Freitag, 6. April 2012

Kaje Harper - The Rebuilding Year

Wer mal was Nettes für Zwischendurch sucht, dem sei der neueste Titel von Kaje Harper empfohlen. Ich habe etwas gesucht was mich von meinem "Ward-High" wieder etwas zurück auf die Erde holt und "The Rebuilding Year" von Kaje Harper - mein erstes Buch von ihr - hat das super hinbekommen. Hierbei handelt es sich um ein "gfy" (gay for you) Buch, ein nicht immer ganz einfach umzusetzendes Thema.

Ryan Ward ist Medizin Student - allerdings ist er schon 30 Jahre alt. Er ist an die Uni gegangen um endlich seinen einst eingeschlagenen Weg zu gehen. Er ist gehandicapped, denn durch einen Arbeitsunfall ist sein Knie kaputt und eigentlich sollte er mit wenigstens einem Stock als Gehhilfe laufen, doch sein Stolz ist schuld daran, dass er am ersten Uni-Tag ohne Gehilfe herumläuft, sein Gleichgewicht verliert, die Treppen runterklatscht, direkt dem Chefgärtner des Uni-Campus, John Barrett, vor die Füße. John war früher ein erfolgreicher Landschaftsarchitekt, ist nach seiner Scheidung immer seiner Exfrau hinterhergezogen um den gemeinsamen Kindern nahe zu sein. Doch nun sind seine Ex und die Kinder nach LA gezogen, und sie hat ihm klar gemacht, dass sie nicht lange dort leben werden weil ihr jetziger Mann ständig umziehen muss, wg. seines Jobs. John beschloss nun, hier in Wisconsin zu bleiben, hat ein Haus gekauft, groß genug für die Kinder um ihn zu besuchen. Sein Gärtner Job ist nicht schlecht, er liebt es zu gärtnern und hat auf dem riesen Uni-Gelände viel Platz um Ideen zu verwirklichen. Als ihm Ryan vor die Füße fällt, ahnt er nicht, dass der sieben Jahre jüngere Mann sein Leben komplett auf den Kopf stellen wird.

Ryan und John sind beide ihr Leben lang hetero gewesen, und es wirft sie einigermaßen aus der Bahn, als ihre Freundschaft sich zu mehr entwickelt. Doch in dem Moment als sie es sich beide eingestanden haben, schalten sie ziemlich schnell um und das ging recht flott, das habe ich schon besser gemacht gelesen. Aber das ist wirklich der einzige Schwachpunkt der Story, wenn man sich daran stören will ;) Ryan und John sind unterschiedliche Charaktere, die sich prima ergänzen. Ryan vor allem findet immer die richtigen Worte zur rechten Zeit und es liest sich die Geschichte einfach so weg, sehr entspannend und entertainend. Unbelastend und trotz Konflikte und Drama irgendwie locker und leicht. Es gibt noch einen Krimi-Nebenplot, der zu einem spannenden Showdown führt. Alle Puzzleteile fügen sich letztlich zusammen, und das Ende kam dann zwar etwas plötzlich, aber dennoch befriedigend. Die Liebesszenen in dem Buch sind anzählig mit denen in jedem contemporary romance Buch gleichzusetzen, wobei man aber die Finger von dem Buch lassen sollte, möchte man keine zwei Männer im Bett sehen, denn die Kamera schwenkt nicht auf den Kronleuchter wenn die beiden sich lieb haben ;)

Man sollte sich nicht von dem Cover abschrecken lassen! Auch wenn John älter als 30 ist, ist er kein so ein alter Knacker und zieht mit Sicherheit niemals so eine doofe Schnute wie der Mensch auf dem Cover *augenroll* Gerade im gay-romance-Bereich sind viele Cover einfach schlichtweg zum Davonlaufen ... ich glaube es gibt aber sowieso nur eine e-book Version und da wird man mit dem Cover nicht so konfrontiert ;)

__________________
eure Cleopatra


Kommentare:

  1. Hallo Cleopatra,

    es ist wirklich unglaublich, aber ich habe dieses Buch VOR Ward gelesen (bin übrigens grade damit fertig geworden...) und wollte schon hier irgendwo einen Buchtip dazu hinterlassen...mir hat es nämlich auch gut gefallen.

    VG
    Fussel

    AntwortenLöschen
  2. Hi Fussel! Wir sind irgendwie auf der gleichen Wellenlänge ;) Schön, dass es dir auch gefallen hat!

    AntwortenLöschen
  3. Ja, finde ich auch! ;-))

    Da es jetzt ganz gut passt, hier noch ein weiterer Tipp:

    K.A. Mitchell mit
    1. Regularly Scheduled Life und
    2. Not Knowing Jack

    In beiden Büchern geht es jeweils um ein Paar, das schon länger zusammen ist und bei dem jetzt Probleme auftauchen. Ich mag ja eigentlich Geschichten lieber, in denen sich die Protagonisten erst kennenlernen, aber beide Bücher sind schön geschrieben und man hofft und bangt bis zum Schluss mit...

    AntwortenLöschen
  4. Ach ja, auch von K.A. Mitchell und empfehlenswert:

    Bad Company
    Bad Boyfriend

    AntwortenLöschen
  5. HI Fussel! Ui, da muss ich mal ein paar Leseproben runterladen ... K.A. Mitchell.. hmmm, da hab ich aber auch schon was auf dem Kindle, wenn ich mich nicht irre. Muss ich mal nachschauen. Danke für die Tipps!

    AntwortenLöschen
  6. Das klingt doch nach einem tollen Buch für meinen Wunschzettel. Zumal ich von Kaje Harper auch schon "Like the Taste of Summer" gelesen habe - eine wundervolle Kurzgeschichte. Gibts bei Smashwords kostenlos - also, falls du die noch nicht kennst: http://www.smashwords.com/books/view/119594

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Hermia,
    danke für den Tipp, da werde ich gleich mal nachsehen. Wenn es schon mal was kostenlos gibt...

    Davon abgesehen muss ich hier noch einen weiteren Buchtipp loswerden. Ich dachte mir, nach Lover Reborn muss ich was Leichtes lesen (eben sowas wie das hier empfohlene Buch) und bin nach langer Suche auf "Chase in Shadow" von Amy Lane gestoßen.
    WOW! Was für ein Buch, aber definitv nichts Leichtes und definitiv nix für nebenher lesen. Hoch emotional und mitreissend, für mich mehr noch als LR...
    Ich werde mich mal durch die anderen Bücher der Autorin lesen und berichten, ob die auch so gut sind.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Fussel, den hab ich angefangen ;) Muss ich noch fertig lesen ... ist schon einer der heftigeren Sorte!

      Löschen
  8. Na, da bin ich mal auf dein Resumée gespannt!
    Habe gestern Abend noch den Vorgänger gelesen "Super Sock Man", eine Kurzgeschichte. Ganz ok, aber kein "von-den-Socken-Hauer", trotz des Titels...
    Davon unabhängig finde ich die Vorliebe der Autorin für Selbstgestricktes irgendwie beängstigend...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. LOL! Das klingt ... anders! ;)

      Löschen
    2. AH!!! Ich verstehe jetzt den Strick-Kommentar! hahaha, ich habe vorhin irgendwo gelesen, dass sie selbst unheimlich gerne strickt! ;) Sie baut wohl überall einen strickenden Charakter ein? ;) Der Doc in CHASE war ja recht entspannt :)

      öfter mal auf dem Schlauch stehende Grüße
      Cleo

      Löschen
    3. Hihi, ja, ich hab's auch erst nicht kapiert. Intern heißt die Serie wohl "Knitting-Series".

      Genauer erklärt sich die Vorliebe der Autorin im Vorwort zu "Clear Water" (übrigens auch sehr schönes Buch...), damit kompensiert sie wohl ihr ADHS.

      Löschen
    4. :D

      Clear Water hatte ich schon sein Monaten auf dem Schirm, das werde ich jetzt auch mal runterladen. Hach, herrlich so eine backlist :)

      Löschen

 
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis