Dienstag, 13. März 2012

Double Play - Jill Shalvis


Mir war mal wieder nach einer leichten Sport-Romanze - Sport Romanzen liebe ich zwischendrin immer wieder mal. Zu meinen Lieblingen gehören natürlich SEPs Chicago Stars, aber auch die Chinooks von Rachel Gibson, mit denen meine Liebe zu sports-romances begonnen hat - Damals mit See Jane Score 2003. Während ich sie wirklich außerordentlich gerne lese, kenne ich sie längst noch nicht alle, und wäre sicherlich auch ein paar Jahre beschäftigt damit (siehe hier ;)  und hier sind nicht mal alle und schon gar nicht die neuesten gelistet) Nicht alles davon würde mich jetzt interessieren, Golfer mag ich nur bedingt (ist irgendwie wie Fischen oder Autofahren ... hats bei mir schwer als "Sport" durchzugehen *G*) Ich mag Mannschaftssport (auch im wahren Leben) am liebsten.

Eine Autorin die ich überhaupt noch nie gelesen hatte bisher, ist Jill Shalvis. Ich habe das nun nachgeholt - und musste ausgerechnet feststellen, dass die erste Hälfte des Buches grooooße Ähnlichkeiten mit "See Jane Score" aufwies! Nun, da ich besagtes Buch 2003 das letzte mal in den Händen hielt und nur noch grobe Erinnerung daran habe, war das okay. Wenn auch auffällig, dass mir einiges nach so vielen Jahren als "fast genauso" auffiel ... Aber egal. Double Play war hübsch, süß, kurzweilig - und es entwickelte sich dann auch zu etwas Eigenem und war am Ende dann nicht nur eine Rachel Gibson-Kopie und hat mir recht gut gefallen - daher bekommt es hier im Blog ein Plätzchen eingeräumt :)

Holly Hutchins, unsere Heldin, ist Journalistin. Sie schreibt für ein Online-Magazin Insider Berichte, Serien die immer eine Weile über ein bestimmtes Thema gehen. Ihre bisher erfolgreichsten Serien waren Aufsehen erregend und haben ihre Kolumnen berühmt gemacht. Ihr Chef ist begeistert. Holly ist mit Leib und Seele Journalistin und sie liebt es sich mit ihrer Passion journalistisch tätig zu sein selbst versorgen zu können und vor allem Geheimnisse zu lüften. Die Presse- und Öffentlichkeitsabteilung der Heats, ein Baseballteam in Santa Barbara in Kalifornien, läd Holly ein exklusiv das Team während der Saison überall hin zu begleiten, alle Spieler und das Management zu interviewen und eine Serie über die Heats zu verfassen. Die Heats brauchen positive Presse, sie sind ein junges Team und hatten ein paar Probleme mit zwei Ex-Spielern unter Dopingverdacht. Da sie nichts zu verbergen haben und Hollys Berichte im ganzen Land geliebt werden, dachte man es wäre eine gute Idee sie einzuladen.

Pace Martin, Nr 1 Werfer im Team, ist wenig begeistert als Holly Hutchins auf dem Parkplatz nach dem Training plötzlich neben ihm steht und ein Interview von ihm möchte. Noch weniger, dass sie ihn beim Training beobachtet hat und gesehen hat, dass seine Würfe zu wünschen übrig lassen, denn er hat Schmerzen im Wurfarm. Das gefällt ihm natürlich beides nicht - sein Team braucht ihn und Gerüchte darüber, dass sein Wurfarm kaputt sein könnte möchte er in der Presse ebenso wenig lesen, wie private Dinge über ihn. Ein Interview kommt für ihn nicht infrage.

Holly und Pace haben mir sehr gut gefallen, denn ihre Dialoge sind witzig und spritzig, beide haben ihre Ecken und Kanten, die man zwar nicht immer unbedingt nachvollziehen kann, die aber beim Lesen amüsieren und unterhalten. Liebesromane in denen es keinen großartigen Nebenplot gibt, leben nunmal von Konflikten, die haben die beiden sich zu genüge gebaut ;) Was besagten nicht großartig vorhandenen und leicht durchschaubaren Nebenplot angeht, da musste ich hie und da doch mal die Stirn runzeln über vorhandene Naivität und ein paar für mich nicht nachvollziehbaren Dinge bzgl. des Managements und der ärztlichen und physiotherapeutischen Betreuung eines Profi-Liga Teams. Auch fand ich es zwar von menschlicher Seite her verständlich, dass ein Profisportler Angst hat so stark verletzt zu sein, dass er nicht mehr spielen kann. Aber sich nicht ausreichend zu schonen und damit zu riskieren ein Komplettausfall zu sein/werden, das ist mE Blödsinn und das würde ein vernünftiger Berufssportler auch nicht tun. So Kleinigkeiten, die einem die Stirn runzeln lassen, gabs öfters, aber das wischt man schnell beiseite, weil es sich fluffig, amüsant und schnell liest. So hatte das Buch insgesamt was von einer hübschen, lockeren Hollywood-Liebesfilm-Komödie. Genau richtig zum Abschalten abends vor dem zu Bett gehen :)

__________________
eure Cleopatra


Kommentare:

  1. Ich liebe die Autorin und das war auch eines meiner ersten Bücher von ihr. Ich finde es schade, dass der 3. Teil der Serie nicht mehr erschienen ist - warum auch immer.
    (Ich lese übrigens gerade "Taking a Shot" *g*)

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe jetzt noch 2 andere von der Autorin hier und Band 2 angelesen ;) Ein drittes war geplant? Über Gage dem Manager?
    Wie ist TAKING A SHOT? THE PERFECT PLAY hab ich ja abgebrochen :( Mir war der Held zu süßlich LOL

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, auf Gage hätte ich mich so gefreut.
      Nun "Taking a Shot" ist auch wieder süß :) Aber mir gefallen ab und zu solche süßen Helden. Bis jetzt ist Band 3 genauso gut wie der erste Band; Band 2 fand ich nicht ganz so prickelnd. - Ich vermute mal, dass die ganze Reihe dann eher nichts für dich ist.

      Löschen
  3. Ich muss diese Serie unbedingt haben!!! (Aber vorher sollte ich vielleicht erst mal die anderen ungelesenen Bücher von Shalvis lesen, die hier rumliegen!)

    Übrigens bin ich mir nicht so sicher, ob es gerade im Profisport nicht gang und gäbe ist, dass angeschlagene Sportler gesundgespritzt werden – auch, wenn damit eine sehr viel schlimmere Verletzung in Kauf genommen wird. Aber vielleicht bin ich da zu negativ …

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na, da ist mir mit Jill Shalvis wohl ein Liebling in die Hände gerutscht, von dem ich nichts ahnte!!! Habt ihr noch ein paar Autoren in der Hinterhand die ihr liebt und von denen ich noch nix kenne! LOL

      Ja Irina, das ist natütlich sicherlich auch ein Problem - Aber im Buch verhält es sich gegenteilig. Der Held verdrängt und vermeidet - anfangs bekommt man lediglich mit, dass er eine "bum shoulder" hat und da wird nur Eis draufgepackt. Der Mann ist der Mega-Pitcher des Teams. Ich kann mir nicht vorstellen das so ein wichtiger Spieler eine Verletzung so vernachlässigen kann. Ich halte das auch für Dummeheit und sowas führt im schlimmsten Fall zu Totalausfall - dann lieber den Doc nachschauen und was ggf. behandeln lassen. Letztlich hat der Held sich dann auch behandeln lassen, als er nicht mehr anders konnte, aber ich habe hier seine Grundängste und sein Handeln nicht überein bekommen. Lies das Buch mal :) vllt. verstehst du dann meine Meckereien - die ja wie gesagt nichts daran ändern, dass ich das Buch lesenswert und sehr nett fand! :)))

      Frage: Brauch ich die 3 Fire-Worker Bücher von ihr? *unschuldig guck*

      Löschen
    2. Ach, das hatte ich total falsch verstanden mit der Behandlung. Das, was du sagst, ist absolut einleuchtend – da bin ich ganz bei dir! :)

      Ob du die Fireworker-Bücher brauchst, weiß ich nicht. ICH brauch sie eher nicht, sowas ist nicht wirklich mein Thema. Aber probier sie doch aus, vielleicht brauch ich sie ja doch! :D

      Ich hab sonst keine Autoren in der Hinterhand. Glaub ich! *lach*


      ((P.S.: Ich hasse diese Captchas. Ich kann die nicht lesen!!!)

      Löschen
    3. sorry für die Captchas! Die kann ich nicht beeinflussen :(

      Löschen
  4. Die Firefighter-Bücher sind gut, wobei mir der zweite Teil am besten gefallen hat. Ich glaube, man sollte schon den Beruf interessant finden, da dieser sehr prominent in den Bücher vorkommt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Okay, ich hol mir den ersten mal auf den Kindle ;)

      Löschen

 
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis