Dienstag, 20. Dezember 2011

Jacquelyn Frank - Gideon - Schattenwandler Teil 2

Dieser zweite Teil der Reihe - "Gideon" - hat mir schon um Einiges besser gefallen als Teil 1. Auch wenn die Geschichte an sich viel unaufgeregter war als in "Jacob" und die Handlung eigentlich sehr vorhersehbar ablief. Die beiden Hauptfiguren, Magdalena und Gideon waren mir sehr sympathisch. Ich hatte schon in Teil 1 eine Schwäche für den "Ältesten" und die Schwester des Königs :-).

Insgesamt blieb Jacquelyn ihrer "Linie" und ihrem geschaffenen Universum treu. Auch an dieser schmalzig, schwülstigen Sprache hat sich nichts geändert, ich gewöhne mich aber auch allmählich nicht wirklich daran... . Das einizige was mich wirklich noch mehr nervt sind die ständigen Wiederholungen in den Liebes- und Schmachtszenen. (Wenn mir einmal pro Absatz die Vorzüge eines muskulös männlichen Körperbaus vorgeschwärmt werden, reicht mir das für gewöhnlich. Ich muss auch nicht zig Trillionen mal Lesen, wie stark doch das gegenseitige und allmächtige Verlangen füreinander ist.)

Sehr nett fand ich die neu eingeführte Königin der Lykantrophen - Sienna, ein äußerst vielversprechender Charakter!! Die paar Sequenzen von Sienna haben wirklich große Lust auf Teil 3 in mir geweckt.

Aber erstmal ein paar Sätze zum Inhalt:

Gideon ist ein Körperdämon, der mächtigste und älteste Lebende seiner Gattung und der beste Heiler seiner Art. Viele Jahre lebte er zurückgezogen und einsam auf seinem Anwesen nachdem er vor einigen Jahren von Jacob - dem Vollstrecker - wegen ungebührlichem Verhalten einer Menschfrau gegenüber bestraft wurde.

Er meidet auch Magdalena wie der Teufel das Weihwasser, nachdem vor ein paar Jahren "der Zwischenfall" passiert ist :-). (Davon hatten wir ja schon in Jacobs Buch etwas gelesen.) Nun klärt es sich also endlich auf... .

Gideon und Magdalena sind aufeinander "geprägt", also vom Schicksal bestimmte Gefährten und auch wenn sich Gideon noch so sehr dagegen wehrt, er kann Magdalena und seiner Bestimmung nicht widerstehen!

Gideon hat die Druidenkriege erlebt und darin schreckliche Fehler bei der Verfolgung der Druiden begangen. Diese Dinge lasten schwer auf seiner unsterblichen Seele und er hält sich der reinen, unschuldigen Liebe Magdalenas für unwürdig. Dazu kommt noch, dass er es (als größter Heiler seiner Art) damals nicht schaffte, ihrer Mutter das Leben das retten... .

Eigentlich hätte mir dieser Plot völlig gereicht als reine Liebesgeschichte mit zahlreichen Verwicklungen und Standpunkten von außen (Noah z. Bsp.). Doch Jacquelyn hat noch einen Spannungbogen eingeflochten, der aber meiner Meinung nach zu flach war (weil nichts anderes passiert als auch schon in Teil 1), um mich wirklich zu fesseln.

Isabella wird mehrfach angegriffen und am Ende wird ihre Schwester Corinne verschleppt. Lange ist unklar wer dahinter steckt und es kommt am Ende zu einer großen Schlacht.... .

Aktuell höre ich Teil 3 "Elijah" und bin sehr froh ein bisschen in die spannende Welt von Sienna eintauchen zu können :-).

*********************
Alles Liebe, Eure Orchidee!
 
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis