Freitag, 23. April 2010

J. R. Ward: Lover Awakened: A Novel Of The Black Dagger Brotherhood 03 (Mondspur und Dunkles Erwachen)

Zu Zsadist und seinem Schicksal fällt es schwer etwas zu sagen. Seine ersten 100 Jahre sind zu dunkel, zu grausam, zu schlimm um sie mit Worten zu beschreiben, die seinem Kummer auch nur ansatzweise gerecht werden könnten. Ich weiß nur eines ganz sicher, Zsadist ist jemand, dem ich am liebsten das Licht jedes einzelnen leuchtenden Sternes ins Herz pflanzen möchte um die Dunkelheit in seiner Seele zu vertreiben!

In den ersten beiden Bänden der BlackDaggerBrotherhood wird er uns als gefährlicher Psychopath vorgestellt. Jemand, der unberechenbar ist, der Frauen abgrundtief hasst und mit dem man lieber nicht allein in einem Raum ist. Doch schon in einigen Passagen von Rhages Geschichte ändert sich dieses Bild. Wir erfahren so langsam aber sicher den Grund für sein Verhalten und ich kam beim Lesen oftmals nicht umhin, dass mir Tränen über die Wange kullerten, weil mich all das so emotional gepackt hatte.
Zsadist ist Phurys Zwillingsbruder und wurde noch als kleines Baby von einer Kinderfrau entführt. Als diese verstarb kam er als Kleinkind in den Haushalt einer grausamen Adligen - seiner verhassten Herrin - als Küchenjunge. Nachdem Z durch die Transition ging und sich seine Stattlichkeit und auch Schönheit offenbarte, begann allerdings erst der wahre Albtraum. Z wurde von ihr versklavt, er wurde hinter Gittern gesperrt und über 100 unendliche Jahre permanent sexuell missbraucht, misshandelt und als Blutsklave benutzt. Seine Leiden brachen ihn, machten aus ihm eine kaputte Seele und er ist - selbst viele Jahre nach seiner Befreiung durch Phury - noch immer ein Gefangener. Ein Gefangener seiner Erinnerungen, seiner Ängste, seiner Panik und seines Hasses. Er ist sich sicher schmutzig zu sein und es gab im Buch so viele Momente, in denen ich seine Qualen las und dabei stumm für ihn geweint habe.

Als er nun auf Bella trifft in Rhages Geschichte, weiß er gar nicht, warum sie von ihm nicht abgeschreckt ist. Sie sucht schon dort seine Nähe und er kann sich nicht ansatzweise vorstellen warum. Darum stößt er sie auch so von sich. Doch nun ist Bella entführt worden und Z hat eine Mission... .

Er hat die Suche nach Bella zu seinem Kampf gemacht und steigert sich unbändig darin hinein. Nachdem sie dann endlich befreit wurde, steht seine Welt Kopf. Er ist zerrissen zwischen seinen Empfindungen für sie, will sich um sie kümmern, sorgen, sie rächen und bewegt sich dabei doch stetig am Abgrund auf Grund seiner Vergangenheit. Er ist voller Selbsthass, selbstzerstörerischer Tendenzen und Instabiltät, damit stößt er alle um ihn herum ständig von sich weg. Doch Bella fühlt sich zu ihm hingezogen und besteht darauf, nur bei ihm bleiben zu wollen.

Beide kommen sich dennoch Näher, Z fasst Vertrauen und dieser ganze Prozess wird durch einen Umstand nicht nur beschleunigt, sondern auch bedroht: Bella kommt plötzlich in ihr needing. Sie hat ihren ersten Fruchtbarkeitszyklus und dieser kann nur durch eines "kuriert" werden. Medikamente (die schlechtere Wahl, da sie nicht so gut wirken und die Frau noch immer Qualen leidet), oder ständiger, heißer, leidenschaftlicher und befriedigender Sex... . Dies ist natürlich für einen Mann, der über Jahrzehnte sexueller Gewalt durch eine Frau ausgesetzt war eine kaum zu bewältigende Herausforderung. Doch Bella will nur ihn und keinen anderen Mann und Z kämpft dagegen an, anfangs... . (Die Szene, als Bellas Triebigkeit einsetzt und ihr Duft durch das Haus der Bruderschaft weht und alle anderen Brüder nahezu in den "Geilheits-" Wahnsinn treibt hat mich wirklich schallend auflachen lassen. Ich habe plastisch vor mir gesehen, wie Wrath und Rhage ihre Gefährtinnen über die Schulter warfen, Butch zum Billard ging, V in sein Penthouse fuhr und Phury eine Riesentüte Stoff rauchte. Vor allem V´s Angebot "sich halt um Bella zu kümmern" brachte mich zum Lachen (und ein wenig zum sehnsüchtig seufzen :-)) und Z schlussendlich zur Vernunft.)

Die ganze Entwicklung Zs ist von Ward wundervoll und einfühlsam skizziert worden. Wir sehen, wie sehr Missbrauch die Seele eines Menschen (nun ja hier Vampires) zerstören kann und wie groß die Steine sind, die dadurch im Weg des Lebens liegen.
Auch Bella hat ihr Päckchen zu tragen und kämpft sich nun an Zs Seite endlich frei. Sie trifft eigene Entscheidungen und erringt schlussendlich Zs Herz. Am Ende, als sie zu ihm zurück kommt und er soviel getan hat um ihr nicht nur zu gefallen sondern auch um Jahrzehnte Zivilisation aufzuholen, habe ich wie ein Schlosshund geweint. :-)

Die Interaktion der Brüder ist wieder unschlagbar und ich habe jede Seite des Buches genossen.

Eines der emotionalsten Bücher der Reihe, obwohl, eigentlich schickt uns Ward in jedem Band durch die ihr ganz eigene Achterbahn der Gefühle. Ward treibt den Leser an seine Grenzen und schickt uns auf ein unfassbar gutes Kopfkinoerlebnis, dass man nie mehr vergisst.

Prädikat: uneingeschränkt "lesenswert-empfehlenswert", wie die ganze Reihe!!

Alles Liebe, Eure Orchidee!
Weitere Rezensionen und Infos zu Büchern von J.R. Ward findet ihr, indem ihr in der Labelliste auf der rechten Bildlaufleiste auf "J.R. Ward" klickt!

Hier ist noch meine Cast zum Buch:

Als Bella sehe ich Eva Green und als Z passt für mich am besten Brad Pitt (aus Fight Club).


 
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis