Montag, 26. April 2010

Suzanne Brockmann: Operation Heartbreaker 03: Für einen Kuss von Frisco (Frisco's Kid)

Für Navy SEAL Lt. Alan Fancisco, genannt "Fricso", ändert sich das Leben schlagartig, als ihm klar gemacht wird, dass seine Verletzung ihn davon abhalten wird, jemals wieder als ein Team-Mitglied der US Navy SEALs zu arbeiten. Als man ihm anbietet als Lehrer für angehende Soldaten tätig zu werden, lehnt er ab und ertränkt sein Selbstmitleid in Alkohol.
Ohne Job sitzt er nun zuhause, körperlich behindert, seelisch verkrüppelt und wird plötzlich mit zwei Dingen konfrontiert, die ihm mehr Ängste und Bauchschmerzen bereiten als der härteste Militärseinatz es je vermochte: Zum einen ist da seine kleine, vernachlässigte Nichte, die ihm von heute auf morgen überantwortet wird - und zum anderen seine Nachbarin Mia. Diese beiden weiblichen Wesen drängen in sein Leben und gefährden seinen so schön alkoholbenebelten, gefühllosen Dunst aufzulösen, den er um seinen inneren Schmerz aufgebaut hat.
Frisco fühlt sich nicht mal in der Lage für sich selbst zu sorgen und plötzlich muss er also Verantwortung für ein Kind tragen, das es auch nicht gerade leicht hatte bisher (ihre Mutter hat sie schwer vernachlässigt) und entsprechend anstrengend ist. Was ihn aber am meisten zu schaffen macht, ist die Tatsache, dass er langsam aber sicher Gefühle für Mia zu hegen beginnt. Doch was hat er denn einer Frau schon zu bieten?

Mia Summerton, eine alleinstehende Highschool Lehrerin die im gleichen Haus lebt, hatte sich eigentlich vorgenommen dem unhöflichen und oft betrunkenen Nachbarn aus dem Weg zu gehen, doch als er ihre Hilfe benötigt, ist sie für ihn und das kleine Mädchen in seiner Obhut da. Nach einer Weile gelingt es ihr, hinter seine spröde Fassade zu schauen und sie versucht ihm klar zu machen, dass er sehrwohl ein wertvolles Mitglied der Gesellschaft und ein besonderer Mensch ist, dessen Leben nicht vorbei ist, nur weil er ein kaputtes Knie hat.

Was mir besonders gefallen hat, ist Friscos Lernprozess mit seiner Behinderung zu leben und nicht nur als "Frisco" - sein Name in den Teams und für ihn bislang sein einzig lebenswertes Ich - sondern auch als Alan ein wertvolles Leben zu haben. Mia hilft ihm dabei und die Verantwortung für die kleine Natascha natürlich auch.
Ich finde Suzanne Brockmann hat diese Story mMn ziemlich "schmalzfrei" umgesetzt (zumindest im Original) und dennoch sind die Emotionen der Figuren absolut spürbar und auch nachvollziehbar. Als kleiner Spannungsbogen in dieser voll und ganz auf die Transformation von "Frisco" zu Alan fixierten Geschichte, spielt Nataschas Mutter und deren Ex-Freund eine Rolle, aber im Grunde ist das Buch - wie alle Tall, Dark and Dangerous-Bücher von Suzanne Brockmann - ein sehr beziehungsorientierter Liebesroman mit dem Tiefgang und der sehr schönen Umsetzung, wie wir es von der Autorin gewöhnt sind. Ein Liro-Highlight, das man sich nicht entgehen lassen sollte.


Wie auch bei Joe und Blue - den beiden ersten Teilen der TDD-Reihe - sollte man beim Lesen bedenken, dass die Bücher eigentlich schon alte Kamellen sind. Frisco's Kids Erstveröffentlichung war 1997! Und das Cover von damals wegrennwürdig (ich habs trotzdem hier ;) ) Vielleicht erscheint auch das ein oder andere im Buch ein wenig unmodern, aber das sollte einen nicht davon abhalten es zu lesen.

Am 1. Juni 2010 kommt nun die Übersetzung: "Für einen Kuss von Frisco" bei Mira heraus. Hier kann man es schon vorbestellen.
Zur Einstimmung empfehle ich allen die Englisch können Suzanne Brockmanns TDD Website, insbesondere, HIER eine Original Leseprobe

____________________
Eure Cleopatra
 
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis