Montag, 29. März 2010

Rezension "Broken" von Shiloh Walker

BROKEN ist der Folgeband zu FRAGILE (hier neulich besprochen) und Held ist diesmal Lukes Zwillingsbruder Quinn. Quinn ist ein sehr privater Mensch, sehr still und in sich selbst zurückgezogen. Mitunter kann er sehr ruppig und unfreundlich rüberkommen, trägt aber das Herz auf dem rechten Fleck. Er hat seinen Bruder und seinen Vater erst mit 11 Jahren kennengelernt, davor lebte er bei seiner Mutter die nach der Geburt der Zwillinge in einer Nacht- und Nebelaktion das Krankenhaus verlassen hat und Quinn mit sich nahm. Der Vater der Kinder stand plötzlich allein mit nur noch einem Baby da und hat von seiner Frau nie wieder gehört oder gesehen. Luke, das zurückgebliebene Kind, hatte eindeutig den besseren Deal, wuchs er doch auf einer schönen Ranch mit seinem liebevollen Vater auf.
Quinn dagegen litt unter seiner ihn mißhandelnden, alkohol- und drogensüchtigen Mutter. Früh lernte er niemandem zu vertrauen und sich hinter einer Maske aus brüskem und wortkargen Verhalten zu schützen. Nach dem Tod seiner Mutter fand man seinen Vater und er zog zu ihm. Sein Bruder und sein Vater haben es aber tatsächlich geschafft hinter seine Schutzschilde zu schauen, und an ihn heranzukommen, so dass er in der Lage war ein relativ normales Leben zu führen. Doch nachdem die Frau, die er liebte, ums Leben gekommen ist, zieht er seine Schutzhülle wieder fest um sich. Er geht zwar seiner Arbeit nach, aber kapselt sich von allem ab, vor allem vor Gefühlen und anderen Menschen.

Als Sara Davis in seinem Leben auftaucht, fangen seine Schutzschilde an zu bröckeln. Sara ist eine der wenigen Menschen die ihm offen in die Augen schauen können, andere Menschen sind in seiner Gegenwart immer mehr oder weniger verunsichert. Sara nicht. Doch recht früh wird klar, Sara hat etwas zu verbergen. Sie ist rund um die Uhr auf der Hut, vertraut niemandem, arbeitet schwarz als Kellnerin und bleibt nie lange an einem Ort. Ihre aufkeimenden Gefühle für Quinn lassen sie unvorsichtig werden, machen sie sehnsüchtig nach einem normalen Leben, nach ihrem alten Leben, das sie einmal hatte ...

Was genau Sara verbirgt, wird erst sehr spät in der Geschichte aufgeklärt und ist sicher der spannendste Teil in diesem romantic suspense. Ich bin ehrlich, ich bin nicht dahinter gekommen, und das hat mich gefreut - denn Shiloh Walker spielt ansonsten schon sehr viel mit den üblichen Klischees. Das tut sie allerdings nicht schlecht und ich habe mich sehr gut unterhalten gefühlt. Im Grunde aber geht es in der Story um Vertrauen und um Liebe natürlich. Während die beiden Hauptcharaktere sich physisch schnell näher kommen, brauchen sie doch beide lange Zeit sich tatsächlich dem anderen zu öffnen. Die Liebesszenen sind sehr explizit, das Buch ist bei Berkley erschienen, die Autorin kommt aber ursprünglich von Elloras Cave, das ist ja schonmal ein Hinweis, dass man keine Blümchen-Liebesszenen serviert bekommt.

Insgesamt hat mir Quinn und sein Buch besser gefallen als Lukes Story, ich würde aber empfehlen beide zu lesen, da Quinn bereits im ersten Buch recht gut vorgestellt wird.

__________________
eure Cleopatra
 
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis