Mittwoch, 21. April 2010

Rezension - Meredith Duran "Bound by Your Touch"

Durch SUSI und IRINA bin ich vor kurzem auf Meredith Duran aufmerksam geworden. Da ich sehr selten und nur handverlesene Historicals lese - und die jew. Rezensionen bei den beiden sehr gut für mich klangen - griff ich gleich mal zu und habe es nicht bereut! Ich muss schon sagen, ich bin ziemlich begeistert von Meredith Durans wundervoller Sprache, ihrer Wortgewandtheit und ihrem Tiefgang. In einer Rezension bei Amazon.com las ich den Satz "historical romance for educated women" und auch wenn das diskriminierend ist für viele andere historical Autorinnen, so ertappte ich mich doch beim Abnicken dieser Aussage ;)

Heldin ist die 26-jährige Lydia Boyce, die dank ihrer wohlerzogenen, gebildeten Art und ihrer nach außen hin spröde wirkenden Fassade und ihrem obendrein unverheirateten Dasein, bereits als alte Jungfer gilt. Dabei war dies nie ihre Absicht, aber sie hat sich ihrem Schicksal gefügt und macht soweit sie es vermag, das beste daraus. Sie lebt bei ihrer verheirateten jüngeren Schwester, denn die Mutter lebt nicht mehr und der Vater hält sich die meiste Zeit in Ägypten auf und leitet dort Ausgrabungen. Als des Vaters engste Vertraute wenn es um seine Geschäfte geht und um seinen teuren Zeitvertreib finanziell zu unterstützen verfasst sie Artikel und hält Reden über die Arbeit ihres Vaters und Ägyptologie. Eine dieser Reden wird jedoch eines Tages jäh unterbrochen, als unser Held die Bühne betritt. James Durham, stadtbekannter reicher Erbe und Taugenichts, der es sich zur Lebensaufgabe gemacht hat seinen Vater zu opponieren, präsentiert den Zuhörern Lydias ein ägyptisches Artefakt - welches Lydia kurzerhand als eine Fälschung entlarvt. James - der sowieso nur seinen Vater blamieren wollte - ist nicht sonderlich erbost darüber, dass das Artefakt eine Fälschung ist. Für Lydia ist das Auftauchen dieser Fälschung allerdings ein Schock, denn sie findet heraus, das ihr Vater angeblich Lieferungen mit Fälschungen nach England verschifft. So auch diese von Durham vorgezeigte Stela (Steinplatte). Mit Hilfe von James will sie der Wahrheit auf den Grund gehen.

Auf den ersten Blick erscheint der Plot "alte Jungfer trifft auf Schwerenöter der Gesellschaft" nicht neu - was mir aber neu war, war die Art wie es umgesetzt wurde. Immer getreu der Zeit in der die Geschichte spielt, versetzt Meredith Duran einen in die Vergangenheit und zeigt eine psychologische Charakterstudie von zwei Menschen auf, die aufgrund gesellschaftlicher Normen und Schranken ein anderes Leben führen als es ihr Innerstes eigentlich möchte und auch bräuchte. Wenn sie zusammen sind passiert es immer öfter, dass sie in der Lage sind hinter die Maske des anderen zu schauen und den wirklichen Kern der Persönlichkeit des anderen zu erkennen. Sie nehmen voreinander kein Blatt vor den Mund und sind schonungslos ehrlich zueinander und auch oft sich selbst gegenüber. Das gibt dem Ganzen einen Tiefgang der mich berührt hat und ich musste die Geschichte in einem Rutsch durchlesen, so gefangen war ich davon. Wie gesagt, die Sprache ist ein Genuss, das Leben und die Schicksale der beiden Hauptprotagonisten bewegend, die Story spannend aber nicht ablenkend von dem eigentlichen Kern der Geschichte: Das Heilen, Erwachen und Freiwerden der wahren Natur zweier Menschen, die das nur miteinander können. Eine wunderschöne Liebesgeschichte über einen Mann und eine Frau die einander gut tun, sich zu lieben beginnen und erst frei und sie selbst sein können, dadurch dass sie zusammen kommen.

Wer, wie ich, hin und wieder Sehnsucht nach einem anspruchsvollen Historical mit intelligenten und interessanten Figuren verspürt, der ist bei Meredith Duran in guten Händen!

______________
Eure Cleopatra


WEBSITE der Autorin: Meredith Duran
Rezi von AAR
Rezi von Irina
 
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis