Mittwoch, 1. Februar 2012

gelesen im Januar

Cleopatras Bücher im Januar:

Faith, Love and Devotion Serie von Tere Michaels:
Buch 1: Faith & Fidelity - REZI HIER
Buch 2 : Love & Loyalty - REZI HIER
Buch 3: Duty & Devotion - REZI HIER

Cameron Dane Seeking Redemtion Reihe:
Aidan und Ethan - REZI HIER
Devlin and Garrick - REZI HIER

Cameron Dane: A Pefect Storm (Infos zum Buch hier)
Hierzu schreibe ich keine Rezi, obwohl ich es fertig gelesen habe, da ich das Buch nicht uneingeschränkt empfehlen kann. Geschrieben war es sehr gut, Cameron Dane ist einfach klasse, und es hatte auch echt seine Momente, aber
a) das Gruppengedöns ist einfach nicht so meins und
b) der Held war ein Wacko, der Rachepläne schmiedet und dafür in einen Psycho mutiert ist der mMn krank war und schon fast jenseits jeder Heilung lag, zumindest braucht der Kerl eine extreme Therapie oder eine Einweisung in eine Klinik und nicht nur einfach eine liebende Heldin...
Fazit: Gut geschrieben, Idee nicht schlecht, Umsetzung streckenweise ziemlich Anne Stuart-mäßg und auch mysteriös, dennoch insgesamt grenzwertig und daher nur bedingt empfehlenswert. Ich glaube einfach nur Anne Stuart kommt mit solchen Helden-Typen bei mir davon ;)

************
Cleo

Orchidees Bücherausbeute im Januar:

Einige der Stories waren Short Stories :-).

1. D. Cristiana - Dark Desires: Bought
2. D. Cristiana - Dark Desires: Sold
3. D. Cristiana - Dark Desires: Kept
hier ist die Rezi dazu

4. Charlotte DeCorte - Yes, Mr. Collins
hier ist die Rezi dazu
5. Charlotte DeCorte - Cry for Me

6. Kitty Thomas - Guilty Pleasures
7. Kitty Thomas - Comfort Food
8. Kitty Thomas - Tender Mercies
9. Kitty Thomas - The King´s Pleasure
hier ist die Rezi dazu

10. Claire Thompson - Two Masters for Alex (Status angelesen)
11. Suzanne Brockmann - When Tony Met Adam
12. Jazz Winter - Absolute Hingabe

Die von mir gelesenen Geschichten fallen fast alle ins Genre BDSM und Dark Erotic (außer Suz Brockmann natürlich :-)), ich kann sie empfehlen und wer sich mit dem Genre anfreunden kann, wird viel Freude an den obigen Stories haben :-). Jazz Winter war eine sehr positive Überraschung, eine fast romantische BDSM-Novel! :-) Ich werde allerdings nicht alle diese Bücher rezensieren, wenn ihr wissen wollt warum, dann traut Euch an Kitty Thomas ran :-).

********************
Alles Liebe, Eure Orchidee!

Kommentare:

  1. Hallo ihr zwei,
    meine Leseliste ist aktuell endlos, da ich mit einem nervtötenden Husten kämpfe und seit 5 Tagen nachts nicht mehr schlafen kann...da bleibt nur lesen...

    Ich weiß nicht so recht, ob das hier hinpaßt, aber woanders paßt es noch weniger, daher hier meine Buchtipps:

    Ich bin bei meiner verzweifelten Suche nach Lesestoff über Marie Sexton gestolpert und kann sie nur empfehlen. Der Name hat mich zuerst abgeschreckt (wer nennt sich schon Sexton?!?), aber ihre Bücher (m/m) sind toll. Sehr schön und gefühlvoll geschrieben, die Beziehungen entwickeln sich langsam und nachvollziehbar. Die Liebesszenen sind ohne TMI und finden vorallem nicht schon auf den ersten 2 Seiten statt.
    Bislang gelesen:
    Between Sinners and Saints (hat mir bislang am besten gefallen)
    Promises
    A to Z


    Außerdem habe ich gelesen:
    And call Me in the Morning von Willa Okati sowie
    The Trap von Indigo Wren

    Beide auch sehr kurzweilig und empfehlenswert.

    VLG
    Fussel

    AntwortenLöschen
  2. hi Fussel: Umckaloabo!!! :)

    Ich kann mitfühlen, ich belle derzeit auch mit unserem Hund um die Wette ...

    Oh Marie Sexton, da habe ich bislang nur Leseproben auf dem Kindle ;) Na, da werde ich doch demnächst mal shoppen gehen, danke für die Tipps! Oh The Trap hab ich auch gelesen! das war nicht so 100%-supi, ich fand diese Entführung etwas arg ... grenzwertig ;) Aber kurzweilig wars, das stimmt, das hab ich so zwischen den Jahren mal kurz inhaliert glaub ich ;)
    Willa Okati werde ich auch mal erforschen, Danke!

    Bei mir ist im Moment viel Arbeit angesagt, daher war ich auch im Blog etwas stiller.

    LG
    Cleo

    AntwortenLöschen
  3. Ja, ich fand die Idee mit der Entführung auch etwas weit hergeholt (aber warte mal ab, bis Du "Slave Boy" gelesen hast...). Vorallem habe ich mich gefragt, wieso Ethan, der ja angeblich auch vorher nie was mit Männern hatte, sich so gut auskennt...
    Na egal, davon abgesehen war es unterhaltsam.

    AntwortenLöschen
  4. LOL! Okay, der Slave Boy wird ja immer attraktiver! ;))) Ja, recht hast du, aber was solls, ich fands auf jeden Fall gut genug es zuende zu lesen, und das Ende war ja auch recht nett :)

    AntwortenLöschen

 
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis