Montag, 27. September 2010

Blog Award


Wir haben wieder einen Blog Award erhalten, und zwar von Susi! Danke Dir!!
Verbunden mit dem Award ist die Bedingung, dass man zehn Dinge aufzählen soll, die man mag, und den Award an zehn Blogs weitergibt. Das mit dem Weitergeben werden wir diesmal nicht machen, da der Award schon den meisten Blogs die wir besuchen, verliehen wurde. Im Grunde gebührt er allen in unserer Blogliste stehenden Bloggern :)

Also 10 Dinge die wir mögen:

Cleopatra:

1. Meine Familie und Freunde mag ich sehr :)
2. Unser Hundchen Luna
3. Den Herbst, goldene Oktobertage, frische klare Luft, bunte Blätter ...
4. Die Adventszeit und Weihnachten :) Gemütlich daheim einkuscheln, Kerzen anzünden abends, Tee trinken, Kekse naschen
5. Bücher! Lesen! Am liebsten vor dem Kamin oder im Sommer in der Hängematte im schattigen Garten
6. Meinen Männern beim Handball spielen zuschauen. Mann und Söhne spielen aktiv und erfolgreich, seit Jahren. Ich feuere sie an, zusammen mit anderen Spielerfrauen, oder eben ggf. anderen Mamas und Papas :)
7. IKEA! LOL Ich liebe es dort zu shoppen - ich könnte mich totkaufen an Dekokram, Lampen, Handtüchern, Bettwäsche, Geschirr, Kerzen, Kerzenständern, Gläsern um dann daheim immer mal eine Kleinigkeit zu verändern, was neu zu gestalten etc.... Überhaupt stöbere und shoppe ich am liebsten in Wohnwelten.
8. Mit Freunden treffen, zusammen essen gehen, kochen, quatschen, lachen, Spaß haben
9. Früh aufstehen! Wenn alles noch schläft und der Tag noch ganz frisch und unschuldig ist
10. Die Ruhe nach dem allerersten Schneefall.

Orchidee: (10 Dinge, aber ohne Ranking)

1. Meine kleine, tolle Tochter und meinen fabelhaften Mann.
2. Meine restliche Familie und meine lieben Freunde (auch die, die weit weg sind *wink zu Cleo und Reca*).
3. Gutes, leckeres Essen. Kräftig gewürzt und etwas zu scharf bitte :-).
4. BÜÜÜÜÜÜÜÜÜÜCHER LEEEEEESEN!!!! Und darüber quatschen, schreiben und posten.
5. Wenn ich mit aufräumen, putzen, bügeln, waschen, wischen und fegen fertig bin, sprich mit allem, was mich von 4. fern hält!
6. Ausschlafen und dann mit meiner Tochter ausgiebig kuscheln und erzählen.
7. Meiner Tochter zuhören, Kinder haben einen Blick auf diese Welt, der seinen Zauber noch nicht verloren hat.
8. Tautropfen in Spinnennetzen auf einer Wiese in der Morgendämmerung.
9. OK, ich erfüll mal das Klischee: Klamotten kaufen! :-)
10. Mit Freunden, Bekannten, Familie und lieben Menschen zusammen sein, ausgehen, essen gehen usw. .

:-)

Lorelei James "Branded As Trouble"

Vorab vielleicht gleich mal die übliche "Warnung".

Warning: This romp features nekkidness the cowboy way—sex with boots on and with boots off, dirty sex against a dirty pickup truck, bare-assed sex on a bear skin rug, graphic language, unfortunate aim with a nail gun, and improvisational use of whips and whipped cream. - Lorelei James

:) Das klingt dieses mal wilder, als das Buch letztendlich ist, denn komischerweise gehen die erotischen Szenen in diesem Buch ein bisschen unter. Sie sind schon da, auch nicht schwächer oder blümchenmäßiger als sonst, sondern wieder typisch für diese Serie, aber ich muss gestehen, sie bleiben nur schmückendes Beiwerk, wobei die Story insgesamt und die Protagonisten mir extrem lange in positiver Erinnerung bleiben werden. Ein ausgesprochen außergewöhnliches Paar bekommt hier seine 2. Chance und sein Happy End.

Zum Inhalt:
Colt McKay (man kennt ihn bereits aus einem Vorgängerbuch, dort kam er nicht sonderlich positiv rüber) ist nun seit drei Jahren nüchtern. Er hatte drei Jahre zuvor ein massives Alkohol - und Drogenproblem und nicht zuletzt seiner besten Freundin India Ellison hat er es zu verdanken, dass es ihm heute gut geht, er nüchtern ist und sein Problem im Griff hat. Was nicht immer leicht fällt, denn einmal Alkoholiker = immer Alkoholiker. Das Problem hat man sein Leben lang. India und Colt haben sich bei den Anonymen Alkoholikern kennengelernt und sie ist sein "sponsor". Ich habe das nicht genau recherchiert, ich nehme an das ist sowas wie deine persönliche Hauptkontaktperson in der Gruppe. Ich weiß es aber nicht genau. Jedenfalls werden die beiden beste Kumpels und verbringen seit Jahren ihre Freizeit miteinander. Jeder weiß, sie sind die allerbesten Freunde.

India ist ein absoluter Exot im beschaulichen Sundance. Sie besitzt den ortsansässigen Tattoo-Shop und ist selbst gepierct und tätowiert von Kopf bis Fuß. Da sie mit ihrer Schwester - der Heldin aus Tied Up, Tied Down - gemeinsam deren Kosmetik verkauft und diese mit einem McKay verheiratet ist, akzeptiert man die freakische Frau eben gerade so. Aber India ist extrem sozial engagiert und bei den AAs eine große Hilfe, so hat sie sich über die Jahre trotz ihres Aussehens einen gewissen gesellschaftlichen Platz erarbeitet. Sie wird dennoch von den meisten Menschen als Freak betrachtet. Auch sie kämpft noch immer jeden Tag gegen ihre eigene alte Alkoholsucht an.

Über die Jahre merkt India überhaupt nicht, dass Colt sich längst in sie verliebt hat. Um ihre Freundschaft nicht zu gefährden, belässt Colt es auch erstmal dabei und wagt nicht ihr gegenüber seine wahren Gefühle zu zeigen. Dafür bedeutet ihm diese Freundschaft zu viel. Doch eines Tages passieren zwei Dinge, die Colt über diese unsichtbare Grenze schieben, die er sich selbst gelegt hat. Sei es der Schmerz des Nagels in seinem Hintern, den India aus versehen mit einem Elektrotacker da reingeschossen hat, weil sein Cousin sein Werkzeug unachtsam hat rumliegen lassen, oder die Tatsache, dass India genau mit diesem Cousin plötzlich ein Rendezvous hat. Colt kann seine Gefühle nicht länger verstecken und wagt den Schritt auf India zu.

Es könnte so einfach sein, die beiden sind sowieso schon beste Freunde, lieben es Zeit miteinander zu verbringen, und nun klappts auch noch im Bett ganz prima. Aber die Umstände und vor allem die Außenwelt und ihre alten Probleme werfen dicke Schatten auf das strahlende neue Liebesglück.

Was mich am meisten beeindruckte, war wie gut sie die funktionierende Chemie der beiden rübergebracht hat und vor allem die Ehrlichkeit und Schonungslosigkeit mit der Lorelei James das Problem Alkoholimus in ihre Protas gelegt hat. Da wurde nichts mit Zuckerguß beträufelt oder geschönt. Zudem wachsen einem India und Colt extrem ans Herz. Vor allem Colt, der ja inmitten einer riesen Familie mit gefühlten 100 Geschwistern, Onkels, Tanten, Cousins und Cousinen groß geworden ist, berührt tief mit seiner inneren Einsamkeit. Es gab sogar eine Szene, da musste ich mal die Tempos zücken! India ist gut für ihn und er ist gut für sie und das springt beim Lesen einfach über. Der Weg der beiden ist steinig und dennoch so schön zu lesen! Ich denke ein paar Sachen waren am Ende zwar dann doch etwas zu glatt gelaufen, um des Happy Ends willens, aber das hat mir nichts ausgemacht, im Gegenteil es hat nach doch einigem Drama Drama Drama dann einfach gut getan :)

Mit diesem Paar hat sich Lorelei James endgültig in meine persönliche Serien-Hitparade ganz nach oben geschrieben.

____________________
eure Cleopatra

Orchidees Rezi HIER


Mittwoch, 22. September 2010

Textauszug aus CRAVE von JR Ward


Auf JR Wards neuer Website findet sich ein Textauszug aus CRAVE

-->>> HIER

Erscheinungsdatum ist der 5. Oktober 2010

Dienstag, 21. September 2010

Rachel Caine: Morganville Vampires News - Cover von Bite Club

Ist Rachel Caine nicht einfach wunderbar?? Noch bevor das von mir bereits heißersehnte 9. Buch "Ghost Town" (der überaus empfehlenswerten Morganville Vampires Reihe) im Oktober 2010 erscheint, beschert sie uns jetzt schon einen Blick auf das Cover von Buch Nummer 10. "Bite Club" soll im April 2011 herauskommen und wie immer fiebere ich auf das Buch hin :-).

P.S. Aktuell sind insgesamt 12 Bücher geplant, das letzte soll im April 2012 erscheinen.

**************************
Alles Liebe, Eure Orchidee!!
**************************

Federica de Cesco - SILBERMUSCHEL

In der Kategorie "alte Schätzchen" (unter dem Label habe ich schonmal "The Bronze Horseman"/"Die Liebenden von Leningrad" von Paullina Simons vorgestellt, und Orchidee Virginia Henley) möchte ich heute einen Roman besprechen, den ich vor ca. 10 Jahren entdeckt habe und der heute noch zu meinen Lieblingsbüchern gehört.

Silbermuschel von Federica de Cesco.

Die Autorin Federica de Cesco wurde in Italien geboren, wuchs in verschiedenen Ländern mehrsprachig auf und studierte in Belgien Kunstgeschichte und Psychologie. Sie lebt mit ihrem Mann in der Schweiz. Als sie "Silbermuschel" schrieb, hatte sie bereits über fünfzig höchst erfolgreiche Romane für Kinder und Jugendliche sowie mehrere Sachbücher verfasst. "Silbermuschel" war ihr Debüt in der Erwachsenen-Belletristik. Mittlerweile hat sie auch in diesem Bereich mehrere Romane verfasst, aber keiner konnte mich bisher so fesseln wie "Silbermuschel". Hier findet sich alles Wissenwerte über die Autorin und ihre Bücher.

Zum Buch:
Die Französin Julie hatte eine extrem schwere Kindheit. Um daraus zu entfliehen stürzte sie sich in eine lieblose Ehe mit einem Schweizer Unternehmer. Ihre furchtbare Vergangenheit hat Narben auf ihrer Seele hinterlassen und verfolgt sie auf Schritt und Tritt. Ihre Fähigkeit zu lieben ist fast völlig abgetötet. Julies Freundin überredet sie irgendwann, für zwei Wochen mit nach Japan zu reisen. Julie stimmt zu und kommt mit. Die Begegnung mit der fremden Kultur wird für sie zu einer Offenbarung. Sie saugt alles auf und ist mehr als fasziniert. Das Land öffnet sie wieder für Gefühle, die sie längst für abgestorben hielt.

Eines Abends besucht sie ein japanisches Theater und begegnet dort dem Künstler und Regisseur Ken. Ken ist Trommler (er spielt die große Trommel in dem Ensemble, unten habe ich ein you-tube Video zu Yamato verlinkt, das einen Eindruck verschafft um was für ein Ensemble es sich bei Kens Theatertruppe handelt), Heiler, Schamane und Julie bewegt etwas in ihm, das er tief in sich vergraben hat. Denn auch er trägt die Wunden seiner nicht gerade glücklichen Kindheit mit sich und für beide beginnt eine Zeit der Heilung und des sich Öffnens. Der Leser begleitet die beiden dabei auf intimste Weise. Man ist Zeuge wie sie sich psychisch und physisch einander öffnen, begegnen und versuchen ihre jew. Vergangenheit zu bewältigen und zu verarbeiten. Es entfaltet sich eine Geschichte über zwei Seelenpartner, die große Liebe, Heilung, Sinnlichkeit und Spiritualität.
Nebenbei gibt es einen Einblick in die japanische Kultur, den ich sehr spannend und nicht zu überladen fand. de Cesco ist mit einem Japaner verheiratet, von daher denke ich hat sie das Aufeinanderprallen der westlichen und der östlichen Kulturen innerhalb einer Beziehung sicherlich aus dem perfekten Blickwinkel beschrieben.

Auf über 750 Seiten begleitet man Julie und Ken bei ihrer Geschichte. Und die geht unter die Haut.

Vielen Liro-Lesern ist das Buch damals durch die Lappen gegangen - was ich superschade finde. Es wurde nicht als Liebesroman vermarktet und die "normalen Romanleser"-Reaktionen waren entsprechend zwigespalten. Silbermuschel war mMn seiner Zeit voraus. Heute wäre es vermutlich ein weiterer paranormaler Liebesroman, oder eher gesagt ein Liebesroman mit paranormalem und mystischem Touch. Vielleicht traute man Liro-Lesern nicht zu ein Buch zu mögen, zu verkraften oder zu akzeptieren, in dem ua. auch der Atombombenabwurf auf Hiroshima ein Thema ist. Genausowenig wie man Brockmanns Troubleshooters nicht von Anfang an übersetzt hat, weil auch da 2. Weltkriegs Thematiken verarbeitet wurden. So traurig das ist, der Intellekt deutscher Liebesromanleser wird nunmal immernoch gerne und oft beleidigt. Andererseits fühlen sich die "nicht-Liro-Leser" wiederum in ihrem Intellekt beleidigt wenn man ihnen eine erotische Liebesgeschichte, verpackt in einem normalo-Roman, kredenzt. Das Buch greift Thematiken auf, die nicht trivial sind, hat einen sehr eindringlichen Stil, eine blumige, schöne und ehrliche Sprache aber auch viele erotische Szenen und obendrein noch einen paranormalen Touch. Ich glaube die Leute wussten nicht so recht wo sie es hinstecken sollten. Anscheinend teilt man einfach gerne was in Schubladen ein und lässt sich ungern überraschen. ;) Wie dem auch sei, Silbermuschel saß damals etwas zwischen den Genre-Stühlen, aber ich bin der Ansicht, die moderne Leserschaft von Liebesromanen wüsste das Buch heute sehr zu schätzen.

Ich empfehle Silbermuschel als Herbstanfangs-Schmöker-Tipp :) Die meisten Rezensionen zu dem Buch sind älterer Natur, daher dachte ich, ich gebe dem Buch mal einen Ehrenplatz auf unserem Blog. Vielleicht traut sich ja jemand dran, nachdem sie/er das hier gelesen hat. Mich würde es freuen, denn das Buch ist es wert.

hier gibt es eine Leseprobe:
LESEPROBE bei bilandia


_________________
eure Cleopatra

photo: Yamato - Drummers of Japan (Hier ein Ausschnitt aus deren Programm)

Freitag, 17. September 2010

Die Katze hat einen Namen! - Night Huntress News

Vor einigen Wochen gab es auf Jeaniene Frosts Blog einen "Name the Kitty"-Contest, bei welchem die Fans Cats Katze einen Namen geben durften. Der Gewinnervorschlag steht nun fest und die Kitty wird HELSING heißen. Der Gewinnervorschlag kam aus Ungarn! :-)

Jeaniene bekam über 400 Namensvorschläge und hat sich die Entscheidung nicht leicht gemacht, aber sie fand den Namen einfach passend, vor allem zu Cats schrägem Humor :-). Der Name leitet sich von dem legendären Vampirjäger Abraham van Helsing ab und Jeaniene findet es doppelt lustig, da Cat ja die Katze bekam, bevor die wußte, dass Vlad (Dracula) noch recht "lebendig" ist und will nun irgendwo eine Szene einfügen, in der Cat ihre Katze ruft und Vlad zugegen ist, seine Reaktion dürfte interessant sein!! :-)

**************************
Alles Liebe, Eure Orchidee!!

Mittwoch, 15. September 2010

Lorelei James "Rough, Raw and Ready"

Unter dem Klappentext steht:

Warning:
This book contains unbelievably explicit sex, including multiple cowboy/cowgirl/cowboy ménage scenes, juicy, hot, male on male action, a bucketful of politically incorrect situations and true Western ideology

  • Rough Riders, Book 5
Unschwer zu erkennen, ich lese hier eins nach dem anderen der Rough Riders Serie und dieses Buch hier ist bislang, nach Buch 3 der Serie, das beste.

Es geht um Chassie West, eine Cousine der berühmt berüchtigten McKay Männer. Chassies Bruder und Vater sind innerhalb eines kurzen Zeitraums hintereinander gestorben. Somit stand sie ganz allein mit der Familien-Farm da, die auch schon etwas heruntergekommen war. Doch Trevor Glanzer (man kennt ihn aus Band 1 und auch aus einer Szene in Band 2) ist zur Stelle, nicht nur als Hilfe, sondern auch als ihr Held in schimmernder Rüstung, als Tröster und als der Mann der sie über alles liebt.
Die beiden heiraten und das erste Mal in ihrem Leben ist Chassie, trotz der Trauer um ihre Familienangehörigen, komplett glücklich. Die Ranch kommt langsam wieder in Schuss, das Paar spielt mit dem Gedanken ein bisschen mehr Land dazu zu kaufen - wenn das Geld langt - Zukunftspläne eben. Egal was kommen mag, die beiden lieben sich, sind glücklich und gemeinsam werden sie schon meistern was die Zukunft ihnen so bringen wird. Denken sie.

Eines Tages schneit Besuch ins Haus. Edgard Mancuso aus Brasilien, Trevors ehemaliger "roping partner" aus alten Rodeo Tagen steht unvermittelt vor der Tür. Chassie freut sich für Trevor, bekommen sie doch selten Besuch, aber Trevor, den trifft beinahe der Schlag. Er und Ed haben nicht nur eine Vergangenheit als besonders gute Freunde und prima Partner beim Rodeo. Ihre Beziehung ging tiefer. Sie waren heimliche Liebhaber.

Chassie hat keine Ahnung, dass ihr Mann bis vor drei Jahren auch einen männlichen Lover hatte. Sie weiß von seinen Eskapaden mit vielen Frauen, und auch seine Teilnahme an threesomes, die sich aber ihres Wissens nach immer nur um die Frau gedreht haben. Umso geschockter ist sie, als sie das Geheimnis der beiden entdeckt - denn allein schon, dass Trevor ihr gerade dieses Detail aus seiner Vergangenheit verschwiegen hat spricht für sie Bände. Sie denkt nun, dass der Mann den sie liebt, den sie geheiratet und vertraut hat in Wirklichkeit schwul ist! Sie fühlt sich betrogen und darüber hinaus, wie so oft in ihrem Leben wiedermal als unzureichend. Wer will es ihr verdenken! Ihre Situation ist schwierig und sie hat mir unendlich leid getan.

Trevor fühlt sich hundeelend. Er möchte seine Frau um keinen Preis verlieren, er liebt Chassie aufrichtig, will ihr um keinen Preis weh tun, sie ist ein Teil seines Ganzen ... aber er, selbst nach all den Jahren des Verdränges, liebt eben immernoch auch Edgard. Der eben genau wie Chassie ein passendes Puzzleteil zu seiner Seele ist, ihn ergänzt und sein Dasein vervollkommnet. Was für ein Dilemma. Wie kann er beides haben. Sich erdreisten es haben zu wollen? Zu was macht ihn das?

Edgard, der den ganzen alten Schlamm wieder an die Oberfläche dieses Gefühlsteichs hochwühlt sieht seinen Fehler, und zwar den, einfach so bei Trevor aufgetaucht zu sein, ja ihn überhaupt damals verlassen zu haben zwar ein, aber er bringt es nicht fertig über seinen Schatten zu springen und nochmal Trevor hinter sich lassen und das glücklich verheiratete Paar in Ruhe zu lassen. Was eigentlich, moralisch und gesellschaftlich gesehen, das Richtige von seiner Seite her wäre. Aber er kann einfach nicht, hat nicht die Kraft dazu. Ich muss zugeben, ich fand Edgard über lange Strecken des Buches einen egoistischen Ar***, am Ende konnte ich seine Beweggründe und Gefühle aber auch zumindest nachvollziehen. So richtig ans Herz gewachsen ist er mir aber nicht. Chassie und Trevor hingegen schon sehr.

Was Lorelei James hier versucht hat, und was ihr mMn im Rahmen dieser Serie - die durchaus Grenzen aufzeigt was die tieferen Entwicklungen der Figuren anbelangt - auch gut gelungen ist, ist eine komplexe und tiefschichtige Liebesgeschichte zwischen drei Menschen zu kreieren.

Chassie ist eine Frau, der nicht viel Glück oder Zuwendung widerfahren ist in ihrem Leben, die beiden Männer stellen sie nun vor eine ungewöhnliche und extreme Situation, was sie erstmal verständlicherweise aus der Bahn wirft.
Trevor, der typische Cowboy, der seine wilden Zeiten hinter sich glaubt und es unheimlich genießt ein Heim und eine Frau gefunden zu haben mit der Kinder haben und alt werden möchte - und der von Edgards plötzlichem Auftauchen auch erstmal extrem aus dem Gleichgewicht gerät.
Und schließlich Edgard, der nach drei Jahren wieder in die Staaten kommt, den es automatisch zu Trevor zieht. Er hofft insgeheim einen unglücklichen Trevor vorzufinden, den er "retten" kann, um sich selbst zu retten ... . Womit er nicht rechnet, und was ihn völlig verwirrt und auf lange Sicht zum Umdenken anstimmt ist, dass Trevor happy ist, dass Chassie eine klasse Frau ist, die Trevor ergänzt und für die er selbst verwirrende Gefühle entwickelt im Laufe der Zeit.

Kann eine 3-er Beziehung in der jeder jeden liebt funktionieren? Kommt da nicht immer unweigerlich einer zu kurz? Was ist mit Kindern? Wie erklärt man denen dass sie 2 Papas haben? Wie wird die Umwelt, die Gesellschaft in der die drei leben, wie werden die Familie, die Freunde reagieren?
Das alles wird angesprochen, aber nicht wie von Zauberhand mit einem rosa Pinsel weggewischt und verklärt. Die drei sind sich der Probleme die auf sie zukommen werden bewusst. Das ist das Schöne an der Story! Ein paar Dinge werden geklärt, andere Sachen müssen die Protas erst noch auf sich zukommen lassen. Ich bin sehr angetan davon, dass nicht alles supidupi glatt in fluffy Watte gepackt wurde am Ende. Es bleiben Fragen und auch Zweifel, trotz des unweigerlichen Happy Ends, das bei allen Büchern der Reihe gegeben ist. Mir hat das sehr gefallen.
Dieser Einblick in die nicht immer schwarz/weiße Gefühlswelt dieser drei Menschen regt zum Nachdenken an und stellt das "Normale" in Frage.

Sicher erhebt ein Erotik Buch gar nicht den Anspruch mega-tiefgründig daherzukommen, aber es ist doch erfrischend dieses Maß an Tiefe vorzufinden, und das macht die Serie auch ein bisschen aus. Die Frau packt Problem-Themen beim Schopfe, entwickelt vielschichtige Figuren, die ihren Geschichten Substanz geben. Das steigert sich im Laufe der Reihe. Im ersten Buch war es das "arme reiche Mädchen", das ausbricht aus gesellschaftlichen Konventionen, im zweiten Teil wurde Liebe über 40 thematisiert, der Beziehung im dritten Band lag ein größerer Altersunterschied der Protas zugrunde sowie Verbitterung, Band 4 beschäftigte sich mit ungewollter Schwangerschaft und dem Zusammenwachsen zweier Menschen die plötzlich Eltern geworden sind und gemeinsam den Weg gehen wollen. Und hier in Band 5 eben eine ungewöhnliche 3-er Konstellation. Im nächsten Band erwartet einen Alkoholismus und Drogenmisbrauch. Auch kein Zuckerschlecken.

Wie gesagt innerhalb der gegebenen Parameter des Genres und der wenig zur Verfügung stehenden Seiten hat Lorelei James das Thema so realistisch und feinfühlig aber auch ehrlich wie möglich geschrieben. Eine Geschichte, die zu Herzen geht und sich richtig anfühlt. Davon abgesehen, mag der Sex in der Story aber nicht jedermanns Sache sein, es geht heiß her und ist mMn definitiv erst für Leser ab 18 zu empfehlen (siehe die Warnung oben) :)


________________________
eure Cleopatra

Orchidees Rezi zu dem Buch HIER

Photo Sundance WY: (c) Lorelei James

Photo Steine: Pixelio

Dienstag, 14. September 2010

Lorelei James "Tied Up, Tied Down"

Dem James-Virus verfallen (mein Dank nochmal an Evi für ihre Rezis zu LJ auf ihrem Blog), lese ich gerade die Rough-Riders-Serie von Lorelei James in einem Rutsch durch. Und Orchidee habe ich die Bücher auch schon zukommen lassen ;) Ich freue mich ja immer wenn ich eine Serie relativ spät entdecke, da hab ich wenigstens lange was zu lesen.

Tied Up, Tied Down ist der 4. Teil der Serie, und features Kade McKay und Skylar Ellison, die uns schon zuvor in der Serie begegnet sind.


Als Kade McKay vor einem Jahr Skylar Ellison kennenlernt, denkt diese - wie so viele Menschen - er wäre sein Zwillingsbruder Kane. Nicht nur die Namen sind verdammt ähnlich, auch sehen die beiden exakt gleich aus. Kane, ein Schwerenöter und ziemlich heftiger Frauenverschleißer, macht es dem vernünftigen und ziemlich ruhigen Kade nicht leicht im gleichen Ort zu leben. Immer wieder wird er von Fremden angesprochen, oder gar angepöbelt er solle die Ehefrau des einen oder anderen gefälligst in Ruhe lassen. Kade ist nicht der Typ Mann der dann sagt "Ich wars nicht, sondern mein böser Zwilling", sondern er versucht die Dinge immer so zu klären, dass im Endeffekt Kane besser dasteht. Als Skylar ihn eines Tages ansprach, klärte er ihren Irrtum auch nicht auf, sondern lud die attraktive Geschäftsfrau zum Essen ein. Dumm, dass er sich unsterblich in die Gute verliebte, sich aber nie traute ihr zu sagen wer er wirklich ist. Sie denkt ja sie gehe mit Kane aus.

Irgendwann kam es wie es kommen musste, und Syklar erfährt (nicht von ihm!), dass sie die ganze Zeit angeschwindelt wurde. Da sie extreme Vertrauensprobleme hat, reagiert sie recht unwirsch und will den verlogenen Typen nie wieder sehen. Kade trollt sich und verzieht sich mit schlechtem Gewissen und gebrochenem Herzen in den entlegensten Teil der McKay Ranch (die wahrscheinlich so groß wie ein deutsches Bundesland ist - ohne Telefon und Kontakt zur Außenwelt)
Dies ist die Vorgeschichte der beiden aus einem der ersten Bücher.

Dieses Buch beginnt nun damit, dass Skylar erfährt, dass sie schwanger ist. Da hat sie nur ein verflixtes mal in ihrem Leben ungeschützen Verkehr und Zack: schwanger. Für sie steht fest, das Baby wird auf die Welt kommen und der Vater muss informiert werden. Doch das gestaltet sich als schwierig und sie beschließt das Kind eben allein auf die Welt zu bringen. Als das Baby 3 Monate alt ist, und Kade wieder in der Stadt, kommt es wieder wie es kommen muss, und der Mann erfährt von seiner Vaterschaft. Er zieht kurzerhand bei Skylar ein und beschließt Superdaddy zu werden und nebenbei die Mama zu erobern und wieder gut zu machen, was er alles falsch gemacht hat. Das ist nicht so leicht, denn obwohl Sky ihn erstaunlich schnell in ihrem Leben Willkommen heißt, so hat sie doch Bedenken ob er vielleicht nur wegen des Kindes bei ihr ist, sie selbst ihm eigentlich völlig unwichtig ist. Streckenweise ist sie auch etwas überfahren, von ihm, seiner Familie, ihren eigenen Gefühlen und Hormonschwankungen ...

Diese Story beinhaltet so ziemlich alles, was den Liro Leser an sich davon abhalten könnte sie zu lesen: Secret-baby-plot, gepaart mit verwechselter Zwilling Plot. Und vor allem ein Baby inmitten des Geschehens, und das bei einem Erotik Titel. Zudem sind ein paar Sachen einfach wirklich schnell voraussagbar. Aufgezählt klingt das alles irgendwie gar nicht mal so prickelnd und doch: es funktioniert! Erstaunlicherweise sogar sehr gut!

Wären da nicht die etwas drastischeren und heftigeren Liebesszenen - die mMn nicht ganz so nahtlos in dieses Buch reingepasst haben und manchmal eben mal da so hingesetzt wirkten, weil: "muss ja, is ja erotica" - dann wäre dies ein waschechter contemporary romance mit viel Gefühl, Emotionen und Tiefe. So ist er das zwar immernoch, aber eben angereichert mit der Art von Liebesszenen wie sie die Leser von Samhain publishing eben erwarten und die für "normale" contemporaries eine Spur zu heftig wären.

Die Autorin hat sich selbst Gedanken darüber gemacht, ob ein Baby in einem Romance/Erotica Platz hat. HIER Sie sah diese Idee als Herausforderung, die sie mMn nach hervorragend gemeistert hat. Das Kind hat mich nicht gestört, im Gegenteil es war mal was anderes. Zudem gab sie der Protagonistin einen glaubwürdigen "Ballast" mit, der den Konflikt zwischen dem Paar realistisch gemacht hat. Und von Drama und Konflikten lebt ein Liro nunmal. Lorelei James selbst ist stolz auf ihr Buch, auf sich, dass sie es geschafft hat Realität und Fiktion in Einklang zu bringen in dieser Geschichte. Ich denke, das kann sie definitiv sein. Mich hat das Buch sehr gut unterhalten, trotz vielerlei NO-GOs und den manchmal etwas deplatziert und irgendwie aufgesetzt wirkenden Liebesszenen :)


_________________________
eure Cleopatra


Photo: (c) Lorelei James

Montag, 13. September 2010

Nora Roberts: Grün wie die Hoffnung (Ringtriologie 1) / Morrigan's Cross (01 The Circle)

Ich werde wohl Nora Roberts ewig für diesen Roman dankbar sein :), denn sie hat mich mit diesem Buch mit dem Para-Virus infiziert und damit sehr sehr glücklich gemacht!! :-)

Kurz zum Inhalt: Hoyt ist ein mächtiger Magier im 12. Jahrhundert, doch all seine Macht konnte nicht das grausame Schicksal seines Bruders Cian verhindern. Er wurde von der wunderschönen und abgrundtief bösen Vampirkönigin Lilith verwandelt. Hoyt schwört ihr ewige Rache. Doch sein erster Schlag gegen sie misslingt. Die Göttin Morrigan erscheint ihm daraufhin, offenbart ihm, dass es einen ultimativen Kampf "Gut gegen Böse" geben wird und entsendet ihn auf eine heikle Mission quer durch die Zeit in das heutige New York. Sein Auftrag ist es den "Kreis der 6" (bestehend aus einem Magier, einer Hexe, einem Gelehrten, einem Gestaltwandler, einem Krieger und einer verlorenen Seele) um sich zu versammeln.

Dort trifft er zuerst auf Cian, seinen verlorenen Bruder, der dort ein komfortables Leben als reicher Geschäftsmann lebt und verbirgt, dass er ein Vampir ist. Er ist geläutert und schließt sich Hoyts Kampf (mit seinem Ziehsohn "King") an, obwohl er sich wohl als einzigster der wirklichen Ausweglosigkeit ihrer Mission voll bewußt ist. Auch Glenna (die Hexe) stößt in New York zur Truppe dazu. Hoyt und sie verlieben sich Hals über Kopf in einander und beide bescheren uns im Laufe der Geschichte herrlich romantische Szenen, weil beide nun daran arbeiten müssen ihre Macht zu vereinen.

Die vier reisen dann nach Irland, wo noch Larkin und Moira aus einer anderen Dimension (Geall) zu ihnen stoßen. Nachdem Hoyt nun den Kreis der 6 um sich versammelt hat, beginnt nämlich erst die eigentliche Arbeit. Die seche Personen müssen eine Einheit werden, sie müssen kämpfen lernen und ihre Talente trainieren, denn nur wenn es ihnen gelingt als eine Macht gegen Liliths Armee anzutreten, haben sie auch nur einen Funken einer Chance gegen sie in der finalen Schlacht zu Samhain in Geall... .

Lilith ist wirklich von Grund auf böse und Nora Roberts hat sie so intensiv gezeichnet, dass sie mich sogar bis in meine Träume verfolgt hat :-).

Einfach traumhaft! Mich hat das Buch gefesselt von der ersten bis zur letzten Seite!! Bestellt euch am besten gleich alle drei Bände (Teil 2: Blau wie das Glück und Teil 3: Rot wie die Liebe), damit es nicht zu Entzugserscheinungen nach Band 1 kommt!!
******************
Alles Liebe, Eure Orchidee!
******************


(C) Irlandfoto by stern fotocommunity

Donnerstag, 9. September 2010

Operation Heartbreaker 05: Harvard - Herz an Herz - Suzanne Brockmann (OT: Harvard's Education)


Diesen Monat erscheint der 5. Teil der Tall, Dark and Dangerous Serie auf Deutsch, die hier "Operation Heartbreaker" heißt und im Mira Taschenbuch Verlag (Cora) erscheint. Ich habe das Buch in Englisch gelesen, von daher kann es sein, dass die Spezial-Militär-Ausdrücke in der deutschen Übersetzung anders sind als bei mir hier.

In Buch 5 der Serie geht es um Senior Chief Daryl "Harvard" Becker.

Auf dem Klappentext meiner amerikanischen Ausgabe steht folgendes Statement:

It was an experiment . . .
but no one could have predicted the results.

(Es war ein Experiment ... aber niemand hätte das Ergebnis voraussagen können)

Seit acht Wochen ist es der FInCOM Agentin P.J. Richards gestattet in der "keine Frauen zugelassen-Welt" der U.S. Navy SEALs mitzutrainieren. Team Ten bildet nämlich eine Gruppe FInCOM Mitarbeiter (eine Anti-Terror Einheit der Regierung) aus - Als wäre es für P.J. nicht ohnehin schon schwer genug einen Job in einer Männerdomäne zu haben, hat sie nun auch noch Probleme mit Senior Chief Becker von den SEALs, weil dieser der Ansicht ist, Frauen gehörten nicht in Kampfsituationen. Man könnte meinen, der Typ sei ein altmodischer Macho - und das meint P.J. auch erstmal - der mit seinen frauenfeindlichen Gedanken eingemottet gehöre.

P.J. kennt weder Harvard, noch seine Gefühle und ist erstmal entsprechend gewappnet und zeigt dem Team Ten - und Becker - dass sie die Beste der Besten ist und erwirbt sich dadurch den nötigen Respekt und die Anerkennung der Männer. In der Folge lernt sie Harvard besser kennen und merkt Stück für Stück was für ein warmherziger, kluger und liebenswerter Mensch er ist, und dass er clever genug ist zu erkennen - auch wenn es ihn schmerzt - dass sie nunmal die beste der FInCOM Mitarbeiter ist. Die Beziehung der beiden geht ihren Gang, erst sind sie misstrauisch, dann lernen sie einander zu respektieren, es folgt eine Freundschaft die dann schließlich in Liebe mündet.

Suzanne Brockmann hat hier ein sehr glaubhaftes Paar gebildet, und vor allem hat sie 1998 - als das Buch erschien - Neuland beschritten und etwas gewagt, was für uns hier jetzt vielleicht gar nicht so als Wagnis aussieht. Die Serie gehört in den USA zu den sogenannten "category romances", hier military romance. Normalerweise eine Domäne für Weiße! Für Afro-Amerikanier gibt es üblicherweise extra Kategorien, eigene Buchreihen. Aber Silhouette ist das Wagnis eingegangen und hat Brockmann freien Lauf gelassen und sie, als Weiße, schrieb einen wundervollen und glaubwürdigen Liebesroman zwischen zwei Afro-Amerikanern. Sogar das Cover war ensprechend!
Hier das Buch das ich im Schrank habe ;)

Heute, mit Obama als Präsident, mag das nicht sonderlich aufregend sein oder fremdartig sein, aber für 1998 war es doch ungewöhnlich.

Für mich war Harvard's Eductation eines der besten Bücher in der TDD Reihe und ich kann es nur empfehlen







__________________
eure Cleopatra

Dienstag, 7. September 2010

Feuer und Stein (Outlander) von Diana Gabaldon als Musical


Heute habe ich bei Soleil gesehen, dass es von Outlander ein Musical gibt/geben wird! Schock! Da ich nicht so der Musical-Fan bin, wusste ich erstmal noch nicht so recht was ich davon halten soll.

Die Gefahr der Entzauberung eines Buches besteht bei mir ja schon bei einer Verfilmung. Bei einem Musical ist das für mich noch krasser. Das ist immer so überzogen theatralisch. Man muss da schon drauf stehen, glaube ich, denn James Fraser als schwülstig tänzelnder Sänger ... ich kann mir nicht helfen, das geht für mich gar nicht.

Aber jeder wie er mag, ich finde die gälische Musik sehr hübsch, auch wenn das sülzige Gerede (the marriage vow) in dem Song hier bei youtube so gar nicht mein Jamie ist. In meinem Kopf klang das männlicher ;)



Als "Soundrack" zum Buch, finde ich die Music sehr schön. Es zwingt mich ja auch niemand mir das anzuschauen ;)

Hier kann man alle Details über das Projekt erfahren und in alle Songs mal reinhören.

Diana Gabaldon hat auf ihrem Blog einen Link zu einer Aufnahme von Proben die sie selbst gedreht hat gepostet.

____________________
eure Cleopatra

Rebecca Abrantes: Blut Schatten

Blut Schatten ist eines dieser raren Wunderwerke, das beweist, dass die Fortsetzung manchmal sogar noch besser als Teil 1 sein kann! Das Buch ist randvoll mit liebenswerten Figuren, pointiertem Humor, einer rasanten und überraschenden Storyline und zwischen den Zeilen schimmert auf herrlich subtile Art Weisheit, Erfahrung sowie Situations- und Alltagskomik.

Aber erstmal ein paar Sätze zum Inhalt: Das Buch setzt exakt an Schatten Blut an. Faye ist ja schwanger und bricht mit Darian, Jason, Steven und ihrem Vater Duncan nach New York auf zu Alister, ihrem Bruder.

Alister (ein echtes Prachtexemplar, ich sag nur Wildlederhosen, offenes Hemd, schulterlanges Haar, muskulöse Erscheinung und eine ordentliche Portion *grrr* inklusive Alphaverhalten :-)) hält dort auch eine große und siebzehn Jahre alte Überraschung für alle bereit - Kimberly, seine herrlich freche Tochter und Goth-Girl aus Passion! :-) Alister schreit meiner Meinung nach nur so nach einem Spin-off Buch, vor allem, da er ja mit Maja schon eine tolle Partnerin mit Profil an seiner Seite hat (vielleicht liest das ja die Autorin und bemerkt mein Betteln ? :-)).
Beide (Al und Kim) haben eine alte Reliquie ergattert, hinter der auch so manch andere Gestalt von der "dunklen Seite" her ist. Am gefährlichsten wird ihnen dabei Letavian, der Hüter der alten Artefakte und selbst unberechenbarer Vampir. Doch hinter den offensichtlichen Gefahren lauern noch mehr, dort lauert eine dunkle und mächtige Bedrohung, die das zerstören will, was Faye am meisten liebt - Darian.

Darian verändert sich und Faye steht hilflos daneben, da sie ihn scheinbar nicht mehr erreicht. Doch sie wäre nicht Faye, wenn sie sich einer Situation einfach so ergeben würde. Sie erhält dabei auch immer wieder ungewöhnliche Schützenhilfe, von himmlischer und von unerwarteter Seite. Dabei werden verdeckt Fäden gezogen und der "Puppenspieler" (oder besser die Puppenspielerin) dahinter offenbart sich erst nach einiger Zeit.

Zwei weitere faszinierende Nebenfiguren sind der native american Thomas und sein Sohn "Little Leaf", Thomas ist ein guter Freund von Alister und "Little Leaf" scheint schon jetzt eine ganz besondere Beziehung zu Darians und Fayes Kind zu besitzen. :-)

Es entspinnt sich im Laufe des Lesens ein dichtes Netz aus Rätseln, Visionen und Geheimnissen, welches den Leser auf eine unvergessliche Reise entführt. Dazwischen gibt es noch eine romantische Stippvisite auf das unvergleichliche Belvedere Castle mitten im New Yorker Central Park. Wahnsinn!!

Sehr amüsiert haben mich ebenfalls Duncan, Jason und Ernestine, die drei sind ja immer für eine Überraschung gut! :-)

Wenn gegen Ende die Stränge der Handlung wieder zusammengeführt werden und wir auch das Geheimnis um Darians Vergangenheit erfahren, offenbart sich das geniale Erzählgenie der Autorin und das Innovationspotenzial der Geschichte. :-) Ich jedenfalls kann Blut Schatten gar nicht genug loben, ich finde es schlichtweg einfach großartig! :-)

Alles Liebe, Eure begeisterte Orchidee!

Montag, 6. September 2010

Team Qhuay - NEWS von JR Wards Forum

Eine Leserin hat uns gefragt wie denn der neueste Stand bzgl. eines Buches rund um Team Qhuay sei und ob und wann denn nun ein eigenes Buch der beiden herauskommt und in welcher Form.

Wir haben mal etwas recherchiert und folgende Info von Frau Ward persönlich auf ihrem Forum gefunden, die wir dann gleich auch mal mit allen teilen möchten :)

Am 11. Juni schrieb JR Ward folgendes:

"Im Moment ist die Novelle über Blay und Qhinn - welche offen gesagt auch "Blay and Qhuinn" heißen sollte - noch in der Entwicklungsphase. Die Geschichte wäre einzig und allein den beiden gewidmet - also die Leser die schon vermutet haben, dass sie von der Menge her genau so viel Platz umfassen wird, wie in einem der normalen Bücher, nur eben ohne die Nebenplots, haben damit wahrscheinlich schon ganz richtig gelegen.
Wenn ich die Story schreibe, dann wäre sie detailliert und explizit - was dann auch der Grund für den Titel "Blay and Qhinn" wäre. Auf diese Weise wissen die Leute was sie bekommen, und die Leser, die sich unbehaglich fühlen würden (Anm.: mit einer m/m Lovestory) die können das Buch einfach links liegen lassen, ohne die Serie an sich unterbrechen zu müssen. Ich habe keine Ahnung ob es ein Hardcover oder eine Novelle in einem Taschenbuch wird - diese Entscheidung liegt im Ermessen meines Verlags.

Aber erstmal muss in der Serie etwas Zeit vergehen und das ein oder andere muss noch passieren, bevor die beiden bereit sind und ihre Geschichte reif ist geschrieben zu werden. Es ist in etwa wie bei Thor, der auch Zeit brauchte, ihr versteht? Also ich habe noch keinen Termin, und mein Verlag hat es noch nicht gekauft, denn meine Lektorin und ich fummeln immernoch an der besten Lösung.

Ich verspreche euch auf dem Laufenden zu halten

MUUAH! J.R."

aus dem BDB Forum übersetzt

Soweit Frau Ward zum Thema Team Qhuay. Genau wie die Forenmitglieder des BDB Forums hoffe ich natürlich auch auf eine 700 Seiten Novelle ;)))
Ich denke ein eigenes Buch ist wirklich die beste Lösung. Suzanne Brockmann hat das mit ihrem Jules und seinem Robin ja genauso gemacht. Man kann die Serie durchweg lesen, und verpasst eigentlich plotmäßig nichts wenn man die Novelle nicht gelesen hat. Man verpasst "lediglich" eine wundervolle Liebesgeschichte.
Auf dem Forum haben zwar viele amerikanische Leser ihre Enttäuschung ausgedrückt, dass es nicht möglich ist m/m, mit allen Konsequenzen, in eine mainstream-entertainment-Serie einzubauen, aber das amerikanische Lesepublikum bzw. die Verlage sind wohl noch nicht soweit da drüben. Vielleicht weicht das ja im Laufe der Jahre langsam mal auf, aber im Moment ist das wohl noch ein Problem und man hat da Grenzen und trennt dann lieber.

_____________________
eure Cleopatra

Lara Adrian - Midnight Breed News

Ich hab das Cover von Hunters Story "Deeper than Midnight" soeben bei amazon entdeckt :-). Das Buch ist für Juni 2011 angekündigt und amazon ist diesmal sogar schneller als die Homepage der Autorin selbst, dort findet sich das Cover nämlich noch nicht :-).

Aber dort wurde schon der Countdown für Brock eingeläutet, "Taken by Midnight" erscheint ja im Oktober und die Autorin lädt alle Fans zu einem Virtual Signing ein :-). Mit der Übersetzung zu dem Buch ("Geweihte des Todes") ist LYX dieses mal auch besonders schnell, schon einen Monat nach dem Original kommen die deutschen Fans im November in den Genuss der Lovestory um Jenna und Brock!!

Alles Liebe, Eure Orchidee
!

Freitag, 3. September 2010

Lorelei James "COWGIRL UP AND RIDE"

Nachdem ich den ersten Teil der Rough Riders Serie letzten Monat schon ruckzuck gelesen hatte, und mir die nächsten beiden Teile gleich danach bestellt hatte, griff ich gestern beim Einräumen meiner ungelesenen Bücher ins Regal mal kurz zu "Cowgirl Up And Ride" - und blieb glatt dran hängen. Dumm, dass es das dritte Buch der Reihe ist, und der 2. Teil noch ungelesen da liegt, aber nach den ersten paar Seiten konnte ich mich einfach nicht mehr dazu bringen es wieder weg zu legen. Sowas mache ich sonst nie! Aber die Story hat mich einfach eingesogen. Ich habe eine Schwäche für Paare die sich bereits kennen, vielleicht sogar schon lieben, ohne dass der eine oder der andere davon etwas ahnt ...

In Cowgirl Up And Ride treffen wir auf Amy Jo Foster, die uns bereits im ersten Buch begegnet. Schon in Buch 1 ist sie in Cord McKay verliebt, der Mann ahnt aber nichts davon. Cord McKay ist der älteste Sohn der McKay Familie. Er ist alleinerziehender Vater eines kleinen Jungen. Seine Ex-Frau hat das Landleben nicht ertragen und ihn seinerzeit mit dem Baby sitzen lassen. Seither ist Cord eher verbittert und einsam, obwohl er eigentlich keine Probleme haben müsste. Er hat ein gesundes, liebes Kind, eine Ranch, lebt da wo er leben möchte, nahe seiner Eltern und Geschwister. Dennoch ist er nicht glücklich, fühlt sich allein und das lässt er seine Außenwelt mitunter auch spüren.

Amy Jo hat sich schon als kleines Mädchen in den stillen, oft vor sich hin brütenden Kerl verknallt. Von weitem himmelt sie ihn an, er ist ihr Held in schimmernder Rüstung, Traummann, die Liebe ihres Lebens ... obwohl er 13 Jahre älter ist als sie. Dies mag auch der Grund sein, warum er Amy Jo nie "gesehen" hat. Er kennt sie, sie war sogar Babysitter für seinen kleinen Sohn, aber als Frau hatte er das Mädchen einfach nicht auf dem Radar.
Irgendwann beschließt Amy Jo einen Job zu lernen und besucht zusammen mit ihrer besten Freundin (Cords Schwester) eine Massage- und Physiotherapeuten Schule in der Stadt. Nachdem in ihrem Leben aus familientechnischen Gründen nie Zeit für sie selbst war, genießt sie es, endlich etwas für sich selbst zu tun. Der Plan ist: Ausbildung beenden und irgendwo ein eigenes Leben beginnen.

Wie das im Leben aber oft so ist, kommt es anders als man plant. Ihre Mutter hat einen Unfall und sie kommt nachhause um sich um sie zu kümmern. Ihr ist klar, dass sie Cord, ihrer ewigen heimlichen Liebe, früher oder später über den Weg laufen wird in dem kleinen Städtchen und beschließt, dass es Zeit wird die schüchterne Amy Jo von der aufgeweckten AJ verdrängen zu lassen. Die sollte Cord dann doch endlich mal wahrnehmen! Und tatsächlich, ihr Plan geht auf, Cord sieht sie in der Tat ...
Doch es ist nicht alles so einfach, wie es sein könnte, und dem Leser entfaltet sich eine sehr schöne und durchaus nicht triviale Liebesgeschichte, die nur Dekorum für Sexzenen darstellt.

Gut, da dies ein bei Samhain Publishing erschienener Erotika Roman ist, bleiben die üblichen deftigen und sehr expliziten Sexszenen natürlich nicht aus. Aber die Autorin schafft es immer nah an den Emotionen der Figuren zu bleiben und zeichnet das Bild einer wunderschönen Lovestory, die am Ende das Herz eines jeden Liro-Fans höher schlagen lässt. Natürlich ist alles sehr amerikanisch, Country-and-Western-Kram eben ;) Aber das ist auch der Charme der Serie und hat mich nicht gestört, im Gegenteil ich lese das hin und wieder sehr gerne.

Neben dem Hauptpaar lernt man den ein oder anderen Cousin und die Geschwister des Helden etwas näher kennen, und die bekommen alle noch ihre eigene Story ;)

Also alles in allem ein überraschend nahe gehendes Buch, das ich noch viel besser als den ersten Teil der Serie fand, da ich die Figuren sehr mochte. AJ ist kein Fußabtreter, das Mädel weiß, was sie will, aber sie ist auch realistisch genug sich selbst nicht für einen Mann aufzugeben. Cord muss erstmal tief unten aufschlagen, um aufzuwachen, er macht es sich selbst nicht immer einfach - und das Paar harmoniert einfach prima, trotz des Altersunterschieds von 13 Jahren.

Wer also auf der Suche nach Erotik in einem richtig guten Liebesroman ist, oder einen richtig guten Liro sucht in dem es auch mal (sehr) heiß zugehen darf, der ist bei Lorelei James Rough Riders Serie, insbesondere bei diesem Titel, an der richtigen Adresse.

___________________
eure Cleopatra

Mittwoch, 1. September 2010

Lesemonat August 2010


Diesen Monat haben wir beide nicht mehr als 2 Bücher geschafft. Arbeit, Arbeit, Arbeit ... Wie bei Irina auf dem Blog neulich mal kurz laut überlegt, machen wir ab diesem Monat ein monatliches Leselistenposting. Da kann dann auch jeder sehen, welches Buch von uns hier besprochen, also quasi mit dem Prädikat "lesenswert-empfehlenswert" ausgezeichnet wurde, und welches nicht :)

Orchidee:

1. Mary Jo Putney - Stürmischer Zauber (gut geschrieben, aber irgendwie kam ich nicht voran und die ich hab ständig darauf gewartet, das mal wirklich was passiert :-))


2. Megan Hart - Dirty --->
Rezension

Cleopatra:

1. Rachel Gibson - Nothing But Trouble ---> Rezension

2. Lorelei James - Long Hard Ride ---> Rezension

___________________
eure Orchidee & Cleopatra

Megan Hart: Dirty

Elle ist eine junge erfolgreiche Frau. Sie hat einen tollen Job in einem Finanzunternehmen, ein eigenes Häuschen und trägt auf ihren Schultern Ballast in der Größe eines Wohnblocks mit sich rum... .
Elle ist eine Überlebende, und genau das ist auch der Punkt, sie überlebt, aber sie lebt nicht. Was sie in ihrer Kindheit durchleiden musste war ein jahrelanger Alptraum, der sie gedanklich auch heute nach zehn Jahren noch nicht losgelassen hat. Sie hat sich verschiedene Strategien zurecht gelegt, mit denen sie ihr Leben kontrolliert und für sich überschaubar gestaltet, denn es gibt nur zwei Dinge, die sie kurz ihren Schmerz vergessen lassen: einmal die Zahlen, wenn sie zählen, multiplizieren, dividieren, addieren und subtrahieren kann fühlt sie sich sicher. Die andere Sache ist Sex, wenn sie die Kontrolle abgeben kann und sich für ein paar Minuten in einem anderen Menschen verlieren kann, rattert nicht der Horror ihrer Kindheit ständig vor ihrem inneren Auge... .

Sie geht keine festen Beziehungen ein und sie verliebt sich nicht, denn das kann sie nicht steuern und sie will auch niemanden mit ihrem Geheimnis schocken. Bislang ist sie mit dieser Strategie einigermaßen gut durchs Leben gekommen, bis sie Dan trifft... .

Dan ist ein faszinierender Mann, sexuell ebenso offen wie Elle und eigentlich viel zu gut um real zu sein :-). Er läßt sich auf ihr Spielchen ein: keine feste Beziehung, nur Spass und keine Verpflichtung. Doch je näher sich beide kennenlernen, umso schwerer fällt es ihm, sein Versprechen zu halten. Doch er rennt bei Elle immer wieder vor eine Wand. Er kommt nicht an sie ran, er spürt ihren inneren Kampf und bleibt trotzdem außen vor. Selbst wenn er sich noch so rühend um sie kümmert.

Der Covertext des Buches ist völlig irreführend und ich hab mich über ihn sehr geärgert. Wenn man ihn liest erwartet man einen oberflächlichen Sex-Roman, in dem sich alles um Schokolade und irgendwelche Eskapaden dreht. Das wird dem Roman nicht ansatzweise gerecht. Das Buch ist natürlich voller Sexszenen, aber die sind nie unpassend oder aufgesetzt. Sie sind vielmehr der Weg zur Beziehung zwischen Elle und Dan und ein Ventil für ihre Gefühle. Elle braucht den Sex um sich lebendig zu fühlen und Dan, nun gut, er ist kein Kostverächter ;-). Aufgrund des Covertextes hätte ich mir jedenfalls das Buch nie gekauft und ich kann mich nur bei meiner Lesefreundin Camie bedanken, dass sie es mir so heiß empfohlen hat :-)), sonst wäre mir ein Juwel durch die Lappen gegangen.

Die Beziehung zwischen Elle und Dan entwickelt sich langsam und sie ging mir tief unter die Haut, wie Elles Geschichte überhaupt. Sie ist eine klassische "tortured heroine" und das Buch ist ein erotischer Roman der für mich eher in die Sparte Erotikdrama gehört. Die beiden werden mich gedanklich nicht so schnell loslassen und das ist auch das, was ich von einem Buch erwarte, es soll mich rütteln und beschäftigen. Auch die Nebenfiguren sind hervorragend herausgearbeitet, ihr homosexueller Bruder Chad, ihre Kollegin Marcy, ihre bösartige Mutter oder auch ihre Nachbarn.

Absolute Leseempfehlung von mir!!

Alles Liebe, Eure Orchidee!
 
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis