Donnerstag, 22. November 2012

Rogue Rider (Reseph) - von Larissa Ione

Oh. Mein. Gott. Selten lässt mich ein Buch ALLES im Leben auf Stopp schalten und bis tief in die Nacht lesen, bis Augentropfen notwendig sind! (Blinzeln is nich bei Ione) ;) Früher hat das Suzanne Brockmann geschafft, und Laurell K. Hamilton auch, später J.R. Ward auf deren neue Teile ich auch immer nägelkauend gewartet habe. Eingereiht hat sich hier nahtlos Larissa Ione. Viel zu selten noch habe ich so ein Hibbelgefühl, dabei liebe ich es hysterisch auf ein Buch zu warten! ;)

Am 20. Nov. kam Band 4 der Horsemen Reihe raus und schwupps, gleich in den grauen Morgenstunden wurde das Buch auf meinen Kindle geliefert - ein Jauchzer zum Frühstück war meinem Mann schon Vorwarnung genug. Er wusste sofort, die nächsten Stunden vllt. Tage ist seine Frau nicht unbedingt ansprechbar sondern hat die Nase im Lesegerät stecken ;)

Zum Inhalt: Jillian Cardiff lebt allein und zurückgezogen in den Rockys und wir treffen sie das erste mal beim Holz sammeln mit ihrem treuen Pferd als gerade ein Blizzard aufzieht. Sie beschließt nach hause zu gehen als ihr Pferd etwas wittert. In einer Schneewehe liegt ein nackter Mann, ohnmächtig und unterkühlt. Kurzentschlossen zerrt sie den Mann auf den Holzschlitten und bringt ihn in ihre Hütte ins Warme. Als er aufwacht, erinnert er sich an seinen Namen aber nicht wer er ist, was er ist oder warum er nackig in einer Schneewehe in den Rocky Mountains rumlag. Auf die Idee, dass er vllt. einem Verbrechen zum Opfer gefallen sein könnte, kommt komischerweise keiner, aber Jillian macht sich oft Gedanken darüber, ob er vllt. ein durchgeknallter Serienmörder ist ... und da ist sie der Sache schon ziemlich nah!

Reseph ist nämlich niemand anderes als Pestilence, der Horseman dessen Siegel gebrochen war und der dadurch böse wurde. So richtig böse, nicht märchenmäßig ach-so-schlimm-isser-ja-nich böse, sondern unumkehrbar unfasslich böse, so schlimm, dass er von allen aufgegeben wurde und sogar sein Bruder Thanatos, der ja immernoch Hoffnung hatte Reseph wäre irgendwo da drin in Pestilence, hat ihm im letzten Buch ein Messer ins Herz gerammt.

Nur einer hatte Mitleid, Hoffnung und die Mittel Reseph vor dem Tod zu bewahren: Reaver, der himmlische Wächter-Engel der Horsemen. Denn nachdem Pestilence erstochen wurde (siehe Lethal Rider) ist seine Seele in die Hölle gekommen. Dort hat Reaver ihn aufgesucht und gesehen, dass dort nicht die Seele sondern Reseph selbst hockte und dem Wahnsinn verfiel, weil er die Gräuel die er als Pestilence angerichtet hat nicht ertrug. Reavers einziger Ausweg für Reseph war ihm die Erinnerung zu nehmen und auf die Erde zu schicken, damit sein Verstand und seine Seele heilen können. Denn Reaver weiß: Die Demonica-Apokalypse ist nun zwar abgewendet, aber die biblische steht der Menschheit noch bevor und da braucht es dann alle 4 apokalyptische Reiter auf der Seite der Menschheit. Seine Hoffnung ist, dass Reseph auf der Erde genug Kräfte sammelt und Heilung widerfährt, so dass er seine dunkle Seite (Pestilence) im Griff hat und bei der biblischen Apokalypse hilfreich ist.
 
Ich habe das Buch geliebt und jede Zeile, jedes Wort genossen. Ich denke aber wenn man nicht ganz so verklärt wie ich liest, könnte einem das ein oder andere vllt. ein bisschen zu schnell abgehandelt vorkommen. Man darf auch nicht drüber nachdenken, dass der Held dieses Buches, also ein Teil von ihm, zig Millionen Menschenleben auf dem Gewissen hat. Und das nicht nur durch einfaches Umfallen, bums tot. Nein, die Leute haben gelitten, der Typ war ein ganzes Jahr lang "Pestilenz", ein sadistisches A-Loch das Krankheit und Elend und Höllengestalten auf die Menschheit losgelassen hat und die Menschen haben gelitten, Überlebende haben Traumata und leiden noch heute. Die Lösung des Ganzen mag an manchen Stellen als "too easy" daherkommen, wobei Ione es aber mMn zu 98% bestmöglichst gelöst hat. Und wer ein Problem mit geläuterten Massenmödern hat, (und ich glaube es gibt keine Steigerung zu Pestilence) der sollte das Buch sowieso besser nicht lesen ;)

Die vier apokalyptischen Reiter sind somit abgehandelt und am Ende gibt es natürlich ein versöhnliches Happy End, was man bei dem starken Tobak den Ione einem hier serviert auch bitter nötig hat ;) Jillian ist eine Heldin der ich nicht immer 100% folgen konnte, sie ist nicht meine Lieblingsheldin der Serie, Reseph ist natürlich so wunderbar wie Pestilence entsetzlich ist. Diese beiden Gegensätze in einem ... es zerreißt den Kerl ja schier, und den Leser an manchen Stellen auch. Weitere wichtige Figuren in dem Buch sind Reaver und Harvester, die beiden Wächter der Horsemen. Darüber hinaus lernen wir, wer der Vater der Horsemen ist, das Lilith die nicht so liebende Mama war, ist ja bereits bekannt gewesen.

Nicht wirklich kennengelernt haben wir, oder zu ende gebracht sind, Handlungsstränge rund um Harvester, Gethel und dem Neuen: Revenant! Ein echt toller Bösi den ich wirklich klasse finde, obwohl er ein echter Arsch ist! LOL Es vermehrt sich das Gerücht, dass Ione gerade an Reavers Buch schreibt. So wie sein Handlungsstrang in Rogue Rider aufgebaut ist, MUSS er ein Buch bekommen! Das geht gar nicht anders. Wenn nicht, bin ich echt sauer! :D So nun muss ich meine ausgetrockneten Augäpfel pflegen gehen, staubsaugen, Wäsche waschen und Lebensmittel ins Haus holen ... hatte ich ja keine Zeit für seit Dienstag ...

Hier die Serie der Reihenfolge nach (und ich empfehle sie NACH der Demonica Reihe zu lesen, auch wenn da die Veröffentlichungen sich überschneiden auf Deutsch)

Demonicas:

  1. Larissa Ione "Pleasure Unbound" #1 der Demonica Serie (dtsch. Titel:Verführt)
  2. Larissa Ione "Desire Unchained" #2 der Demonica Serie (dtsch. Entfesselt)
  3. Larissa Ione "PASSION UNLEASHED" # 3 der Demonica Serie
  4. Larissa Ione ECSTASY UNVEILED #4 Teil der Demonica Serie
  5. Larissa Ione "Sin Undone", 5. Teil der Demonica Serie
RIDERS:
ETERNAL RIDER - Lords of Deliverance 01 von Larissa Ione
Larissa Ione "Immortal Rider" (Lords of Deliverance Band 2)
Lethal Rider (Band 3)
Rogue Rider (Band 4)

_______________
eure Cleopatra

Dienstag, 20. November 2012

Reseph is in the (Kindle)house!!

yesssss!! Er ist reingaloppiert, der letzte Rider!!! Hach, ich liebe es morgens aufzuwachen und ein lange ersehntes Buch läd sich von ganz allein auf meinen Reader! :)





Bin dann mal weg .... ;)

________________________
eure Cleopatra

Dienstag, 13. November 2012

Goodreads hat nominiert!

Ah, was sehe ich denn da? Die Goodreads Leser haben ihre beliebtesten Bücher 2012 nominiert! Darunter befindet sich bei den Romance Titeln:

Shattered Glass von Dani Alexander! HIER meine Rezi dazu
Freut mich riesig für die Autorin! Das liegt sicher an den bunny slippers ;)

Hier könnt ihr alle Nominierungen sehen. Ich finde es super, dass sich letztes Jahr schon ein m/m Liebesroman-Titel dazugemischt hatte (Hot Head siehe hier) und sogar unter die ersten 5 kam! In USA sind sie schon auf dem besten Weg ein ganz normaler Bestandteil des Liebesromagenres zu sein! Und das haben sie so sehr verdient, denn an Intensität sind diese Geschichten echt kaum zu überbieten.




______________
eure Cleopatra


hui! Gone Country kommt am 11.12 raus!

Hier das Cover zu GONE COUNTRY von Lorelei James. Am 11.12. kommt das eBook raus. Es ist Gavin Daniel’s Story!! Nr. 14 der Rough Riders.



Einen Klappentext konnte ich bislang nirgends finden, man kann aber bei Kindle schon vorbestellen.

REDNECK ROMEO, Rough Riders Buch 15 kommt im Mai 2013 – Das ist dann Dalton McKay’s Story. Rough Riders Buch 16 hat noch keinen Titel. Das wird dann der letzte Teil sein.


___________________
eure Cleopatra





Freitag, 9. November 2012

Hot Head auf deutsch: Hitzkopf von Damon Suede

Gerade entdeckt ...

HOT HEAD (HIER meine Rezi zum Original) gibts nun auch auf Deutsch! Das war im letzten Jahr einer meiner ersten m/m's die mir so richtig gut gefallen haben. Das Buch hat bei Goodreads Lobpreisungen erhalten, war dort sogar bei den Romance Titeln unter den meist gewählten Lieblingstiteln 2011 und wurde allgemein sehr gelobt.
Hoffentlich ist das nicht wieder sowas babelfischiges ;)  Die paar Rezensionen bei Amazon sagen nichts über komische Redewendungen, sind aber allgemein recht streng ... Das mit dem nicht passenden Alter ging irgendwie an mir vorbei ;)
Wer das Buch also mal auf Deutsch ausprobieren will, der kann es nun tun :)

Deutsche Übersetzung bei KINDLE:

HITZKOPF






Klappentext von Amazon:

Kurzbeschreibung

Wo Rauch ist, da ist auch Feuer...

Seit den Anschlägen vom 11. September, schlägt sich Feuerwehrmann Griff Muir nun schon mit seinen verbotenen Gefühlen für seinen besten Freund und Partner bei der Ladder 181 herum. Dante Anastagio. Unglücklicherweise ist Dante ausschließlich an Frauen interessiert und das FDNY nicht gerade schwulenfreundlich. Zehn Jahre lang hat Griff nun schon sein Herz hinter einem halbgaren Leben aus öffentlichen Heldentaten und privaten Seelenqualen versteckt.

Griffs Umsicht und Dantes Großspurigkeit machen sie zu einem unschlagbaren Team. Es gibt nichts, das Griff nicht täte, um seinen Kumpel zu beschützen... bis ein vor dem finanziellen Ruin stehender Dante ihm den schlimmstmöglichen Lösungsvorschlag macht: HotHead.com. Eine Website mit Schwulenpornos, auf der uniformierte Muskelmänner hemmungslos zur Sache kommen. Und Dante möchte, dass sie dort ihren Auftritt haben – gemeinsam. Griff würde sein Herz schützen müssen, könnte aber seine dunkelsten Fantasien vor der Kamera ausleben. Kann er den Mann, den er liebt retten, ohne ihre Karrieren, ihre Familien oder ihre Freundschaft dabei zu zerstören?

_______________
eure Cleopatra

DOUBLE TIME - Olivia Cunning

Der 5. und letzte Teil der SINNERS on Tour Serie, feat. TREY

Eigentlich müsste ich sagen "Au Weia, das ging ja wohl in die Hose", aber Cunnings Schreibstil und das Wiedersehen der Bandmitglieder lassen einen beim Lesen dranbleiben und am Ende reißt sie das Ruder noch rum. Auch wenn hier einiges im Argen ist, bekommt das Buch hier eine Rezension, weil es natürlich trotz allem ein lesenswerter Band der Serie ist und mir die Serie einfach gefällt.

Tja, das ist er nun, der finale Band einer Serie bei der die Autorin vom Verlag gezwungen wurde Band 5 noch vor Band 3 und 4 zu schreiben. Das ging ja wohl mal mächtig nach hinten los und der Verlag kann froh sein, dass die Autorin so viele Leser hat mittlerweile und die Leute trotzdem kaufen! Denn dass sie das Ding wohl ziemlich überhastet und mit einem Hals auf den Verlag zusammengekloppt hat, und dass hier dadurch irgendwie einiges lückenhaft erscheint und viel Potential verschenkt wurde, ist schade und macht letztlich irgendwie sauer. Denn Cunning kann besser! Ich glaube im Buch auch eine Szene gefunden zu haben, in der sie ihren Unmut auf den Verlag verarbeitet hat (für alle die es schon gelesen haben, ich meine das Management von Exodus End und die Hilflosigkeit der Heldin dem Manager gegenüber)

Dennoch ist das Buch wie gesagt lesenswert und wenn man seine Erwartungen etwas runterschraubt - was ich erfreulicherweise aufgrund von mäßigen Rezensionen die ich vorher gelesen habe, getan habe - dann ist es am Ende doch ein schönes Ende und es sollte auf jeden Fall von allen Fans der Serie gelesen werden. Wer mit diesem Buch allerdings anfängt, wird sich sicher fragen was der Hype um die Serie soll ;)

Der Inhalt ist eigentlich schnell erzählt: Gitarrist der Band Sinners, Trey Mills, trifft im Haus seines Bruders die neue Gitarristin der Band Exodus End (Dare, Treys Bruders sehr erfolgreiche Rock Band) und verliebt sich sofort in die Frau. Reagen kann ihr Glück kaum fassen, eben hat sie das Casting gewonnen und hat einen neuen Job bei einer weltbrühmten Band, und abends schon (ja abends schon *augenroll*) hat sie einen festen Freund. Megasexy Trey Mills! Reagen hat gerade eine feste Beziehung beendet, ihr Ex lebt aber noch immer mit ihr zusammen - sie hatte ihn mit einem anderen Mann in der Dusche erwischt und obwohl sie ihn noch liebt, kann sie nicht damit umgehen, fühlt sich betrogen und denkt Ethan sei plötzlich schwul geworden und sie nicht genug gewesen für ihn.

Dass sie tatsächlich nicht genug gewesen war, wird damit erklärt, dass Ethan bi ist - er war aber nicht in der Lage ihr das zu erklären (und ehrlich gesagt mir auch nicht), er liebt sie immer noch,  ist sich aber bewusst, ihr weh getan zu haben und ist nun happy wenigstens als ihr bester Freund und Vertrauter weiterhin teil an ihrem Leben haben zu dürfen. Ethan ist ein Ex-Cop und beschützt Reagan, bald auch als persönlicher Bodyguard.

Um ein wenig ein Gefühl für das Leben on tour zu bekommen begleitet Reagan die Sinners für eine Woche im Tourbus, und wird dort als Treys feste Freundin vorgestellt, was natürlich alle nicht glauben können, denn Treys Liebesleben war bisher von schnellen one night stands geprägt. Doch Trey meint es ernst. Es war Liebe auf den ersten Blick, für beide, und da er seine große Liebe Brian nunmal nicht haben kann, beschließt Trey sich Männer nunfür immer aus dem Kopf zu schlagen - ist er doch genau wie Ethan bisexuell und ein Entweder/Oder fällt ihm mehr als schwer. Nach 14 Tagen ohne Sex mit einem Mann gerät er allerdings schon an seine Grenzen, aber da ist ja dann Ethan, Reagans sexy Ex ... Es gibt noch einen Hauch Spannung im Plot, aber das ist wirklich nur ein Hauch ...

Tja... was soll man sagen. Zunächst, das Ganze Setup ist natürlich eine sehr gute Ausgangposition, Reagan und Ethan sind wie gemacht für Trey, aber was leider, leider, leider total auf der Strecke bleibt ist die Glaubwürdigkeit. Ich kenne einige Ménage Stories, aber selbst die doofste und billigste die ich gelesen habe, hat dem Leser immer Zeit genug gegeben die Liebe dieser 3 Menschen zueinander zu verstehen, nachzuvollziehen, vor allem individuell zu beleuchten und sinnvoll in die Story einzubetten. Aber da hier alles in so einen kleinen Zeitrahmen gequetscht wurde, waren die tiefen Gefühle und Erkenntniss einfach unglaubhaft, so mal schnell dahergesagt, nicht nachvollziehbar und ja, ich könnte da echt noch ne Weile über diesen Teil des Buches ablästern,  LOL ich machs auch noch einen Absatz lang ;)


Dem Buch hätten mMn noch 2 - 3 Runden Überarbeitung gut getan, ein bisschen mehr Fleisch auf die Knochen der 3-Ecksliebesgeschichte hätte durchaus noch draufgepasst! Vor allem der Charakter von Ethan leidet extrem darunter, dass die Handlung in einen zu kurzen Zeitraum gequetscht wurde. Ethan wurde zu selten beleuchtet. Über die Hälfte des Buches wurde er nur mit ein paar Zeilen mal erwähnt, und insgesamt wurde den wichtigen Erkenntnissen der Figuren, Aha-Effekte und Wandlungen einfach nicht genug Zeit eingeräumt - die Zeit wäre aber da gewesen hätte man von den Sexszenen ein kleines bisschen was weggeknapst. Die Erotik nimmt in diesem Erotikroman natürlich auch wieder einen riesen Platz ein, das war klar. Die meisten Szenen sind mMn auch gelungen und hier kommt auch wirklich rüber was sie uns dabei auch unterschwellig mitteilen will. Es gibt aber eine Szene (in Jaces Haus) die ich für völlig verschenkt halte, hier hätte emotional noch viel mehr passieren dürfen, aber leider war es eher runtergespulte Pornoroutine und vor allem Ethans Sicht kommt hier auch wiedermal total zu kurz.

Reagan ist eine klasse Heldin, sie war gut ausgearbeitet ich mochte sie sehr. Bei ihr kam mir nichts mangelhaft vor, sie war gut und vielschichtig beschrieben. Trey kennt man ja schon, ich habe ihn immer gemocht - Ethan war super vielversprechend, ich glaube wenn er intensiver mit einbezogen worden wäre und nicht einiges so zackizacki-schnell-schnell-abhandeln bei ihm geschrieben worden wäre, er hätte ne Menge Schmachtpotetial gehabt ;) Irgendwie hatte ich das Gefühl das Buch wird Ethan nicht gerecht, und bei einem Ménage Buch will man alle drei Protas gleich gut kennen!

Aber bei all dem Gemecker, ich bin froh, dass ich es gelesen habe, es war schön mal wieder in die Sinners on Tour Welt eingetaucht zu sein - das ganze Drumrum war wieder klasse zu lesen und es gehört zu jeder Serie ja immer irgendwie ein schwacher Teil ;) Dieser hier war leider hausgemacht, denn als Cunning erfahren hatte, dass dieses Buch vorgezogen werden soll, hatte sie noch keine Zeile geschrieben. Dass es ausgerechnet der finale Teil sein musste, der einem mit so einem blöden "hätte besser sein können" Gefühl zurücklässt, ausgerechnet TREY! *heul*

Als Fazit würde ich sagen, bei mir ist jetzt etwas die Luft raus. Ich werde die anderen beiden Teile um Jace und Eric sicher kaufen, ich kenn mich ;) aber ich hibbel nicht mehr. Die beiden Tussis der beiden Jungs finde ich in diesem Buch hier ziemlich ... komisch... und irgendwie freu ich mich nun mehr auf die Exodus End Bücher ;)  Diese Bandmitglieder klingen alle recht vielversprechend und vllt. hängt sich der Verlag nicht mehr in den Schaffensprozess der Autorin so stark rein und lässt ihr genügend Zeit und druckt nicht mehr sowas Halbgares!!


Rezi Teil 1: HIER
Rezi Teil 2: Rezi bei Books for all Eternity von Melanie

Wer Lust auf einen wirklich guten Ménage Titel hat dem sei dieser hier ans Herz gelegt: Rough, Raw and Ready von Lorelei James
__________________
eure Cleopatra


Donnerstag, 1. November 2012

Dex In Blue - Amy Lane

Ich frage mich, wie schafft es Amy Lane mich mit dieser Serie so derartig zu fesseln? Ich weiß es nicht. Mir fallen dazu nur ein paar überschwengliche Adjektive ein, die ich versuche euch zu ersparen um mich an einer einigermaßen vernünftigen Rezension zu versuchen ;)

Zunächst, dieses Buch ist eine Art Nachfolger zu Chase in Shadow (hier meine Rezi) – nur so eine Art, weil die Stories hier überlappen. Manches was in Chases Buch passiert, wird hier nochmals aus Dexs und Kanes Sicht erzählt, man erhält also Einblicke wie andere Chase und Tommys Drama erlebt haben.

Dex – so haben wir in Chase in Shadows schon erfahren – ist die zuverlässige, immer alles im Griff habende, ohne-ihn-läuft-gar-nix-Kraft bei Johnnies, einer gay-for-pay-porn Filmproduktionsgesellschaft. Obwohl nicht der Boss, ist er derjenige der mit am meisten seiner Zeit und Freizeit investiert. Er führt Einstellungsgespräche, hilft beim Dreh, hat eine Ausbildung hinter der Kamera gemacht, schneidet die Filme, kümmert sich um alle möglichen Personalangelegenheiten, koordiniert die Szenen/Settings, kümmert sich darüber hinaus auch um Mitarbeiter in Not und springt auch hin und wieder vor der Kamera ein, wenn einer der Schauspieler verhindert ist. Obwohl ihm letzteres immer lästiger wird.

Wir lernen, wie der 28-jährige Dex überhaupt zu dem Job gekommen ist, und bekommen so einen tiefen Einblick in seine Vergangenheit und in seine Seele. Während dem ganzen Drama rund um Chase und Tommy teilt sich Dex sein Haus mit seinem jungen Kollegen Kane. Wie alle, hat natürlich auch Kane einen Grund warum er bei Johnnies gelandet ist. Kane ist noch sehr jung, und ja, er brauchte das Geld ;) Er hat keinen abgeschlossenen Schulabschluss, es verletzt ihn wie seine Familie auf seine Berufswahl reagiert hat aber er hatte nicht unbedingt eine Auswahl an Jobangeboten und er ist gut bei dem was er macht. Tatsächlich ist er stolz auf das, was er bisher erreicht hat, denn das Geld ist für seine kleine krebskranke Nichte, wenn da nur nicht das Problem mit seiner Schwester wäre, welches ihn dazu zwingt vorübergehend bei Dex unterzuschlüpfen. Bald wird mehr daraus, als nur eine zweckmäßige Männer WG ...

Dem Leser wird recht offen einiges über den Job des Pornodarstellers gezeigt. The good, the bad and the ugly. Es wird nicht geschönt, aber auch nicht herummoralisiert, oder entschuldigt. Die Leute haben diesen Job, machen ihn so gut sie können und bekommen ordentlich Geld dafür. Es ist ein Business in dem es knallhart sein kann aber sie haben auch Spaß bei Johnnies. Was im ersten Buch noch etwas im Dunkeln blieb, es ist ein ca. 160 Mitarbeiter starkes Unternehmen und expandiert – doch den Boss, John, scheint das sehr zu stressen und um das Ganze noch einigermaßen im Griff zu haben fängt der gute Mann an zu koksen... wobei ihm manche Griffe dann natürlich etwas entgleiten. Das ist aber nur eins von vielen Problemen und Überraschungen, die auf Dex und Kane zukommen...

So begleiten wir Dex und Kane durch eine Zeit in der unheimlich viel passiert in deren Leben. Obwohl die Geschehnisse den Leser in Atem halten, sind es nicht die Dinge die im Äußeren passieren, die dieses Buch so unfassbar schwer aus der Hand legen lassen, es sind die Charakterentwicklungen und die Dinge die gesprochen und gedacht werden, die Amy Lanes Geschichte so bewegend machen. Ihre Figuren berühren und zwar ganz tief, nicht nur an der Oberfläche. Es gibt viele Bücher, die liest man, findet sie toll und doch muss man nach ein paar Monaten erstmal überlegen, was war denn da noch gleich... Nicht so bei diesen beiden Büchern. Durch Dex in Blue wurde Chase in Shadow zudem nochmal lebendig, und ich denke so schnell werde ich diese ganze Truppe nicht vergessen.

Dex in Blue ist weniger erschütternd als Chase in Shadow, das ist auch gut so, aber trotzdem nicht weniger berührend. Wer Chase in Shadow kennt, der weiß, das Buch ist auf Seelenpein-Ebene eigentlich nicht zu toppen. Dex toppt zwar öfters mal (lahmer Wortwitz Alarm ha ha ;)) aber die Bücher sind Gottseidank nicht austauschbar, das macht sie mMn gleichwertig, denn das zeigt, dass Amy Lane in der Lage ist verschiedene Charaktere zu zeichnen die so bunt sind wie die Menscheit eben ist. Darüber hinaus schenkt sie dem Leser eine reiche Palette an Gefühl und Mitgefühl, die die Messlatte für andere Bücher in- und außerhalb des Genres schon sehr hoch legt.

Dies ist wieder so ein Buch bei dem ich nicht weiß ob ich ihm gerecht werde mit meinem Geschreibsel ;) oder ob ich mit dem Lob übertreibe. Denn entweder ich wecke evtl. völlig falsche und vielleicht sogar überzogene Erwartungen, oder ich drücke mich so dämlich aus, das jeder denkt „wieso empfiehlt die denn sowas?“ ;) Ich würde sagen, wenn ihr keine Angst vor manchmal wirklich heftigen m/m Liebes- (und geschilderten Porno)-Szenen habt, lasst euch einfach drauf ein. Dennoch sei gewarnt, denn, JA, manche Szenen grenzen an hardcore (ab 18!) und sind nichts für empfindliche Leute, manches ist vielleicht sogar „iiih!“, aber gerade dadurch fühlt es sich so echt und so ehrlich an. Denn Amy Lane kann brutal sein. Und vllt. braucht es das auch letztlich, weil nämlich die Happy Ends immer ziemlich triefig und dick und superhappy sind. Aber hey, ich brauch genau SOLCHE Enden nachdem mein Herz vorher derartig durch Fleischwolf gedreht wurde ;) um alles wieder auzubalancieren.

Amy Lane schreibt ungeschminkt, clever und ich liebe ihren Stil, denn neben all dem Drama Baby, Drama, und den heftigen Szenen (die immer Sinn machen oder zielführend sind, etwas verdeutlichen oder aufdecken, und nicht nur wg. des Sexes geschrieben sind) ist da so oft ein Sonnenstrahl oder ein Schmunzler, wenn nicht sogar ein lauter Lacher dabei. Und dann wieder, holt sie einen harsch mit zwei drei Zeilen wieder in eine kalte Realität zurück und schmeißt einem dabei Weisheiten an den Kopf und stopft Moralaposteln ihre verzerrten Auffassungen von Gut und Böse, Anständig und Unanständig in den Rachen. Selten so eine Mischung gelesen. Ganz großes Erwachsenenkopfkino! :)

So, jetzt bleibt nur noch zu hoffen sie schreibt noch Ethans Buch ;) 

Hier gehts zum Buch auf der Verlagswebseite, dort findet ihr auch den Klappentext: KLICK

__________________
eure Cleopatra





 
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis