Sonntag, 30. Oktober 2011

ETERNAL RIDER - Lords of Deliverance 01 von Larissa Ione

Nachdem ich die Demonica Reihe von Larissa Ione regelrecht verschlungen habe, hab ich mich ein wenig gebremst, bevor ich mich über die an die Demonicas anknüpfende neue Serie gestürzt habe. Zweite Serien haben es bei mir immer schwer gegen die erste zu bestehen - wenn ich da aus einem Höhenflug reinspringe, hat das meistens zur Folge, dass ich die neue Serie nicht leiden kann ;) Ich mag weder LKHs Merry Gentry, noch Nalini Singhs Engel-Vampir-Dingenszeugs noch Wards Fallen Angels ...

Diese neue Serie von Larissa Ione basiert auf den Geschehnissen, vor allem aus dem letzten Buch der Demonicas, Sin Undone. Dennoch kann es ohne Vorkenntnisse verstanden werden, wobei aber ein bisschen der Spaß flöten geht, trifft man doch die Seminus-Geschwister und so manch anderen Nebencharakter wieder! Das ist das Schöne an dieser 2. Serie! Sie ist ein Spin-Off und einige Figuren aus der 1. Serie kommen immer mal reingeschneit.

Es geht hier um die 4 Reiter der Apokalypse - genauer gesagt um 4 Geschwister deren Mutter ein Succubus aus der Unterwelt ist und der Vater ein Kriegs-Engel aus den oberen Gefilden ... Die Mutter hat die drei Jungs in menschliche Familien eingeschmuggelt, das Mädchen hat sie bei sich in der Unterwelt großgezogen. Irgendwann wurde den Vieren dargelegt wer bzw. was sie sind und sie wurden verflucht und ihre Schicksale eng mit dem der Menschheit verknüpft. Sollten ihre Siegel brechen wird aus Reseph: Pestilence/Krankheit. Aus Ares wird War / Krieg, aus Limos wird Famine/Hungersnot und aus Thanatos wird Dead/Tod. Sollten nur 2 Siegel brechen, ist der Tag des Jüngsten Gerichts angebrochen.

In Sin Undone, ist Resephs Siegel bereits gebrochen, als Sin die Warg-Seuche in Gang gesetzt hat. Pestilence ist frei, Reseph nicht mehr vorhanden. Pestilence ist böse. Unwiederbringlich mies und gemein. Sein Ziel: Armageddon. Und dies scheint nah und leicht zu erlangen, denn Ares' agimortus* wird von einem gefallenen Engel getragen, und wenn dieser stirbt bricht das Siegel und aus Ares wird War. Doch der Träger des agimortus* übergibt dies in seinem Todeskampf einer menschlichen Frau, und Menschen die es tragen sterben sehr schnell. Somit bedeutet ihr Tod für Pestilence, dass War und damit Armageddon zum Greifen nah ist.

Cara Thornhart wohnt allein etwas abgelegen und hatte einmal eine ganzheitliche Tierarztpraxis. Sie hat das Talent mit ihren Händen heilen zu können, sie fand dies heraus, während sie ihrem Vater in seiner Tierarztpraxis jahrelang zur Hand ging. Ihr Traum war es ihr "etwas extremes Reiki" in der Tierheilkunde miteinzubeziehen, doch ein Überfall auf sie, bei dem ihr Heiltalent einen Mann tödlich verletzt hat, nimmt ihr jeglichen Mut ihr Talent jemals wieder einzusetzen. Eines Abends bringt ein Anwohner einen angefahrenen Hund zu ihr, und ihre Liebe zu Tieren lässt sie über ihren Schatten springen und sie heilt den Hund. Dieser ist ziemlich hässlich und sabberig und schleckt ihr vor Dankbarkeit mal herzhaft übers Gesicht - was sie nicht weiß, der Hund ist ein Höllenhund-Welpe und mit seinem "Kuss", hat er sich und sein Leben mit dem ihren verwoben. Sekunden danach bricht die Hölle über Caras Leben ein und verändert es unausweichlich ...

Ares Siegel steht kurz vor dem Zerbrechen, um dies zu verhindern muss er es von einer Menschenfrau auf einen gefallenen Engel transferieren. Diese Aktion stellt sich als äußerst schwierig dar, und er muss die Menschenfrau zu sich nach hause holen. Diese Menschefrau ist Cara, die natürlich erstmal denkt sie ist im falschen Film. Höllenhunde, Dämonenjäger, gefallene Engel und dann noch sie im Wohnzimmer eines apokalyptischen Reiters? Wer würde da nicht an seinem Verstand zweifeln ;) Doch für Cara hört der Alptraum nicht auf, er wird von Stunde zu Stunde schlimmer und einziger Lichtblick in dem Ganzen ist in der Tat der, der ihr zunächst am gefährlichsten vorkam: Ares.

Für mich war dieses Buch ehrlich gesagt hart an der Grenze von: "zu-viel-fantasy-Gedöns", und wenn ich nicht schon so megabegeistert von der Demonica Serie gewesen wäre, hätte ich das Buch vielleicht eher als durschnittlich bewertet. Die Liebesgeschichte geht für meinen Geschmack in dem ganzen Weltrettungsszenario und neue Story aufbauen, ein wenig unter, das Paar selbst blieb mir ein wenig zu steril. Das mag daran liegen, dass ich mit Ares nicht ganz so warm wurde. Er war so ein Reißbrett-Held, er hatte eigentlich alle nötigen Anlagen, nur das letzte Fünkchen sprang nicht so recht auf mich über.

Dennoch, insgesamt, ist es eine schöne Fortführung der Demonicas, die Welt die Ione aufgebaut hat wird nochmal um einiges vertieft und ausgebaut und gleichzeitig ist es der Beginn einer neuen Reihe, die ich auf jeden Fall weiterverfolgen werde und auch empfehle. Zum einen weil bei jedem die Grenze von "zu-viel-fantasy-Gedöns" woanders gelagert ist als bei mir, und zum anderen, weil Ione einfach extrem fesselnd schreibt und richtig gute Figuren entwickelt und ich Hochachtung habe vor ihrer Welten- und Plotbildung. Sie verbindet alle Komponenten eines guten paranormal romance und es gelingt ihr hier fast das perfekte Lesevergnügen zu kreieren. Man wird in ihre Welt gesaugt, mit jedem Satz ein wenig mehr, bis man ihr jedes Wort glaubt ;) Man lernt die neuen Protagonisten kennen, trifft alte Bekannte wieder und bangt darum, dass sie es schaffen das Jüngste Gericht abzuwenden.

Sehr freue ich mich auf den nächsten Teil, denn dann ist eeeendlich Ariks Buch an der Reihe. (Arik ist der Bruder einer Heldin aus der Demonica Reihe) und Arik ist erfrischenderweise ein Mensch und seine Liebste niemand anderes als Limos, eine apokalyptische Reiterin ;) Cool! Ich muss auch gar nicht mehr lange warten. Ende November ist es soweit!


________________________
eure Cleopatra


*agimortus: A trigger for the breaking of the Horsemen's Seals. an agimortus can be identified as a symbol...



Samstag, 29. Oktober 2011

J. R. Ward NEWS!

Die gute Mandi von SMEXY BOOKS hat mal wieder ein paar Neuigkeiten aus der BDB-Welt zusammengetragen :-). THANK YOU! Natürlich mache ich nichts lieber, als diese mit Euch zu teilen:

Das Buch 10 "LOVER REBORN" (Hero – Tohr, Heroine – No’One) wird am 23. März 2012 veröffentlicht.

Infos von JR Ward’s book signing in New York im August von der Obscured Vixen’s site.

1. Assail wird ein neuer Charakter in Lover Reborn sein.
2. Es wird einen interessanten "Dreier" geben, allerdings sagt sie nicht zwischen welchen "Beteiligten" ;-).
3. Es gibt wohl eine total lächerliche Szene mit Rhage in dem Buch.
4. Sie warnt die Fans, dass sie wohl nicht glücklich mit “Qhuay” sein werden im Buch. (?? *was immer das heißen mag, wahrscheinlich bekommt er es mit Blay noch immer nicht auf die Reihe*??)
5. Es wird ein neues Mitglied in die Bruderschaft eingeführt, entweder im nächsten oder übernächsten Buch, allerdings verrät uns J.R. nicht wer es sein wird.


Hier ein paar Highlights vom JR Ward’s book signing 9/10/11 von Blogging by Liza:


1. Qhuay´s Buch wird bald kommen, es müssen allerdings noch zwei Dinge in Thor´s Buch geschehen, bis sie Qhuinn und Blays Story erzählen kann.


2. Lover Reborn wird in 4 großen Sektionen erzählt werden - Frühling, Sommer, Herbst und Winter.


3. Es wird viel von Lassiter in Lover Reborn zu lesen geben und wir werden eine andere Seite von ihm kennenlernen. Das Buch spielt im gleichen Zeitrahmen wie das Vorgängerbuch, das heißt wir werden auch viel über die anderen Brüder zu lesen bekommen.


4. J.R. sagt, wir werden nicht mögen, mit wem Layla Sex haben wird (aber sie sagt weder wann noch in welchem Buch).


5. Wir werden Qhuinn’s Bruder wiedersehen und das Wort "Lesser" fiel in dem Zusammenhang.


6. No’One’s richtiger Name wird in Lover Beborn enthüllt.


Highlights vom JR Ward’s online chat am 9/16/11 von Hanging With Bells:


1. Im Paradies von John und Xhex werden Wolken am Himmel aufziehen in Lover Reborn.


2. Layla’s zukünftiger Partner wird in Lover Reborn auftauchen , allerdings ist unklar, ob J.R. uns erzählen wird, wer es sein wird.


3. Manny wird in Zukunft durch die Transition gehen. (YES!!)


***********************************


Alles Liebe, Eure Orchidee!! :-)


Freitag, 28. Oktober 2011

Saddled and Spurred: Blacktop Cowboys 02 von Lorelei James

von "ach nee ich weiß nicht recht" zu "och, ja, kurzweilig und doch recht nett" ...

... verlief ungefähr mein Leseempfindungsbereich während "Saddled and Spurred" von Lorelei James -
Die Blacktops Cowboys - Serie erscheint bei NAL und nicht bei Samhain publishing und hat mit den Rough Riders nichts zu tun. Sie sind aber vergleichbar, beide Serien sind erotische Romane im Western Genre. Dennoch, die Rough Riders sind mE "besser" wobei das ja immer Geschmacksache ist. Bei den "Blacktop Cowboys" fehlte mir vor allem im ersten Band einfach das gewisse Etwas, das Quäntchen Verständnis und Zuneigung den Protagonisten gegenüber - kurzum die blieben mir wurscht, daher habe ich das Buch nichtmal fertig gelesen.
Nun war mir aber mal wieder nach einem Lorelei James Roman und so griff ich eben zu Band 2 der Blacktops, da dieser laut Rezis bei Amazon.com besser sein sollte als Band 1.

Inhalt:
Der Rinderzüchter Bran Turner hat ein Problem. Es ist Kälbchen-Zeit und ein Bulle hat seinen Ranch-Helfer verletzt, so dass der erstmal ausfällt. Nun ist das ländliche Wyoming zu dieser Jahreszeit nicht unbedingt eine Brutstätte qualifizierter Hilfskräfte, schon gar nicht kurzfristig. Sieht also so aus, als müsste er allein die ganze Arbeit auf der Ranch bewältigen. Doch dann erhält er einen Anruf einer Bekannten die ihm verspricht jemanden vorbeizuschicken. Dieser Jemand ist ausgerechnet Harper Masterson, eine junge Frau die schon einige Schönheitswettbewerbe gewonnen hat und die nicht gerade als Rancharbeiter qualifiziert ist. Darüber hinaus bringt sie auch noch seinen Hormonspiegel seit Jahren aus dem Gleichgewicht. Da er es aber seiner Bekannten versprochen hat, und keine andere Wahl hat, will er es mit Harper mal versuchen.

Harper ist am Ende der Fahnenstange angelangt. Ohne Job kann sie einpacken, sie braucht Geld für die Miete ihres kleinen Häuschens und Essen solange bis ihre kleine Schwester die Schule abgeschlossen hat. Danach können sie endlich das Kuhkaff verlassen, in das ihre Mutter die beiden Mädchen vor Jahren geschleift hat, und irgendwo in der Stadt einen Neubeginn starten. Irgendwo, wo es Jobs und eine Perspektive für sie gibt. Doch bis dahin muss Geld ran. Als ihre beste Freundin ihr von einer freien Stelle als Ranch-Helfer erzählt, ausgerechnet bei Bran Turner, der sie noch nie leiden konnte, glaubt sie zunächst, dass sie es von vorn herein vergessen kann. Aber dann siegt der Mut der Verzweiflung und sie fährt hin zu seiner Ranch und stellt sich vor. Sie hat keine Ahnung von dem Job, aber man kann schließlich alles lernen, wenn man es nur will und siehe da, Bran ist augenscheinlich ebenso verzweifelt, denn er heuert sie tatsächlich an.

Klar, dass die beiden nicht nur Chef-und-Angestellte bleiben ;) Aber das Schauspiel das sich ab da entfaltet ist in der Tat sehr kurzweilig, mitunter humorvoll umgesetzt und nachdem ich anfangs echt nicht wusste ob ich das Buch zuende lesen werde, so hat sich nach einer kurzen Weile irgendwann das Lesevergnügen eingestellt und ich habe das Buch zufrieden zu Ende gelesen. Ich werde langsam warm mit den Figuren innerhalb dieser Serie und war durchaus so zufrieden, dass der nächste Teil schon vorbestellt ist und am 1.11. auf mein Kindle-chen geliefert wird ;)

Wem die Rough Riders gefallen, der kann sich an sich schon über diesen Serien-Nachschub und über James' Aufstieg von e-book Autor zu Großverlag freuen - man muss nur dazu sagen, dass NAL irgendwie ein anderes Lektorat macht als Samhain, denn die Blacktops wirken erstmal eigenartig "unterkühlter" als die Rough Riders. Hinzu kommt, die eBooks von NAL sind teurer als die von Samhain. Die gedruckten Exemplare kosten in etwa gleich viel.

________________
eure Cleopatra

Dienstag, 25. Oktober 2011

Serienvorstellung: Brothers in Arms von Samantha Kane - inkl. BOTSCHAFTER-REZI

hach, ich war die letzten Tage im Kindle-Himmel! :) Ich liebe das Teil und will es nicht mehr hergeben!

Ich möchte euch heute eine etwas "andere" Serie mal näher vorstellen, inkl. "Botschafter-Rezi" für die Serie, die ich die letzten Tage auf meinen Kindle geladen und natürlich auch einiges davon gelesen habe.


Brothers in Arms Serie von Samantha Kane:


Es ist schon ein paar Jahre her, da habe ich meine ersten zaghaften Elloras Cave-Versuche mit diesem Buch gestartet: The Courage of Love

Nun, jeder weiß, Elloras Cave ist ein Erotik-Verlag, die Auswahl riesig und man kann leicht daneben hauen und ziemlich schräge Spielarten des Romanticas runterladen, die nicht gerade durch tolle Plots oder ausgefeilte Figuren glänzen.

Oder man hat Glück und trifft auf eine Serie die echt Substanz, wunderschöne Liebesgeschichten, ausgefeilte Figuren, und tiefe Emotionen vorzuweisen hat - und die nicht nur Liebesszene an Liebesszene reiht. Blümchensex allerdings, sollte man nie erwarten.

Samantha Kanes "Brothers in Arms" Serie war für mich so ein Glücksgriff. Das erste Buch hat mir damals ganz gut gefallen, Buch 2 war dann jetzt nicht so meins, daher hatte ich die Serie seinerzeit nicht weiter verfolgt. Letztes Wochenende bin ich dann über "AT LOVES COMMAND" gestolpert und danach gabs kein Halten mehr ;)

Mir scheint, Samantha Kane hat sich im Laufe der Serie warm geschrieben, ihren eigenen, flüssigen und durchaus guten Stil gefestigt.


Worum geht es in der Serie?:


Es geht im Prinzip immer um das Gleiche ;) Die Geschichten sind erotische Regencys (m/m/f). Protagonisten sind eine Gruppe von Kriegs-Veteranen (keine Angst, nicht alt und grau) die in den Napoleonischen Kriegen (1804 bis 1814) auf der Iberischen Halbinsel für Groß-Britannien gegen die Franzosen gekämpft haben. Alle Protagonisten haben diesen Krieg nicht unversehrt überstanden. Psychische und z.Tl. körperliche Schäden und Veränderungen zwingen die ehemaligen Soldaten dazu, ihr Leben in England nach dem Krieg neu zu gestalten. Der Krieg hat einige von ihnen zusammengeschweißt, abseits der klassischen Gesellschaft in London, obwohl doch einige unter ihnen Mitglieder dieser High Society sind. Manche hat es fast in die Isolation getrieben. Doch das Besondere an dieser Serie ist, dass diese Männer nicht nur Frauen, sondern auch Männer lieben. Manche offen und ohne Scheu, manche verdrängen ihre Liebe zu ihrem "besten Freund" und manche merken es erst im Laufe ihres Buches ;) Alle Männer der Truppe finden in ihren Büchern ihre Liebste, die Eine ... die beide liebt, und mit der sie gemeinsam in den Sonnenuntergang reiten :D

Homosexualität war meines Wissens nach zu dieser Zeit unter Strafe verboten, insofern ist das Konzept der Serie und auch die sexuelle Offenheit der mitwirkenden Damen oftmals vielleicht zu modern und offenherzig (obwohl die Autorin versucht die schwierige Situation der Paare schon so real wie möglich zu thematisieren) aber das sind eben die Abstriche die man bei Elloras Cave Büchern einfach hinnehmen sollte. Wen das stört, der sollte die Bücher erst gar nicht lesen. Auch m/m Szenen sind enthalten, wem die nicht zusagen, der sollte auch die Finger von der Serie lassen.

In jedem Buch findet ein Mädel also nicht nur einen Traumprinzen, nein sie findet gleich zwei! - Das ist das Grundprinzip der Bücher, wobei in jedem Buch die einzelnen Figuren aber immer neue und anders geartete Charaktere sind, die Spannungen und Probleme nicht immer an der gleichen Stelle gelagert sind und dadurch keine Langeweile oder ein Schema F aufkommt.

Die Autorin hat amerikanische Geschichte studiert und ist eine High-School Lehrerin (Hier) Ihre Liebe zu Historischem, aber auch ihr Wissen dazu, macht sich in den Büchern bemerkbar und schraubt mMn die Qualität hoch. Hinzu kommt, dass sie den britischen Humor - oder das was Amis und Mitteleuropäer wohl darunter verstehen - oftmals sehr hübsch einstreut, bei allem Drama das mit einer Dreier-Beziehung natürlich verbunden ist, lockert sie das somit etwas auf und macht die Bücher noch lesenswerter.

Man kann die Serie locker durcheinander lesen, den einzelnen Geschichten schadet das nicht, die stehen alle für sich allein. Es gibt allerdings Mitglieder des Freundeskreises, die in fast jedem Buch auftauchen, kleine Nebenrollen einnehmen und deren Entwicklung zu beobachten, sowie das Wiedersehen mit den Protas aus vorangegangenen Büchern, ist halt immer schön.


Ein paar Bücher kann man gedruckt kaufen, als e-books sind sie aber deutlich günstiger.


Rezension zu

AT LOVES COMMAND Buch 4 der Serie.


Sophia Middleton wurde als Kind Ian Witherspoon versprochen. Die Väter haben die Vermählung der beiden seinerzeit arrangiert, doch Sophia war noch ein 10-jähriges Kind. Als Ian endlich nach 12 Jahren auftaucht und sie zur Frau nehmen möchte, kann sie ihr Glück kaum fassen. Sie hatte schon aufgegeben und sich ihrem Schicksal gefügt - ein Schicksal, das ziemlich übel ist.

Ian Witherspoon und sein langjähriger Freund Derek Knightly waren schon während des Krieges unzertrennlich. Sie teilten so einiges während des Krieges, auch ihre Geliebte. Wieder daheim leben sie zusammen in Ians Haus, es ist ein mehr oder weniger offenes Geheimnis, dass die beiden ua. auch ihr Bett miteinander teilen. Dennoch, in ihrer Beziehung, so harmonisch sie ist, fehlt etwas. Während Derek davor die Augen verschließt und nichts ändern möchte, besinnt sich Ian auf seine Braut Sophia und sucht die mittlerweile erwachsene Frau auf. Denn Ian hat einen Traum. Er möchte alles: eine Frau, Kinder, eine Familie ... und Derek. Instinktiv meint er zu spüren, dass sein Traum mit Sophia in Erfüllung gehen kann.

Derek ist dagegen, und ich konnte ihn sehr gut verstehen! :) Denn seien wir doch mal ehrlich. Wir leben nunmal in einer Gesellschaft in der wir nach dem "Highlander Prinzip" erzogen wurden: "Es kann nur einen geben" ;) Und für mich wäre alles andere auch inakzeptabel - aber in der Fiktion, in dieser Serie, diesem Buch und so manch anderem Roman schon, finde ich es interessant zu lesen wie die Probleme, die damit auftauchen, gelöst werden. Ist eine Lovestory im Normalfall schon oft kompliziert genug, so bringt ein Dreigestirn doch noch einen Haufen Konflikte mehr. Nicht immer gelingt es der Autorin klar auszuarbeiten, dass nicht doch letztendlich einer zu kurz kommt in der Konstellation, oder sich irgendwie ausgeschlossen fühlt - aber hier in diesem Buch gelingt es ihr.

Um von ihrem Vater und ihrem schrecklichen Bruder wegzukommen nimmt Sophia in Kauf, dass ihr Zukünftiger einen Geliebten hat. Niemals möchte sie sich zwischen die beiden stellen, macht Ian klar, dass er so weiterleben kann wie bisher. Aber Ian hat diesen Traum vom glücklichen Leben zu dritt und tut alles dafür, dass Derek und Sophia ihn verstehen und vielleicht sogar seinen Traum wahr werden lassen.

Ich gebe zu das klingt alles ziemlich konstruiert ... ist es im Grunde ja auch ;) Vor allem eine ganze Serie mit 3-er Konstellationen zu bestücken :) Aber es funktioniert! Manchmal funktioniert es zwar nur wenn man ein paar Augen zudrückt, aber immerhin :) In AT LOVES COMMAND klappts mMn sehr schön, denn Ian, Sophia und Derek sind lebendige und äußerst liebenswerte Figuren, ihre Emotionen wunderbar nachvollziehbar. Man kann ihre Liebe zueinander, untereindaner gut nachvollziehen, daher habe ich auch dieses Buch ausgewählt als Botschafter-Rezi für die ganze Serie.

Wer also mal etwas abseits der Norm lesen möchte, der ist mit dieser Serie bestens bedient.




_______________________

eure Cleopatra











Freitag, 14. Oktober 2011

J. R. Ward - Fallen Angels "Der Dämon"/"Crave" (Book 2)

"Der Dämon" ist der zweite Teil der "Fallen Angels"-Reihe von J.R. Ward und es ist ein Buch, welches ich mir erst in drei Ausführungen zulegen musste, bevor ich es mir endlich zu Gemüte geführt habe :-). Erst hab ich es mir im englische Original gekauft, dann in der deutschen Übersetzung und schließlich habe ich es als Hörbuch konsumiert :-). Und ich weiß durchaus, dass das verrückt ist :-). LOL


Aber egal, das Hörbuch hat mir sehr gefallen. Die Story war viel besser, als ich erwartet hatte!! :))


Die Geschichte hatte zwar einige Längen und ich war anfangs froh, dass ich es gehört habe, da bleibt man nämlich eher "bei der Stange". Aber als dann endlich der "Knoten der Handlung" geplatzt war, hing ich atemlos an der Story!! Dann wurde ich plötzlich von der Story absorbiert, es wurde so spannend und abgefahren genial, wie ich es bei J.R. Ward so liebe!!! *YIPPIE!*


Ein paar kurze Sätze zum Inhalt (viel kann ich eh nicht verraten, um den Spannungsbogen nicht aufzudecken):

Jim Heron hat eine neue Mission. Das "Endspiel" um die Welt und ihre Seelen geht in eine neue Runde... . Dabei erweist sich Devina, als Spielerin des "Bösen", als absolut nicht zu unterschätzende Gegnerin, der kein Spiel zu dreckig, kein Trick zu schmutzig und absolut keine Grausamkeit fremd ist.


Isaac Rothe ist (wie auch Jim) ein ehemaliger EX-OP, ein Auftragskiller einer streng geheimen und elitären Kampfeinheit der US-Regierung. Isaac ist geflüchtet, weil er das Leben als "Tod auf zwei Beinen" nicht mehr ertrug und schlägt sich seit ein paar Wochen als "Cage Fighter" bei illegalen Kämpfen durch. Nach seiner Desertation ist er von seinem ehemaligen Vorgesetzten Matthias zum Abschuss freigegeben worden, denn aus der Einheit steigt niemand lebend aus. Er wird auf Hochtouren gesucht und als er nach einer überraschenden Razzia nach einem Kampf von der Polizei festgenommen wird, wird die Luft um ihn herum zeimlich dünn.


Grier Childe ist eine hochkarätige Anwältin, die jeden Monat eine bestimmt Anzahl an Pflichtverteidigungen von "sozial benachteiligteren Menschen" übernimmt. Als sie eines abends ihrem neuen Klienten Mr. Rothe gegenübersitzt, ahnt sie nicht, dass damit ihr Leben eine Wende erhält, die nichts mehr so sein läßt, wie es einmal war... .


Grier hat das übermächtige Bedürfnis diesem großen, verschlossenen, aber stets freundlichem Fremden zu helfen. Auch wenn sie weiß, dass er 10m gegen den Wind nach Ärger riecht.


Isaac ist einer Frau wie Grier noch nie begegnet, sie scheint das komplette Gegenteil zu seinem bisherigen Leben zu sein. Sie ist für ihn die Reinkarnation von rein, ehrbar und unschuldig. Er dagegen glaubt durch die Jahre bei den EX-OPs so besudelt zu sein, dass er sich nie mehr reinwaschen kann... . Auch wenn er immer wieder versucht, zwischen sich und Grier soviel Abstand wie möglich zu bringen, auch um sie aus der Schusslinie seiner Verfolger zu bringen, haben Himmel und Hölle doch ganz andere Pläne... .


Isaac und Grier sind ein bezauberndes Paar, beide haben mich wirklich zu Tränen gerührt :-). Überhaupt ist das Buch eine Achterbahnfahrt für die Gefühlswelt. Jim und seine beiden Jungs Adrian und Eddie erreichen dabei ebenfalls beachtliche Punktzahlen auf der "tortured-hero"-Skala.


Auch dem von Devina "geopferten" jungen Mädchen aus dem 1. Teil "Die Ankunft" begegnen wir wieder... .


Am liebsten würde ich gerne sofort mit Teil 3 weiter machen :-), nun ja, vielleicht mache ich das auch, das Original "Envy" hab ich ja schon auf meinem SUB liegen :-)).


****************************

Alles Liebe, Eure Orchidee!!

Freitag, 7. Oktober 2011

Lorelei James - Chasin' Eight (#11 der Rough Riders Serie)


Oh. Mein. Gott.

Nachdem Buch 10 der Rough Riders ein nicht schlechter aber doch emotional ermüdender Band war, hat mich Buch Nr. 11 (sind das echt schon 11???) toootal überzeugt. Chase McKay ist sogar mein Lieblings-McKay geworden! Chasin' Eight hat das Zeug nach Rough, Raw and Ready( hier und hier unsere Rezis) mein absolutes Highlight der Serie zu werden, denn das Buch hat mich extrem gut unterhalten und sehr amüsiert und berührt, ach einfach alles!

Chasin' Eight bedeutet soviel wie "die 8 Sekunden jagen". Gemeint sind die 8 Sekunden die ein bull rider auf dem Bullen bleiben muss, damit er eine Chance hat einen Bull-Riding-Wettbewerb zu gewinnen. Da es um Chase McKay ging, war der Titel des Buches natürlich ungemein passend. Chase der Bull-Rider-Champion-Superstar.

Chase McKay ist ein Naturtalent. Von Kindesbeinen an will er nichts anderes tun, als bull-riding, und hat es geschafft in der PBR (so eine Art hohe Liga "Professional Bull Riders Inc.") zu beweisen was er drauf hat, er ist ein Star und Sieger. Doch in diesem Jahr läuft es nicht ganz so rund, irgendwie ist er ziemlich oft abgeworfen worden, hatte Verletzungen und dazu kommt, dass sein Ruf als Weiberheld seinen Sponsor vergrault. Sein PR-Chef muss ihm mitteilen, dass er vorerst von der Teilnahme in der PBR suspendiert wird. Ein harter Schlag für den ewigen Gewinner Chase McKay.
Um seine Wunden zu lecken will er nachhause fahren, doch dort hat er gar kein richtiges Zuhause, keine eigene Bude um mal nachzudenken oder rauszufinden wo genau es klemmt bei ihm. Er bittet seinen Cousin Kane um den Schlüssel zu dessen Trailer, ein Liebesnest von Kane und dessen Frau Ginger, weitab irgendwo geparkt auf McKay Land wo ihn niemand stört. Kane verspricht niemandem, nicht mal Ginger erstmal, zu erzählen, dass Chase im Lande ist geschweige denn im Trailer wohnt ...

Ava Cooper ist ein Hollywood Sternchen der B-Klasse. Bisher konnte sie keine Kinofilme landen, hatte aber eine recht gute Rolle in einer TV-Serie, die nun leider abgesetzt wurde. Das wäre nicht weiter tragisch, denn Ava ist eine reiche Tochter, aufs Geld kam es nie an. Sie wollte einfach Fuß fassen im Showbiz, eine Branche die sie fasziniert, doch Ava ist aufgrund ihrer letzten Liebschaft in die Klauen der Skandalpresse und der Paparazzi geraten, und mit den Nerven am Ende. Sie will nur eines, ihre Wunden lecken, irgendwo ein paar Tage verbringen wo sie nachdenken und ihr Leben wieder auf die Reihe bringen kann. Kein Spa oder Luxusresort kommt für sie in Frage, also ruft sie ihre Freundin Ginger an und fragt sie ob sie sich für ein paar Tage in deren Trailer verstecken dürfte. Ginger weiß ja nichts von Kanes Versprechen gegenüber Chase und bietet Ava den Trailer an ... Es kommt wie es kommen muss, Chase und Ava begegnen sich in besagtem Trailer und ab da wirds lustig.

Was eine kitschig-schnulzige "Rodeo-Star"- und armes reiches Mädchen "Hollywood-Star"-Romanze hätte werden können, formt Lorelei Leigh doch fulminant in eine der witzigsten, rasantesten und heißesten Lovestories die ich je gelesen habe! Ava und Chase sind klasse!! Schlagfertig, lustig, ehrlich, leidenschaftlich und einfach so süß miteinander. Ich habe selten so oft vor mich hin giggelnd eine so herzliche (und offenherzige *G*) Liebesgeschichte gelesen. Und was für eine Wohltat das war direkt nach "Cowgirls don't cry", was ja nicht schlecht, aber eben teilweise so runterziehend war.

Chase und Avas Story ist nicht runterziehend, sie ist aufbauend, auch wenn mal Tragisches und Missverständliches passiert, Lorelei James nutzt diese Szenen dann um noch tiefer in die Seele der Figuren zu spicken. Okay, ein paar Klischees werden bedient, aber auch wenn einiges voraussagbar schien, so wurde doch nicht jeder gängige Kniff angewendet oder bis zum Letzten ausgeführt, es gab Drehungen und Wendungen die ich nicht vorhergesehen habe und das hatte wieder den Vorteil, dass man dann doch wieder mal überrascht wurde ;) Es gibt ja so gängige "wenn --- dann" Szenarien im Liro bei bestimmten Figuren-Typen, die immer wieder gern genommen werden, aber Lorelei James wandelt die ein wenig ab, schneidert sie auf ihre Figuren zu, und das hat mir Spaß gemacht. Vor allem hat sie mit Ava eine grandiose ganz und gar nicht fehlerfreie Heldin und mit Chase einen ganz und gar nicht fehlerfreien, unwiderstehlichen Helden geschaffen. Beide haben die berühmten Ecken und Kanten, die sie mehrdimensional machen.

Die Liebesszenen kommen - vor allem für einen Erotca - ziemlich spät in dem Buch, Chase hat sich nämlich selbst Abstinenz geschworen, und das führt natürlich zu herrlichen Szenen, denn Ava hat sich das Gegenteil geschworen - sowas MUSS ja zu Spannungen führen und in der ehrlichen und lustigen oft unbeschwerten Art der beiden verfängt man sich als Leser mit einem riesen Grinsen im Gesicht und hetzt von einem Wort zum anderen, weil man sich einfach nicht losreißen mag von diesem Paar.

Ein extrem guter elfter Band einer Reihe, die zwar manchmal schwächere Teile hat, aber durch und durch lesenswert ist. Chasin' Eight, ein absolutes Lesehighlight für mich! Lasst euch diesen Teil nicht entgehen. Auf dem Kindle bereits zu haben, also nix wie ran.

Oh vllt. eines noch. Das Cover ist diesmal etwas irreführend. Ava hat dunkles Haar und Chase ist kleiner als sie! Er ist "height-challenged" wie er selbst sagt, der kleinste der ganzen McKays, wenn auch sehr muskulös. Never judge a book by its cover ... sollte man hier also auch nicht, weder bei dem Buch noch bei Chase ;))

Das nächste Rough Riders Buch kommt am Nikolaustag heraus, Titel: Cowboy Casanova, und ich frage mich wer der Held sein wird (das sagt ihre Webseite nämlich noch nicht) ... Ben? Tell oder Dalton? (den hatte sie neulich auf ihrem Radar, bzw. ein Foto auf ihrem Blog) oder gar Gavin? Wer Gavin ist? hehehe, lest Chasin' Eight, da wird er vorgestellt und ich denke der ist ....

____________________
eure Cleopatra

Donnerstag, 6. Oktober 2011

Nalini Singh - Gefangener der Sinne (Psy/Changeling Serie "Hostage to Pleasure")

Diese Buch erzählt uns die Geschichte von Dorian, einem Wächter der Dark-River-Leoparden, und Ashaya Aleine, einer hochkarätigen M-Medialen.

Dorian ist rein äußerlich ein netter, cooler Surfertyp, doch hinter der locker-flockigen Fassade befindet sich der wahrscheinlich gefährlichste Wächter der Leoparden... . Dorian ist ein Getriebener, getrieben vom Hass auf die Medialen, da ein medialer Killer seine kleine Schwester bestialisch ermordete und getrieben von seiner eigenen Ohnmacht gegenüber seinem Körper - er ist ein "versteckter" Leopard, weil er sich nicht wandeln kann.

Im Vorgängerband der Serie um Tally und Clay hatte er die Wissenschaftlerin Ashaya Aleine kurz kennengelernt, als sie bei der Flucht gefangengehaltener Kinder half. Nun verlangt Ashaya den Gefallen zurück: Die Leoparden sollen ihren Sohn befreien, der von den Medialen gefangen gehalten wird, die auch ihr Leben in den Händen halten und sie zwingen ihre medizinischen Fähigkeiten verbrecherisch zu nutzen... .

Ashaya ist eine sehr faszinierende Heldin, die mir sehr gefallen hat. Sie ist so isoliert und erschien mir über weite Strecken ihrer Geschichte so verloren. Ihr dunkles Geheimnis um ihre Schwester, ihr Sohn, ihre verborgenen Gefühle, ihre Ängste und auch ihre aufkeimenden Gefühle für Dorian, alles war stellenweise zu viel für eine so zarte Person :-).

Das Geschenk, welches Sie Dorian am Ende des Buches macht, hat mich wahnsinnig gerührt :-).

Das Buch treibt auch die ganze Story um den Zerfall der Welt der Medialen weiter und dieser Part hat mich sehr fasziniert. Nalini Singh hat hier eben doch ein ganz faszinierendes Universum geschaffen.

Zum Inhalt kann ich nicht mehr erzählen, ohne zuviel zu verraten :-). Aber eines ist sicher: Das Buch bekommt von mir ein dickes Prädikat "lesenswert-empfehlenswert"! :-)

**************
Alles Liebe, Eure Orchidee!

Cowgirls Don't Cry - Lorelei James (Buch 10 der Rough Riders Serie)

Mittlerweile wird sich herumgesprochen haben, dass die Rough Riders Serie eine Erotica-Serie ist, sein soll ... doch bei diesem Buch muss ich wirklich sagen, was hängen bleibt ist eher das Drama als der Sex ;) Aber vor vorn:

Nach dem Tod ihres Mannes versucht Jessie McKay ihr Leben wieder auf die Reihe zu kriegen, sich selbst wiederzufinden. Auch wenn sie ihren Mann sehr liebte, ihre Ehe war alles andere als glücklich, wurde bereits unter falschen Voraussetzungen geschlossen, und irgendwie hat sich Jessie darin bei ihrer blinden Liebe für einen Mann, dem sie nie genug war, selbst verloren. Nach seinem Unfall-Tod, der sie in ihren Grundfesten erschütterte, wurde sie von ihrem Schwiegervater aus dem Haus gejagt und einzig ihr Schwager Brandt stand ihr bei. Er wurde ihr Fels in einer schier unerträglichen Brandung. Doch seit er ihr gestanden hat, dass er mehr von ihr möchte als Freundschaft, und sie zurückhaltend darauf reagiert hat, hatte auch er sich mehr und mehr von ihr zurückgezogen.

Brandt hat Jessie schon immer geliebt. Wie oft wollte er sich schon in den Hintern beißen, dass er seinen Bruder Luke damals in der Bar auf sie aufmerksam gemacht hat, denn von da an hatte er keine Chance mehr bei Jessie. Nun ist sein geliebter Bruder tot, doch Jessie liebte ihn und tut es über seinen Tod hinaus. Brandt sieht immernoch keine Chance bei ihr und hatte vor, sie nicht mehr zu belangen, doch bleibt ihm keine andere Wahl. Der Grund, dass er sie wieder aufsucht, ist dass Luke Jessie untreu war und mit einer jungen Frau eine Affäre hatte, die nun ein Kind von ihm hat. Der kleine Junge ist 16 Monate alt, die Mutter muss für ein paar Monate ins Gefängnis und wendet sich Hilfe suchend an Brandt. Sie fragt ihn, ob er, solange sie einsitzt auf den Kleinen achten könne, da sonst die Fürsorge den Jungen in irgendeine fremde Familie stecken würde. Für Brandt ist der Kleine eine letzte wundervolle Verbindung zu seinem verstorbenen Bruder, also ist seine Hilfe selbstverständlich. Nur, kann er das nicht alleine stemmen, seine Eltern sind keine Option, ebenso seine jüngeren Brüder nicht, so sucht er Jessie auf und fragt sie das im Grunde Unzumutbare: Nämlich ob sie ihm 4 Monate lang hilft auf den Kleinen aufzupassen - ausgerechnet auf das Kind das ein Beweis für das Fremdgehen ihres Mannes ist!

Das Flair des Buches hatte für mich so typische midwestern Drama-Züge, und war nicht immer leicht verdaulich. Es war kein easy read für mich, fühlte sich eher an, wie einer dieser überdramatischen Frauenromane. Die Liebesszenen darin sind diesmal eher vanilla, weniger heftig als in manchen der Rough Riders Vorgängerbücher. Wer, wie ich aber gerne mal so midwestern Amikram liest, und davon absieht, dass der Prolog des Buches irgendwie störend wirkt in dem Ganzen, weil der wiederum eher in ein Erotica-Buch passt, aber nicht in dieses, der kommt hier voll auf seine Kosten. Mir scheint, Lorelei James hat mit dieser Serie schon so viel aufgebaut, so viel Familiengedöns und Figuren erschaffen, es fällt ihr fast schwer in dieser Story noch dem ursprünglichen Erotikanspruch gerecht zu werden. Manches wirkt eher nachträglich eingefügt, um eben noch als Erotica laufen zu können.

Jessie und Brandt sind ein Paar, das eigentlich füreinander geschaffen ist, die aber einen langen Anlauf brauchten. ER ist mir sogar manchmal zu sehr der perfekte Mann bzw. Super-Onkel, und hat wenig mit den anderen "wild McKay boys" gemein. Um das auszugleichen, beschreibt die Autorin ihn hin und wieder bei einem "Ausraster", um ihm doch noch diese wilde Kante zu geben... mMn gelingt das nur bedingt und wirkt eher etwas unpassend. Die allgemeine Stimmung des Buches ist eher gedrückt, tragisch, belastend. Warum ich das Buch dennoch hier bespreche? Nun, ich halte es für durchaus lesens- und empfehlenswert, vor allem als Teil einer Serie die ich im Ganzen sehr mag. Ich denke aber dennoch, das Buch ist irgendwie nicht Fisch, nicht Fleisch, es ist zu melodramatisch angelegt, um ein locker flockiger Erotikroman zu sein. Ohne die Erotika-Pflicht-Liebeszenen wäre es vielleicht sogar etwas dröge und zu runterziehend. Dennoch, wer die Serie liebt, wird das Buch sicher auch mögen, man sollte es schon der Vollständigkeit halber lesen, zumal man Jessie und Brandt ja auch schon aus den Vorgängerteilen kennt.

Man kann die Rough Riders alle einzeln lesen, ich rate aber davon ab, der Reihe nach hat man wenigstens ein kleines bisschen die Chance die weitverzweigten Familienverhältnisse ansatzweise zu durchschauen ;)

__________________
eure Cleopatra

Montag, 3. Oktober 2011

Larissa Ione "Sin Undone" #5 der Demonica Serie

In Buch 5 der DEMONICA Reihe (alle anderen Rezis der Serie hier unter I wie Ione *G*) lernen wir Sinead, genannt Sin, die Zwillingsschwester von Lore näher kennen. Sin ist ein "freak of nature", denn sie ist ein weiblicher Seminus Dämon. Und sowas gibts eigentlich gar nicht. Tayla und Wraith nennen sie (die eine Assassinen-Chefin ist, also ihren Lebensunterhalt mit Auftragsmorden an Dämonen, Vampiren und Werwölfen verdient und nicht sehr viel Liebreiz verströmt) mal mehr mal weniger lieb gemeint "a smurfette": Schlumpfinchen ;) eben das einzige weibliche Wesen inmitten männlicher Artgenossen. Das mag so herausgepickt albern klingen, aber inmitten ihrer düsteren Welt schafft Larissa Ione immer wieder so helle und fröhliche, oft sarkastische Akzente, die durch die Düsternis brechen, die man einfach lieben muss. Sie machen die Bücher so lebendig und liebenswert.

Im letzten Band haben wir gelernt, dass Sins Gabe leider daran Schuld ist, dass eine schlimme Seuche unter den Wewölfen ausgebrochen ist. Jetzt ist die Seuche an einem Punkt angekommen, wo selbst Eidolon und sein Ärtzteam ratlos sind, die Leute sterben ohne das ihnen irgendwie geholfen werden kann. Der Rat der Wölfe beschließt Sin zu beobachten und schickt Conall Dearghul, halb Werwolf, halb Vampir (ein sog. Dhampir) um gemeinsam mit ihr eine Heilmöglichkeit für die Seuche zu finden - denn sie hat sie ausgelöst und ist höchstwahrscheinlich der Schlüssel für eine Heilung.

Conall, genannt Con, ist zwar von "königlichem Dhampir-Blut" und Mitglied im Rat der Wölfe, aber eigentlich immer nur schnell gelangweilt. Weils irgendwie Spaß macht, hat er vor einiger Zeit im Underground General Hospital als Krankenwagenfahrer angeheuert, und fährt gemeinsam mit dem Werwolf Luc einen der Rettungswagen. Er und Sin kennen sich, hatten in Buch 4 eine kurze aber heftige Begegnung in der Besenkammer und beide sind wenig begeistert von der Idee gemeinsam um die Welt zu reisen und eine Heilmethode zu suchen. Die Umstände nehmen aber keine Rücksicht auf Wünsche und somit müssen beide losziehen und schauen was machbar ist. Zu allem Übel trägt Con nun auch bereits das Virus in sich und er und Sin müssen sich nahe kommen, damit sie schauen kann ob ihre Gabe das Virus in seinem Blut bekämpfen kann ...

Das Thema des Buches und Sin als Heldin sind bislang die komplexesten in allen Büchern. Eine detaillierte Zusammenfassung würde hier fast den Rahmen sprengen, nur so viel sei gesagt: Con und Sin sind ein super Paar, von dem ich anfangs nie dachte die würden je funktionieren. Gerade bei Sin dachte ich sie sei "irreparabel". Doch Larissa Ione öffnet sie dem Leser Schritt für Schritt und eröffnet damit Einsichten in eine vielschichtige, verletzte und leidende Seele. Eine tortured heroine die ihr Leben irgendwann so angepackt hat, wie sie es eben am besten vermochte.

Con hat es am Anfang schwer sich für den Leser neben dieser starken Heldin zu behaupten, aber auch das gelingt Schritt für Schritt und letztlich steht er Sins Brüdern in nichts nach.

Wir lernen viel über die Dämonenwelt, über die Assassinen Gilde, über Sins Seelenleben natürlich, aber auch über die Welt der Werwölfe, die geborenen und die gebissenen, Pack-Politik, Intrigen und unterschiedlich gelagerten Loyalitäten und vor allem gibts eine nette Neben-Lovestory: Luc bekommt ein Mädel und die ist ganz besonders wichtig für den Plot! Insgesamt ein runder und am Ende äußerst gefühlvoller und würdiger Abschluss der DEMONICA Reihe, die damit abgeschlossen ist. Es geht aber weiter, und zwar lernen wir auch die Darsteller der nächsten Serie kennen. Die Lords of Deliverance! die in der gleichen Welt stattfinden wird. Dort gibt es ein Wiedersehen mit Figuren, die man aus der Demonica Serie bereits kennt.

_________________
eure Cleopatra

Sonntag, 2. Oktober 2011

unsere August/September Leseliste

Cleopatras August/September-Bücher:

Ich kann kein Highlight rauspicken, da ich alle durch und durch toll fand, beide Autorinnen waren neu für mich und haben mich geflasht.
Besonders Larissa Ione, die den Gipfel meiner persönlichen Autoren-Hitparade so wahnsinning schnell erstürmt hat, das ihr eigentlich schwindelig sein müsste ;) Die Frau ist einfach phänomenal!

here it comes:



  1. Olivia Cunning "Backstage Pass" #1 der Sinners on Tour Serie (Rezi von Orchidee hier)

  2. Olivia Cunning "Rock Hard" #2 der Sinners on Tour Serie (mom. ist die Rezi von uns noch nicht fertig aber hier ist eine tolle Rezi von Melanie *Books for all Eternity* klickmich,)

  3. Larissa Ione "Pleasure Unbound" #1 der Demonica Serie (dtsch. Titel:Verführt)

  4. Larissa Ione "Desire Unchained" #2 der Demonica Serie (dtsch. Entfesselt)

  5. Larissa Ione "PASSION UNLEASHED" # 3 der Demonica Serie

  6. Larissa Ione ECSTASY UNVEILED #4 Teil der Demonica Serie

  7. Larissa Ione "Sin Undone", 5. Teil der Demonica Serie

Angelesen: Nalini Singh - "Kiss of Snow"


Orchidees August/September-Bücher

1. J.D. Robb "Symphonie des Todes" (Eve Dallas Fall 12) ---> Rezi hier (toll!)
2. Nora Roberts "Im Schatten der Wälder" ---> Rezi hier
3. Nalini Singh "Eisige Umarmung" ---> Rezi hier (toll!!!)
4. Nalini Singh "Im Feuer der Nacht" ---> Rezi hier (hach schön!!)
5. Nalini Singh "Sengende Nähe" ---> Rezi folgt!! (total geniale Story!!)
6. Lorelei James "Raising Kane" ---> Rezi hier (solider 9. Teil)
7. Nalini Singh "Gefangener der Sinne" ---> Rezi hier (schön wars!)

Angelesen: Seduction in Death - J.D. Robb (Fall 13)

Alles Liebe! :-)
 
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis