Freitag, 7. Oktober 2011

Lorelei James - Chasin' Eight (#11 der Rough Riders Serie)


Oh. Mein. Gott.

Nachdem Buch 10 der Rough Riders ein nicht schlechter aber doch emotional ermüdender Band war, hat mich Buch Nr. 11 (sind das echt schon 11???) toootal überzeugt. Chase McKay ist sogar mein Lieblings-McKay geworden! Chasin' Eight hat das Zeug nach Rough, Raw and Ready( hier und hier unsere Rezis) mein absolutes Highlight der Serie zu werden, denn das Buch hat mich extrem gut unterhalten und sehr amüsiert und berührt, ach einfach alles!

Chasin' Eight bedeutet soviel wie "die 8 Sekunden jagen". Gemeint sind die 8 Sekunden die ein bull rider auf dem Bullen bleiben muss, damit er eine Chance hat einen Bull-Riding-Wettbewerb zu gewinnen. Da es um Chase McKay ging, war der Titel des Buches natürlich ungemein passend. Chase der Bull-Rider-Champion-Superstar.

Chase McKay ist ein Naturtalent. Von Kindesbeinen an will er nichts anderes tun, als bull-riding, und hat es geschafft in der PBR (so eine Art hohe Liga "Professional Bull Riders Inc.") zu beweisen was er drauf hat, er ist ein Star und Sieger. Doch in diesem Jahr läuft es nicht ganz so rund, irgendwie ist er ziemlich oft abgeworfen worden, hatte Verletzungen und dazu kommt, dass sein Ruf als Weiberheld seinen Sponsor vergrault. Sein PR-Chef muss ihm mitteilen, dass er vorerst von der Teilnahme in der PBR suspendiert wird. Ein harter Schlag für den ewigen Gewinner Chase McKay.
Um seine Wunden zu lecken will er nachhause fahren, doch dort hat er gar kein richtiges Zuhause, keine eigene Bude um mal nachzudenken oder rauszufinden wo genau es klemmt bei ihm. Er bittet seinen Cousin Kane um den Schlüssel zu dessen Trailer, ein Liebesnest von Kane und dessen Frau Ginger, weitab irgendwo geparkt auf McKay Land wo ihn niemand stört. Kane verspricht niemandem, nicht mal Ginger erstmal, zu erzählen, dass Chase im Lande ist geschweige denn im Trailer wohnt ...

Ava Cooper ist ein Hollywood Sternchen der B-Klasse. Bisher konnte sie keine Kinofilme landen, hatte aber eine recht gute Rolle in einer TV-Serie, die nun leider abgesetzt wurde. Das wäre nicht weiter tragisch, denn Ava ist eine reiche Tochter, aufs Geld kam es nie an. Sie wollte einfach Fuß fassen im Showbiz, eine Branche die sie fasziniert, doch Ava ist aufgrund ihrer letzten Liebschaft in die Klauen der Skandalpresse und der Paparazzi geraten, und mit den Nerven am Ende. Sie will nur eines, ihre Wunden lecken, irgendwo ein paar Tage verbringen wo sie nachdenken und ihr Leben wieder auf die Reihe bringen kann. Kein Spa oder Luxusresort kommt für sie in Frage, also ruft sie ihre Freundin Ginger an und fragt sie ob sie sich für ein paar Tage in deren Trailer verstecken dürfte. Ginger weiß ja nichts von Kanes Versprechen gegenüber Chase und bietet Ava den Trailer an ... Es kommt wie es kommen muss, Chase und Ava begegnen sich in besagtem Trailer und ab da wirds lustig.

Was eine kitschig-schnulzige "Rodeo-Star"- und armes reiches Mädchen "Hollywood-Star"-Romanze hätte werden können, formt Lorelei Leigh doch fulminant in eine der witzigsten, rasantesten und heißesten Lovestories die ich je gelesen habe! Ava und Chase sind klasse!! Schlagfertig, lustig, ehrlich, leidenschaftlich und einfach so süß miteinander. Ich habe selten so oft vor mich hin giggelnd eine so herzliche (und offenherzige *G*) Liebesgeschichte gelesen. Und was für eine Wohltat das war direkt nach "Cowgirls don't cry", was ja nicht schlecht, aber eben teilweise so runterziehend war.

Chase und Avas Story ist nicht runterziehend, sie ist aufbauend, auch wenn mal Tragisches und Missverständliches passiert, Lorelei James nutzt diese Szenen dann um noch tiefer in die Seele der Figuren zu spicken. Okay, ein paar Klischees werden bedient, aber auch wenn einiges voraussagbar schien, so wurde doch nicht jeder gängige Kniff angewendet oder bis zum Letzten ausgeführt, es gab Drehungen und Wendungen die ich nicht vorhergesehen habe und das hatte wieder den Vorteil, dass man dann doch wieder mal überrascht wurde ;) Es gibt ja so gängige "wenn --- dann" Szenarien im Liro bei bestimmten Figuren-Typen, die immer wieder gern genommen werden, aber Lorelei James wandelt die ein wenig ab, schneidert sie auf ihre Figuren zu, und das hat mir Spaß gemacht. Vor allem hat sie mit Ava eine grandiose ganz und gar nicht fehlerfreie Heldin und mit Chase einen ganz und gar nicht fehlerfreien, unwiderstehlichen Helden geschaffen. Beide haben die berühmten Ecken und Kanten, die sie mehrdimensional machen.

Die Liebesszenen kommen - vor allem für einen Erotca - ziemlich spät in dem Buch, Chase hat sich nämlich selbst Abstinenz geschworen, und das führt natürlich zu herrlichen Szenen, denn Ava hat sich das Gegenteil geschworen - sowas MUSS ja zu Spannungen führen und in der ehrlichen und lustigen oft unbeschwerten Art der beiden verfängt man sich als Leser mit einem riesen Grinsen im Gesicht und hetzt von einem Wort zum anderen, weil man sich einfach nicht losreißen mag von diesem Paar.

Ein extrem guter elfter Band einer Reihe, die zwar manchmal schwächere Teile hat, aber durch und durch lesenswert ist. Chasin' Eight, ein absolutes Lesehighlight für mich! Lasst euch diesen Teil nicht entgehen. Auf dem Kindle bereits zu haben, also nix wie ran.

Oh vllt. eines noch. Das Cover ist diesmal etwas irreführend. Ava hat dunkles Haar und Chase ist kleiner als sie! Er ist "height-challenged" wie er selbst sagt, der kleinste der ganzen McKays, wenn auch sehr muskulös. Never judge a book by its cover ... sollte man hier also auch nicht, weder bei dem Buch noch bei Chase ;))

Das nächste Rough Riders Buch kommt am Nikolaustag heraus, Titel: Cowboy Casanova, und ich frage mich wer der Held sein wird (das sagt ihre Webseite nämlich noch nicht) ... Ben? Tell oder Dalton? (den hatte sie neulich auf ihrem Radar, bzw. ein Foto auf ihrem Blog) oder gar Gavin? Wer Gavin ist? hehehe, lest Chasin' Eight, da wird er vorgestellt und ich denke der ist ....

____________________
eure Cleopatra
 
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis