Donnerstag, 20. Januar 2011

Lorelei James: Strong, Silent Type "Rough Rider" (ShortStory in "Wild Ride")

"Strong, Silent Type" erzählt uns die (leider viel zu kurze) Geschichte von Libby und Qhuinn McKay (Qhuinn ist ein Cousin der "Cam, Cord, Colby, Colt und Carter"-Gang. (*Was hat die Mutter früher eigentlich gerufen?? Alles was mit C anfängt, bitte zum Essen kommen!!??* LOL)) In der Reihenfolge würde ich die Story nach "Shoulda Been A Cowboy" einordnen.

In einigen Bänden vorher wurde immer wieder deutlich, dass es um die Ehe von Libby und Qhuinn nicht allzu gut bestellt ist, nur zeigte sich nie warum genau das so war. Die Kurzgeschichte setzt nun hier an und es stellt sich heraus, dass eigentlich nichts anderes als der "Alltag", zuwenig Konversation miteinander und nicht nur aneinander vorbei und scheinbar schwindendes Interesse an den Bedürfnissen des Partners Schuld an der tiefen Krise von den beiden ist.
Libbys unerfüllter Kinderwunsch und Qhuinns wortkarges Wesen trugen in der vergangen Zeit auch nicht allzu viel dazu bei, die Situation der beiden zu entspannen.

Eines Tages platzt Libby der Kragen und sie pfeffert Qhuinn aus dem Haus und verbannt ihn in den "horse trailer". Doch anstatt endlich aufzustehen und um sein Glück zu kämpfen, vergräbt sich Qhuinn in seinem Kummer und wartet ab, dass sich seine Frau (die er seit Jugendtagen liebt) wieder "beruhigt" und "zur Vernunft" kommt. Kurz vor zwölf quasi wäscht ihm sein Bruder seinen Kopf und ermuntert ihn über seinen Schatten zu springen und endlich um Libby zu kämpfen... .

Somit nimmt Qhuinn all seinen Mut zusammen und bittet Libby um ein gemeinsames Wochenende. Er will ihr zeigen, dass er sich ändern kann, dass er sie liebt, heißbegehrt und nicht verlieren will. Beide gehen endlich aufeinander zu und gestehen einander ihre Schwächen, Geheimnisse und klären alte, tiefvergrabene Missverständnisse auf. Dabei kommen Dinge ans Licht, die Qhuinn nicht von "seiner Libby" erwartet hätte, nämlich dass diese in sexueller Hinsicht viel abenteuerlicher ist, als er sich jemals erträumt hätte :-). Und Libby entdeckt an Qhuinn "some darker edges", die sie sich schon viel früher gewünscht hätte... . ;-)

Beide verleben ein Wochenende voller sinnlicher Wonnen, wilder Fantasien, tiefgehender Gespräche und einer Leichtigkeit, die sie schon lange nicht mehr verspürt haben. Libby gesteht dabei begangene Fehler genauso ein wie Qhuinn und mir wurde beim Lesen mehrmals warm ums Herz... . Doch die letztendliche Frage ist: Reicht ein Wochenende voller "sheets-burning-hot"- sex aus um die Probleme aus 14 Jahren Ehe zu lösen??

Die beiden zeigen wieder einmal mehr, dass man - wenn man sich wirklich liebt - alles miteinander schaffen kann und sich der Kampf um einen geliebten Menschen immer lohnt... .

****************************
Alles Liebe, Eure Orchidee!
 
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis