Dienstag, 13. September 2011

Rezension: Larissa Ione "PASSION UNLEASHED" Teil 3 der Demonica Serie

Rezensionen zu
Buch Nr. 1 - HIER
Buch Nr. 2 - HIER

Es gibt wenige Autorinnen die das Niveau einer Serie immer gleich hoch halten. Larissa Ione ist eine davon. Nachdem ich nun Wraiths Story fertig habe, bin ich mehr und mehr vom Talent, Einfallsreichtum, Humor und der Wortgewandtheit von Larissa Ione überzeugt. Sie nagt gerade heftig am Ward-Thron in meiner persönlichen Hitparade der para-Autorinnen die ich liebe! Denn, Larissa Ione hat KEINE nervigen Nebencharas a la Lesser und Co. im Programm. Jede Nebenfigur ist interessant und keine Sekunde langweilig - die Guten sind nicht immer nur gut ;) die Bösen sind dafür mächtig böse und jedesmal hat man tatsächlich Bedenken ob es diesmal wirklich ein Happy End geben kann! Ja, ich weiß, eigentlich unnötig, aber wenn man trotz des Genres zweifelt, dann hat der Autor was richtig gemacht. Man fragt sich immer wie die jetzt aus der Kiste wieder rauskommen wollen. Umso mehr Herzklopfen hat man gegen Ende und mag einfach nicht mehr aufhören zu lesen, egal wieviel Uhr es ist, ob der Kühlschrank gefüllt werden will, etwas erledigt werden muss, oder der Trockner laut kreischt! :)

Wraith ist, so hatte man bislang den Eindruck, der instabilste der 3 Seminus Dämonen-Brüder. Während Eidolon von Justiz-Dämonen relativ kühl und emotionslos, aber umsorgt, großgezogen wurde, Shade mit einer Horde lieber Schwestern und einer sehr liebevollen Umber-Mama aufgewachsen ist, hat Wraith mit seiner Mami keinen guten Griff getan. Gut, man muss ihr zugute halten, dass sie vom Vater extrem lange gequält wurde, bis Wraith auf die Welt kam. Der spätestens zu diesem Zeitpunkt durchgedrehten Vampirin erschien es daraufhin eine gute Idee ihr Kind extrem zu quälen und zu foltern, so als rachemäßiger Zeitvertreib. Kurzum die Frau war irre und Wraith hat gelitten. Physisch als auch psychisch. Seine Brüder haben ihn befreit (Seminus Brüder spüren sich untereinander, auch wenn sie sich nicht kennen) und seither haben die drei das UGH (Underground General Hospital) gegründet. Während Eidolon eine Arztkarriere einschlug, Shade sich auf Erste Hilfe und Krankenwagen fahren spezialisiert hat, hat Wraith sich von Patienten fern gehalten, dafür aber in der ganzen Welt nützliche Artefakte zusammengetragen, an denen Eidolon forscht und Heilmittel für allerlei dämonische Seuchen daraus bastelt. Ein Job, der Wraith zum Verhängnis werden kann ...

Um nicht zu viel vom Plot des zweiten Buches zu verraten, kurz: Wraith wurde vergiftet und muss sterben, wenn er nicht den Zauber eines bestimmten von den Engeln verzauberten Menschen an sich nimmt. Dieser Mensch ist ein sog. "Marked Sentinel" eine junge Frau names Serena Kelley, eine Archäologin und Schatzsucherin für die Aegis. Sie ist gegen jede Art von Angriff geschützt, solange sie Jungfrau bleibt, weil sie etwas bewacht, was den Engeln wichtig ist. Derjenige der ihr die Jungfräulichkeit nimmt, oder dem sie diese freiwillig gibt, bekommt den Schutz-Zauber übertragen.
Der Plan ist also: Wraith sucht Serena auf, verführt sie schnell mal eben (für einen Seminus kein Thema) und nimmt den Schutz-Zauber an sich und kann weiterleben. Doch so einfach ist das natürlich nicht, zum einen: Serena kann den Zauber niemandem überlassen, denn sie wurde einst von einem Dämon vergiftet und müsste dann ihrerseits sterben, zum anderen: Wraith und Serena haben erstmal alle Hände voll zu tun, sich eines Bösewichts zu erwehren, der nicht auf Wraiths Plan stand ... und dann sind da plötzlich Gefühle die Wraith bis dato nicht kannte ...

Wraith, der immer relativ kaltherzig, moral-los und oportunistisch dargestellt wurde, wird in diesem Buch von der Autorin natürlich aufgeblättert und zerlegt wie auf einem dämonischen OP-Tisch im UGH ;) Dh. der Leser kann in die tiefsten und best geschützten Abgründe seines Seins reinschauen und das bricht einem fast das Herz. Aber wie gehabt, drückt Ione nicht auf irgendwelche dramatisch überzogenen Tränendrüsen, sondern schildert seine Story warmherzig und mit viel Gefühl, aber auch Sarkasmus und spitzer Humor fehlen wie immer nicht. Wer die Serie kennt wird sich schon gedacht haben, dass hinter Wraith was ganz Tiefgründiges steckt und seine ihm zugedachte Liebe ist ebenfalls ein Lesegenuss. Serena, eine Art blonde Lara Croft ;), ist eine würdige Partnerin für Wraith, deren Handlungen und Aussagen für mich immer Sinn gemacht haben.

Als Nebenfigur wird Lore eingeführt, Held des nächsten Buches. Ich habe über seine und vor allem Kynans Szenen mit ihm oft schmunzeln müssen, der Typ ist megaklasse und ich stecke schon wieder knietief in seiner Story ... aber davon sicher später mehr :D Oh und Kynan und Gem sind auch dabei, aber sowas von! :D

Das Einzige was man dem Buch vielleicht anlasten könnte, ist das für mich ein wenig überstürzte, wenn auch befriedigende, Ende - aber lest es selbst :) Es lohnt sich!! Auf Deutsch wird es den 3. Teil voraussichtlich im Frühjahr geben, aber wer, so wie ich, gerne englische Originale liest, sollte so lange nicht warten! :)

hier gibts eine LESEPROBE

Und hier noch eine witzige Idee: Bei Stupid Shiny Designs kann man Lesebändchen mit den Kettenanhängern von Eidolon, Shade und Wraith bestellen! Ich finde die Idee sehr hübsch! Das große runde Symbol ist das dämonische Pendant zum Äskulap Symbol und bei Wraiths "bookthong" hängt sogar noch eine Sanduhr dran. Sein persönliches Symbol das von Geburt an auf seiner Haut prangt. Die Perlen sind nach den Farben der Originalbücher gewählt. (Für die Black Dagger und Midnight Breed Bücher gibts auch hübsche "bookthongs"!)




__________________
eure Cleopatra
 
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis