Donnerstag, 10. Juni 2010

Linda Howard: Heißkalte Glut / After the Night

Dieses Buch gehört zu meinen absoluten Lieblingsbüchern. Tolle Protagonisten, eine heiße Atmosphäre, intelligente Geschichte mit fabelhaft herausgearbeiteten Nebenfiguren, undurchschaubaren Machenschaften und einem Alpha zum dahinschmelzen :-)!

Erstmal ein paar Worte zum Inhalt: Das Buch führt uns in eine kleine Stadt in Louisiana, nach Prescott. Und dort ist es so, wie in so vielen anderen Kleinstädten auch - nach außen hin verschlafen, aber im inneren brodelt es und nichts ist so, wie es scheint. Es gibt dunkle Geheimnisse, Intrigen, zahlreiche Skandale und Gerüchte. Die Stadt ist scheinbar säuberlich aufgeteilt in die reichen und mächtigen Südstaatenfamilien und dann in die Taugenichtse, problembehafteten Familien, leichten Mädchen und Alkoholiker.
Faith Devlin gehörte herkunftsmäßig leider zum "falschen" Teil der Stadt und hat darunter ihr ganzes Leben gelitten. Aus eigener Kraft ist es ihr aber gelungen sich nach oben zu arbeiten und ihre Herkunft weit hinter sich zu lassen (ihre Mutter galt in der Stadt immer als "leichte" Beute und ihr Vater war dem Alkohol sehr zugetan). Als sie nach Jahren wieder nach Prescott zurück kehrt, ahnt sie allerdings nicht, wie schnell sie die Vergangenheit mit ihren dunklen Geheimnissen wieder einholen wird und wie groß das Wespennest sein wird, welches sie für die Lösung aufstechen muss.

Sie begegnet in Prescott auch Gray Roulliard wieder - dem attraktiven Kronprinzen der Stadt. Sie hatte schon immer eine heimliche Schwäche für ihn, doch er brachte ihr späterhin stets nur Verachtung entgegen. Hielt er sie doch für genauso verkommen, wie ihre Mutter, die damals in seiner Jugend mit seinem Vater überraschend durchbrannte und ihn als jungen Mann in alleiniger Verantwortung für seine Familie und das Familienimperium zurück ließ.

Um diese Nacht, in der Faiths Mutter und Grays Vater verschwanden, ranken sich allerlei Gerüchte, doch die Wahrheit kennt niemand. Faith will diese nun aufdecken und stößt dabei anfangs nur auf Widerstand - vor allem Gray will sie wieder aus der Stadt haben - vor allem, weil er sich selbst nicht genug traut. Faith stellt für ihn eine unendliche Versuchung dar und er weiß nicht, wie lange er sich noch von ihr fernhalten kann. Denn er ist sich sicher, dass es reicht, dass schon sein Vater den Devlin-Frauen hilflos verfallen war, er möchte alles daran setzen es nicht auch zu tun... .

Die Story ist siedend heiß!! Die beiden sind ein so erotisches Paar, dass es mich wundert, dass die Seiten kein Feuer gefangen haben :-)). Diese eine Szene, als er ihr sagte, dass sie endlich aus der Stadt verschwinden solle und sich nicht mehr auf seinem Grundstück rumtreiben soll, sonst wüßte er nicht mehr was er tue... . Da hat die Luft so geflirrt und geknistert!!! Als er sie dann stürmisch an die Säule gedrückt geliebt hatte, WOW, ohne Worte!!! Ich wäre da an Faiths Stelle auch nicht verschwunden LOL :-) Auch die Szene in der Polizeistation auf der Toilette schafft es für mich leicht in die Top Ten der "best and memorable unusual sex-locations" schlechthin!! :-) Und da habe ich noch kein Wort über die unglaubliche Massageszene auf dem Küchentisch verloren!! Halleluja! LOL

Das Buch ist nicht aus der Hand zu legen, diese schwüle und stickige Atmosphäre der Kleinstadt fängt einen auf den ersten Seiten sofort ein, die Nebenfiguren sind exzellent herausgearbeitet und die Story erfährt so unerwartete Wendungen, dass einem schwindelig wird. Dazu kommen Gray und Faith, die mich uneingeschränkt überzeugt haben! Grandios, für mich das beste Buch von Linda Howard überhaupt!!

**************************
Alles Liebe, Eure Orchidee!!
**************************
P.S. Ist das Cover nicht eine herrliche Reliquie der Nackenbeißer-Ära? LOL Aber ein Plantagenherrenhaus ist im Hintergrund :-), da hat schonmal jemand aufgepasst!!
(C) das Bild der Plantage stammt von 360destination.com
 
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis