Mittwoch, 23. Februar 2011

Lisa Marie Rice - Gefährlicher Fremder

Ich bin völlig ohne Erwartungen an die Geschichte herangegangen, habe den Covertext nicht gelesen, keine Rezis zum englischen Original gegoogelt, sondern habe mich einfach mal Seite für Seite überraschen lassen :-).

Was ich bekommen habe dafür, war eine solide Story mit wirklich zauberhaften Momenten. Der Thrilleranteil war für den angekündigten Romantic Suspense recht kurz, aber inhaltlich interessant gewählt. Was mich aber wirklich gefesselt hat, waren die beiden Hauptfiguren Jack und Caroline. Lisa Marie Rice zeichnet auf den 362 Seiten des Buches eine so zuckersüße Romanze, dass ich gar nicht umhin kam, ständig weiterlesen zu wollen :-).

Jack liebt Caroline schon fast sein ganzes Leben lang und er ist so absolut und völlig von ihr verzaubert, dass ich immer wieder verträumt vor mich hin Lächeln musste :-). Und natürlich dabei schwärmerisch aufseufzte :-). *aaaachhh* :-)

Kurz ein paar Sätze zum Inhalt:

Ben wuchs seine ersten 1
8 Jahre in bitterer Armut bei seinem alkoholkranken Vater in verschiedenen Obdachlosenheimen auf, sein einziger Lichtblick waren immer nur die raren Momente, in denen er einen Blick auf Caroline Lake werfen konnte. Caroline ist ein Mädchen aus gutem und vor allem reichen Hause, die immer wieder das Obdachlosenheim besuchte, in dem Ben untergekommen war, um dort Bücher, Spielsachen oder Spenden abzugeben. Sie hat immer ein freundliches Wort oder ein Lächeln für ihn übrig und hat damit das Herz dieses zerlumpten Jungen im Sturm erobert.

Als Bens Vater plötzlich stirbt, weiß er nicht mehr ein noch aus. Er flüchtet aus dem Heim und wird völlig durchgefroren und halbverhungert von Colonell Prescott gefunden. Der Colonell nimmt ihn auf, erkennt sein Potenzial und gibt ihm eine Chance auf ein richtiges Leben. Er adoptiert ihn und aus Ben wird Jack Prescott.
Jack besucht eine Schule, macht einen Collegeabschluss, folgt dem Colonell in die Army und legt dort eine eindrucksvolle Karriere hin. Nachdem der Colonell aus dem Armydienst ausgeschieden ist, folgt ihm Jack wieder in seiner unendlichen Loyalität und sie bauen eine erfolgreiche Sicherheitsfirma, die sich auf Personenschutz spezialisiert hat, auf.

Als der Colonell plötzlich stirbt, ist Jack am Boden zerstört. Es sind jetzt 12 Jahre vergangen und er erkennt, dass er in seinem Leben bislang (aus der unermesslichen Dankbarkeit dem Colonell gegenüber) nie darauf geachtet hat, was er selbst für sich will. Und er will und wollte eigentlich immer nur eines: die wunderschöne, engelsgleiche Caroline.

Also schließt er mit seinem "alten" Leben ab, verkauft die Sicherheitsfirma und das Haus des Colonells, versucht eine letzte Mission in Sierra Leone in Ordnung zu bringen und fliegt auf direktem Weg nach Summerville und damit zu Caroline Lake... .
Er kommt am Heiligabend an und kann sein Glück kaum fassen, als er sie auch gleich findet. Er tritt an einem Moment in Carolines Leben, an dem sie sich auf einem absoluten Tiefpunkt befindet. Auf der Fahrt vom Flughafen nach Summerville erzählt ihm der Taxifahrer brühwarm ihr schweres Schicksal und, dass sie nun einen kleinen Buchladen "First Page" betreibt und Zimmer untervermietet.

Als Jack dann vor ihr steht, gibt es emotional kaum noch ein Halten für ihn. Sie ist noch schöner als in seiner Erinnerung, noch verletzlicher und noch viel begehrenswerter... .

Caroline braucht dringend Geld und als ihr das Schicksal am heiligen Abend unverhofft einen potenziellen Untermieter zuschanzt, weiß sie, dass sie es sich nicht leisten kann abzulehnen. Auch, wenn dieser Mann mehr als gefährlich aussieht... . Irgendetwas kommt ihr an ihm bekannt vor, doch sie weiß nicht was. Doch trotz seiner massiven Statur und seines beeindruckenden Äußeren vertraut sie diesem geheimnisvollen Fremden und nimmt ihn mit zu sich nach Hause... .

Dort entspinnt sich zwischen den beiden Hauptfiguren ein dichtes Netz aus Verlangen, Verzweiflung und Leidenschaft. Beide haben gegen innere Dämonen zu kämpfen, Jack gegen sein jahrelanges Verlangen nach Caroline und ein Geheimnis, welches nicht nur sein Leben bedroht und Caroline gegen ihre Trauer und ihre verlustreiche Vergangenheit.
Die zwei sind wie zwei verlorene Seelen, die sich im Zauber der Weihnacht und im Herzen eines unbarmherzigen Blizzards (der Summerville gefangen hält) aneinander klammern, sich trösten und erkennen, dass sie zusammen gehören.

Ehrlicherweise muss ich anmerken, dass das gegeseitige Trösten in einem erinnerungswürdigen "Weihnachts-Sex-Marathon" endet :-). Aber irgendwie stört das nicht wirklich... . LOL

Das Buch hat mir wirklich gefallen, wenngleich das Ende für mich zu abrupt war, aber ich freue mich schon auf die zweite Veröffentlichung von Lisa Marie Rice "Gefährliches Spiel" bei LYX (Juli 2011).

************************
Alles Liebe, Eure Orchidee!




 
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis