Donnerstag, 15. August 2013

Rezension: Kindle Alexander - THE CURRENT BETWEEN US

Der Grund warum ich zu THE CURRENT BETWEEN US gegriffen habe war eigentlich, weil viele Rezensenten dazu sagen "too mushy", Aber mir kanns ja oftmals nicht kitschig genug sein ;) daher hab ich mal näher hingeschaut -

ausschlaggebend war dann diese Rezension von "sinfully sexy books" und das dortige Interview mit Kindle Alexander sowie die beiden "Inspirationsquellen" der Autorin zum Aussehen der beiden Protagonisten:



Ryan McPartlin and William Levy (c) http://sinfullysexybooks.blogspot.de/2013/07/the-current-between-us-by-kindle.html#more

Da ich von Kindle Alexander neulich TEXAS PRIDE mit Spaß gelesen hatte, wanderte "The Current between us" in meinen Einkaufskorb.

Der international gefeierte, investigative Photojournalist Gage Synclair bereitet sich auf den letzten großen Coup in seiner Journalistenkarriere vor. Seit 6 Jahren recherchiert er dafür und ist kurz davor alles abschzuschließen. Mit dieser hochbrisanten Story möchte er seine Karriere als Journalist krönen und abschließen und sich als Gallerist in seiner Heimatstadt Chicago zur Ruhe setzen.
Alles ist bis ins letzte Detail geplant, die große Eröffnungsvernissage steht vor der Tür, die Gallerie wird bis dahin rechtzeitig fertig renoviert sein, sofern er einen fähigen Elektriker findet, der Letzte nämlich war nix.

Trent Cooper ist selbständiger Elektriker und wird mit einem Schnellschussauftrag überrascht. Er soll sich auf der Baustelle einmal umsehen und schauen ob er die Fehler seines Vorgängers pünktlich zur Eröffnung beheben kann. Trent ist erstaunt und furchtbar aufgeregt, denn das Gebäude wird als Generalunternehmer von Layne Constructions renoviert, und wenn er es schafft bei diesem Bauriesen als Subunternehmer Fuß zu fassen, dann wäre das ein 6er im Lotto. Als schwuler Elektriker ist es nicht leicht Aufträge, oder auch Mitarbeiter, zu bekommen, daher hält er sich was seine sexuelle Orinentierung betrifft bedeckt. Von außen würde auch niemand drauf kommen, denn er lebt mit seinen beiden Kindern und deren Nanny in einem kleinen Haus in einer guten Nachbarschaft und ist ein Vorzeigepapi aus dem Bilderbuch. Als er sieht, dass Gage Synclair der Besitzer der Gallerie ist, und dieser ihm vom Fleck weg den Auftrag gibt, fühlt sich das für Trent surreal an. Er ist ein Fan von Gage Synclair, kennt alle seine DVDs und schwärmt insgeheim schon seit Jahren für den sündhaft attraktiven Mann. Da er Job und Privatleben strikt trennt, und vor allem immer seine Kinder und deren Wohlergehen an erste Stelle setzt, bringt ihn dieser Auftrag ganz schön ins Schwitzen.


Als Gage Trent das erste mal sieht, hauts ihn aus den Socken, von den Füßen, er hört die Englein singen und ist sofort unfassbar, unsterblich verknallt. Sowas hat er noch nicht erlebt. Er, der weltgewandte Zyniker, der seine Karriere immer vor alles und jeden gestellt hat, der immer das bekommt, was er will,  der keine Bindungen eingeht, ausgerechnet er verliebt sich auf den ersten Blick. Sein Weltbild über sich selbst gerät ins Wanken und zu allem Überfluss ist der Mann seiner Träume augenscheinlich glücklich verheirtatet, mit einer Frau, und hat zwei süße kleine Kinder die sein verzauberndes, Knie erweichendes Lächeln geerbt haben ...

Gage ist für mich jetzt nicht so der Sympathieträger gewesen am Anfang, während Trent einem von sofort sympathisch ist und man ihn und seine kleine Familie spontan lieb gewinnt. Die Kinder sind mMn etwas zu perfekt, aber was solls. Gage ist mir auch zwischendrin oft ein bisschen zu ego, aber das muss er wohl, denn Trent kann auch ziemlich stur sein ;) Das hier ist eine fairytale, Eskapismus pur, das Buch hat in der Mitte ein paar Längen, und ja, es ist sehr oft sehr "mushy" - Gage verbalisiert seine Gefühle oft und ausgiebig ;) aber ich fands dennoch schön :) 
Gegen Ende nochmal zieht die Handlung nochmal so richtig an, und das (mushy) Happy End tut richtig gut. Für alle die schöne, leicht schnulzige aber dennoch nahe gehende gay Liebesromanzen lieben ist das Buch mMn sehr zu empfehlen. Auch für Einsteiger ins Genre geeignet, würde ich sagen.


__________________________
eure Cleopatra

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis