Mittwoch, 24. März 2010

Rezension "Naked Edge" - Pamela Clare

Nach einer gefühlten Ewigkeit (ich glaube 2 Jahre) ist endlich ein neuer Teil der T-Team Serie aus der Feder von Pamela Clare erschienen. Heldin ist die Halb-Indianerin Katherine James, Kat, die im Journalistenteam der Zeitung für die das I-Team arbeitet, die Umweltthemen bearbeitet. Man kennt sie schon aus den anderen Büchern, sie wurde immer als ruhig und zurückhaltend beschrieben und ich muss zugeben, ich hatte eine ganz andere Frau erwartet. Kat ist nicht, wie ich erwartet hatte eine coole, etwas über den Dingen stehende Frau, sondern ihre Zurückhaltung ist eher Scheu. Sie ist eine sehr liebe und verletzliche Person. Eine Navajo deren weißer Vater ihre Mutter hat sitzen lassen. Ihre Großmutter hat sie sehr traditionell Navajo großgezogen, aber Kat hat das Reservat für eine Journalistenlaufbahn verlassen, und arbeitet nun als Enthüllungsjournalistin in Denver.

In ihrer Freizeit liebt sie es Bergwanderungen im naheliegenden Nationalpark zu unternehmen. Eines Tages hat sie einen heftigen Unfall und begegnet auf diese Weise dem Park Ranger Gabriel Rossiter. Gabe ist Extremsportler, er klettert wie ein Wahnsinniger, fährt Ski wie ein Verrückter und ist als Park Ranger in dem Job wo er sein will. Nachdem er Kat gerettet hatte, trennten sich ihre Wege wieder. Einige Monate später treffen sie sich unter ganz anderen Umständen wieder. Im Park befindet sich ein heiliger Ort der ortsansässigen Lakota, eine Gruppe die Kat mehr oder weniger adoptiert hat seit sie dort wohnt. Sie halten dort eine Schwitzhüttenzeremonie ab, und werden dabei jäh gestört und respektlos behandelt. Gabe kommt auch hier Kat wieder zu Hilfe. Obwohl Monate zwischen ihrer letzten Begegnung liegt, haben sie einander nicht vergessen, aber eine Beziehung entwickelt sich nur zögerlich.

Der Zwischenfall bei der Zeremonie bleibt nicht der einzige Hinweis darauf, dass irgendjemand den Indianern das Leben schwer machen möchte im Nationalpark. Als Enthüllungsjournalistin, aber auch als Indianerin sieht es Kat als ihre Pflicht der Sache nachzugehen. Gabe, in seiner Eigenschaft als Park Ranger (die Polizei im Park), ist ihr dabei behilflich. Doch beide ahnen nicht wer dahinter steckt und wie gefährlich die Situation tatsächlich auch für sie beide ist ...

Bei der Liebesgeschichte hat sich Pamela Clare mal wieder selbst übertroffen. Sie mixt hier Elemente rein, die eigentlich mitunter ganz schön stereotyp sind und erstmal nicht sonderlich neu klangen für mich, aber sie hat das so gefühlvoll und wunderbar umgesetzt, dass es mir unter die Haut ging und ich ihr jedes Wort abgekauft habe. Gabe ist ein klasse Held, er ist so eine strahlende und tiefe Persönlichkeit, dass Kat mir manchmal sogar ein bisschen zu blass vorkam in seinem Licht, obwohl sie wirklich eine sehr interessante Heldin ist. Alles in allem ist Clare wieder ein grandioser und packender Romantic Suspense gelungen, der viel Gefühl, viel Spannung und ein paar interessante Einblicke in die noch immer lebendigen Traditionen der nordamerikanischen Indianer bietet.

_____________________
Eure Cleopatra
 
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis