Freitag, 1. Juli 2011

Rezension: Breaking Point von Pamela Clare - I-Team Serie Band 5

Diesmal geht es um Natalie Benoit, ebenfalls eine Mitarbeiterin des I-Teams des „Denver Independent“.

Natalie kommt ursprünglich aus New Orleans. Dort hatte sie, bis Katrina kam und alles zerstörte, ein glückliches Leben. Doch Katrina nahm ihr alles und jeden den sie liebte. In Denver hat sie ein neues Leben begonnen, doch innerlich ist sie so tot wie alle Menschen die ihr je etwas bedeuteten. Sie funktioniert, aber mehr auch nicht. Vielleicht tut ihr etwas Tapetenwechsel gut, daher fährt sie mit einem Kollegen auf einen Journalisten Kongress nach Mexiko. Dort wird sie jedoch von den sog. Los Zetas – eine kriminelle Organisation – entführt. In dem dunklen Verließ, in das man sie schmeißt, ist sie allerdings nicht alleine. Ein Mann, unsagbar gefoltert und geschwächt, teilt die Zelle mit ihr.

Der Mann heißt Zach McBride und ist ein ehem. Navy SEAL der nun für das Drogendezernat undercover arbeitet. Das weiß Natalie natürlich nicht. Durch Verrat landete er in dieser lebensgefährlichen Situation. Arturo Cesar Cardenas, der Anführer der Los Zetas möchte Informationen aus ihm herausfoltern, aber bislang half Zachs Training als Elite-Soldat nichts und niemanden zu verraten. Eher stirbt er, bevor er redet.

Natalie und er beginnen in der Dunkelheit miteinander zu sprechen, und auf ihre Fragen hin antwortet er brutal ehrlich, dass er keine Chance auf Flucht sieht, dass ihr höchstwahrscheinlich Vergewaltigungen und weitere brutale Misshandlungen blühen bevor man sie umbringen wird. So genau wollte sie es eigentlich nicht wissen, aber immerhin hat er ihr nichts vorgeflunkert. Aber immernoch hat Natalie keine Ahnung warum man sie überhaupt hier her gebracht hat.

Sie beginnt Zach zu vertrauen, auch wenn sie denkt, dass er ein Drogendealer ist, und die beiden schmieden einen Fluchtplan, doch damit fängt das Action-Flucht-Abenteuer eigentlich erst richtig an...

Pamela Clare ist hier wiedermal ein Meisterstück des sexy romantic suspense gelungen! Spannender geht es kaum, und die Chemie zwischen den Protagonisten lässt für Liro-Fans nichts zu wünschen übrig. Für mich versteht kaum einer romantic und suspense so glaubhaft und überzeugend zu vermischen, wie Pamela Clare. Mit Zach hat sie den typischen, aber immer wieder gern genommenen (und gelesenen) special ops tortured hero geschaffen, der zielgerichtet sich selbst, sein eigenes Seelenheil und Wohlbefinden, der Sache der er sich verschrieben hat hinten an stellt. Das er sich verliebt, passt ihm gar nicht in den Kram, und auch wenn alles stereotypisch klingen mag, er liest sich wunderbar und die Heldin passt unheimlich gut zu ihm.

Die Teile der Serie sind immer auch als Einzelbände gut lesbar, aber es ist schöner wenn man Natalies Kolleginnen und deren bessere Hälften, die man in diesem Band wiedertrifft, schon kennt.

Mein absoluter Sommer-Lesetipp für den Strand oder am Pool!

Link zur kompletten I-Team Serie
Pamela Clares BLOG
Pamela Clares Anmerkungen zum Buch
Leseprobe

______________________
eure Cleopatra


 
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis