Mittwoch, 11. August 2010

Lorelei James "Long Hard Ride"

Nachdem meine Neugierde auf diese Serie bei Evi und bei irina geweckt wurde, habe ich endlich den ersten Teil der "Rough Riders" gelesen. Zunächst muss ich dazu sagen, dass ich diese eindeutig/zweideutigen Titel der Serie schon ein bisschen albern finde, aber was solls ;)

Die Serie ist Erotica, für unter 18-Jährige nicht geeignet und wer vor äußerst expliziten Sexszenen - die anfangs auch erstmal nicht viel mit Liebe zu tun haben - zurückschreckt, dem würde ich das Buch nicht empfehlen. Auch sollte man sich darüber klar sein, das in einem Erotica die Gewichtung zwischen Story, Figuren und Liebesszenen selbstredend anders gelagert ist als bei einem "normalen" Liro.

Für alle anderen sei gesagt, Lorelei James hat sich mit diesem Buch für mich in die Liga von Lora Leigh und Lisa Marie Rice geschrieben, diese beiden sind zumindest für mich ein Garant für Figuren mit Charakter, Emotionen und Gefühlen und einem gewissen Maß an Plot.

Zum Buch selbst:
Channing Kinkaid ist Lehrerin an der Ostküste, aus wohlhabendem Elternhause und unzufrieden mit ihrem langweiligen Leben und Männern die nur Vanilla Sex mit ihr haben wollen ;) Also beschließt sie, sich auf ein Abenteuer einzulassen. Sie lernt einen Rodeo Reiter kennen und begleitet diesen auf seiner Tour. Der Typ ist leider ein Schuft und sie ist schon kurz davor das Experiment "aufregendes Leben" einzustampfen, da unterbreitet ein anderer Rodeo Reiter, Colby McKay, ihr ein Angebot.

Colby ist mit seinen Cowboy Kumpels Trevor und Edgard mit dem Rodeo Trupp auf Rundkurs von Event zu Event. Die drei Männer lassen unterwegs nichts anbrennen, ob allein, zu zweit oder gar zu dritt, die willigen Mädels sind immer allzeit bereit und überall vorhanden.
Channing findet Colby unwiderstehlich, also willigt sie ein, ein paar Wochen mit ihnen zu reisen, und darüber hinaus mit ihnen allen ins Bett zu gehen und alles mögliche für sie Neues auszuprobieren. Ihre Bedingung: Exklusivität, keine anderen Mädchen. Man einigt sich schnell und kommt auch recht zügig zur Sache ;)
Nach ein paar Wochen, wenn sie am Ende der Rodeo-Rundreise angekommen sind, planen alle Tschüss voneinander zu sagen und jeder geht wieder seinem Leben nach. Sex und Spaß ohne Reue und Bindung.
Aber natürlich kommt es anders, Colby und Channing verlieben sich, und bei Trevor und Edgard tauchen noch ganz andere Probleme auf.


Das Merkwürdige an diesem Buch war, dass ich am Ende tatsächlich mit fast allen Figuren mitfühlen konnte, obwohl ich das am Anfang überhaupt nicht vermutet hätte, denn mit der Heldin hatte ich zunächst ein paar Schwierigkeiten. Ich finde auch immernoch, dass Channings Vergangenheit/Leben etc. zu wenig beleuchtet wurde und sie irgendwie ungleichgewichtig beschrieben wurde. Gleich am Anfang z.B. wird sie einem als ein Mädel präsentiert, das gerade einen Wet-T-Shirt-Contest gewinnt. Sie fühlt und bewegt sich dabei nicht wie ein East-Coast-Lehrerin-Mauerblümchen. Daher konnte ich ihr ihre Gedanken an ihre ach so lahme Vergangenheit und ihr das "ich versteck mich, weil es hat mich eh keiner gern"-Leben das sie vorher geführt habe, irgendwie nicht so abkaufen. Insgesamt war und blieb sie etwas unrund und aufgrund des Platzmangels in dem Buch (ich nehme an da gibts Vorgaben) auch etwas halbgar. Aber als ich darüber hinweg sah und die Autorin sich im Laufe der Story warm geschrieben hatte - so zumindest mein Eindruck - und mehr und mehr Nebencharaktere die Bühne betraten wollte ich immer weiterlesen und auch wissen wie sich das Ganze denn nun auflöst.
Überhaupt haben mich die Nebencharas am meisten überzeugt: Da haben wir eben Trevor und Edgard, die sich ihre Liebe füreinander nur hinter verschlossenen Türen eingestehen, die Witwe Gemma der ein schmucker Cowboy indianischer Abstammung den Hof macht ... sie alle sind fast intensiver beschrieben, bzw. wachsen einem schneller ans Herz als das Hauptpaar. Und da ich über deren Stories unbedingt mehr erfahren möchte, sind die Folgeteile auch schon bestellt ;)


Auch wenn mich das Hauptpaar jetzt nicht so hunderprozentig vom Hocker gerissen hat, insgesamt hänge ich am Haken weil es stimmungsvoll geschrieben ist und gegen Ende die Leute einem ans Herz wachsen. Ich bin gespannt wie die Serie weitergehen wird.


_________________
eure Cleopatra

Orchidees REZI HIER
 
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis