Freitag, 13. Januar 2012

Kitty Thomas - The King´s Pleasure (Dark erotic Short Story)

Ich habe in den letzten Wochen in Kitty Thomas eine wirklich außergewöhnliche Autorin entdeckt. Ihre Bücher sind etwas ganz besonderes, sie schreibt Geschichten, die den Leser nicht mehr loslassen, die einen beim Lesen atemlos zurücklassen, an die persönlichen Grenzen treiben und aus der gedanklichen Wohlfühlzone holen. :-) Dazu kommt, dass Kitty eine unglaublich freundliche und sympathische Persönlichkeit ist!

Aber ich will, bevor ich mit meiner Rezi loslege, eine faire Warnung abgeben. Die Bücher von Kitty sind nichts für jeden Leser oder jede Leserin ;-), dafür sprechen auch die expliziten Disclaimer ihrer Stories. Kitty schreibt dark erotic und beschreibt ganz spezielle (aber sehr erfüllende und auf ihre Art äußerst glückliche) Beziehungen. Sie sind extrem "kinky" und loten die Toleranzgrenzen sehr stark aus, man sollte die also mit einem offenen Geist lesen. Dabei verwischen die Grenzen zwischen "richtig", "falsch" und "weitläufiger Moral" mehrmals. Kitty schockiert und polarisiert, sie verstört und reißt mit. Sie konstruiert Beziehungen mit immens unterschiedlichem Machtgefüge, die so fragil, außergewöhnlich und fesselnd sind, dass man es kaum schafft, den Kindle aus der Hand zu legen. (Also beim Lesen immer schön durchatmen und nicht vergessen: es ist alles nur Fiktion!)

Disclaimer: This book contains master/slave, group sexual activity, mild sadomasochism, oral and anal play, exhibitionism, and voyeurism.

AUTHOR’S NOTE:

This story exists in an alternate world that is not part of our history. You may notice a blend of some modern technology (electricity and running water), with an old world feel. This is by design.

Und nun zum Inhalt der Geschichte (ca. 21.000 words novella):

Abigail ist eine junge Zigeunerin im Königreich Himeros. Zigeuner sind dort eine kaum geduldete Randgruppe und sie und ihre Familie leben in extremer Armut.

Als sie eines nachts auf dem Königshof des kleinen Staates beim Diebstahl von Brot von den Wachen erwischt wird, kann nur das abrupte Eingreifen des jungen Königs sie davor bewahren, ihre Hand zu verlieren... .

Niall ist noch nicht lange der König von Himeros, doch der böse Ruf seines Vaters verfolgt ihn ständig. Bis zu seiner Thronbesteigung war er Heeresführer und er ist mit den Intrigen und Falltüren des höfischen Lebens noch nicht sehr vertraut, genauso, wie er noch niemanden begegnet ist, dem er völlig trauen kann... .

Als er nun nächtens diese wunderschöne, zutiefst verängstigte und eingeschüchterte Zigeunerin in seiner Halle schreien hört, ihr zu Hilfe eilt und sie scheinbar rettet, reift eine Idee in ihm heran... .

In Himeros sind Liebessklavinnen eine alte Tradition, sie werden verehrt, besonders geschult und haben in einem großen Harem stets dem König und seinen Gästen zu Diensten zu sein. Niall hat allerdings noch keine der wartenden Sklavinnen erwählt. Ihn stört es, dass an diesen Frauen nichts unschuldiges mehr ist, sie sind eingehend unterwiesen und niemand weiß, wann ihre Lust echt, oder wann sie gespielt ist. Niall will in der Frau, die er für sich erwählt Wahrhaftigkeit und diese sieht er in den weit aufgerissenen Augen von Abigail... .

Er nimmt sie mit in seine Gemächer, füttert sie, kleidet sie ein und stellt sie vor vollendete Tatsachen. Dafür, dass er ihr Leben verschont hat, gehört sie ihm. Sie wird zu seiner ersten Sklavin, was in Himeros der Stellung einer Königin entspricht.

Abigail fühlt sich sofort zu Niall hingezogen, doch sie ist von diesem großen, attraktiven Fremden auch zutiefst verstört. Die Freundlichkeit, die er ihr entgegen bringt, passt nicht zu seinen Forderungen und Worten. Sie weiß zwar, dass die sexuellen Ausschweifungen von Himeros legendär sind, doch sie wurde eher prüde erzogen und kann sich kaum vorstellen, wie sie mit den berühmten Konkubinen des Hofes um die Gunst des Königs konkurrieren soll und welche Anziehung sie für den König haben soll.

Es beginnt für beide eine Reise, welche Abigail zu den dunklen Abgründen der Lust führt. Niall ist mächtig und aus jeder seiner Poren strömt diese Macht, er duldet keinen Widerspruch und keinen Zweifel an sich und seiner Position. Aber er verfällt der unschuldigen jungen Frau genauso, wie sie ihm. Würde da nicht eine fiese Intrige ihrer beider Beziehung auf eine unbarmherzige Probe stellen... .

Als sich das Blatt gegen beide wendet, zählen nur noch zwei Dinge: Ist Abigail stark genug, dem gewaltigen Zorn des Königs zu trotzen und ist Niall gewillt, seiner Zigeunerin blind zu folgen... .

Was für ein faszinierendes, erotisches und dunkles Märchen... .

**********************

Alles Liebe, Eure Orchidee!

Kommentare:

  1. Das erinnert mich an Annabel Joseph. Ihre Geschichten können auch sehr polarisieren. Am meisten hat mich "Lily Mine" berührt, wobei der Kink-Anteil hier doch sehr gering ist im Gegensatz zu anderen Geschichten von ihr. Die neuste ist "Odalique", in der es um eine 'soziale Gruppierung' geht, die es - zu meinem Schrecken/Erstaunen - in diesem Extrem wirklich gibt.

    AntwortenLöschen
  2. Hey Camie, von Annabel Joseph hab ich im Moment nur "Comfort Object" auf meinem Kindle :-) und zwei Leseproben. Kannst du sie empfehlen? Odalisque kenn ich noch nicht, aber Kitty Thomas "Guilty Pleasures" geht auch in diese Richtung... .

    Alles Liebe, Orchidee!

    AntwortenLöschen
  3. Ich kann das Buch (und die Autorin) auf jeden Fall empfehlen. Die Comfort-Reihe finde ich auch sehr gut gelunden. "Odalisque" ist der dritte Teil.
    "Guilty Pleasures" habe ich noch nicht gelesen. Ich habe mit zwei Novellen angefangen, aber ich werde auf jeden Fall noch den Rest ihrer Veröffentlichungen in Angriff nehmen.
    Übrigens, danke dafür ;)

    AntwortenLöschen

 
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis