Montag, 1. November 2010

Lorelei James: Rode Hard, Put up Wet "Rough Rider" (Book 2)


In Rode Hard, Put up Wet werden uns zwei parallel laufende Geschichten erzählt. Einmal die von Gemma und Cash und dann die von Macie und Carter. Beide sind aufs vortrefflichste miteinander verwoben und machten quasi eine "Familien"-geschichte aus dem Roman, was mir wahnsinnig gut gefallen hat!


Aber erstmal ein paar Zeilen zum Inhalt:

Gemma schmeißt ihre Ranch seit dem Tod ihres Mannes nun schon eine Weile alleine, doch als ihr dann der Vormann abhanden kommt, weiß sie sich nur noch einen Rat: Sie braucht Hilfe, dringend. Doch annehmen möchte sie diese nur von einem Mann: Cash Big Crow. Er ist der einzige Mann, der es (nach ihrem verstorbenen Gatten) wieder geschafft hatte, ihr Blut heiß durch ihre Adern zu peitschen. Er ist der Mann, der ihr mit seinen Blicken vor einem Jahr mehr versprochen hatte, als sie sich jemals wieder zu träumen gewagt hätte... .

Auf diesen Moment hat Cash
schon zwei Jahre gewartet. Die unglaublich attraktive Witwe Gemma, mit der er schon ein paar Mal geflirtet hatte, bittet ihn, ihr neuer Vormann auf ihrer Ranch zu werden. Zwischen ihm und ihr flogen schon vom ersten Moment an die Funken, doch letzten Endes machte Gemma immer wieder einen Rückzieher. Cash weiß, dass er nun nicht nur Klartext mit ihr reden muss, sondern auch die Fronten ein für alle mal deutlich ziehen muss. Sonst hat er jegliche Chance auf Gemma verloren. Also legt er die Karten einfach auf den Tisch: Er nimmt die Stelle bei Gemma an, unter der Bedingung, dass sie zwar tagsüber der Boss ist, aber dass das Kommando nachts in seiner Hand liegt... . ;-)

Macie ist Anfang 20 und Cashs Tochter. Sie wurde geboren als
ihr Vater noch ein Kind war (16 Jahre) und ihre Mutter zog sehr schnell weg (sie war einiges älter als Cash). Sie wuchs ohne Vater auf, hat es aber geschafft, niemals bittere und von Enttäuschung eingefärbte Gefühle für Cash zu entwickeln, obwohl ihre Mutter ständig nur negative Worte für Cash übrig hatte. ( Diesen Wesenszug finde ich persönlich wahnsinnig toll an Macie! ) Als sie ein junges Mädchen war, hatte Cash seinen Fehler realisiert und suchte ständig den Kontakt zu ihr. Da er aber mit dem Rodeozirkus permanent auf Achse war, war das nie sehr einfach. Nun, da Cash seinen "aktiven" Rodeodienst quittiert hatte und Macie ihren Job als Kellnerin verloren hatte, haben beide beschlossen, den Sommer miteinander zu verbringen. Umher zu reisen und einander Näher zu kommen.

Jetzt kommt Cash Gemmas
Angebot dazwischen und eigentlich könnte er auch das Geld gut gebrauchen, abgesehen davon, dass er Gemma will... . Macie macht es nichts aus, dass Cash den Job annehmen will, solange sie nicht auch die Heugabel schwingen muss und Gemma macht schnell klar, dass auch Macie auf der Ranch als Gast willkommen ist. Da Macie niemandem auf der Tasche liegen möchte, sucht sie sich einen Job im "Diner" und eröffnet sich so ganz neue Zukunftschancen. Denn Macie kann fantastisch kochen und die Chefin vom Diner wollte schon lange noch ein Restaurant eröffnen... .

Und Macie begegnet in einer Bar Carter McKay. Er ist eine echte Künstlerseele. Er selbst hat nie so recht in die wilde McKay-Brut gepasst, da in ihm nie der Rancher erwacht ist und er sein Leben der Malerei und Bildhauerei verschrieben hat. Doch er ist von starken Selbstzweifeln gegenüber seiner Kunst geplagt und auf der beständigen Suche nach "seiner Muse". Als er dann unerwartet vor "seiner Muse" - Macie - steht, glaubt er einen Geist zu sehen. Es ist genau die Frau, von der er so lange geträumt hat. Die ihn mit ihrer wilden, ungezähmten Schönheit inspiriert und seine Kreativität über sich hinaus wachsen läßt. Beide verlieben sich schnell und sehr heftig ineinander, doch ein dummer und selbstsüchtiger Fehler Carters setzt dieses Glück nur allzu leichtsinnig aufs Spiel... .

Wahnsinn! Das Buch ist voll mit
grandiosen Charakteren! Gemma, eine taffe, schöne Frau, die nicht fassen kann ein zweites Mal in ihrem Leben mit einem großartigen Mann gesegnet zu werden. Cash, ein nach außen stets ruhig wirkender Indianer, in dem ein Feuer lodert, mit dem man dem Winter in Wyoming einheizen könnte. Ein Mann, der zu den Fehlern seiner Jugend steht und sich heute nur noch eines wünscht, dass seine Tochter ihm die Jahre seiner Abwesenheit verzeiht, ihm vertraut und mit ihm einen zweiten Anfang wagt. Macie, eine erstaunliche junge Frau, die erst langsam lernen muss wie es ist, Wurzeln zu schlagen und seinem Herzen zu vertrauen. Carter, ein zügelloser Künstler, unbeherrscht und stur. Der erst langsam realisert, dass die größten Schätze manchmal besser im Verborgenen bleiben sollten... .

Ach ja, natürlich ist auch dieses Buch wieder randvoll mit heißem Sex :-). Und wenn wir
schonmal dabei sind, auch Trevor Glanzer aus "Long Hard Ride" hat hier einen kurzen aber beeindruckenden "Auftritt" ;-).

Alles Liebe, Eure Orchidee!
 
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis