltern davonlief, um bei den Herrenhutern einzutreten. Eine besonders mutige Frau war die junge Gräfin Sybilla Magdalena, denn als die gräfliche Familie während des 30jährigen Krieges nach Straßburg flüchten musste, wurde die Reisegesellschaft überfallen und die adelige Dame griff selbst zum Gewehr, um ihr Leben und das ihrer Kinder zu verteidigen.

Ihr seht, das kleine Städtchen Idstein hat uns nicht nur visuell, sondern auch geschichtsmäßig viel zu bieten, und dank Hilke Sellnick werden wir einen ganz exklusiven Einblick bekommen.

Noch ein Tipp: Stöckelschuhe sollten die Teilnehmerinnen lieber im Hotel lassen, denn Kopfsteinpflaster und relativ schlechte Innenstadtpflasterung sind mit hohen Schuhen schlecht zu belaufen.

Für alle, die früh anreisen und sich vor dem Rundgang noch gerne mit Kaffee und Kuchen stärken möchten, empfiehlt Hilke Sellnick das „Café zum Löwen“, das mitten in der Altstadt liegt. Dort gibt es laut Hilke Sellnick wunderbaren Kaffee und enorm guten Kuchen. Es ist auch nicht weit vom Höerhof entfernt.

Nach dem Rundgang steht der Rest des Abends zur freien Verfügung. Weiter im Programm geht es erst am nächsten Morgen im Höerhof.

Wir freuen uns sehr auf Euch!


 
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis