Dienstag, 27. August 2013

Colter´s Daughter - Maya Banks (Colter´s Legacy 3)

Auf das Buch hatte ich mich sehr gefreut und wurde nicht entttäuscht ;-). Calllie und Max haben mich bestens unterhalten und es war ein Genuss alle weiteren Colter´s wiederzusehen!!

Inhalt und Meinung:

Callie, die Jüngste der Colter-Kinder ist ein echter Freigeist. Sie liebt es mit dem Rucksack quer durch die Welt zu reisen und die schönsten Sonnenuntergänge des Planeten zu jagen :-). Bei einem Europatrip begegnet sie Max Wilder und ihr Leben ändert sich schlagartig.

Beide stürzen sich Hals über Kopf in eine leidenschaftliche Affäre und Callie verfällt Max mit Haut und Haaren. Max ist ein dominant veranlagter Mann und findet in Callie seine Seelenverwandte. Sie ist genau die Frau, die er immer gesucht hat: ein starker, freier Geist in einem willigen, sündigen Körper ;-).

Doch leider ist ihre Beziehung nicht so einfach wie es scheint und Max ist gezwungen Callie urplötzlich zu verlassen. Diese ist am Boden zerstört und sucht verzweifelt Trost bei ihrer Familie. Doch als sie sich gerade wieder gefangen hat steht Max plötzlich vor ihr. Und er hat nur ein Ziel: Callie wieder für sich zu gewinnen und nie wieder gehen zu lassen... .

Max macht es weder Callie noch uns Lesern sonderlich einfach, man muss schon sehr verzeihend veranlagt sein um ihm seine ständigen neuen Chancen zu gewähren. Doch was soll´s, es lohnt sich :-). Und am Ende macht er seine Fehler ja wieder gut ;-). Ansonsten war die Story wirklich schön geschrieben, eine Menge heißer Szenen im D/s-Stil und 2 Protas, die mir noch eine Weile im Gedächtnis bleiben werden. Was will das Leserherz mehr??

***************
Alles Liebe,
Eure Orchidee!

Gesammeltes

Ihr Lieben, im Moment spricht mich gerade nichts an was ich anfange zu lesen, was auch an meinem Arbeitspensum im Job liegen mag, und den vielen Events und Einladungen die gerade irgendwie noch in den August gepresst wurden ;)

Ein paar - wie ich finde - interessante oder amüsante Links/Videos habe ich dennoch für euch.

Zunächst der Aufreger Nr. 1 von gestern aus facebook ;)
Die Kolumne von Sibylle Berg bei Spiegel Online: HIER 

Newsletter von Suzanne Brockmann: HIER

Okay, so ziemlich alle stehen auf Captain America und Thor, aber ich gebs zu. Ich liebe Loki (Thor) bzw. Tom Hiddleston und ich wollte schon IMMER mal auf die ComicCon nach USA ;) Verdammt, wäre ich da dieses Jahr gern dabei gewesen hehehe Hier war die mega-Überraschung gelungen. Hiddleston war nicht angekündigt, und schon gar nicht in Loki-Outfit ;)

The Arena they call hall H *lol* hier merkt man echt, dass der Mann a) riesen Spaß hat an der Rolle und b) sehr, sehr gut auf der Bühne kommt! Ein ehemaliger Eton Schüler, ausgebildet in London in the fine Arts of acting ;) hach ..

Genug geschwärmt: Hier wahrscheinlich der Höhepunkt aller Thor/Avengers Fans in San Diego vor fast 2 Monaten auf der ComicCon kurz vor dem Avengers Panel.



Und wer ihn gaaanz lange genießen möchte, klicke einfach hier. Das wurde man nächsten Tag auf der ComicCon gedreht. I am a fan!

Und hier noch das Trailerchen zu Thor (Englisch) bei uns ab 31.10. in den Kinos


Und wer unsere fb-Seite kennt, der kennt sicherlich schon dieses süße Interview mit Stana Katic --- fängt relativ "normal" an, aber es lohnt sich bis zum Ende zu schauen ;)



____________________
eure Cleopatra

Donnerstag, 22. August 2013

[DVD] Shelter - ein Filmtipp

Leute, ich hab mal das Lesen sein lassen für einen Abend und eine DVD geschaut ;) Der Film wurde mir schon mehrfach ans Herz gelegt und endlich habe ich mir mal die Zeit genommen und was soll ich sagen ... es hat sich gelohnt! 

Also hier zur Abwechslung mal eine empfehlenswerte DVD anstatt ein Buch ;)






Der Film ist nicht mehr brandneu, sondern von 2007. Und wie sollte es anders sein, passend zu meiner momentanten Leseobsession im Genre m/m (neben den Rockstars LOL) ist dieser Film ein gay romance.

Aber nicht nur irgendeiner, sondern die Nr. 1 der beliebtesten gay-movies, zumindest laut Umfrage eines online-Magazins ;)
Bei der Abstimmung kam SHELTER noch vor BROKEBACK MOUNTAIN auf Rang 1. Ich denke der Film hat sicher schon Kultstatus :) Und er hats verdient, vor allem Hauptdarsteller Trevor Wright spielt in diesem independant movie beeindruckend!

Zach lebt im sonnigen Kalifornien, die Sonne scheint, der Wind weht und Surfen ist für den jungen Mann ein wichtiger Bestandteil seines Lebens. Zach hat eine langjährige Beziehung mit der lieben und hübschen Tori, doch so recht will es mit der Beziehung grad nicht laufen, also nehmen sie sich eine Auszeit.
Zachs Mutter ist verstorben, er, seine Schwester und deren unehelicher Sohn Cody leben zusammen in einem kleinen Haus, in einer etwas heruntergekommenen Gegend. Geld ist Mangelware, Zach ist zwar der Onkel von Cody, aber der Kleine sieht in ihm seinen Papa fühlt sich bei ihm sicher und geborgen.
Zach ist der vernünftigere der Geschwister, seine Schwester wälzt die Verantwortung für den Kleinen oft auf ihn ab und geht abends auf die Rolle. Zach bleib daheim, kümmert sich und malt. Er hat ein außerordentliches Talent, die CalArt hätte ihn gern aufgenommen, doch er hat verzichtet um in einem Diner zu jobben und für seine Familie da zu sein. So richtig glücklich scheint er nicht - ein melancholischer Mensch, der seine ganze Liebe für seinen Neffen und seine Schwester aufwendet.

Surfen, Skaten und Malen sind seine Leidenschaften, die er sich gönnt. Das macht ihm Spaß. Zachs  bester Freund Gabe ist Sohn aus reicher Familie und ein typischer "Kerl". Die beiden konnten sich nur befreunden, weil Zach in eine teure Schule gehen konnte da er ein Stipendium dafür erhielt.

Zitat:
Zach: I don't think the whole student thing's going to happen right now.
Gabe: Why, 'cause you didn't get into that art institute place? Go somewhere else.
Zach: Art institute place... Whatever, it's alright... Scholarship was my ticket.
Gabe: Well you are the king of scholarships.
Zach: Got me into your richy-rich private school.
Gabe: On the short bus every day.
Zach:[laughing] Rich fuck.
Gabe: [laughing] Fuck you, ghetto trash. 

Gabe verlässt die Gegend für eine Weile, geht aufs College. Für Zach beginnt eine etwas einsame Zeit ohne seinen besten Freund und dieser komischen Phase mit seiner on/off Freundin Tori. Als er eines Tages Gabes älteren Bruder, Shaun, beim Surfen wiedersieht ist das ein entscheidender Punkt in seinem Leben - Zunächst haben die beiden einfach nur Spaß beim Surfen und gemeinsamen Abhängen, Shaun versucht Zach hin und wieder klar zu machen, dass er es sich erlauben darf auch an sich und seine eigene Zukunft zu denken. Zach winkt das ab. Mit der Zeit kommen sie sich näher und das verwirrt Zach gleichermaßen wie es ihn glücklich macht.
Ausgerechnet seine Schwester hat keinerlei Verständnis dafür, dass Zach mit Gabes schwulem Bruder abhängt und verunsichtert den von seinen Gefühlen gebeutelten Zach nur noch mehr ...

Amazon sagt:
"Regisseur Markowitz folgt der Identitätsfindung seines jugendlichen Helden im Gefühlskonflikt zwischen Vater- und Liebesgefühlen, zwischen Verantwortung und Karriere, mit intensiven, verträumten Bildern. Damit hebt sich SHELTER von der klassischen Coming-out-Romanze ab und beschert uns - neben einem mitreißenden Cast und lässigem Emo-Rock-Soundtrack - eines der bezauberndsten Happyends des Jahres."



Das kann ich nur unterschreiben. Schauspieler Trevor Wright spielt hier fast jeden an die Wand, lediglich Tina Holmes kann ihm noch das Wasser reichen. Der Darsteller von Shaun, Brad Rowe wirkte auf mich hin und wieder zu "gespielt" und auch mal etwas hölzern, allerdings war für seine Rolle auch wenig Spielraum mehr Tiefe zu geben, da hat er wohl in den Szenen in denen er war gegeben was drin war LOL. Aber er hatte es auch echt nicht leicht bei so einem grandiosen Filmpartner wir Wright mMn. Insg. kam seine Sicht und seine Gefühle etwas zu kurz - aber das war halt kein Buch in dem man in alle Köpfe rutschen kann ;)

Der Film ist vielen Büchern die ich hier schon empfohlen habe in dem Genre von der Gefühlsebene her sehr, sehr ähnlich - vllt. hat er mir deswegen so gut gefallen. Man muss auch keine Angst haben von wegen TMI, es gibt keine expliziten Nacktszenen - Leidenschaft, ja! Liebe, ja! Küsse, ja! Viel Gefühl und wie gesagt ein großartiger Schauspieler von dem ich mir wünschen würde er wäre mehr sichtbar in Film und Fernsehen (obwohl er bereits viele Nebenrollen hatte u.a. in Scrubs, CSI NY, NYPD Blue ...)

Die Story ist insgesamt entspannend unaufgeregt inszeniert, kein großes Hollywood Kino, einfach, schlicht, sehr charakterkonzentriert und richtig gut. Ganz besonders berührend war eine Szene zwischen Zach und Tori, in der sie sich ausgesprochen haben. Ich fand hier nichts kitischig - selbst wenns sehr gefühlvoll war und viele Sonnenuntergänge gezeigt wurden ;) Es war einfach nur süß.

Zitat:
Shaun: You're so beautiful.
Zach: [laughs] Shut up.
Shaun: Hey, learn to take a compliment.
Zach: Thanks. 





Also wenn ihr mal was ganz anderes als die üblichen Hollywood Romanzen anschauen möchtet, mit einem großartigen Schaupsieler in der Hauptrolle, einer süßen Lovestory, etwas Drama und ein bisschen New Adult Feeling, nun ich kann die DVD wirklich empfehlen! :) Auf Youtube kann man Szenen anschauen, wenn man möchte.

Trailer: http://www.youtube.com/watch?v=bKsCvcvoZcE
___________________________
eure Cleopatra



Photos: http://www.amazon.de/Shelter-OmU-Trevor-Wright/dp/B001U3MWG6/ref=zg_bs_518300_37

Dienstag, 20. August 2013

Wicked Beat von Olivia Cunning


Was lange währt ...

Kaum eine Serie hat für so viel Diskussionsstoff gesorgt wie die SINNERS, und das noch nicht mal wegen des erotischen Inhalts der Bücher, sondern weil die Autorin kein gutes Haar an ihrem Verlag gelassen hat bzgl. der Veröffentlichungsreihenfolge. Wir kennen nur ihre Seite der Story, und ich gebe zu ich habe mich anfangs auch dazu hinreißen lassen mit in den allgemeinen Schimpfmodus einzustimmen, aber, wer weiß was da hinter den Kulissen abgelaufen ist ... egal. Es ist vollbracht! Die Sinners sind komplett! Drummer Eric Sticks hat nun auch endlich sein Buch erhalten.

Die ausgebildete Tontechnikerin und Schwester des sich noch immer von seinen Verletzungen erholenden Dave, Rebekah, erhält die Chance ihren Bruder für eine Zeit auf Tour zu ersetzen und die Tontechnik zu übernehmen.
Eric Sticks ist der brilliante Drummer der Band SINNERS. Er ist derjenige, der den Style und Sound der Band abrundet, die "Bruchstücke" welche die anderen Bandmitglieder bei den Kompositionen beisteuern zu Songs zusammenfügt. Songs die die Band groß gemacht haben. Ein Genie, das fast jedes Instrument spielen kann, ein Rocker der eine bewegte Kindheit hatte und nie gelernt hat, das was er denkt zu filtern bevor er spricht. Eric eckt an, ist anders und wirkt immer wie ein zu groß geratener Kindskopf. Als Eric Rebekah das erste Mal sieht ist es um ihn geschehen. Und im Gegensatz zu sonst, entwickelt er Eifersuchtsgefühle und möchte diese Frau für sich allein. Doch die hat schon längst ein Auge auf Trey geworfen ...

(c)Christyb23library

Mit viel Plot kann das Buch leider nicht aufweisen, zumindest die ersten beiden Hälften bestehen fast nur Sex, Sex und nochmal Sex ... Aber hey, das ist ein Erotikbuch! Das ist also völlig in Ordnung :)
Rebekah hat zunächst ein paar Schwierigkeiten in ihrem neuen Job anerkannt zu werden, sie ist schmal, klein, ein bisschen 80er-Jahre punkig beschrieben und speziell einer der Techniker hat einen ziemlichen Hals, dass er nicht Daves Job bekommen hat. Was mich etwas gestört hat, war die Nichtaufklärung eines Sabotageakts. Es haben mich ehrlich gesagt ziemlich viele Sachen gestört, aber Eric und die Chemie zwischen den Bandmitgliedern und andere Aspekte waren wiederum so gut, dass ich die Störfaktoren gut wegstecken konnte.

Zunächst, während der ersten Kapitel des Buches hab ich aber echt damit gekämpft es nicht abzubrechen. Die Heldin verkörperte alles was ich an Heldinnen nicht ausstehen kann - genau wie Jaces Frau Aggie (die bei mir immer nur "Gaggie" ist) und auch Treys Verhalten am Anfang hat mich schwer genervt. Teilweise fand ich manche Sexszenen zu lang, ziemlich "icky", und Rebekah klang mir zu oft wie eine billige Pornotante. In amerikanischen Rezensionen wird ihr auch "slutty behaviour" vorgeworfen - und das ist noch harmlos... Kann ich absolut nachvollziehen. Überhaupt war ihr Charakter mE insgesamt echt unausgewogen beschrieben, später wurde sie mir sympathischer (wenn sie anfangs schon so geschildert worden wäre, hätte ich keine Probleme mit ihr gehabt, aber so wie es war, passte da einiges hinten und vorn nicht ...) Ich könnte hier eine Din-A 4 Seite lang über sie und wie unausgewogen und oft billig ihr Charakter dargestellt wurde meckern ... Ich lass es aber sein :)
Nur eins noch, selten habe ich in einem Buch sooo viele Sexszenen quergelesen und überblättert, meist aus Langeweile, manchmal auch wegen Würgreflex. Hervorheben möchte ich aber die Lockerheit und den Humor, sowie auch die Schlagfertigkeit von Rebekah und wie sie in der Lage war Eric zu sehen und zu lieben und helfen. Sie hat mich nicht nur genervt ;) sie hatte auch ihre humorvollen und netten Seiten, wie gesagt: widersprüchlich die Gute. Aber sie war gut für Eric, das ist ja am Ende das was zählte.

Es gibt auch sehr viele süße Momente, die zeigen was in Eric steckt, welch ein Musikgenie er ist und was für ein lieber und wertvoller Mensch sich hinter seiner "goofball" Mentalität verbirgt. Es zeigt auch auf, wie gut Trey ihn kennt, dass Trey mehr beobachtet und mitdenkt, als man gemeinhin vermuten würde. Der Zusammenhalt der Band, dieser 5 Freunde, das alles macht das Buch auch wieder zu einem schönen Lesespaß.

Eric ist ein Typ wie ich ihn liebe - er erinnerte mich oft an Brockmanns Ken Karmody :) Das sind Helden die erst sprechen, dann denken ;) In ihrem Metier brilliant, ein bisschen lebensunfähig, was das normale Leben betrifft, kleine Macken haben und große Schwächen was ihre Frauen betrifft. Eric ist genau der Typ für die Liebe auf den ersten Blick. Spontan, ungefiltert, verletzlich. Das passt zu ihm und im Gegenteil zu Rebekah war sein Charakter mMn stets passend und ausgefeilt, auch sein Sexualtrieb und sein "Problem" machten irgendwie Sinn. Daher kann ich allen Fans der Serie das Buch wirklich absolut empfehlen, vielleicht bin ich zu streng mit den Cunning-Heldinnen, aber in der Horror-Hitparade der blödsten und nervigsten Heldinnen aller Zeiten ist Aggie noch Hitlistenanführerin und Rebekah folgt ihr auf dem Fuße ;) Jace und Eric hätten jew. mMn widerspruchsfreiere, irgendwie homogenere und liebenswertere Frauen verdient. Es ist immer irgendwie schade, wenn man am Ende eines Buches denkt "ach, der hätte aber ne Bessere verdient" ;) bei Jace hatte ich das. Hier wurde ich am Ende veröhnt, Rebekah und Eric passen prima zusammen und geben dem Ausspruch "sexual healing" eine neue Bedeutung ;) Wenn man einige Hühneraugen zudrückt - auch was noch ein paar Nebenfiguren und Nebenhandlungsstränge betrifft die dünn nebenher mitlaufen - ist das Buch ein lesenswerter Titel. Aber jetzt ists auch gut mit den Sinners ;)

Hier alle Titel in der richtige Reihenfolge:

Backstage Pass (Brian und Myrna)
Rock Hard (Sed und Jessica)
Hot Ticket (Jace und Aggie)
Wicked Beat (Eric und Rebekah)
Double Time (Trey und Reagan und Connor)

Cunning schreibt derzeit an einer neuen Band - Exodus End - ich hoffe sie findet eine Lösung was ihre schlampig-billig-blöd-nervig-daherkommenden Heldinnen betrifft, denn auf Dauer ertrage ich die leider nicht :(

__________________________
eure Cleopatra

PS: Das Cover ist mMn eins der besten in 2013!!!

PSps: Mein "Song" für das Buch wäre Sex on Fire von Kings of Leon ... grandioses Schlagzeug !!! ... und das deren Sex on fire war, oder sich zumindest so anfühlen musste bei der Frequenz *hüstl* ist mir das ein oder andere mal in den Sinn gekommen *lach*

Sonntag, 18. August 2013

Rezension: The Return von Brad Boney

Kennt ihr dieses Gefühl, das man bei manchen Büchern hat, man schlägt es auf, liest es an und es transportiert schon innerhalb des ersten Kapitels so eine ganz bestimmte Athmosphäre, die einen irgendwie fasziniert und in der man sich am liebsten die ganze Zeit aufhälten würde - nur der schnöde Alltag und das richtige Leben fordern zwischendrin Aufmerksamkeit und Dinge wie Hunger, Verpflichtungen und gar Klogänge werden lästig? ;) So ist es mir dieses Wochenende ergangen. Dabei ist das Buch bei weitem kein literarisches Meisterwerk und hebt sicherlich auch keinen Anspruch darauf, aber hat etwas ganz Besonderes - es hat Fanatsy-Aspekte und doch oder gerade dadurch wikte es sehr realistisch! Ich kann es mit keinem anderen je gelesenen Titel vergleichen. Es ist vielschichtig, emotional, erhebend, traurig, lustig, schön und schrecklich alles in einem. Wie das Leben ...

The Return ist der zweite Teil, der Nachfolgeband zu "The Notingness Of Ben" (hier) und obgleich "Ben" schon sehr nett und irgendwie anders war (der Autor neigt zu wenig Beschreibungen und vermittelt fast alles über Dialoge) schwingt sich The Return zu höheren oder eher gesagt tieferen Schichten auf/rein und es fällt mir echt schwer einen Anfang zu einer Rezi zu finden die dem Buch gerecht wird, es aber auch nicht zu abgehoben klingen lässt. Abgehoben war es auf keinen Fall, denn Boneys lockerer Schreibstil und seine manchmal etwas trockene Art lässt die Melancholie die sich durch das Buch zieht ertragen, weil sein Stil die Story mehr oder weniger ausbalanciert. Seine Figuren sprechen wie ihnen der Schnabel gewachsen ist, seine Liebesszenen sind ungeschminkt, und manchmal haut er Hammer-Aussagen rein, die eigentlich der Abschluss eines Kapitels sein müssten. Diese haben einen wahnsinnigen Effekt und eine Tiefe die einen eigentlich für einen Moment inne halten lassen müssten (oder Atem schöpfen) - aber er fährt einfach weiter im Text. Das macht es "anders" gibt dem Buch ein etwas anderes Lesegefühl, so Zwischendrin-Wow-Momente, und macht es zu etwas Besonderem wie ich finde.

Bei Goodreads wurde dieses Buch gelobt, umschwärmt wie selten eines. Und es gibt welche die fanden es megablöd, also wie immer scheiden sich die Geister. Ich gehöre zu denen, die es über alles loben würden, gerade WEIL es nicht perfekt ist, ist es perfekt, wenn ihr versteht was ich meine ;)

Topher Manning lebt in Austin, ist der Leadsänger, Songwriter und Gitarrist einer 4-köpfigen Band und arbeitet nebenbei als Mechaniker. Er ist ein Freund von Travis, seinem Kollegen (siehe "The Nothingness Of Ben") in einer Auto Werkstatt. Eines Tages gibt der Wagen von Stanton Porter, seines Zeichens berühmter Musik-Kritiker, direkt vor der Werkstatt seinen Geist auf. Stanton ist in Eile, ein wenig wuschig deswegen, und läuft in die Werkstatt und bittet dort um Hilfe, anstatt einfach ein Taxi und den amerikanischen ADAC anzurufen ;) Topher bekommt von seinem Chef frei um den netten Mann zu seinem Ziel zu fahren, den Ticketverkauf des Bruce Springsteen Konzertes am Abend. Der Laden schließt bald und Stanton muss dort 2 Pressetickets abholen. Sein Kollege und Freund Marvin, für den das zweite Ticket bestimmt ist, hat sich irgendwas eingefangen und muss im Hotel bleiben, so dass Stanton kurzerhand Topher mit zu dem Konzert nimmt. Topher kanns kaum glauben, und der Abend wird ... magisch! ;)

Mehr möchte ich über den Inhalt nicht verraten, denn es ist eine Freude wie und WAS sich ab da vor den Augen der Leser entfaltet. Die Story handelt im Grunde von 2. Chancen, Reinkarnationstheorien (ohne irgendwie aufdringlich esoterisch zu sein!), Musik, der schrecklichen AIDS Tragödie in den 80ern und der ganz, ganz großen Liebe. Gleichzeitig erklärt Boney hier dieses immer noch leicht mysteriöse gfy-Phänomen von Travis aus "The Nothingness Of Ben" ;) Daher rate ich dazu "Ben" zuerst zu lesen und dann erst The Return, obwohl man das auch allein lesen könnte - da aber hier viele Nebenfiguren eine große Rolle spielen, ist es besser man kennt die Hälfte der Crew schon aus Band 1 sonst kanns verwirrend werden und manches erzielt sicher auch nicht den gewünschten Effekt am Ende wenn man "Ben" nicht kennt.

Die Story hat zwei Zeitlinien - einmal Stantons Story aus den 80ern, und die zweite ist Tophers Sichtweise aus der Jetztzeit. Beide Zeitlinien sind miteinander verflochten.
Für Leser die nicht sonderlich viel mit Musik am Hut haben, die 80er nicht unbedingt erlebt haben, nicht alle die erwähnten Songs kennen, weil sie vllt. zu jung sind oder sich einfach nicht dafür interessieren, hat das Buch sicherlich einige Längen. Wie gesagt Boney transportiert fast alles über Dialoge, und dennoch schaffte er es mir vor allem gegen Ende die Tränen kullern zu lassen. Ein Happy End, das einen berührt und hoffnungsvoll zurücklässt.
Boney hat sich hier kein leichtes Thema gewählt, vielleicht werden auch manche es sogar als blasphemisch oder sonstwas empfinden, weil sie schon jemanden aus der Familie oder dem Freundeskreis wegen des HIV verloren haben - mir (die das leider auch erlebt hat) gehts aber eher gegenteilig. Ich würde mir sehr wünschen, dass es so wäre wie der Autor es am Ende hat ausgehen lassen.

Ein Buch das man wahrscheinlich entweder hasst oder liebt - ich muss sagen, es hat mich tief bewegt, es war für mein Empfinden an keiner Stelle zu kitschig, abgehoben oder schmalzig. Dafür war der Schreibstil manchmal ein bisschen zu nüchtern - oder vllt. besser gesagt zu maskulin ;) Brad Boney ist für mich zu einem must-buy-Autor geworden, seine Liebesgeschichten heben sich erfrischend ab von den mainstream-Titeln derzeit (von denen ich viele supergenial finde, nicht falsch verstehen! *g*) das mag daran liegen dass er sie unter dem Genre gay fiction und nicht gay romance einordnet - er schreibt dennoch wundervolle Liebesromane, nur halt einfach anders, und das ist toll!

Hier findet sich eine vom Autor zusammengestellte playlist zum Buch: HIER
____________________________
Eure Cleopatra

Freitag, 16. August 2013

lesenswert-empfehlenswert seit Juli 2009

Hallo Ihr Lieben!

Kinder wie die Zeit vergeht!

Da haben wir doch im Juli glatt ein kleines Jubiläum verpennt ;)

Ende Juli 2009 ging unser gemeinsames kleines Blog-Experiment online, und wir sind sehr happy und ein wenig erstaunt, dass es uns noch gibt und das wir so viele treue Leser haben. Aber vor allem sind wir glücklich, dass wir innerhalb der Bloggerszene so liebe Freunde gefunden haben. Der eMail-Austausch hinter den Kulissen, die interessanten Kommentare und sich daraus resultierenden Diskussionen - auch der Kontakt mit vielen tollen Autoren, all das hat unser Hobbyprojekt hier über die Jahre bereichert und zu etwas Besonderem gemacht. Es ist mal Zeit ein DANKSCHÖN in die Runde zu werfen! :D



Ein Blog der keine negativen Rezensionen schreibt? Und das schon seit 2009? Was bringt das? Diese Frage haben wir in den Jahren oft gehört und gesehen ...

Wir glauben, das haben unsere Leser selbst für sich entschieden, denn wie wir immer betont haben, unser Anliegen war und ist es nicht hier über Bücher zu "richten", das war es nie.
Das mag uns von anderen Buchbloggern unterscheiden. Aber, dies ist unser Blog, wir haben das Thema vor Jahren so gewählt. Wir nehmen uns die Freiheit :)

Wir sehen uns seit je her in etwa so wie ein Rezepte-Koch-Back-Blog :) Welcher Rezepte-Blogger würde ein Kuchenrezept teilen, das er widerlich fand, oder ein Suppenrezept posten, welches er eigentlich ungenießbar fand und nie wieder kochen würde? ;) Okay, vllt. gibts die LOL, aber wir machen es eben anders ;)

Wir sind kein Literaturkritiker-Team! Wir vergeben keine Noten, wir wollen einfach nur festhalten was lesens- und (unserer Meinung nach) empfehlenswert ist, was uns gefallen hat und was wir gern gelesen haben :) Das hat weder etwas damit zu tun, dass wir uns Verlagen oder Autoren verpflichtet fühlen (etwas das einem gern unterstellt wird) sondern war und ist unsere private Entscheidung. Darüber hinaus möchten wir eigentlich niemandem von irgendwelchen Titeln abraten, denn unsere Buchbesprechungen sind subjektiv und Geschmackssache. Wenn uns mal etwas nicht gefallen hat, wirds evtl. mal in einer Monatsrückblende erwähnt, aber es wird dazu keine Rezension hier erscheinen. Über die Jahre sind wir aber tatsächlich ganz gut geworden Flops im Vorfeld zu vermeiden :)

Wie dem auch sei, wir machen einfach so weiter, lesen und lesen lassen, bloggen und bloggen lassen ;) und freuen uns, dass wir trotz so vieler Englischer Originaltitel, manchmal nicht ganz so glatten Themen und Subgenres des Liebesromans, dennoch so viele liebe und treue Leser haben! Ihr seid super und wir machen dann einfach mal so weiter wie bisher ;)

Eure Orchidee und Cleopatra


The Nothingness of Ben - Brad Boney

Ja, ich leide unter Lochhirnsyndrom (einer der Gründe warum wir ja überhaupt bloggen ist festzuhalten was wir gelesen und was uns gefallen hat!)
Nun vergesse ich aber sogar schon Rezensionen zu schreiben oder besser gesagt stehe unter dem irrigen Eindruck, ich hätte sie schon geschrieben! So gehts mir bei "The Nothingness Of Ben" von Brad Boney. Ich hab das Buch gelesen! Es hat mir gefallen! Ich wollte es rezensieren! Warum habe ich es nicht getan? Ich suche mir hier gerade nen Wolf in unserem Blog, ich war 100% sicher ich hätte das Buch rezensiert aber auch in den Entwürfen finde ich nichts. Jetzt muss ich doch mal den Kindle durchblättern und schauen, was ich noch alles vergessen habe zu rezensieren ... hmpf


THE NOTHINGNESS OF BEN
von Brad Boney.

Ben Walsh führt ein erfülltes und vor allem ausgefülltes Leben in New York. Er hat einen guten Job als Anwalt, einen Freund, Geld, Ansehen, Freunde ... All das zerbröselt in dem Moment in dem er einen Anruf erhält, dass seine Eltern bei einem Autounfall ums Leben gekommen sind. Von einem Augenblick auf den anderen ist er Vormund für seine drei minderjährigen Brüder - neben seiner Trauer um seine Eltern ist das zunächst sekundär, wird aber bei seiner Ankunft in Austin zu einer Herausforderung.

Für die Jungs ist er natürlich der Bruder der in die große weite Welt gezogen ist, jeder von ihnen sieht ihn mit anderen Augen. Der Älteste nimmt es Ben übel, fühlte sich von ihm im Stich gelassen. Der Mittlere hat seine ganz eigenen Probleme und der Jüngste kennt ihn kaum. Ein wenig unerwartete Hilfe im Umgang mit den Brüdern und der schrecklichen Situation durch den Verlust der geliebten Eltern, erhält Ben von einem Nachbarn und Freund der Familie: Travis Atwood. Er wohnt gegenüber, wurde von Bens Eltern mehr oder weniger "adoptiert", verbrachte viel Zeit mit den Jungs, und war mehr oder weniger ein Ersatz-Großer-Bruder für die Geschwister von Ben in der letzten Zeit. Ben, der nur zu Feiertagen die Familie besuchte, kennt ihn gar nicht.

Ben weiß nicht so recht was er von Travis halten soll, ist er eine Hilfe? Oder schiebt er sich hier in die Familie? Zunächst muss Ben das Drama der Beerdigung hinter sich bringen, mit seiner Tante und der restlichen Verwandschaft klar kommen (als geouteter Schwuler kommt er für seine Onkels nicht als Vormund für Minderjährige infrage) bevor er überhaupt einen klaren Gedanken fassen und Pläne für die Zukunft machen kann. Travis erweist sich als absolut hilfreich, auch was das in den Alltag zurückfinden, Versorgen und Bekochen der Jungs angeht. Während Ben sich noch sortiert fühlt er sich immer mehr angezogen von Travis, der allerdings hat eine Freundin und ist nicht schwul - eigentlich.

Travis ist ein lieber, süßer Kerl. Grundehrlich, ein bisschen naiv manchmal, er ist weder sehr belesen noch kann er gegen Bens New York-Freunde anstinken, aber gerade das macht ihn sehr sympathisch. Ben kommt erst ziemlich egoistisch und hochnäsig rüber, aber mit der Zeit lernt er nicht nur dazu und Verantwortung für andere sondern er - als auch Travis - durchleben eine nachvollziehbare Entwicklung und was bleibt ist eine sehr schöne Familien- und Liebesgeschichte mit einem schönen schnulzigen Happy End :)

___________________
eure Cleopatra

Donnerstag, 15. August 2013

Rezension: Kindle Alexander - THE CURRENT BETWEEN US

Der Grund warum ich zu THE CURRENT BETWEEN US gegriffen habe war eigentlich, weil viele Rezensenten dazu sagen "too mushy", Aber mir kanns ja oftmals nicht kitschig genug sein ;) daher hab ich mal näher hingeschaut -

ausschlaggebend war dann diese Rezension von "sinfully sexy books" und das dortige Interview mit Kindle Alexander sowie die beiden "Inspirationsquellen" der Autorin zum Aussehen der beiden Protagonisten:



Ryan McPartlin and William Levy (c) http://sinfullysexybooks.blogspot.de/2013/07/the-current-between-us-by-kindle.html#more

Da ich von Kindle Alexander neulich TEXAS PRIDE mit Spaß gelesen hatte, wanderte "The Current between us" in meinen Einkaufskorb.

Der international gefeierte, investigative Photojournalist Gage Synclair bereitet sich auf den letzten großen Coup in seiner Journalistenkarriere vor. Seit 6 Jahren recherchiert er dafür und ist kurz davor alles abschzuschließen. Mit dieser hochbrisanten Story möchte er seine Karriere als Journalist krönen und abschließen und sich als Gallerist in seiner Heimatstadt Chicago zur Ruhe setzen.
Alles ist bis ins letzte Detail geplant, die große Eröffnungsvernissage steht vor der Tür, die Gallerie wird bis dahin rechtzeitig fertig renoviert sein, sofern er einen fähigen Elektriker findet, der Letzte nämlich war nix.

Trent Cooper ist selbständiger Elektriker und wird mit einem Schnellschussauftrag überrascht. Er soll sich auf der Baustelle einmal umsehen und schauen ob er die Fehler seines Vorgängers pünktlich zur Eröffnung beheben kann. Trent ist erstaunt und furchtbar aufgeregt, denn das Gebäude wird als Generalunternehmer von Layne Constructions renoviert, und wenn er es schafft bei diesem Bauriesen als Subunternehmer Fuß zu fassen, dann wäre das ein 6er im Lotto. Als schwuler Elektriker ist es nicht leicht Aufträge, oder auch Mitarbeiter, zu bekommen, daher hält er sich was seine sexuelle Orinentierung betrifft bedeckt. Von außen würde auch niemand drauf kommen, denn er lebt mit seinen beiden Kindern und deren Nanny in einem kleinen Haus in einer guten Nachbarschaft und ist ein Vorzeigepapi aus dem Bilderbuch. Als er sieht, dass Gage Synclair der Besitzer der Gallerie ist, und dieser ihm vom Fleck weg den Auftrag gibt, fühlt sich das für Trent surreal an. Er ist ein Fan von Gage Synclair, kennt alle seine DVDs und schwärmt insgeheim schon seit Jahren für den sündhaft attraktiven Mann. Da er Job und Privatleben strikt trennt, und vor allem immer seine Kinder und deren Wohlergehen an erste Stelle setzt, bringt ihn dieser Auftrag ganz schön ins Schwitzen.


Als Gage Trent das erste mal sieht, hauts ihn aus den Socken, von den Füßen, er hört die Englein singen und ist sofort unfassbar, unsterblich verknallt. Sowas hat er noch nicht erlebt. Er, der weltgewandte Zyniker, der seine Karriere immer vor alles und jeden gestellt hat, der immer das bekommt, was er will,  der keine Bindungen eingeht, ausgerechnet er verliebt sich auf den ersten Blick. Sein Weltbild über sich selbst gerät ins Wanken und zu allem Überfluss ist der Mann seiner Träume augenscheinlich glücklich verheirtatet, mit einer Frau, und hat zwei süße kleine Kinder die sein verzauberndes, Knie erweichendes Lächeln geerbt haben ...

Gage ist für mich jetzt nicht so der Sympathieträger gewesen am Anfang, während Trent einem von sofort sympathisch ist und man ihn und seine kleine Familie spontan lieb gewinnt. Die Kinder sind mMn etwas zu perfekt, aber was solls. Gage ist mir auch zwischendrin oft ein bisschen zu ego, aber das muss er wohl, denn Trent kann auch ziemlich stur sein ;) Das hier ist eine fairytale, Eskapismus pur, das Buch hat in der Mitte ein paar Längen, und ja, es ist sehr oft sehr "mushy" - Gage verbalisiert seine Gefühle oft und ausgiebig ;) aber ich fands dennoch schön :) 
Gegen Ende nochmal zieht die Handlung nochmal so richtig an, und das (mushy) Happy End tut richtig gut. Für alle die schöne, leicht schnulzige aber dennoch nahe gehende gay Liebesromanzen lieben ist das Buch mMn sehr zu empfehlen. Auch für Einsteiger ins Genre geeignet, würde ich sagen.


__________________________
eure Cleopatra

Sonntag, 11. August 2013

COLTER´S LADY - Maya Banks (Colters Legacy 2)

Also eines muss ich gleich vorweg nehmen. Teil 2 hat mir um einiges besser gefallen als Teil 1. :-) Colter´s Lady ist erwachsener, hat mehr Story und geht bei den Protas um einiges mehr in die Tiefe. Nichtsdestotrotz begegnen uns die liebgewonnenen Personen aus Colter´s Woman allesamt wieder und das macht einen Riesenspaß! ;-)

Inhalt und Meinung:
Gut 30 Jahre sind seit Coolter´s Woman vergangen und die 4 Kids der drei Colter Brüder und Holly sind erwachsen. Seth ist Polizist in Denver, Callie bereist die Welt und Michale und Dillon sind noch in ihrem Heimatstädtchen in den Rockies zu Hause - Michael als Tierarzt und Dillon gehört ein Pub.

Seth hilft in Denver einmal im Monat in einer Suppenküche für Arme und Obdachlose aus und als ihm da eines Tages ganz zufällig eine junge Frau vor die Füße läuft weiß er, dass von  nun an nichts mehr so sein wird, wie bisher... . Es ist Liebe auf den ersten Blick. Von einem Moment zum nächsten weiß Seth, dass er diese junge Frau nichts einfach gehen lassen kann. Sie hat tief in ihm etwas berührt und er folgt ihr und lädt sie auf eine heiße Schokolade in einen Diner ein.

Lily ist erst verwirrt und dann nur noch verwundert, als dieser fremde, attraktive Mann sie einlädt. Sie wundert sich, dass er sie überhaupt bemerkt hat. Seit drei Jahren lebt sie nach einem schweren Schicksalsschlag auf der Straße und sie hat nur überlebt, weil sie sich oftmals so gut unsichtbar machen konnte. Sie weiß nicht, was dieser Mann von ihr will, aber sie vertraut ihm instinktiv und geht mit ihm mit.

Seth hat sich Hals über Kopf in Lily verliebt und ist heilfroh, als sie einwilligt, die Nacht bei ihm im Gästzimmer zu verbringen. Doch als dann am morgen überraschend Michael bei ihm auftaucht, einen Blick auf Lily wirft und ebenfalls Hals über Kopf den Verstand verliert, sehen sich die Colter Brüder mit einer Realität konfrontiert, mit der sie niemals gerechnet hätten... . Lily ist für sie "The One", die eine Frau, wie damals Holly für ihre Väter. Am Anfang sind Seth und Michael alles andere als begeistert davon sich Lily teilen zu müssen, doch als sie Lily mit nach Hause nehmen und auch Dillon sofort und übermächtig auf sie reagiert, wissen sie, dass sie wohl oder übel in Liebesdingen den gleichen Pfad beschreiten werden, wie ihre Väter ;-). 

Allerdings müssen die drei stürmischen Kerle erst Lily überzeugen, die in tiefem Kummer versunken die letzten Jahre verbracht hat. Eine Tragödie überschattet ihr Leben und sie muss erst lernen, dass auch sie ein Recht auf Glück und Geborgenheit hat.

Ein tolles Buch, wenn man erstmal über die schräge Plotidee der Colters hinweg ist, ist diese Family echt genial. :-) Alle lieben sich innig und die Familiendynamik ist sehr gut eingefangen von Maya. Die Colter´s machen echt Spaß, auch Holly hat sich richtig gemacht ;-). Ich habe jede Seite genossen, natürlich auch, weil Maya wieder mit heißen Szenen nicht gegeizt hat! Wer also kein Problem mit brandheißen Vierer-Szenen hat, wird hier bei den Colter´s gut aufgehoben sein ;-). War schon in Colter´s Woman Adam mein Favorit, ist es diesmal Michael. Unter seiner ruhigen Oberfläche schlummert ein echter Vulkan und eine wilde Ader  ;-). 

***********************
Alles Liebe,
Eure Orchidee!

Dienstag, 6. August 2013

BE WITH ME - Maya Banks


BE WITH ME ist wie so oft bei Maya wieder eine amouröse Vierecksgeschichte :-). Allerdings ist dieses Buch etwas tiefgründiger als Colters Woman, welches ich zuletzt gelesen hatte, da hier auch das gewaltige Konfliktpotenzial einer solchen Lovestory beleuchtet wird.

Inhalt und Meinung:

Regina, Hutch, Sawyer und Cam sind beste, dickste und liebste Freunde seit Kindertagen. Sie klebten immer zusammen wie mit Alleskleber verleimt und nichts konnte sie trennen. Die drei Jungs lebten bei Birdie, ihrer herzensguten Pflegemutter, die alle drei aufgenommen hat, da sie aus schwierigen sozial auffälligen Familien kamen. Regina könnte man dagegen als armes, reiches Mädchen beschreiben. Sie kommt aus reichem Hause, in welchem es aber sehr an Liebe mangelte. Ihr Vater ist ein einflußreicher Politiker, dem immer mehr an seinem Image gelegen war, als an seiner Tochter und ihre Mutter war immer zu sehr mit sich selbst beschäftigt, als sich wirklich um ihre Tochter zu kümmern.

Nur bei ihren Jungs und Birdie fühlte sich Regina wohl und daran hatte sich auch nie etwas geändert. Bis vor einem Jahr... . Cam, Sawyer und Hutch sind sich ihrer Gefühle Regina gegenüber schon lange klar und da keiner von den Dreien Reggie aufgeben will, beschlossen sie, sie sich einfach zu teilen... . (Äh, ja. Seit ich diese Stories immer wieder bei Maya lese (und ich lese sie sehr gerne!), versuche ich vergeblich meine Gedanken um diese Idee herumzupacken, aber es will mir nicht gelingen ;-). So nett es sich auch stellenweise liest, es erscheint mir einfach absolut nicht praktikabel... . Sowas kann nur in Blut und Tränen und Schmerz und Kummer enden ;-)).)

Die vier verbringen eine mehr als heiße Nacht miteinander und am „Morgen danach“ flüchtet Reggie  wie von der Tarantel gestochen. Sie hat absolute Panik. Denn die drei Jungs sind ihre besten und einzigen Freunde und sie hat vor nichts eine so große Angst, wie davor, sie zu verlieren. Und davon ist sie fest überzeugt, sollte sie ihrer Leidenschaft nachgeben.

Cam, Sawyer und Hutch geben Reggie aber nicht so schnell auf, auch wenn sie ihr erst mal Zeit geben sich mit der veränderten Dynamik ihrer Beziehung anzufreunden. Als dann aber Reggie in ihrem Job als Polizistin schwer verletzt wird und es so aussieht, als habe es ein irrer Verbrecher auf ihr Leben abgesehen, breschen die drei Männer wie ein Hurrikan zurück in Reggies Leben und sind festentschlossen, sie nie wieder gehen zu lassen... .

Die drei Männer lieben Reggie aus tiefster Seele, das hat mich echt beeindruckt. Denn die drei sind bereit ein großes Opfer zu bringen, Reggie zu teilen fällt keinem der Männer wirklich richtig leicht, aber sie wollen den Kompromiss eingehen, weil sie es Reggie nicht zumuten wollen, sich zwischen ihnen entscheiden zu müssen. Sie wissen, es würde Reggie das Herz brechen, sollte sie sie verlieren. Darum arbeiten die drei Kerle echt hart daran, dass es zwischen ihnen klappt und das außergewöhnliche Arrangement funktioniert.

Nur Reggie ist echt schwer zu überzeugen, sie will eigentlich nicht, dass sich an der Freundschaft der vier etwas ändert und sie hadert lange damit, dass sie mit Cam, Sawyer und Hutch geschlafen hat. Doch sie kann irgendwann auch nicht mehr länger ihre Gefühle verleugnen und läßt sich darauf ein... .

In die Story verwoben ist eine wirklich gute und spannende Kriminalstory. Es liegt eigentlich so auf der Hand, wer der irre Stalker ist, aber Maya hat mich bis zum Schluß am Haken gehabt!

Das Buch hat mir wirklich sehr gut gefallen und natürlich hat Maya auch nicht mit vielen heißen Szenen zwischen den vieren gespart :-). Sawyer hat bei mir von den drei Hotties den bleibendsten Eindruck hinterlassen ;-). Aber es hat mir eben auch sehr gefallen, dass Maya die Konflikte, Eifersüchteleien und Probleme eines solchen Arrangement diesmal nicht außen vor gelassen hat.

**************************
Alles Liebe, Eure Orchidee!



Samstag, 3. August 2013

COLTER´S WOMAN - Maya Banks (Colters Legacy 1)

Dieses Buch hab ich schon seit zwei, drei Jahren in meinem SUB und hab ich mich immer gewundert, warum ich es noch nicht gelesen habe :-). Da ich zur Zeit relativ viel von Maya am Wickel hab, hab ich beschlossen, den Colter´s ihre wohlverdiente Chance zu geben ;-).

Inhalt und Meinung:
Adam, Ethan und Ryan sind Brüder und Leben tief im Wald in den Rocky Mountains. Sie haben einige Pferde, ein großes Haus und verdienen ihr Geld mit geführten Jagdausflügen für passionierte Jäger und Touristen. Die drei sind glücklich mit ihrem Leben in und mit der Natur und eigentlich fehlt ihnen nur noch eines zum Glück - die passende Frau.

Aber nicht je eine Frau für jeden von ihnen, nein, eine Frau für alle drei ;-). (Das ist wohl der Grund, warum das Buch eher dem Genre Science Fiction zuzuordnen wäre als Erotic Romance ;-) ;-) ;-).) Als ihnen dann eines verschneiten Tages Holly vor die Füße stolpert, scheint auch dieses Problem gelöst ;-).

Holly ist auf der Flucht vor ihrem brutalen und kriminellen Ehemann, total verfroren und halbtot wird sie von Adam aufgegriffen und nach Hause gebracht. Schnell fasst sie vertrauen zu den drei Brüdern und auch schnell schlagen die Funken des Verlangens hohe Bögen. Anfangs etwas verwirrt, weil sie sich zu allen dreien hingezogen fühlt, akzeptiert sie schnell die auflodernde Leidenschaft zwischen den vieren und schon geht es los und es rumpelt zwischen den Laken. :-)

Für meine Begriffe geht das alles etwas zu reibungslos und ohne allzu viel hinterfragen ab, aber was solls, das Buch ist keine psychologische Tiefenstudie, sondern Unterhaltungsliteratur... :-). Auch wenn Holly nicht das schärfste Messer im Besteckkasten ist, ist sie sehr taff und liebenswert. Sie liebt die drei Brüder aus vollster Seele und will sie nur glücklich machen :-). Adam, Ryan und Ethan sind liebenswerte Kerle, die Holly auf Händen tragen. Die vier haben mich gut unterhalten und die nächsten Teile der Reihe sind schon auf meinem SUB gelandet! ;-)

***************************
Alles Liebe,
Eure Orchidee!

Donnerstag, 1. August 2013

 
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis