Mittwoch, 8. Februar 2012

M. F. Sinclair - The Dom Of My Dreams



Wir haben gerade mal Januar und schon habe ich einen absoluten Überraschungshit gelandet! "The Dom Of My Dreams" ist eine wundervolle Geschichte, die ich von der ersten bis zur letzten Seite uneingeschränkt genossen habe!!


Es ist eine in der Basis recht zahm angelegte BDSM Story, bei der das Gewicht eher auf Powerplay/Powerexchange und Mindgames liegt als auf Bondage und Discipline.


M.F. Sinclair hat mich mit dem Buch sehr positiv überrascht. Die handelnden Figuren sind wunderbar gezeichnet und liebevoll konstruiert, sie bieten aber trotzdem noch eine Menge Potenzial für eine weitere Geschichte. (Ich will unbedingt mehr über Quinn, Setons Kumpel, erfahren... .) Die Story ist interessant gestrickt, verfügt über große Tiefe und es gibt ein paar unerwartete Wendungen, die für mich ja immer das Salz in der Suppe einer genialen Story sind :-).


Aber erstmal ein paar Sätze zum Inhalt:

Marjorie Fordham arbeitet für ein kleines Verlagshaus im beschaulichen Northampton. Als eines Tages ein aufsteigender, neuer Autor im Verlagshaus vorstellig wird und mit ihr zusammenarbeiten will, glaubt sie einen dicken Fisch an der Angel zu haben... .


David J. Seton wird für seine Erotikthriller von den Kritikern gefeiert und von großen Verlagshäusern hofiert. Warum er plötzlich in der Provinz auftaucht und ausgerechnet sein neues Buch mit Marjorie entwickeln möchte, ist ihr völlig schleierhaft...., anfangs jedenfalls. :-)


Seton verspricht Marjorie und ihrem Verlagshaus die Rechte an seinem neuen Knüllermanuskript, wenn sie mit ihm einen Handel eingeht... . Seton will über Marjorie für die Zeit an der er an seinem neuen Buch schreibt verfügen. Er will, dass sie sein wird, ohne Einschränkung, ohne Widerspruch und ohne Tabu... .


Marjorie ist erst geplättet, dann erbost und dann fasziniert von Setons Vorschlag. Insgeheim gesteht sie sich ein, dass die Anziehung (welche sie für ihn empfindet) fast gar nichts mit dem in Aussicht gestellten Manuskript hat, sondern eher auf der männlich dominaten Ausstrahlung und kraftvollen Natur Setons beruht. Sie akzeptiert und willigt in sein Spiel ein, ohne zu wissen, worauf sie sich da eigentlich einläßt... .


Denn Marjorie ahnt nicht, dass dieses Abenteuer ihr gesamtes Leben verändern wird. Denn schon bald, erkennt sie, dass Seton all das in sich vereint, was sie schon immer in einem Mann gesucht hat. Sie verliert sich in ihm, völlig und ohne Netz und doppelten Boden.... .


Absolut und uneingeschränkt lesenswert-empfehlenswert!


***********************

Alles Liebe, Eure Orchidee!!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis