Mittwoch, 31. Juli 2013

A.J. Rose Power Exchange und Safeword (2 Bücher, eine Rezi)

Achtung; Lang! Besprechung von 2 Büchern hintereinander :)
(Die Titel sind mMn erst für Leser ab 18)

In letzter Zeit scheine ich wieder ein glückliches Händchen zu haben mit meiner Leseauswahl - denn ich habe jetzt 2 Bücher hintereinander weggelesen, die ich beinahe nicht auch nur ansatzweise ausgewählt hätte, denn
A) die Cover schreien laut "nicht dein Beuteschema" und
B) D/s ist ist nicht gerade meine erste Wahl
- aaaber, die Story hat mich dann doch interessiert und vor allem die vielen guten Rezensionen auf Goodreads und der Fakt, dass Buch Nr. 2 kurz nach dem Erscheinen in den USA sofort überall auf Platz 1 in allen möglichen gay romance Listen schoss. Ich bin ja wie immer neugierig und lasse mich gern eines Besseren belehren ;) also habe ich die Leseprobe von Buch 1 runtergeladen und was soll ich sagen? Ich war am Haken.

Die Bücher sind im Grunde Polizeiermittlungs-Stories, Kriminalfälle die ins Privatleben des Ermittlers hereintröpfeln und er dadurch gefordert ist, sich seinen eigenen inneren Dämonen zu stellen. Im Fokus des Ganzen steht nämlich der Ich-Erzählende Gavin DeGrassi, ein Cop durch und durch, aus einer Polizistenfamilie stammend. Vater Cop, zwei seiner Brüder Cops und ein Bruder Leiter eines CSI Teams. Er selbst lebt in Scheidung, da er seine Frau in flagranti erwischt hat - mit seinem jetzt Ex-Ermittlungspartner. Er bekommt einen neuen Partner zugeteilt, sein alter wird in eine andere Polizeidienststelle versetzt.

Buch 1 Power Exchange

Wie gesagt, Cover und Aufmachung des Ganzen lassen auf einen schlichten, gar eindimensionalen gay BDSM Roman schließen, mMn deutet nichts auf die Vielschichtigkeit und Größe des Romans hin. Ist ein bisschen schade, denn auch wenn der BDSM Lifestyle hier ein großes Thema ist, steckt doch auch ein die Story tragender Krimi darin. Krimi, Psychostudie, Lovestory und D/s sind hier unzertrennbar miteinander verknüpft.

Detective Gavin DeGrassi wird durch einen Mordfall in die BDSM Welt geführt - Dom George Kaiser ist brutal ermordet worden und er soll den Mord aufklären. Unfreiwillig fasziniert von dem Umfeld in dem das Opfer gelebt hat, wird etwas in ihm angestoßen, was er vorher noch nie bewusst empfunden hat. Er navigiert in einem Umfeld in dem er sich nicht auskennt, was ihn anzieht und interessiert und gleichzeitig ist sein Privatleben in einem Umbruch. Ein neuer Ermittlungs-Partner wird ihm zugeteilt und er braucht professionelle Hilfe von außen um die Welt in der sein Opfer gelebt hat zu verstehen, damit er den Fall klären kann. Als Berater in solchen Angelenheiten wird ihm der recht berühmte Psychologe Ben Haverson zugeteilt, der schon oft mit der Polizei als Profiler zusammengearbeitet hat. Der Mann hat eine gut gehende Praxis in der Stadt, hat bereits Bücher über BDSM geschrieben und ist selbst ein Dom, also perfekt als Liason für die Polizei in besagtem Mordfall. Gavin und Ben arbeiten nun also gemeinsam an dem Fall und gleichzeitig sieht sich Gavin gezwungen tief in sich hineinzuhören, was sein Verlangen und seine inneren Sehnsüchte sind. Er muss sich entscheiden, lässt er sich auf seine eigenen Bedürfnisse ein und bekämpft seine Ängste?
Als noch ein Dom ermordet wird, sieht er das als ein Zeichen und lässt sich auf Ben und sich selbst ein - um sein Wissen letzlich auch im Job nutzen zu können (natürlich nicht nur). Dummerweise hat der Killer ihn und Ben aber auch schon ins Visier genommen ...

Hier möchte ich gar nicht mehr über den Inhalt verraten, soweit wie es hier steht, gehts auch auf dem Klappentext, alles andere sollte man wirklich selbst lesen.

Ich habe ja so meine Schwierigkeiten mit BDSM Büchern, hier wird aber viel für Dummies erklärt ;) Für alte BDSM Hasen mag das nervig und langweilig sein, ich fands interessant und durch die Ich-Erzählung von Gavin, der seine Sehnsüchte und Wünsche wirklich ausgezeichnet für den Leser verbalisiert, machte vieles am Ende Sinn. Und Ben erklärt seine Seite der Medaille so eindringlich und gut, dass ich auch hier ein paar Aha Momente hatte. Bei Goodreads schrieb jemand:
>>>Gavin and Ben, anbetungswürdige Liebesgeschichte!!!
>>>BDSM 101-Eine etwas umständliche/aufwändige BDSM Anfänger Anleitung

>>>MYSTERY...keine Überraschungen aber eine nette Geste
Nunja - Da muss ich in dem Verfasser teilweise recht geben! Als Cop und Psychologe haben die beiden nicht unbedingt so gearbeitet, wie man es von Profis erwarten würde, allerdings waren beide ja in einer Situation in ihrem Leben die abgelenkt hat. Sie haben sich verliebt. Und ja, Gavin hatte keine Ahnung von BDSM und hat viel erklärt bekommen - und somit bekommt der Leser auch viel erklärt, das bleibt nicht aus. Der Krimianteil selbst ist dennoch mMn spannend, und für jemand wie ich der nie pure, reine Krimis liest absolut ausreichend gewesen. Ich fands sogar teilweise ziemlich schlimm, daher würde ich allein schon wegen der Brutalität das Buch erst für Leser ab 18 empfehlen!

Der Übergang zu Buch 2 SAFEWORD ist fließend.

Schwierig das zu beschreiben, ohne von Buch 1 zu viel zu verraten. Ein Jahr ist seit den Geschehnissen von Buch 1 vergangen und Gavin ist zurück in seinem Job. Ein Jahr lang dauern nun auch schon seine posttraumatischen Panikattacken und obwohl er und Ben zusammen leben und sich lieben, ihr Zusammenleben ist zu einer Vanilla Partnerschaft geworden. Etwas das beide eigentlich nicht in sich tragen. Beide leiden unter dem Verlust des D/s Teils in ihrem Leben, aber im Moment gehts einfach nicht anders. 
Im Job erntet Gavin eine Mischung aus Mitleid, Sympathie und Belächelt werden. Doch Gavin ist stärker als er oder andere denken, und so stürzt er sich in die Arbeit und arbeitet an sich und seiner Psyche und somit auch letztendlich an der Heilung von ihm und auch von Ben. 

Als ein Fall das Präsidium positiv erschüttert bei dem zwei lang vermisste Jungs aus den Fängen eines pädophilen Kidnappers befreit wurden, fasst er nochmal doppelt Mut sein Leben anzupacken und wieder in einen Normalzustand zurückzufinden.

Doch der nächste Fall droht schon wieder seine Fundamente zu erschüttern. Ein Freund und Kollege wird ermordet in seinem Haus aufgefunden. Die Umstände seines Todes sind grausam, und der Killer macht nicht bei diesem einen Kollegen Halt. Letztlich sind Gavin und Ben schon wieder irgendwie verwickelt und Zielscheibe eines Killers.

Der allgemeine Rezensions-Tenor zu dem Buch online ist: Safeword sei noch besser als Power Exchange. Es hat in der Tat nicht mehr so viele Erklär-Bär Abschnitte, das stimmt und der Krimi-Part fühlt sich nicht ganz so durchsichtig an wie in Teil 1. Die wundervollen Nebenfiguren, Gavins Familie und Partner bekommen Raum, die Liebesgeschichte zwischen Ben und Gavin berührt. Der Autor hat einen tollen Humor, verbale Schlagabtausche und humorvolle Sprüche runden das Ganze ab. Man gewinnt sie alle lieb.

Superklasse ist mMn auch die Dynamik zwischen Ben und Gavin. Gavin mag Bens Sub sein, aber nur im Schlafzimmer (was er ab und an mal betonen muss wenn Ben zu arg Dom-ig wird ;)) im normalen Alltag sind sie gleichberechtigt, oder besser gesagt sie finden sich noch in ihrer Beziehung - Hierzu gibt es ein paar extrem gute Szenen in denen wir auch Ben mal in schwachen Momenten erleben. Etwas was mich bei den wenigen BDSM Büchern die ich bisher gelesen habe ganz oft total abnervt und einer der Gründe ist warum ich die Finger von dem Thema lasse üblicherweise, ist dieses "Doms reden nur mit anderen Doms über ihre Schwächen" pfft. Ich sah da immer ein gewisses Ungleichgewicht, was mich total abschreckt und mir extrem auf die Nerven geht. Das wird hier angekratzt, Gavin findet das nämlich auch alles andere als toll, doch die Dynamik bei Ben und Gavin verschiebt sich dann auch mal und Gavin ist der Stärkere - je nach Situation. Und dem Dom bricht da nix aus der Krone, im Gegenteil, was ich absolut super fand. Wie die beiden hinterher wieder ihr persönliches Gleichgewicht finden, wird wundervoll beschrieben und macht die Sache rund und glaubhaft. Bei D/s Beziehungen in Büchern gehen mir also eigentlich immer beide aus verschiedenen Gründen auf den Sender ;) Hier war das erstaunlicherweise nicht der Fall, denn es war ausgewogen und harmonisch und vor allem erklärt, jeder so wie er's brauchte.

Gavin ist ein fähiger Cop, ein ganzer Kerl, der trotz posttraumatischen Stress- und Panikattacken, sowie verbalen Angriffen und Beleidigungen von Kollegen und dergl. meist einen kühlen Kopf behält und überlegen reagiert. Er ist ein sehr männlicher Typus, und in Gefahrensituationen besonnen und ein fähiger Polizist. Er zieht aber seine Stärke aus seiner Liebe und seiner ehrlichen D/s Beziehung zu seinem Geliebten - und soweit man das von Ben mitbekommt ist das bei ihm genauso.

Der Autor, Andrew J. Rose, ist mMn ein wirkliches Talent. Nicht nur hat er die Charakterzeichnungen unheimlich gut drauf, er vermittelt Information und Emotion auf eine wirklich eindringliche Art und Weise. So beklemmend und furchtbar ein Tatort beschrieben, oder so emotional und unter die Haut gehende Liebeserklärung, so locker flockig und mitreißend wie ein Hollywood Action Movie mit coolen Sprüchen waren die Zwischensequenzen, man ist immer voll dabei - auch wenns manchmal gruselig, brutal ist oder es um die nackte, entblößte Seele des Protas geht. Von unangenehm bis hach ist das nett, alles dabei. Das Ende war etwas rührselig, also genau so wie ich es liebe ;)  

Für gay-romance Anfänger würde ich die Bücher jetzt vllt. nicht unbedingt empfehlen, manches könnte verstörend wirken und die intimeren Szenen sind wirklich manchmal ziemlich krass, wenn auch durch Gavins Gedanken immer nachvollziehbar. Andererseits, wer sowieso gern BDSM Romane liest, kommt hier sicher auf seine Kosten :) Ich hab mich einfach drauf eingelassen und wurde mit zwei echt guten Romanen belohnt.


__________________
eure Cleopatra

Kommentare:

  1. Power Exchange steht schon lange auf meiner Wunschliste, nur lese ich die Bücher gerade lieber auf deutsch, das ist weniger anstrengend. Und nun lockst du mich mit deiner tollen Rezi. Menno! ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ;) Ein Versuch ist es allemal wert, obwohl ich bei dem Autor tatsächlich manchmal 2 x lesen musste und mein dictionary bemühen, bis ich was kapiert hab.

      Löschen
  2. WOW Cleo, langsam wagst du dich in meine Lesegefilde ;-). Wenn du mich jetzt mal nicht meganeugierig gemacht hast auf die 2 Bücher... :-)...

    Drück dich, Orchidee!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. hehe, ich denke es bleiben kleine Ausflüge - aber ich werde in der Tat immer mutiger ;)

      Löschen
  3. Hast du die Bücher in real? Oder Kindle?

    Drück dich!!!! ;-)

    AntwortenLöschen

 
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis