Dienstag, 4. Mai 2010

Lara Adrian: Gebieterin der Dunkelheit / Midnight Rising (The Midnight Breeds Book 4)


Wie immer, ein Lesegenuss!
Der vierte Teil der Serie steht seinen drei Vorgängern in nichts nach. Ich hatte mich lange auf Rios Story gefreut und wurde in keinster Weise enttäuscht. Mit Dylan bekommt er eine starke, sympathische Heldin an die Seite, deren Geschichte mich tief berührt hat. Ihre liebevolle Beziehung zu ihrer Mutter, ihr Zusamenhalt und letztendlich der schmerzliche Verlust haben mich stark bewegt, zu Tränen gerührt und an mein eigenes Leben erinnert... .
Dylan, eine junge Journalistin, befindet sich auf einer Reise quer durch Osteuropa mit den Freundinnen ihrer Mutter. Sie reist anstatt ihrer Mutter mit, da diese auf Grund ihrer Erkrankung zur Zeit zu schwach ist. Bei einer Bergtour in Böhmen sieht sie plötzlich den Geist einer schönen dunkelhaarigen Frau, die sie ruft und um Hilfe bittet. Dieses Phänomen ist Dylan nicht neu, sie hat schon immer Geister und Erscheinungen junger Frauen und Mädchen gesehen, aber so deutlich hat noch keine mit ihr kommuniziert und abgesehen davon war ihr diese "Gabe" stets unangenehm. Der Geist der jungen Frau ist aber hartnäckig und sie scheint sehr verzweifelt, also entschließt sich Dylan ihr zu folgen.
Sie wird in eine Höhle geführt, in der sie erst einen Sarkopharg entdeckt, dann mysteriöse Schriftzeichen an den Wänden und letztendlich einen heruntergekommenen Mann, der nur noch ein Schatten seiner selbst zu sein scheint - Rio.
Ihr gelingt die Flucht, doch nur kurzzeitig, denn nun ist sie ein Zeuge und Rio muss sie finden und ihre Erinnerungen löschen. Rio gilt seit längerem als für den Kader verschollen, er hatte die Aufgabe die Grab(Schlaf-)kammer des Außerirdischen Vaters in Böhmen zu sprengen, doch er ist einer depressiven Lethargie verfallen, da er den Verrat seiner ersten Frau nie verwunden hat und will sich selbst mit in die Luft jagen. Kurz bevor er seine Pläne nun endlich in die Tat umsetzt, stolpert ihm eine Komplikation auf zwei hübschen Beinen vor die Füße - Dylan.
Rio entführt Dylan kurzerhand und damit nehmen Geschehnisse ihren Lauf, die ihrer beider Leben für immer verändern werden. Dylan lernt ihre Gabe richtig zu deuten und anzunehmen, außerdem wird sie von den Frauen im Bostoner Hauptquartier mit offenen Armen empfangen. Rios innerer Kampf ist groß, der Verrat seiner ersten Frau hat seinen Glauben an die Frauen und sein Leben zutiefst erschüttert und er ist zwischen seinen aufkeimenden Gefühlen für Dylan und seiner Todessehnsucht hin und her gerissen. Als er dann nach monatelanger Abwesenheit mit Dylan im Hauptquartier auftaucht ist es da recht hilfreich, dass ihm seine Freunde (allen voran Niko) kräftig den Kopf waschen und er letztendlich seinen Platz bei den Vampirkriegern wieder einnehmen kann... .
Es war schön alle "anderen" wieder zu sehen :-). Die Krieger und ihre Frauen haben einen ganz besonderen Charme und ich habe diese Szenen mit großer Freude gelesen. Die Romane von Lara Adrian sind eine sichere Bank für alle, die düstere Spannung mit einer ordentlichen Prise Romantik und Erotik zu schätzen wissen!

Weitere Rezensionen und Informationen zu Lara Adrians Büchern findet ihr hier!

Alles Liebe, Eure Orchidee!!
 
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis