Montag, 7. März 2011

J.D. Robb - Bis in den Tod (Eve Dallas 4)

Diesmal holt der Tod Eve sogar auf der Hochzeitsreise ein, glücklicherweise erst gegen Ende des Honeymoons... .

Roarke hat Eve doch tatsächlich zu drei leidenschaftlichen, sorglosen Wochen voller Liebe, Lust und Leidenschaft überreden können. Nachdem Sie sich die schönsten Plätze der Erde angesehen haben, machen sie ihre letzte Station auf Roarkes extraterrestrischem Ferienprojekt, einer Luxusoase der Superlative im All, die sich in der Endphase des Baus befindet. Hier genießen die beiden die letzten Stunden ihrer Hochzeitsreise, bis ihr Idyll durch den vermeintlichen Selbstmord eines jungen Technikers unterbrochen wird. Und natürlich beginnt Eve zu ermitteln... . :-)

Wieder aus den Ferien daheim in New York gelandet, kommt sie nur langsam damit zurecht nicht mehr nur Eve Dallas, Lieutnant des New Yorker Police Departments, zu sein, sondern auch die Ehefrau des wahrscheinlich reichsten und begehrenswertesten Mannes diesseits der Milchstraße :-). LOL
Genervt von allen augenzwinkernden Anfragen nach den Aktivitäten der Hochzeitsreise stürzt sie sich also wieder in ihren nächsten Fall.

Die Reihe der Selbstmorde reißt nicht ab, es trifft scheinbar wahllos erfolgreiche und glückliche Menschen, die vom Glück beseelt ihrem Leben mit einem Lächeln auf den Lippen ein Ende setzen. Und Eve tappt völlig im Dunkeln über die Motive der Opfer.

Privat läuft aber alles Bestens zwischen ihr und Roarke und auch Mavis hat nun mit Leonardo endlich ihr Glück gefunden. Nachdem jetzt auch ein erfolgreicher Musikproduzent sich ihrer angenommen hat, glaubt sie sich nun ihrem großen musikalischen Durchbruch nahe. Doch Mavis ist wie immer viel zu gutgläubig und öffnet einer Schlange die Tür zu ihrem und Eves Leben, dies müssen Eve und Roarke dann leider mit einem schockierendem Erlebnis bezahlen... . Dies hat J.D. Robb auch wieder in einer so beeindruckend lebendigen Sprache beschrieben, dass eine Ganzkörpergänsehaut und atemlose Spannung garantiert waren!!

Die Geschichte hat mich wie immer sehr gut unterhalten, lebte allerdings meiner Meinung nach mehr von der Entwicklung der Protagonisten, als von der Crimestory. Den Fall hatte ich für mich tatsächlich sehr sehr sehr schnell gelöst und konnte gegen Ende kaum glauben, warum Eve eingentlich so lange braucht eins und eins zusammen zu zählen :-). Persönlich hoffe ich jetzt aber, dass Mavis endlich aus der Opferrolle rauskommt, das hat J.D. jetzt zur Genüge ausgereizt!

Eve und Roarke überzeugen mich auf voller Linie, auch in "ihrem" vierten Fall! Das Hörbuch (audible) wurde wieder unglaublich gut von Tanja Geke gelesen :-).

*********
Alles Liebe, Eure Orchidee!!
 
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis