Freitag, 9. Dezember 2011

Jahresrückblick (Blogparade)



Dieses Jahr machen wir wieder bei der Blogparade von BuchSaiten mit und beantworten die vorgegebenen Fragen - Wie immer in unserem Blog geht es bei uns um Liebesromane in all ihren vielen Facetten.

Cleopatra:

Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir wenig versprochen habe, das mich dann aber positiv überrascht hat? (und Begründung)

Hot Head von Damon Suede. Weil ich erstmal weder die Thematik noch den Klappentext ansprechend fand und eigentlich nur neugierig war, was der Hype in USA da soll ;) Doch der Autor hat letztlich nicht nur mich, sondern auch die Goodreads-Mitglieder derartig überzeugen können, dass das Buch sogar im Jahresrückblick dort Platz 4 der Lieblingsbücher im Bereich Liebesroman geworden ist. Eine super Leistung für ein Debüt und obendrein in einem Nischen-Genre. Mich freut das sehr für den Autor und das Buch.
Positiv hat mich überrascht, wie sehr mir die Protagonisten ans Herz gewachsen sind und wie schön der Autor klar gemacht hat: Liebe kennt eben keine Geschlechter und, wie eine liebe Freundin es mal gesagt hat: Man verliebt sich in den Mensch und nicht in sein Geschlecht. Super Buch! Hätte ich echt nicht gedacht.

Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir viel versprochen habe, das mich dann aber negativ überrascht hat? (und Begründung)

Nalini Singhs "Kiss of Snow". Ich hab sooo drauf gewartet. Es hat mich zwar nicht negativ überrascht, nur bin ich ständig drüber eingeschlafen. Ich hab noch nicht aufgegeben, ich werde es sicher irgendwann im nächsten Jahr fertig lesen, aber vom Sitz gerissen haben mich die ersten Kapitel irgendwie so gar nicht. Wahrscheinlich bin ich Psy-Changeling-Serien-müde ... *seufz*

Welches war eure persönliche Autoren-Neuentdeckung in diesem Jahr und warum?

Ich lese ja fast ausschließlich englische, bzw. amerikanische Originale. Durch meinen Erwerb eines Kindles war ich dieses Jahr, sagen wir mal ... experimentierfreudiger als sonst *räusper*
  • Larissa Ione - Muss ich als Erste nennen, meine absolute Highlight-Autorin 2011! Wow, die Demonica und die Lords of Deliverance Bücher sind einfach megaklasse und DIE absolute Entdeckung für mich dieses Jahr. Einfach paranormale Unterhaltung vom Feinsten. Gut, dass ich diese Serie relativ spät entdeckt habe, da konnte ich alle Teile nacheinander verschlingen. Jetzt heißt es leider bis Juni warten, denn ich habe aufgeholt ;) Ione schreibt ziemlich gnadenlose, blutige, witzige, rasante, einnehmende, erfindungsreiche, sexy, emotionale und einfach extrem lesenswerte paranormal romances, die ich total genossen habe!
  • Damon Suede - siehe oben - der Mann hat einfach ein tolles Debüt hingelegt.
  • Olivia Cunning - Orchidee ist schuld! ;) Erotica aus der Rock-Musikszene, mal was ganz anderes und mir hats echt gefallen *G* Der passende Soundrack zu dieser Serie steht auf Cunnings Website und für mich war mMn das hier: Diary of Jane von Breaking Benjamin einfach das Lied zum Buch :)
  • Cameron Dane - eine meiner Kindle-Entdeckungen die "hängen" geblieben ist (viele konnte man vergessen). Dane schreibt auch im Erotica-Bereich (I'm sensing a theme here ... ) und beschreibt in ihren Geschichten die verschiedenen Facetten wie's die Menschen eben so erwischen kann (klassisch m/f, oder eben m/f/m oder m/m). Nach 15 Jahren straight und fast ausschließlich Liros lesen hat mein Kindle mir da ganz neue Welten aufgetan ;)

Welches war euer Lieblings-Cover in diesem Jahr und warum?

Schwierig. Cover nehme ich meist einfach so hin und schau nur länger hin, wenns wirklich sehr hübsch ist ;) Sie sind bei mir niemals kaufentscheident (das hab ich nur ein mal gemacht und das ging in die Hose) Ein Lieblings-Cover habe ich also nicht, aber die deutsche Übersetzung vom ersten Larissa Ione Teil ist mir positiv aufgefallen, das Cover finde ich sehr geschmackvoll gestaltet. Es passt mMn nur insofern zum Inhalt, dass das Buch viele freizügige Szenen hat. Das ist auf keinen Fall ein repräsentatives "Bild" der Heldin, denn die ist eine Kampfmieze ohne wildem Hochsteckfrisurhaar ;) Da Cover aber immer nur eher die Stimmung eines Buchs vermitteln können/sollen, ist das schon okay so.


Ziemlich cool finde ich dieses Cover, wobei ich das Buch gar nicht kenne ;) :




Welches Buch wollt ihr unbedingt in 2012 lesen und warum?

Lover Reborn von J.R. Ward natürlich :) Warum? Ward ist bei mir ein MUSS, seit ich Dark Lover 2005 gleich im Erscheinungsmonat zufällig im Original entdeckt habe! Von da an war sie sowas von ein auto-Kauf! ;)

Orchidee:

Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir wenig versprochen habe, das mich dann aber positiv überrascht hat? (und Begründung)

-Maya Banks „Sweet Surrender“ – das Buch hatte ich ewig liegen. Nachdem ich es endlich begonnen hatte zu lesen, war ich hin und weg von der ganzen Sweet-Reihe und inhaliere zurzeit die einzelnen Teile.

- Nalini Singhs „Psy/Changeling“-Reihe – ich hab alle Teile gehortet und mich im Sommer drangewagt. Nalinis Universum hat mich sofort absorbiert, mein bisheriger Favorit ist „Sengende Nähe“, die Story von Mercy und Riley.

- J.D. Robb „… in Death”-Reihe – um diese Reihe schlich ich seit Jahren, dieses Jahr hab ich mich danfangs wirklich durchgerungen dazu und was soll ich sagen? Großartig!!! Ich habe die größte amazon-Bestellung meines Lebens aufgegeben und sie haben mir in einem großen Karton alle Bücher geliefert!! Genial! Mitreißend, spannend und total gut geschrieben! :-)

- J.R. Ward – Fallen Angels „Der Dämon“ - Das Hörbuch hat mir sehr gefallen. Die Story war viel besser, als ich erwartet hatte!! :)) Die Geschichte hatte zwar einige Längen, als dann endlich der "Knoten der Handlung" geplatzt war, hing ich atemlos an der Story!! Dann wurde ich plötzlich von der Story absorbiert, es wurde so spannend und abgefahren genial, wie ich es bei J.R. Ward so liebe!!!

Welches war das Buch in diesem Jahr, von dem ich mir viel versprochen habe, das mich dann aber negativ überrascht hat? (und Begründung)

„Negativ“ ist vielleicht etwas zu hart, aber definitiv nicht meine Erwartungen erfüllt hat dieses Jahr „Lover Unleashed“ von J.R. Ward. Eines möchte ich vorweg schicken, das Buch hat mich gefesselt, wunderbar unterhalten und wieder die gesamte Klaviatur der Gefühlsachterbahn bei mir durchgespielt. Ich habe den Teil sehnsüchtig erwartet, wie jeden Band der Black Dagger Brotherhood. Aber er war gänzlich anders, als ich es erwartet hatte. Nicht nur in der Story an sich, sondern auch in der Entwicklung der einzelnen Protagonisten.

Erst einmal ging ich davon aus, "Lover Unleashed" wäre die Story von Manny (Manuel Manello) und Payne. Aber ehrlicherweise waren die beiden nur Statisten im Buch, deren Geschichte mehr Potenzial gehabt hätte, was aber nicht ausgereizt wurde. Warum? Darüber läßt sich sicher streiten... . Beide waren sehr süß, aber sehr süß erwarte ich nicht von Ward. Vor allem, da Payne und Manny ganz andere Persönlichkeiten hatten in den Vorgängerromanen. Payne ist eine echte Kriegerin, die aber in "Lover Unleashed" mit erstaunlich wenig Pfeffer im Hintern daherkam.

Das Buch ist eigentlich der Abschluss oder die Weiterführung von "Lover Unbound", Vishous Geschichte. Darüber will ich mich auch sicher nicht beschweren, da Vishous schon lange zu meinen Lieblingen gehörte. Vishous steht in dem Buch kurz vorm explodieren. Die Konflikte schaukeln sich schier ins Unermessliche hoch.

Die Lösung für den Konflikt von Vishous und die Methode für den Abbau seiner inneren Anspannung war gewagt. Die viel zitierte "Penthouse"- Szene mit Butch war etwas, was ich so aber eigentlich nie habe lesen wollen. Wirklich nicht. In einem anderen Kontext gerne, aber nicht zur Bewältigung von Eltern-Kind-Konflikten... . Das hat mir einfach nicht zugesagt. Ich finde ja immer noch, Ward hätte bei beiden am Anfang (bevor beide ihre Shellans gefunden hatten) etwas mutiger sein können, denn die Luft hat ja förmlich gebrannt zwischen ihnen :-). Aber egal. Die Tatsache, dass mein V hier plötzlich zum Sub mutiert stößt mir wirklich bitter auf, selbst wenn es mit Butch ist... . Auch gefiel mir nicht, dass Vs spezielle Vorlieben nun zur Verarbeitung seiner problematischen Kindheit herhalten mussten oder gar damit entschuldigt wurden. (WTF!) Das störte mich wirklich. Sehr. Sehr. Sehr.

Ich könnte ewig so weiter machen und Kritikpunkte aufführen. Wo war zum Beispiel die Scribe Virgin im Buch? Payne ist ihre Tochter, sie ist schwerverwundet und verliebt sich dabei gerade zum ersten Mal. Wo verdammt nochmal ist da die SV?? Sollte sie nicht wenigstens ein bisschen Raum in der Geschichte bekommen?? Ich habe das echt vermisst!

Ebenfalls keine Erwähnung hatten Thor und NoÓne. Beide sind die Protas des nächsten Buches und ich hatte wirklich gehofft, hier schon ein bisschen auf die beiden vorbereitet zu werden. Leider fehlte mir das! Zumal ja NoÓne eigentlich mit Payne zusammen zur Bruderschaft kam. Und in LU wurde sie gar nicht erwähnt?!

So, ich glaube einfach, das Buch wirkte für mich so unrund, weil einfach viele Stränge offen geblieben sind, nicht ausreichend genug beleuchtet wurden oder schlichtweg nicht wirklich einzuordnen gewesen war, wie die Nebenhandlung in der "realen" Welt um Veck. Er ist ja der Held von ENVY, dem dritten Teil ihrer FALLEN ANGELS. Ich mag es zwar, wenn Serien so lose verknüpft werden, aber dafür, dass so viele Hauptfiguren der BDB-Welt keine (oder zu wenig) Erwähnung fanden (Mhurder, NoÓne, Thor, SV, Wrath, etc.) hat mir dieser Erzählstrang zuviel Raum eingenommen.

Nichts desto trotz sind meine ganzen Kritikpunkte an dem Buch immer noch Jammern auf hohem Niveau. :-) Ward hat auf jeden Fall eines bei mir geschafft, ich habe mich noch sehr lange nach dem Beenden der letzten Seite mit dem Buch, den Figuren und der Geschichten befasst :-).

Welches war eure persönliche Autoren-Neuentdeckung in diesem Jahr und warum?

- Maya Banks: Ihre Eroticas sind sehr sinnlich und intensiv geschrieben. Sie schafft es ihre Figuren mit emotionaler Tiefe zu zeichnen und verzichtet glücklicherweise trotz der vielen heißen Szenen nicht auf Handlung! :-)

- J.D. Robb: WOW! Ich sag nur ein Wort: ROARKE!

Welches war euer Lieblings-Cover in diesem Jahr und warum?

Meine Lieblingscover haben mir dieses Jahr Maya Banks und Jacie Burton geliefert. Das Cover zu „Perfect Play“ ist ja mein all-time-favourite :-). Das Cover von „Sweet Possession“ finde ich einfach nur schön stimmig. Die beiden sehen toll aus darauf.

Ein Cover, welches mir in den letzten Tagen ins Auge gestochen ist, aber erst im nächsten Jahr veröffentlicht wird, ist das Cover zu „Liebhaber der Finsternis“ von Fay Ellison. Ich finde es wunderschön, es mutet schon fast künstlerisch an.


Welches Buch wollt ihr unbedingt in 2012 lesen und warum?

Auf jeden Fall unbedingt lesen will ich „Lover Reborn“ von J.R. Ward. Dann will ich mit den "Chronicles of Nick" von Sherrilynn Kenyon beginnen. Ebenfalls gespannt bin ich auf die "Breeds-Reihe" von Lora Leigh, welche ab Mai bei LYX veröffentlicht wird. : ) Ich hab jetzt sicher rund 1000 Bücher vergessen, die ich ebenfalls ins Visier genommen habe!

**********************

Alles Liebe, Eure Cleopatra und Eure Orchidee!!

 
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis