Dienstag, 8. Februar 2011

Lorelei James: Corralled (Blacktop Cowboys Book 1)


Lorelei James ist für mich ja seit den "Rough Rider" die uneingeschränkte "Queen of Erotica". Sie hat aber neben den sexy Cowboys rund um die McKays noch einige andere Single Titles und Reihen laufen, durch die ich mich nun so nach und nach lesen werde :-)).

Angefangen habe ich jetzt mit "Corralled", dem ersten Teil ihrer Blacktop Cowboy Novels. Das Buch ist eine typische Dreier-Geschichte, wer also kein Problem mit dem "Bäumchen-Wechsel-Dich"-Spielchen hat, ist hier genau richtig :-). LOL

Kurz ein paar Sätze zum Inhalt:

Lanie ist Sportmedizinerin und arbeitet Halbzeit bei zwei großen Rodeoveranstaltern. Sie schlägt sich ganz tapfer in dieser Männerdomäne und hat gelernt, sich der teilweise sehr direkten Annäherungsversuche mit charmanter Professionalität zu erwehren. Nur zwei Verehrer halten sich hartnäckig: Hank Lawson und Kyle Gilchrist. Glücklicherweise sind beide mit verschiedenen Rodeos unterwegs und Lanie ist sich sicher, dass sie eigentlich "safe" spielt, als sie sich unbeabsichtigt aber dennoch Hals über Kopf in zwei Affäre wiederfindet. Die eine Woche mit Hank, die andere mit Kyle... .

Natürlich kommt es, wie es kommen muss und die Sache fliegt eines abends auf. Lanie schaltet sofort in den Fluchtmodus, aber die beiden Cowboys reagieren anders, als gedacht. Es stellt sich heraus, dass sich die zwei Prachtexemplare der männlichen Spezies schon seit Kindheitstagen kennen - und, dass beide Lanie nicht aufgeben wollen.

Die beiden Männer beschließen, sich nicht gegenseitig die Visage zu polieren, sondern um Lanies Gunst zu wetteifern. Es ist offensichtlich, dass Lanie nicht beide ausspielen wollte. Sie konnte einfach den verschiedenen Versuchungen, die Hank und Kyle für sie darstellten nicht widerstehen. Hank ist ein Bullfighter und der dunkle, ernsthafte und liebevolle Typ, während Kyle, ein Bullrider, eher der Typ blonder "bad cowboy" ist. Beide schlagen Lanie vor, doch die nächsten drei Wochen zusammen zu verbringen (es ist "Cowboy Christmas" und Lanie hat drei Wochen frei) und alle wollen sehen, wohin dies dann führt. Am Anfang ist Lanie geschockt, doch dann realiesiert sie, dass damit all ihre verborgenen Fantasien wahr werden könnten... .

Lanie erlebt mit Kyle und Hank Höhen, auf die sich niemals zu träumen gewagt hätte. Es war interessant zu lesen, wie alle drei beständig umeinander bemüht waren, die gegenseitigen Gefühle nicht zu verletzten, allerdings ist eines aber immer klar: Die Dreiersache ist rein temporär. Am Ende der drei Wochen reitet nur ein Cowboy mit der heißen Lanie in den sagenhaften Sonnenuntergang Amerikas wildem Westens .-). LOL

Das Buch war ein kurzweiliges, heißes Lesevergnügen. Die Figuren haben viel Potenzial und ich hab die Drei gerne über die wilde Zeit des "Cowboy Christmas" begleitet, aber ehrlicherweise muss ich anfügen, dass die "Rough Riders" meiner Meinung nach weitaus besser herausgearbeitet sind und mich nicht nur emotional viel mehr mitgerissen haben.... . *grins* :-)

*************************
Alles Liebe, Eure Orchidee!
 
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis