Mittwoch, 23. Juni 2010

Lara Adrian: "Germany Mini Tour" und Interview

Am 18. Juni 2010 war es endlich soweit! Lara Adrian war auf kleiner Deutschland-Tour und ich habe mir das natürlich nicht entgehen lassen!

Bewaffnet mit zwei Romanen zum signieren und cirka 1000 Erwartungen stürmte ich gegen 18 Uhr das Thalia Buchhaus Campe in der Nürnberger Karolinenstraße. Wow, was für ein Buchhaus! Über drei große Etagen erstreckte sich dort eine literarische Erlebniswelt, die der Lesung einen wundervollen Rahmen bot. Viel Zeit zum stöbern hatte ich aber nicht, denn ich hatte ein ganz besonderes Highlight vor der Lesung vor mir: ICH DURFTE LARA ADRIAN INTERVIEWEN! In echt, live und in Farbe! :-) Wahnsinn!! Das will ich euch nun auch nicht länger vorenthalten, also, hier ist es, mein Interview:

Orchidee: Liebe Lara, mein Liebling unter den Kriegern war immer Lucan, denn ich hab schon immer eine Schwäche für diejenigen gehabt, die das Kommando inne haben :-). Jetzt würde ich gerne von Dir wissen, welchen Krieger Du für verschiedene Situationen als Begleitung wählen würdest? Einmal für ein romantisches Date, eine Nacht eingeschlossen in einer großen Mall und einen heißen und gefährlichen Roadtrip?

Lara: Ah, was für eine originelle Frage :-). Deine Schwäche für die "guys in charge" kann ich sehr gut nachvollziehen, das geht mir genauso. Für einen gefährlichen Roadtrip würde ich wohl Kade wählen, er weiß, wie man sich in brenzligen Situationen bewährt und liebt das Abenteuer. Auf ein romantisches Date würde ich sehr gern mit Andreas Reichen gehen, er ist das Abbild eines kultivierten und vollendeten Gentlemans, darum wäre er ganz klar meine erste Wahl. Und für eine wilde Nacht, eingeschlossen in einer Mall? Ganz klar, da würde ich einfach alle Krieger mitnehmen, was wäre das für ein Spass! :-)

Orchidee: Eine Frage die mir unter den Nägeln brennt ist: Werden Lucan und Gabriella ihr Baby bekommen? Lucan war immer derjenige, der die größten Probleme mit dem Familienleben im Bostner Hauptquartier hatte, da er sich als Anführer der großen Gefahr stets am meisten bewußt war, in der sie alle eigentlich leben. Gerne würde ich seine Freude über die "frohe Botschaft" und seine darauffolgende Herzattacke erleben :-).

Lara: Ich schließe nichts aus :-). Ja, es wäre durchaus möglich, dass ich Lucan diesen von Dir erwähnten Schreck versetze und ihm auch dieses Geschenk machen werde. Das wäre tatsächlich sehr amüsant zu lesen :-).

Orchidee: Ich brenne darauf zu erfahren, wie es mit den Midnight Breeds weiter geht :-). Ehrlich gesagt hoffe ich, dass Du immer einen heißen Krieger in der Hinterhand hast, der darauf wartet, dass seine Geschichte erzählt wird, aber ich schätze mal, so einfach ist das leider nicht. Also, worauf können wir uns noch von dir freuen?

Lara: Oh danke, das hast du aber schön gesagt :-). Die aktuelle Serie ist auf zehn Bände angelegt und so möchte ich es auch lassen. Nach Kade in "Gezeichnete des Schicksals" bekommen jetzt also noch Brock, Chase und Hunter ihre Geschichte erzählt. Für danach gibt es natürlich auch Pläne. Ich möchte die Midnight Breeds in eine neue Generation überführen, plane also eine weitere Serie in exakt der gleichen Welt, in der auch schon die Midnight Breeds spielen. Vielleicht bekommen Lucan und Gabriella hier ihren Sohn, auf jeden Fall bekommt Mira hier ihr Happy End und auch Dannika werden wir in Zukunft wieder begegnen.

Orchidee: Wieviel Lara steckt in den Seelengefährtinnen? Gibt es eine oder mehrere Frauen denen Du Dich besonders verbunden fühlst, oder die Deiner Persönlichkeit besonders ähnlich ist?

Lara: Oh, das ist schwierig. Ich fühle mich irgendwie allen verbunden, aber wenn ich mich entscheiden müsste, dann wären es Gabriella und Savannah. Die Frauen der Serie sind alle ein wenig "larger than life" (wie auch die Männer), sie sind begabt, wunderschön und sehr starke Persönlichkeiten. Sie sind exakt das, was ich auch gerne wäre :-). (Anmerkung von Orchidee: Lara ist exakt das, eine wunderschöne, freundliche, sympathische und hochbegabte Frau, die viel Empathie ausstrahlt, ihr einziger Fehler ist, dass sie viel zu bescheiden ist!)

Orchidee: Sehr faszinierend fand ich immer Deine Idee woher die Vampire in Deinem Universum kommen. Außerirdische Väter sind eine originelle Alternative zu transsylvanische Wurzeln :-). Wie kamst Du darauf?

Lara: Danke für Dein Kompliment. Ich mag auch die "Idee" der alten Vampire, aber mein Anliegen war es etwas "Neues" zu erschaffen. Ich verbinde mit der alten Idee der Vampire irgendwie immer wandelnde Leichen und ich finde die Vorstellung eines kalten, bleichen und blutleeren Lovers wenig romantisch und anregend. Ich wollte heißblütige Protagonisten, mit ihren Schwächen und vor allem mit schlagenden Herzen :-).

Orchidee: Zum Schluss, gibt es irgendwas, was Du Deinen Fans in Deutschland sagen möchtest?

Lara: Oh Gott, es gibt tausend Dinge, die ich meinen Fans in Deutschland sagen will, aber eines ganz groß: DANKE!!! Danke für die immerwährende Unterstützung meiner Bücher, für euren Enthusiasmus, dass ihr mir so sehr die Treue haltet, so auf meine Bücher wartet und mich immer wieder wissen lasst, dass ihr meine Arbeit so schätzt. Also: THX! :-)

Wow, was für eine tolle Frau! Ich bin noch immer völlig geflasht :-) von der Begegnung. Die anschließende Lesung war ebenfalls ganz einmalig. Moderiert wurde die Vampirnacht von Irina von Bentheim (die eine traumhafte grüne Tunika anhatte :-)), der deutschen Synchronstimme von Sarah Jessica Parker und gelesen wurde von Simon Jäger, der deutschen Synchronstimme von Josh Hartnett und Heath Ledger. Beide führten uns sehr gekonnt durch einen bunten Abend, eine Lesung und ein interessantes Autorengespräch. Auch wenn so manche Spezialbegriffe wie "enforcement agency" oder Namensähnlichkeiten (Wie jetzt? Hieß sie nun Savannah oder Sylvana?) ganz eigene Herauforderungen für Irina von Bentheim waren :-) (ich hab da ein wenig mit ihr mitgelitten), hat sie doch alles sehr sehr charmant, professionell und vor allem mit Bravour gemeistert. Also auch ein dickes Lob an Irina von Bentheim und Simon Jäger!

Was soll ich noch sagen? Außer: ES WAR EIN TRAUMHAFTER ABEND! Mein persönlicher großer Dank geht noch an Christina Knorr vom LYX-Verlag, weil sie mir das Interview mit Lara Adrian ermöglichte. :-)

***********************
Alles Liebe, Eure Orchidee!
***********************

Anmerkungen zur Autorin: Lara Adrian ist die Autorin der weltweiten Bestsellerserie der "Midnight Breeds", eine Vampirserie, die beispielsweise ohne Probleme in einem Atemzug mit der "Black Dagger Brotherhood" von J. R. Ward genannt werden kann. Die Serie erscheint in Deutschland beim LYX-Verlag, einer Verlangsmarke der Egmont Verlagsgruppe und die neueste Veröffentlichung der Reihe "Gezeichnete des Schicksals" wurde als Anlass für eine kleine Minitour der Autorin genommen, die Berlin, Düsseldorf und Nürnberg für Lesungen besuchte. Lara Adrian, die eigentlich Tina heißt, ist seit 24 Jahren sehr glücklich mit ihrem Mann John verheiratet und lebt in einem schönen Haus inmitten der Berge in der Region um Boston. Ich hatte auch die Gelegenheit für ein kleines Gespräch mit John und muss sagen, dass die beiden mich wirklich beeindruckt haben. Ich erkenne echte Liebe, wenn sie vor mir steht und beiden blitzte sie in den Augen :-). Der Stolz, mit dem er über seine Frau sprach hat mich wirklich berührt, genauso wie seine Unterstützung für die Arbeit seiner Frau. Er selbst ist ein erfolgreicher IT-Entwickler und er war es auch, der sie vor Jahren intensiv dazu couragiert hatte, ihren alten Beruf an den Nagel zu hängen und endlich zu tun, was ihre Passion ist und ihrem Herzen zu folgen! Wow, wie genial ist das denn? :-)

P.S. Ganz viele Infos und Rezis zu Lara Adrians Arbeit findet ihr in unserem Blog unter dem Label "Lara Arian", in unserer alphabetischen Reziliste oder auf der Seite des LYX-Verlages.

Blogparade von Mediencircus

Falballa von Mediencircus hat eine Blogparade gestartet. Die Frage ist:

Welches Buch habt ihr vor langer Zeit gekauft, legt es aber immer wieder zur Seite und lest zu erst ein anderes?

Hier sind unsere Antworten.

Orchidee:
Bei mir müßte die Frage eher lauten: Welche Wagenladung Bücher hast du vor langer Zeit gekauft und warum bist du noch immer nicht fertig mit lesen? :-) Ich habe eher ein Zimmer ungelesener Bücher und das ist auch gut so, ich brauche das Gefühl meiner Privatbibliothek :-). Bücher anlesen und dann weglegen finde ich völlig in Ordnung, denn jedes Buch hat irgendwann mal seine Zeit und warum sollte ich etwas unnötig überstürzen? Wenngleich es nicht mein übliches Vorgehen ist, eigentlich nehme ich ein Buch zur Hand und lese es auch.
Eine Serie, die ich mir kürzlich gekauft habe und immer wieder verschiebe zu lesen ist beispielsweise die "Immortal"-Reihe von Knaur. Ich kann aber keinen so richtigen Grund nennen :-). Außer, dass es mir nicht weh tut, das Lesen aufzuschieben, da ich die Bücher habe und jederzeit anfangen könnte :-).




Cleopatra:
Genau wie bei Orchidee sind es viele, viele Bücher die ich im Laufe eines Jahres kaufe und erstmal in den sog. SuB (Stapel ungelesener Bücher) räume, dann ab und an diesen durchstöbere und anlese und dann entscheide was ich dann tatsächlich lese. Ich bin in der glücklichen Lage, dass wir viel Platz im Haus für unsere vielen Bücher haben, von daher macht es gar nichts, wenn der SuB eigentlich ein RuB (Regal ungelesener Bücher) ist und stetig wächst.
Was das Buch betrifft, dass ich vor langer Zeit gekauft und auch immer wieder mal angefangen und wieder weggelegt habe, so ist das ein Buch aus einem Genre für das ich in Stimmung sein muss: Der englische historische Roman, der sehr nah am Geschichtsbuch klebt ;) Dh. die Romanhandlung richtet sich eng nach den geschichtlichen Gegebenheiten und dadurch ist wenig Raum für künstlerische Freiheiten des Autors. Das Buch ist: "The Reckoning" der dritte Teil der Welsh Trilogie von Sharon Kay Penman. Der erste Teil hat mich seinerzeit wahnsinnig gefesselt, Buch zwei war noch sehr interessant, aber "The Reckoning" - wenn auch genauso interessant - geht seit Jahren so gar nicht an mich. Ich werde es sicher irgendwann lesen, aber dazu muss ich in der richtigen Stimmung sein und mich voll drauf einlassen.

___________________
eure Cleopatra & Orchidee

Montag, 21. Juni 2010

LoveLetter Website im neuen Gewand


Für alle die es noch nicht gesehen haben:

Das Love Letter Magazin hat seine Website neu gestaltet. Uns gefällts prima, es ist übersichtlich, hat eine Suchfunktion, es gibt ein Heftarchiv, man kann leicht Abos oder einzelne Ausgaben des Magazins nach- und/oder bestellen und vor allem kann man jetzt in älteren Rezensionen stöbern!

Die Ladezeiten sind im Moment noch etwas lang, aber ein Blick lohnt sich auf alle Fälle schonmal!

Love Letter Magazin


_____________________
eure Cleopatra & Orchidee

Donnerstag, 17. Juni 2010

Umfrage leider kaputt gegangen

Es tut uns sehr leid, aber der Google-Server auf dem unsere Umfrage lag, hat sich verabschiedet. Die Daten sind unwiderruflich weg :(
Wir posten wieder eine Umfrage, sowie das Tool wieder funktionsfähig ist. Danke und sorry an alle über 40 Abstimmer!!! Ihr seid die Besten!!!
_________________
eure Cleopatra & Orchidee

Montag, 14. Juni 2010

J.R. Ward: Lover Unbound / Seelenjäger und Todesfluch (BlackDaggerBrotherhood 5)

Bei Vishous ist der Name Programm. Er leitet sich wohl von "vicious" ab und das bedeutet soviel wie böse, lasterhaft oder teuflisch. Nun ja, mit bestimmten Lastern läßt sich gut leben :-)... .

Warum ich von Anfang an so gefesselt (kleines Wortspielchen :-)) von V war, läßt sich recht einfach erklären: Er ist jemand, der dir mit einem Blick zu verstehen gibt, wer der Boss ist und zwar so, dass Du nicht wiedersprichst und gleichzeitig immer mehr davon willst :-). Man hat das Gefühl, dass er dir auf den ersten Blick zu verstehen gibt, dich und deine Geschichte kennt, vollständig, vom Anfang bis zum Ende. Seine Augen haben die Farbe von klaren Diamanten und sie sehen mehr, als wir wohl jemals erahnen können. Vishous ist der intelligenteste aller Brüder, spricht 16 Sprachen fließend und ist ein absolutes Technikgenie (gib ihm einen Laptop und eine elektrische Zahnbürste und er läßt McGyver alt aussehen). LOL Er ist zu unendlicher Zerstörung fähig und hat die Gabe (oder den Fluch) Ereignisse aus der Zukunft sehen zu können. Sein Leben lebt er eher "unkonventionell" (genau wie seine Vorlieben) und ich würde Lügen, wenn ich sagen würde, dass das nicht enorm zu seiner Faszination beträgt ;-).
Er ist von Natur aus ein dominanter Mann und dazu absolut "sexy as hell".

Auf der anderen Seite gehört er zu den "most tortured heros" der Reihe, und das will was heißen, denn die ganzen Brüder haben den Ausdruck "tortured hero" auf eine ganz neue Stufe gehoben. V wuchs bei seinem sadistischen Vater "Bloodletter" in einem "War Camp" auf und hat dort unausprechliche seelische und körperliche Misshandlungen durchleiden müssen. Diese Jahre haben tiefe Spuren in ihm hinterlassen, seine Mutter hat er nie kennen gelernt und eine "Heimat" hat er erst in der Bruderschaft gefunden.

Nun, kurz vor seinem 303. Geburtstag bekommt er von der Scribe Virgin eine für ihn völlig unerwartete "Offenbarung".
Er ist ihr Sohn und sie hat ihn dazu auserkoren der neue Primal zu werden. Damit liegt die Hoffnung der ganzen Rasse auf seinen Schultern, denn er ist nun dafür verantwortlich, den Erhalt der beiden "Eliten der Vampire", die Auserwählten und die Brüder, zu sichern.

Natürlich kommt alles anders als gedacht. Nachdem er bei einem Kampf mit den Lessern gefährlich verwundet wird, schaffte er es nicht mehr, sich in Sicherheit zu bringen und wird in ein normales Krankenhaus abtransportiert. Dort versetzt er mit seinen zahlreichen vampirrassetypischen Anomalien der jungen Ärztin Jane nicht nur den Schock ihres Lebens, sondern weckt auch ihr Interesse.
V dagegen empfindet zu allerersten Mal in seinem Leben territoriales Besitzdenken bei einer Frau, wann immer diese junge Ärztin in seine Nähe kommt scheint sein hyperintelligentes Hirn heiß zu laufen und er kann nur noch einen Gedanken fassen: "Diese Frau ist Mein." Darum nimmt er sie auch kurzerhand einfach mit, als seine Brüder ihn aus dem Krankenhaus befreien... .

Damit nehmen die Geschehnisse ihren Lauf und das Schicksal der beiden ist besiegelt. Auch wenn der Weg, bis sie sich schlussendlich finden, wie üblich noch recht steinig wird... . Jane ist ein Mensch und hat in der Welt der Vampire eigentlich nichts zu suchen, wenngleich schon Mary ein paar Bände zuvor hier schon die große Ausnahme war und als Menschenfrau ihren Weg zu Rhage fand. Dazu kommt, dass Jane nicht der Typ "unterwürfiges Frauchen" ist und eigentlich eigene Pläne mit ihrem Leben hat, ebenso wie V, der nicht nur mit seiner Vergangenheit und prophezeiten Zuknunft ringt, sondern weiterhin fest davon überzeugt ist, alles andere als die erste gute Wahl bei der Partnersuche fürs Leben zu sein.

Auch dieses Buch habe ich na
hezu inhaliert, J.R. Ward hat so eine geniale Art zu schreiben, dass man schier Schnappatmung bekommt, wenn man nicht sofort weiterlesen kann :-).
Hocherotisch, superspannend, einfach nur unbeschreiblich gut!!!


Anmerkung: Das einzige, was mich wirklich an dem Buch gestört hatte, ist, dass wir die ultraharten Kerle, die wir bislang immer (supermarkig, männlich mit "heavy Profile") als Nebenfiguren total anschmachteten, dann in ihren eigenen Stories irgendwie "weichgespülter" präsentiert bekommen von J.R. Ward. So richtig versteh ich das nicht. Es ist so, als ob wir mit den besten und feinsten Zuckerwürfeln angefüttert würden, um dann, wenn wir am Haken sind, Süßstoff vorgesetzt zu bekommen. :-) Ich wollte in dem Buch genau den harten, kompromislosen Vishous haben, der mir in den vier Bänden vorher so schmackhaft versprochen wurde und irgendwie hab ich den während des ganzen Lesens ständig gesucht. Wir haben zuviel und zu oft nur die "sanfte Seite des Kriegers" gesehen, nicht das, was ich von ihm verstärkter erwartet hatte. Aber gut, natürlich war und ist er noch immer "mein" V und ich habe seine Geschichte sehr genossen :-). (Sorry, aber bei V werd ich mal ausnahmsweise territorial! LOL)

*************************
Alles Liebe, Eure Orchidee!
*************************

P.S. Sorry, ich hab leider kein Bild für Jane :-), ich war gedanklich immer zu sehr mit V beschäftigt um mir Jane genauer vorstellen zu können LOL!!
(c) die Bilder hab ich alle aus dem Netz, sie gehören nicht mir, sie sind mit ihren Netz-Quellen verlinkt!

Donnerstag, 10. Juni 2010

Linda Howard: Heißkalte Glut / After the Night

Dieses Buch gehört zu meinen absoluten Lieblingsbüchern. Tolle Protagonisten, eine heiße Atmosphäre, intelligente Geschichte mit fabelhaft herausgearbeiteten Nebenfiguren, undurchschaubaren Machenschaften und einem Alpha zum dahinschmelzen :-)!

Erstmal ein paar Worte zum Inhalt: Das Buch führt uns in eine kleine Stadt in Louisiana, nach Prescott. Und dort ist es so, wie in so vielen anderen Kleinstädten auch - nach außen hin verschlafen, aber im inneren brodelt es und nichts ist so, wie es scheint. Es gibt dunkle Geheimnisse, Intrigen, zahlreiche Skandale und Gerüchte. Die Stadt ist scheinbar säuberlich aufgeteilt in die reichen und mächtigen Südstaatenfamilien und dann in die Taugenichtse, problembehafteten Familien, leichten Mädchen und Alkoholiker.
Faith Devlin gehörte herkunftsmäßig leider zum "falschen" Teil der Stadt und hat darunter ihr ganzes Leben gelitten. Aus eigener Kraft ist es ihr aber gelungen sich nach oben zu arbeiten und ihre Herkunft weit hinter sich zu lassen (ihre Mutter galt in der Stadt immer als "leichte" Beute und ihr Vater war dem Alkohol sehr zugetan). Als sie nach Jahren wieder nach Prescott zurück kehrt, ahnt sie allerdings nicht, wie schnell sie die Vergangenheit mit ihren dunklen Geheimnissen wieder einholen wird und wie groß das Wespennest sein wird, welches sie für die Lösung aufstechen muss.

Sie begegnet in Prescott auch Gray Roulliard wieder - dem attraktiven Kronprinzen der Stadt. Sie hatte schon immer eine heimliche Schwäche für ihn, doch er brachte ihr späterhin stets nur Verachtung entgegen. Hielt er sie doch für genauso verkommen, wie ihre Mutter, die damals in seiner Jugend mit seinem Vater überraschend durchbrannte und ihn als jungen Mann in alleiniger Verantwortung für seine Familie und das Familienimperium zurück ließ.

Um diese Nacht, in der Faiths Mutter und Grays Vater verschwanden, ranken sich allerlei Gerüchte, doch die Wahrheit kennt niemand. Faith will diese nun aufdecken und stößt dabei anfangs nur auf Widerstand - vor allem Gray will sie wieder aus der Stadt haben - vor allem, weil er sich selbst nicht genug traut. Faith stellt für ihn eine unendliche Versuchung dar und er weiß nicht, wie lange er sich noch von ihr fernhalten kann. Denn er ist sich sicher, dass es reicht, dass schon sein Vater den Devlin-Frauen hilflos verfallen war, er möchte alles daran setzen es nicht auch zu tun... .

Die Story ist siedend heiß!! Die beiden sind ein so erotisches Paar, dass es mich wundert, dass die Seiten kein Feuer gefangen haben :-)). Diese eine Szene, als er ihr sagte, dass sie endlich aus der Stadt verschwinden solle und sich nicht mehr auf seinem Grundstück rumtreiben soll, sonst wüßte er nicht mehr was er tue... . Da hat die Luft so geflirrt und geknistert!!! Als er sie dann stürmisch an die Säule gedrückt geliebt hatte, WOW, ohne Worte!!! Ich wäre da an Faiths Stelle auch nicht verschwunden LOL :-) Auch die Szene in der Polizeistation auf der Toilette schafft es für mich leicht in die Top Ten der "best and memorable unusual sex-locations" schlechthin!! :-) Und da habe ich noch kein Wort über die unglaubliche Massageszene auf dem Küchentisch verloren!! Halleluja! LOL

Das Buch ist nicht aus der Hand zu legen, diese schwüle und stickige Atmosphäre der Kleinstadt fängt einen auf den ersten Seiten sofort ein, die Nebenfiguren sind exzellent herausgearbeitet und die Story erfährt so unerwartete Wendungen, dass einem schwindelig wird. Dazu kommen Gray und Faith, die mich uneingeschränkt überzeugt haben! Grandios, für mich das beste Buch von Linda Howard überhaupt!!

**************************
Alles Liebe, Eure Orchidee!!
**************************
P.S. Ist das Cover nicht eine herrliche Reliquie der Nackenbeißer-Ära? LOL Aber ein Plantagenherrenhaus ist im Hintergrund :-), da hat schonmal jemand aufgepasst!!
(C) das Bild der Plantage stammt von 360destination.com

Dienstag, 8. Juni 2010

Die fruchtbare Zusammenarbeit von Verlegerin Angela Weiß und Fotografin Sabine Schönberger

Und immernoch zehren wir von den vielen Gesprächen mit den tollen Menschen, die wir auf der BLC dieses Jahr getroffen haben. Besonders gefreut habe ich mich, die Fotografin Sabine Schönberger kennengelernt zu haben. Sie ist die Frau hinter der Kamera und verantwortlich für Fotos - und damit Buchcover - wie diesem:


Oder auch dieses Cover:


So möchten wir heute doch mal - im Rahmen unserer sporadisch geposteten Hintergrundinfos - kurz einen Blick auf die Zusammenarbeit von Angela Weiß und Sabine Schönberger werfen. Die Verlegerin Angela Weiß führt seit nunmehr 5 Jahren den Plaisir d'Amour Verlag und hat nicht selten ein Covermotiv von Sabine Schönberger fotografiert, für ihre Titel gewählt.

Wer einmal auf Sabine Schönbergers Website gestöbert hat, wird schnell erkennen, dass sie neben der außergwöhnlichen, der Mode-, der nostalgischen, zauberhaften, erotischen und der Portraitfotografie auch ganz bemerkenswerte Hochzeitsfotos für ihre Kunden macht. Ich muss schon sagen, die gefallen mir sehr!

Wir haben die beiden mal ein bisschen was gefragt :)

Liebe Sabine, liebe Angela,
seit wann arbeitet ihr zusammen und wie kam es dazu?


Angela:
Im Mai 2007 flatterte mir eine E-Mail von Sabine Schönberger ins Haus, die diese zig Monate zuvor abgeschickt hatte und die einen endlosen Weg durch den Äther zurückgelegt hatte. Ein Wunder, dass sie überhaupt ankam! Es war ein Zweizeiler, dass sie Fotos mache und sie bei Interesse ein paar Bilder schicken könne. Ich wollte die Mail erst ignorieren, dachte, es sei wieder ein "Künstler", der mir "ansprechende" 3D-Grafiken anbieten will, und ärgerte mich, dass der Mail kein Beispielfoto anhing und ich somit genötigt wurde, die Fotografin erst einmal zu googeln. ;-) Die Neugier siegte - Universum sei Dank! - und ich war platt, dass es haargenau die Art Fotos waren, die ich schon immer für meinen Verlag gesucht hatte. Seit Sommer 2007 arbeiten wir zusammen, Plaisir d'Amour hat seitdem einen ureigenen, Sabine Schönberger-geprägten, Coverstil entwickeln können. Und damals wurde auch die Idee geboren, einen Bildband gemeinsam zu entwickeln.

Wie müssen wir uns eure Zusammenarbeit vorstellen? Werden die Bilder vom Verlag "aus der Konserve" ausgesucht, oder werden die Fotos exklusiv für ein Buchprojekt geschossen? Bei letzterem, wieviele Vorgaben werden benötigt um ein passendes Motiv zu finden? Und wieviel ist letztlich Vorgabe und wieviel ist künstlerische Freiheit?

Angela:
Sowohl, als auch. Meistens versuche ich, Fotos aus Sabine Schönbergers Portfolio zu nehmen, da ich dort fast immer fündig werde. Wenn es mal gar kein passendes Foto gibt, macht sie "Spezialanfertigungen", wie z.B. für die Cover für "Wenn es dunkel wird im Märchenwald ... 2" oder "Verführung der Unschuld".

Sabine:
Angela Weiß gibt mir den Rahmen der Handlung, eventuell auch den passenden Typus dazu - dann habe ich die künstlerische Freiheit das Motiv so zu gestalten wie es in meinem Kopf entsteht.







Ein Wort zu den Models. Werden sie für die einzelnen Buchprojekte gecastet?


Sabine:
Einige der Modelle habe ich schon in der Vergangenheit geshootet, andere wiederum holt man sich neu ins Boot dazu. Ich habe da mittlerweile ein Auge, wer das Thema gut umsetzten kann, und benötige daher keine Castings.



Könnt ihr uns etwas über euer gemeinsames Projekt, den Schwanensee Bildband, in Zusammenarbeit mit Astrid Martini, erzählen?

Angela:
Wie in der ersten Frage schon erwähnt, hatten wir gleich beim ersten Treffen überlegt, mal einen Bildband gemeinsam zu machen. Es drehte sich dann in erster Linie um die Frage, was man als Thema nimmt, weil sich nicht jedes Thema gut umsetzen lässt. Eine Rudolph-Valentino-look-alike-Scheich-Erotikromanze scheitert an der fehlenden deutschen Wüste, und ein venezianische Romanze funktioniert nun mal in Venedig besser als hierzulande. ;-) Die Models in den Flieger packen? Gerne, aber zu teuer.
Ein halbes Jahr später hatten wir gleichzeitig den Geistesblitz, das Schwanensee-Märchen (jeder denkt bei Schwanensee nur an das Ballett, tatsächlich liegt dem Ballett aber ein deutsches Märchen zugrunde) umzusetzen. Wenn wir eines in Südwestdeutschland haben, dann genug Wälder, Seen und Schlösser. Wir holten noch die Autorin Astrid Martini ins Boot, die das Märchen in eine erotische Novelle umsetzen sollte. Im Juni 2008 machte Sabine die Fotos, anschließend enststand die Novelle (für diejenigen, die interessiert, ob zuerst Text oder Fotos fertig waren), dann dauerte es einige Zeit bis die Fotos fertig bearbeitet waren, das Layout fertig war und die richtige Druckerei gefunden wurde. Nun ist unser erstes gemeinsames Baby geboren. :-) Und wir überlegen schon, welchen Stoff wir für einen weiteren Bildband nehmen wollen!

An dieser Stelle nochmals vielen Dank für das Interview!

_________________________
Eure Cleopatra

OT: aus dem Netz gefischt: Philipp Bobrowskis "Hilfe für Autoren"

Und nochmal habe ich was aus dem Netz gefischt (diesmal etwas Ernsthafteres als Spagettiwürstchen *G*), denn zum Lesen komme ich im Moment leider wenig.

In unseren Links rechts in der Leiste haben wir ua. auch den Newsblog des Autors und Lektors Philipp Bobrowski verlinkt, denn dort trägt er immer sehr viel Interessantes und Wissenswertes, vor allem für angehende und Jungutoren, zusammen. Tipps, aber auch Ausschreibungen, oder eben News aus der Branche finden sich dort.

Nun wurde er von MyStorys gebeten dort Artikel über das Verlegen an sich und die Methoden und Möglichkeiten veröffentlicht zu werden, zu schreiben. Wie ich finde, nicht nur für Jungautoren interessant. Hier gehts zu seinem Blog und den Links.

Ich verlinke aber auch nochmal direkt:

Wie komme ich zu einer Veröffentlichung?
und
Der Weg ins Verlagslektorat.

In diesem Zusammenhang vielleicht auch nochmal der Link zum Agentenvortrag auf der BLC im vergangenen Mai, unter dem Titel "Wie arbeiten Literaturagenten".

_____________________
eure Cleopatra

Sonntag, 6. Juni 2010

OT: Fundstück! Spagettiwürstchen

Das hier lief mir eben online über den Weg (hier) und ich finde das eine sehr lustige Idee und irgendwie empfehlenswert ;)

Okay, meine kids sind ja schon raus aus dem Alter, aber sie hätten das als Kindergeburtstagsessen sicher geliebt! Also mein Tipp für alle Mamas und Spagetti-mit-Würstchen-Fans, tataa:

Spagettiwürstchen!


Einfach ungekochte Spagetti in Würstchenteile stecken, kochen! Macht sich vielleicht auch als Nudelsalat ganz nett. LOL

In diesem Sinne, einen schönen, heißen, sonnigen Sonntag noch und ... MAHLZEIT ;)

_____________________
Eure Cleopatra

Mittwoch, 2. Juni 2010

Interview mit Sarah Schwartz

Heute möchten wir euch die Autorin Sarah Schwartz in einem kleinen Interview etwas näher vorstellen. Wir haben sie auf der BLC 2010 getroffen und sie war so lieb und hat uns ein paar neugierige Fragen beantwortet :)

Die meisten dürften sie unter dem Namen Sarah Schwartz kennen, aber das ist nicht ihr einziges Pseudonym. Vielleicht habt ihr sogar schon etwas von ihr gelesen, und wusstet es gar nicht ;)
Im Internet und in Zeitschriften veröffentlichte sie bereits diverse Kurzgeschichten. Sie schrieb für die Science-Fiction-Serie »SunQuest« des Fabylon-Verlags und für die Romanserien »Maddrax« und »Sternenfaust« des Bastei-Verlags verfasste sie unter dem Pseudonym Michelle Stern bereits gut zwei Dutzend Romane.
Ihre Erotik-Romane Tokyo Sins und Tokyo Fever sind im Original bei Plaisir d'Amour erschienen und wurden von Ullstein als Taschenbücher herausgegeben. Ihre neueste Reihe „Blutseelen“ erscheint wieder beim Plaisir d'Amour Verlag. Der erste Teil „Amalia“ ist seit April 2010 im Buchhandel erhältlich.

Liebe Sarah,
du schreibst unter verschiedenen Pseudonymen, in unterschiedlichen Formaten und Genres, wobei die Elemente Phantastik, das Mystische und Besondere dabei immer im Vordergrund stehen. Woher kommt dieser Quell an Ideen und Geschichten in dir? War der schon immer da? Geerbt? Erlernt? :)


Ich hatte schon als Kind eine starke Vorstellungskraft. Angeregt wurde sie durch einen Zweig meiner Familie, der ausgeprägt kirchlich orientiert ist. Mit etwa fünf Jahren war ich überzeugt davon, mit Jesus per du zu sein, und gerade die allsonntäglichen Geschichten haben mich begeistert. Auf den ersten Blick mag das befremdlich sein, wenn man sich nicht mit der Kirche befasst: Die Kirche zeigt den Menschen das Wunder. Da werden Kranke mental geheilt, Wasser in Wein transformiert und Teleportationskräfte entwickelt, die Menschen übers Wasser tragen. Nach einer klassischen Theodizee-Frage – ich war damals sieben und sauer auf meinen Kumpel Jesus, weil alle meine Haustiere Richtung Paradies abzogen – entdeckte ich die große Welt des Lesens. Plötzlich kamen zu den allsonntäglichen Geschichten ganze Welten hinzu. Phantastische Welten, in denen ich neben Winnetou durch die Prärie reiten und mit Bastian die Kindliche Kaiserin retten konnte. Das war mein Wasser des Lebens und ich konnte davon nicht genug bekommen. Nach der Trennung von meiner christlich orientierten Familie und meines Vaters von der Kirche, suchte ich mir ab zwölf härtere Kaliber wie Stephen King, die ich zunächst heimlich mit der Taschenlampe unter der Bettdecke las, bis ich herausbekam, wie ich die Tür so abdichten konnte, dass man draußen im Flur das Licht nicht sah. Von da ab stand meinem nächtlichen zweiten Bildungsweg nichts mehr im Wege.

Ich habe einmal gelesen, dass du deine Magisterarbeit über „Buffy – im Bann der Dämonen“ geschrieben hast. Ein ungewöhnliches aber durchaus cooles Thema für eine Magisterarbeit. Wie kamst du auf diese doch relativ ungewöhnliche Idee? Wie haben deine Professoren darauf reagiert? Würdest du jungen Studenten heute zu ähnlichem raten?

Ich habe in Frankfurt unter anderem den Studiengang „Kinder und Jugendbuch“ gewählt, weil er für seine Öffnung zum Multimedialen bekannt ist. Auf die Idee, das Thema zu wählen, kam ich in einer Lesung über Medienverbundangebote, denn auch „Buffy“ existiert in Buchform. Da ich mich schon lange im Bann der Jägerin befand, war der Schritt zu einer Anfrage gering. Mein Professor hat sich sehr gefreut, nicht wieder eine Arbeit über Erich Kästner oder ein anderes Thema zu lesen, über das schon etliche Arbeiten vorliegen. Gerade deshalb rät er jungen Studenten neue Wege zu beschreiten. Pop Kultur wird immer wieder unterschätzt und eine Auseinandersetzung an Universitäten halte ich für wichtig, damit nicht aus Klischee auf das Populäre herabgesehen wird.

In welchen Bereichen deiner Arbeit fühlst du dich am wohlsten?

Puh. :) Eine schwierige Frage. Letztlich ist es die Phantastik, die mich zum Schreiben brachte und ich liebe den phantastischen Bereich. Trotzdem machen mir auch alle anderen Projekte Freude. Ich liebe es, Geschichten zu erfinden und habe einen Hang zum Dramatischen. Außerdem mag ich es, mich auszuprobieren, auch in der Sience Fiction oder der Erotik.

Du hast das Schreiben zweifelsohne in dir, aber dennoch zusätzlich auch von der Pike auf gelernt. Wo und wie hast du dich ausgebildet?

Neben der nächtlichen Stephen King Lektüre habe ich mehrere Schreibwerkstätten und Seminare besucht. Darüber hinaus habe ich einen Kurs an der SGD-Darmstadt im Fernstudium belegt. Ich weiß, dass solche Kurse umstritten sind. Manche Menschen glauben, Schreiben sei im Gegensatz zum Malen etwas, was man nicht lehren und lernen kann. Ich bin nicht dieser Auffassung. Jeder Mensch, der gerne schreibt und den nötigen Durchhaltewillen besitzt, kann lernen ein technisch gutes Buch zu schreiben. Wenn er dann noch die nötige Einfühlungsgabe hat, Charaktere mit Leben zu füllen, und die Logik, das alles authentisch zu gestalten, wird daraus ein guter Roman werden.

Neben dem Schreiben hast du noch eine andere Passion. Die Kampfkunst. Kannst du uns ein bisschen was darüber erzählen?

Kampfkunst fasziniert mich, seitdem es Wrestling gibt. Mein Bruder und ich haben das oft nachgespielt und auch in der Schule kam es hin und wieder vor, dass ich mit anderen Kindern – nur Jungs – aneinandergeriet. Man sagt, ein Pferd lässt sich von einem Reiter lenken, weil es gar nicht auf die Idee kommt, wie stark es ist. Bei mir war das umgekehrt. Ich bin eins fünfzig groß, habe mich aber nicht so gefühlt und grundsätzlich keine Ungerechtigkeit ertragen. Deshalb ging ich nie einem Kampf aus dem Weg und das Lernen durch Erfolg bestätigte mich darin. Schon als Jugendliche wollte ich Kampfkunst machen, bekam es aber von meinem Vater verboten. Da ich Sport allgemein mag, ging ich ab achtzehn in ein Fitnessstudio, in dem auch Kampfkunst mit Ausdaueraspekt angeboten wurde. Außerdem suchte ich mir eine weiter entfernte Kampfkunstakademie, an der ich Kung-Fu-Grundzüge lernen konnte. Nachdem ich den Unterricht dort aus Zeitgründen abbrach, suchte ich eine neue Herausforderung und fand „Zornhau“, einen Verein für historisches Fechten in meiner Nähe. Am historischen Fechten reizt mich, dass es kein Budo ist, also kein asiatischer Kampf. Auch in Deutschland gab es ein vollausflektiertes Kampfsystem, das in Vergessenheit geriet, und das neben dem Kampf mit dem Langen Schwert und Einhandwaffen auch den waffenlosen Kampf einschließt.

Dein neuestes Projekt ist die „Blutseelen“-Trilogie, die gerade ihren Start im Plaisir d'Amour Verlag hatte. Um was geht es da?

In der Blutseelen-Triologie geht es um Amalia, eine junge Frau, die eine besondere Gabe hat, von der sie aber zunächst nichts weiß. Dafür weiß eine ganze Horde von Vampiren und Werwölfen dank erfolgreicher Recherche sehr genau, welche Gabe Amalia hat, wenn sie denn die Richtige ist. Und da all diese Nachtgestalten ganz dringend auf jene geheimnisvolle Gabe angewiesen sind, versuchen sie, Amalia in ihre Gewalt zu bekommen. Auch der Vampir Aurelius wird auf Amalia angesetzt, um zu prüfen, ob sie die Richtige ist, und um sie in seinem Sinn zu beeinflussen. Dabei muss Aurelius feststellen, dass Amalia mental stärker ist, als vermutet und dass er selbst beginnt, sich in sie zu verlieben. Da aber für einen Vampirkrieger der Klan über allem steht, kann er eine solche Liebe nicht zulassen.
Zusammengefasst geht es um: Vampire, Werwölfe, ein dunkles Geheimnis, Liebe, Intrigen, Verrat, Überraschungen, und die große Frage, ob das alles gut ausgehen kann.

Vielen herzlichen Dank für das schöne und interessante Interview, Sarah.

______________________________________

Auf der BLC 2010 hat die Autorin für uns einen Ausschnitt aus "Blutseelen: Amalia" gelesen. HIER ist das Video

Mitte Juni ist Sara Schwartz bei der Aktion 30 Tage 30 Fragen von Lovelybooks dabei!
______________________________________
Eure Cleopatra

Photo (c) Stefanie Rafflenbeul

Neues von Lara Adrian - Babynamen-Wettbewerb


In Lara Adrians neuestem Newsletter ruft sie ihre Leserschaft auf, sich an der Namensvergebung von Tess und Dantes Baby zu beteiligen!

Ihr seid quasi zur "Baby shower" eingeladen, die Geschenke übernehmen die Breedmates, aber Tess hat Dante dazu überredet, dass IHR den Namen des Babys aussuchen dürft, weil sie sich bislang auf keinen einigen konnten ;)

Die Teilnahme ist nicht auf die USA beschränkt, ihr könnt also alle mitmachen. Wie es geht, steht auf ihrer WEBSITE, aber für alle deren Englisch nicht ganz ausreicht, hier kurz die Teilnahmebedingungen auf Deutsch:

- Der Wettbewerb geht vom 1. - 30. Juni 2010 (um genau zu sein endet er 1 Minute vor Mitternacht am 30.6.2010 EST)

- Auch nicht US Bürger dürfen teilnehmen, sofern es deren Gesetz erlaubt

- Nur eine Zusendung pro Person und nur ein Name darf eingereicht werden. Man bittet darum fair zu bleiben, gut nachzudenken, denn man hat nur einen Schuss frei.

- Bitte nicht e-mailen, sondern das vorgegebene Formular von der Website verwenden, andere Einsendungen werden nicht berücksichtigt.

- Sollte letztlich der Name, der gewinnt, mehrmals eingesandt worden sein, gewinnt die Person, die ihn als erstes eingeschickt hat. Berücksichtigt werden auch nur fehlerfrei übermittelte Einsendungen und man entschuldigt sich jetzt schon, falls es da mal zu technischen Schwierigkeiten kommen sollte.

- Mit der Einreichung gibt man Lara Adrian LLC automatisch die Erlaubnis den Namen dann auch in den nächsten Büchern zu verwenden, sowie dass der Name des Gewinners von
Lara Adrian überall geposted und genannt werden darf.

- Der Gewinner wird von
Lara Adrian LLC ermittelt und man wird binnen 30 Tage nach Beendigung des Wettbewerbs kontaktiert. Eure Daten werden nur wie oben beschrieben verwendet und nicht kommerziell verwendet.

- seid kreativ und habt Spaß!

So, ich hoffe wir haben das alles korrekt übersetzt und wünschen euch natürlich auch viel Spaß!

________________________________
Eure Cleopatra & Orchidee

Dienstag, 1. Juni 2010

Jennifer Benkau: Nybbas Träume. Schattendämonen 01

Er ist böse. Er ist gefährlich. Er ist undurchschaubar. Und er ist absolut unwiderstehlich - der Nybbas!

Joanas Leben ist in letzter Zeit völlig aus den Fugen geraten. Nicht nur, dass ihr Verlobter bei einem grausamen Raubüberfall getötet wurde und sie daraufhin völlig überstürzt und voreilig einen folgenschweren Entschluss fasste, weil sie Zukunftsängste und Depressionen plagen, sie wird auch unaufhörlich von verstörenden Alpträumen gequält. Sie erlebt im Schlaf ständig die Minuten des Todes ihres Vaters. Ein Vater, den die junge und schöne Frau schmerzlich vermisst aber leider niemals kennenlernte.

Unter ihrer scheinbar stetig gleichgültiger werdenden Oberfläche brodelt ein Vulkan unverarbeiteter und schmerzlicher Gefühle, der bald auszubrechen droht. Joana merkt, dass sie nicht mehr so weiter machen kann, nur weiß sie selbst keinen Ausweg aus ihrer Situation... .

Nicholas Nyrr ist eine äußerst attraktive Erscheinung, doch er ist nicht menschlich. In seinem Inneren steckt der Nybbas, ein Jahrhunderte alter Dämon. Einst wurde er von einer rachsüchtigen Zigeunerin beschworen und lange Jahre für ihre Zwecke mißbraucht. Er nährt sich an den Emotionen der Menschen und liebt es, mit seinen Opfern perfide Spielchen zu spielen.
Er "trinkt" seine Opfer meist "leer", hinterläßt eine Spur verstörter und kranker Menschen oder macht aus ihnen seine "mentalen" Sklaven, sogenannte Ianen.

Als er auf einem seiner Streifzüge durch das nächtliche Hamburg auf der Suche nach Opfern Joana begegnet, ist er von dem potenten Cocktail ihres Gefühlschaos absolut umgeworfen. Er nimmt sie ins Visier, wild entschlossen, sich diese nahrhafte Kostbarkeit nicht entgehen zu lassen. Als er sich ihr nähert und mit ihr Bekanntschaft schließt, merkt er aber schnell, dass Joana anders ist. Sie läßt sich nicht so leicht geistig manipulieren und stellt damit für ihn eine reizvolle Herausforderung dar... .

Beide werden in einen gefährlichen Sog aus Leidenschaft, Unterwerfung und gegenseitigen Geheimnissen gezogen. Joana entdeckt ein unglaubliches Familiengeheimnis, welches sie vor die schwere Entscheidung stellt, sich entweder für ihre wahre Bestimmung oder für ihr Herz und damit für ihren Dämon zu entscheiden.
Auch Nicholas steht an einem Scheideweg. Seine menschliche Seite regt sich mit seinen Gefühlen für Joana und damit verrät er automatisch seine dämonische Seite. Er muss sich entweder für Joana oder ihren sicheren Tod entscheiden... .

WOW! Was für eine Story! Die Geschichte ist spannend, total sexy und absolut fesselnd. Ich kann die Fortsetzung kaum erwarten, vor allem nach dem unsagbaren Cliffhanger, der uns auf den letzten Seiten beschert wird!!!

Alles Liebe, Eure Orchidee!
_______________________________________________

Links:
Jennifer Benkau auf facebook
Mitschnitt Lesung bei der BLC 2010

Gewinnspiel bei LITERRA

Bei LITERRA gibt es wieder was zu gewinnen.

In Zusammenarbeit mit dem MIRA Taschenbuchverlag verlost LITERRA ab heute einen Monat lang Bücher aus der Fantasy Romance-Serie "Blutsbande" von Jennifer Armintrout. ------->>>HIER






_____________
eure Cleopatra
 
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis