Dienstag, 5. April 2011

(Rezension) Lover Unleashed - ich bin durch und hab einen Song im Kopf ;)

Ich musste das Buch jetzt erstmal einen Tag sacken lassen und finde es diesmal gar nicht so einfach eine vernünftige Buchbesprechung zu schreiben. Das ist das 9. Buch der Reihe, und sollte mMn nicht einzeln gelesen werden – und es gibt viele Handlungsstränge. Das macht eine Zusammenfassung die möglichst wenig spoilern soll nicht einfach. Ich versuch es dennoch mal, aber wer Angst vor Spoilern hat, sollte lieber nicht weiterlesen ;)

Nachdem Wrath seine Trainings-/Sparringspartnerin Payne im letzten Buch aus Versehen schwer verletzt hat, bringt er sie in die Klinik der Black Dagger Brotherhood, zu Doc Jane. Doch die Verletzung am Rücken der Frau ist so enorm, dass Jane sich nicht zutraut sie zu behandeln. Hilfe suchend wendet sie sich an ihren alten Kollegen Manuel Manello. Mit dieser Szene hörte das vorangegangene Buch, Lover Mine, mehr oder weniger auf und so schließt sich Lover Unleashed nahtlos and Love Mine an.


Was für alle eine Überraschung ist: Payne ist die Zwillingsschwester von Vishous, Tochter der Scribe Virgin und des „Bloodletters“. Payne, eine starke Frau, eine Kämpferin, hat ihre Jugend bei den Chosen verbracht, wurde dort in eine Rolle gedrängt die ihr nicht entsprach und hat über Jahre hinweg heimlich ihren Zwillingsbruder vom Reich ihrer Mutter aus beobachtet. Vishous hingegen, der im War-Camp seines Vaters großgezogen wurde, wusste nichts von ihrer Existenz.Nachdem Payne einmal ausgebrochen ist, um ihren Bruder zu rächen, wurde sie von der Scribe Virgin hart bestraft und Jahrhunderte lang festgehalten. Jetzt ist sie frei von ihrer Mutter, aber unfreier denn je, denn sie ist gelähmt und Manellos Chirurgenkunst ist gefragt.

Das Buch ist ja eigentlich Mannys und Paynes Liebesgeschichte, sie sind das Aushängeschild für diesen Titel. Die Story der beiden ist wunderschön, süß, hat gute Konflikte die es spannend machen ob und wie sie letztlich zusammenfinden, Manny ist ein toller Held, liebevoll, stark, humorvoll, kompetent, sehr sexy und Payne kein Fußabtreter sondern eine fähige Kämpferin, eine klasse Frau, aber für mich war es eigentlich alles ein wenig schnell, trotz der gekonnt eingebauten Aufs und Abs. Es war schön sie zu lesen, keine Frage, ich habs sehr genossen, aber es war kein besonders tiefgehendes Leseerlebnis.

Für mich war dieses Buch im Grunde ein zweites Vishous und Jane Buch, denn dieser Erzählstrang, der eng mit dem von Payne und Manny verwoben war, durchaus, war intensiver, ergreifender und schlichtweg interessanter. Was vielleicht auch daran liegen mag, das man Jane und V kennt, und er schon von Anfang an mein Lieblings-Brother war … Wer V nicht leiden kann, dem wird das Buch vielleicht gar keinen Spaß machen.

Für Vishous, von dem wir alle dachten, er hätte seine Traumata aus seiner schlimmen Vergangenheit überwunden und der selbst dachte sein Leben mit dem Finden seiner Frau nun im Griff zu haben, tun sich mit dem Auftauchen seiner Schwester neue finstere Gräben in seiner Seele auf, die er vergeblich versucht zu schließen. Er war nie sonderlich gut darin Emotionen zuzulassen und hat immer fein einen Deckel auf diesem inneren Kochtopf. Der droht nun überzukochen. Paynes Zustand, die Hoffnungslosigkeit, der Hass auf seine Eltern und seine Rolle in dem Ganzen ist für ihn kaum noch erträglich. Es zerreißt ihn innerlich und er wird langsam aber sicher zu einer Zeitbombe die hochzugehen droht. Sogar seine Beziehung zu Jane steht auf der Kippe...

Diese beiden Handlungsgfäden würden ein Buch schon sehr ausfüllen, aber da ist noch mehr:

Butchs alter Kollege hat einen neuen Partner. Beide arbeiten im Morddezernat. Der neue Partner ist der Held aus Envy

Und dann sind da noch Xcor und seine Mannen. Eine wilde Truppe Vampire aus der „alten Welt“ die mit viel Mordlust und einem Plan nach Caldwell gekommen sind. Tja und dann ist da noch die unglückliche Liebe zwischen Blaylock und Quinn. Blay führt eine Beziehung mit Saxton, Quinns Cousin und Quinn „hits rock-bottom“ wie man im Englischen so schön sagt. Er ist am Ende der Fahnenstange angekommen und überdenkt sein Sein.

Für einen Neueinsteiger ist das eine Schippe zu viel des Guten, daher mein Rat: Die Serie von vorne lesen.


Oh und natürlich ist da auch noch die unglückliche Layla, die irgendwie rumgereicht wird wie ein Gegenstand, und irgendwie wie ein immer voller Kühlschrank von jedem behandelt wird – jeder bedient sich wenn er Hunger hat! - nur Quinn macht da eine Ausnahme. Diese Ignoranz die manchmal im Brother Haus herrscht, nervt mich etwas. Vllt ist so eine riesen WG schwierig, seh ich ein. Dennoch, alle scheinen sehr mit sich und ihren eigenen Problemen so arg beschäftigt und beansprucht, dass sie vieles nicht oder erst spät sehen – oder sie denken sie mischen sich nicht ein, weil man es nicht macht? Es ergab sich während der Serie öfter schonmal bei mir der Eindruck, dass die, weil sie so aufeinander hocken, eine Privatsphäre hoch schätzen, die manchmal fast nach Ignoranz aussieht. Wie dem auch sei, Layla tut mir einfach nur leid und ich finde nicht richtig wie sie behandelt wird.

Ich habe das Buch verschlungen, wie gesagt vor allem die intensiven Vishous Szenen haben mich gebannt. Was mich bei dieser Serie besonders freut ist, dass man ein Happy End der Figuren erlebt, das aber nicht unbedingt in Stein gemeißelt ist. Dass die Jungs sich verlieben und heiraten, bedeutet eben nicht, dass sich dadurch alle Traumata und inneren Dämonen in Luft auflösen. Das gibt der Serie eine Dynamik und Einzigartigkeit und eine gewisse Unberechenbarkeit, die ich sehr schätze!

Abschließend sei vielleicht noch gesagt: Das Buch ist nichts für zarte Gemüter. Es ist oft brutal, hat neben Liebesszenen auch heftige Sexszenen, es fließt viel Blut und andere Körperflüssigkeiten, menschlich, vampirisch und lesser-isch ;) Es gibt Momente da wird aus dem Schmunzeln ein Lachen, und es gibt Momente da hauts einen um. Also insgesamt wieder eine wahnsinnig gute Arbeit von Frau Ward und ich kann es nicht fassen, wieder ein ganzes Jahr warten zu müssen bis wir Tohrs Story endlich kriegen.


Und irgendwie ist es Orchidee Schuld (ihr Jared Leto Bild in diesem Posting!) , dass ich meine "This is War" CD von '3o Seconds To Mars' ausgegraben habe und dieses Lied hier nicht mehr aus dem Kopf kriege, und es jetzt mit Lover Unleashed in meinem Kopf irgendwie verschmolzen ist.... vor allem da manche Textstellen für mich irgendwie oft seeeehr passend zum Buch, vor allem auf Vishous bezogen, vorkamen! Night of the Hunter!



"honest to God I will break your heart, tear you to pieces and rip you apart" ... huiii, wenn das Statement (und zwar "schützend" gemeint) mal nicht von V oder auch von Quinn stammen könnte ;)



__________________________
eure Cleopatra
 
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis