Mittwoch, 25. September 2013

Suzanne Collins - Gefährliche Liebe (Die Tribute von Panem 2)

Der zweite Teil der Triologie ließ mich nach dem Hören genauso atemlos zurück wie schon Teil 1! Und Maria Koschny macht mit ihrer grandiosen Vertonung des Buches die Geschichte zu einem ansoluten Hochgenuß!

Inhalt und Meinung:

Die letzten Hungerspiele sind fast ein Jahr her und Katniss und Peeta müssen zur großen Tour der Sieger aufbrechen. Sie geht durch alle Distrikte und soll den Auftakt für die nächsten Spiele darstellen, bei denen beide als Mentoren tätig sein sollen.

Doch in Panem kommt nichts wie man denkt und da die nächsten Hungerspiele Jubelspiele sind (alle 25 Jahre gibt es "besondere" Spiele) und nun das Jubeljubiläum zum dritten mal ansteht, geht ziemlich schnell alles den Bach runter... .

Nicht nur das Präsident Snow ihr allein die Schuld an aufkeimenden Rebellionen in den einzelnen Distrikten gibt, nein, als die neuen Tribute verkündet werden, stellt sich heraus, dass die dritten Jubelspiele "Spiele der Sieger" werden sollen. Bei den Spielen sollen alle Distrikte die Teilnehmer  aus dem Kreise der Sieger auslosen und da es in Distrikt 12 nur eine einzige Siegerin gab, steht fest, dass Katniss wieder in die Arena muss.

Sie und Peeta finden sich in einer perfiden, tödlichen Arena wieder - umzingelt von ehemaligen Siegern. Doch auch in der Arena ist nichts so, wie es anfänglich aussieht, denn die Rebellion ist in vollem Gange!

GROßARTIG! Teil 2 steht Teil 1 in puncto Spannung, Schnelligkeit und Wendungsreichtum in nichts nach! Ich habe total atemlos an der Stimme der Vorleserin gehangen und hatte das Hörbuch rasend schnell in nur 2 Tagen durch! :-)

****************
Alles Liebe,
Eure Orchidee!

Montag, 23. September 2013

LEAN ON ME - Cherise Sinclair (Masters of the Shadowlands 4)

LEAN ON ME schließt nahtlos an die drei Vorgängerromane an und steht diesen auch in punto heißen Szenen, Emotionalität und absolutem Lesevergnügen in nichts nach!

Inhalt und Meinung:

Andrea ist eine unanbhängige, selbstbestimmt Frau. Sie kommt aus Floridas Armenvierteln, hat eine harte Jugend hinter sich und hat sich alleine hochgearbeitet. Heute ist sie selbstständig und hat eine kleine Reinigungsfirma mit einigen Angestellten.

Nach dem sie fast zufällig einiges über BDSM gelesen hat, ist sie fasziniert und der Gedanke an Domination und Submission läßt sie nicht mehr los. Nach einigen enttäuschenden Abenteuern in einigen Downtown-Clubs, löst ihr alter Freund Antonio einen Gefallen bei seinem Cop-Kumpel Cullen ein - er soll Andrea aus Gefälligkeit in sein Trainee-Programm in den Shadowlands aufnehmen. Dort soll sie den Lifestyle als Sub näher kennenlernen und in einer sicheren Umgebung entscheiden, ob das ganze wirklich etwas für sie ist, oder sich alles theoretisch nur besser und aufregender anhört als in der Praxis. :-)

Cullen ist davon gar nicht begeistert eine Trainee aufs Auge gedrückt zu bekommen, die er nicht nur nicht kennt, sondern auch nicht selbst ausgewählt hat. Aber Antonio ist einer seiner besten Informanten und er kann ihm den einen Gefallen nur schwerlich absagen... .




Als dann diese hochgewachsene Amazone in Lederkluft vor ihm steht, fragt er sich, ob sie sich nicht im Trainingsprogramm geirrt hat, sie hat nicht nur den Kleidungsstil einer Domme, sie verhält sich auch so.


Doch Andrea ist festentschlossen, sich ihren Platz bei Cullen zu verdienen, ihn zu behalten und ihm eine gelehrige Schülerin zu sein. Und auch Cullen ist alles andere als immun gegenüber ihren Reizen, ihrem Feuer und ihrer Leidenschaft. Es entwickelt sich zwischen beiden eine tiefergehende Beziehung, die es aus 3 Gründen nicht leicht hat. Erstens ist es ihm als Trainer streng untersagt, sich mit einer Trainee einzulassen und zweitens, sehen es nicht alle anderen Trainees gerne, wenn einer der begabtesten, gefragtesten und männlichsten Master der Shadowlands sich allzu intensiv nur einer Sub widmet... . Und drittens, droht noch ein Schatten aus Andreas Vergangenheit allzu dunkle Wolken auf das junge Glück zu werfen. ;-)

Laufen, lesen und genießen. Cherise hat mich mit nur 4 Büchern zu einen glühenden Fan gemacht! Was für tolle BDSM erotic stories!! Ihre Masters sind allesamt echt Zucker! Ach ja, die Warnung will ich nicht vergessen, es sind wirklich BDSM-Bücher, also geht es auch dementsprechend zu Sache. Allerdings nicht Hardcore, was ich echt entspannend finde ;-)).

***************************
Alles Liebe,
Eure Orchidee!



Sonntag, 22. September 2013

Something Like Summer / Something Like Winter von Jay Bell



~ Love, like everything in the universe, cannot be destroyed. But over time it can change. ~


Vorneweg, diese beiden Bücher gehören eindeutig zu der Kategorie WOW, und keeper :)

Mir geht es wie vielen anderen Rezensenten, wenn es darum geht diese unglaublich emotionalen Bücher in Worte zu fassen. Man weiß nicht so recht wo man anfangen soll und will drauf Lust machen ohne zu viel zu verraten. Und genau wie einige andere sehe auch ich mich nicht in der Lage nur das erste Buch zu besprechen, sondern Buch 1 und 2 gemeinsam, weil sie zeitgleich stattfinden, das erste ist die Sicht des einen, das zweite die Sicht des anderen Helden.

"Ben", Benjamin Bentley, ist 16 Jahre alt als wir ihn kennenlernen (keine Angst wir begleiten ihn bis er fast 30 ist) und in seinem vorletzten Schuljahr. Eins von Bens großen Talenten ist das Singen, ansonsten ist er ein etwas schmaler, nicht auffallen wollender Junge, keine Sportskanone, und da er sowieso schon mehr oder weniger ein Außenseiter ist,  der schon oft Opfer von Spott und Hohn und Bullies im Allgemeinen wurde, sieht er keinen Sinn darin seine Homosexualität geheim zu halten. Eine mutige Entscheidung, die allerdings seinen Freundeskreis recht übersichtlich macht. Seine beste Freundin Allison jedoch steht zu ihm, geht mit ihm durch dick und dünn. Die beiden warten nur darauf endlich aufs College zu können, dem Kleinstadtmief und der Engstirnigkeit der Highschoolkids um sie herum zu entrinnen.
Gleich zu Anfang des Schuljahres kommt ein neuer Schüler, sein Name Tim Wyman - für Ben Liebe auf den ersten Blick. Doch Tim ist unerreichbar und schließt sich sofort der "in"-Truppe rund um den Obermacker der Schule an. Zudem scheint Tim alles andere als an Jungs interessiert.
Doch ein kleiner Unfall spielt in Bens Hände und Tim bleibt nichts anderes übrig als Ben näher kennen zu lernen ...

Das ist die Ausgangssituation für Ben und Tim, zwei Protagonisten die man sogleich lieb gewinnt. Auch wenn im ersten Buch Tims Gründe für seine Reaktionen manchmal im Dunkeln liegen, mochte ich ihn schon sehr, bevor ich sein Buch gelesen habe. Was folgt sind hochemotionale 12 Jahre ihres Lebens, auf denen wir als Leser sie begleiten. Wir werden zusammen mit ihnen erwachsen, lernen Ben, als auch Tim unfassbar gut kennen, ihre Stärken und vor allem auch ihre Schwächen. Gerade diese beschreibt der Autor unverblühmt und manchmal gnadenlos ehrlich und ungeschminkt.



 
Trotzdem wir die Protagonisten mit 16/17 Jahren kennenlernen möchte ich die Bücher in keine Schubladen stecken und schon gar nicht Jugendbücher nennen - ich würde sie schlicht wunderschöne Liebesromane mit einer sehr melancholischen Note nennen, wobei bei weitem nicht alles ein Jammertal ist, denn schöne und humorvolle Phasen mache die Story lebendig. Es liegen ein paar wundervolle Botschaften und Lebensweisheiten darin, und Ben als auch Tim sind wirklich unvergessliche Buchhelden.

Das Something Like Winter nochmal die gleiche Story (im Grunde) ist wie Something Like Summer (und man dadurch das Ende bereits kennt) macht es bei weitem nicht langweilig. Im Gegenteil, nach dem ersten Buch brennt man geradezu darauf Tims Seite der Medaille kennenzulernen. Es gibt IMMER zwei Seiten einer Medaille, und das wird hier wunderbar umgesetzt. Es gibt natürlich viele neue Szenen, und es ist keine Sekunde langweilig. Ich kann nicht sagen welches der beiden Bücher mir besser gefallen hat.


Jay Bell schreibt ... anders. Im gay romance Bereich jedenfalls. Von dem was ich bisher gelesen habe ;) Er ist wieder eine neue Facette des Genres die ich entdeckt habe. Ich mochte es sehr wie er alle Schichten eines Charakters freilegte und nichts rosarot, schablonen- oder klischeehaft darstellte. Er schminkt nichts, er verzerrt oder verschnörkelt dadurch auch nichts.
Dieser recht schonungslos ehrliche Stil macht es gerade weil er mMn nichts zu dick aufträgt um so emotionaler. Es geht einem schlicht unter die Haut. Und auch die Nebenfiguren sind wundervoll gezeichnet. Insgesamt ein sehr intensives Leseerlebnis! Absolut lesenswert!



Der Autor hat einen sehr schönen BLOG. Er lebt mit seinem deutschen Ehemann hier in Deutschland und verlegt seine Bücher selbst (sein Mann zeichnet übrigens die Cover), was laut einem seiner Berichte daher rührte, dass er hier hergezogen ist ohne unsere Sprache zu sprechen, da ist das mit dem Job finden nicht so leicht - er hat aus der Not eine Tugend gemacht. Wie schön für uns Leser! :)
SOMETHING LIKE SUMMER wird übrigens gerade als Filmprojekt verwirklicht (das Bild in diesem Beitrag ist von der Seite)

Ob ich es jetzt noch schaffe Something Like Autumn zu lesen, weiß ich noch nicht! Ich brauche jetzt mal ne Pause und muss erst noch frische Tempos kaufen gehen ;) Den genauen Grund dazu kann ich euch nicht sagen ohne zu spoilern, daher lest einfach diese beiden Bücher, ihr werdet es nicht bereuen!

Hörbuchprobe:


 2. Hörbuchprobe HIER, auch hochgeladen vom Autor um zu demonstrieren, wie gut der Sprecher seiner Meinung nach die Stimmen der Protas spricht. Eine der schönsten Szenen mMn :)

__________________________
eure Cleopatra

Donnerstag, 12. September 2013

[Outlander Casting] finally: CLAIRE!!!

Wir haben sie!

Claire Beauchamp Randall/Fraser --- oder wie Jamie so nett sagt "Sassenach" !! :)


Ganz ehrlich, ich finde sie perfekt! Sie ist gaaanz nah dran an meiner Vorstellung von der Buch-Claire und ich glaube sie wird ganz wunderbar harmonieren mit Sam Heughan als Jamie :) Auf der Outlander FB Seite philosphiert man ob sie auch einen FWA hat (fine-wide-arse) ;) Glaub ich ja eher nicht, denn die Frau war früher Model ;)




O-Ton DG: Claire will be played by the truly lovely and wonderful--yes, I saw her audition videos with Sam (they were _great_!)--Caitriona Balfe.

Pressemitteilung:
THE LONG WAIT FOR FANS IS OVER!
CAITRIONA BALFE CAST AS CLAIRE RANDALL IN STARZ AND SONY PICTURES TV’S “OUTLANDER”

New STARZ Original Series Based on Diana Gabaldon’s International Blockbuster Novels

From “Battlestar Galactica” Executive Producer Ronald D. Moore

Beverly Hills, Calif., September 11, 2013 – Starz in association with Sony Pictures Television has announced today that Caitriona Balfe will play the role of Claire Randall in the original series “Outlander,” adapted from Diana Gabaldon’s international best-selling books, which will premiere on STARZ in 2014. The quick-witted, stubborn but lovely, English “sassenach” Claire Randall, has been adored worldwide by fans since the first of the seven-book series appeared in 1991. The series has since sold more than 25 million copies and graced the New York Times best-seller list six times. In the two months since casting the first lead character of Jamie Fraser, thousands of Outlander fans have started online campaigns, “Claire Watch 2013” and “Free Claire” in anticipation of today’s announcement.

Diana Gabaldon said, "Hard to believe lightning can strike twice, but it surely did. The moment Caitriona Balfe came on screen, I sat up straight and said, ‘There she is!’ She and Sam Heughan absolutely lit up the screen with fireworks."

“The casting of Claire Randall was a long and difficult one because the role is so crucial to the success of our show. Outlander is told from Claire's point of view and we experience the entire story through her eyes, so it was vital that we find exactly the right actor to play her,” said Executive Producer, Ronald D. Moore. “Caitriona wasn't on anyone's radar, she wasn't on any list, but when we saw her audition tape, we immediately knew she was someone special. Then, after we had her read with Sam, we knew we'd found our Claire. At its heart, Outlander is the story of two people -- Claire and Jamie -- their loves and losses, their adventures and tragedies, and now we finally have them both."

The “Outlander” series spans the genres of romance, science fiction, history and adventure in one epic tale. It follows the story of Claire Randall, a married combat nurse from 1945 who is mysteriously swept back in time to 1743, where she is immediately thrown into an unknown world where her life is threatened. When she is forced to marry Jamie Fraser, a chivalrous and romantic young Scottish warrior, a passionate affair is ignited that tears Claire’s heart between two vastly different men in two irreconcilable lives.

Caitriona Balfe can next be seen in Escape Plan for Summit/Lionsgate, starring opposite Arnold Schwarznegger and Sylvester Stallone. Her other credits include J.J. Abrams’ Paramount feature Super 8 as well as Bryan Singer and Jason Taylor’s digital series “H+.” Balfe is repped by Kim Callahan at Industry Entertainment, Emptage Hallett in the UK and attorney Darren Trattner.

Balfe joins previously announced cast members Sam Heughan (Jamie Fraser), Tobias Menzies (Frank Randall/Jonathan “Black Jack” Randall), Graham McTavish (Dougal MacKenzie), Gary Lewis (Colum MacKenzie), Duncan Lacroix (Murtagh Fitzgibbons Fraser), Annette Badland (Mrs. Fitzgibbons) and Stephen Walters (Angus Mhor).

The first two episodes of the series will be written by executive producer, Ronald D. Moore (“Battlestar Galactica,” “Star Trek: Deep Space Nine,” “Star Trek: The Next Generation”) and directed by John Dahl (“Dexter,” “Breaking Bad,” “Justified”). Ronald D. Moore and Jim Kohlberg are executive producers of “Outlander,” which is produced by Tall Ship Productions, Story Mining & Supply Company and Left Bank Pictures in association with Sony Pictures Television.

The series will begin filming in Scotland in September 2013.




Hier kann man sie sprechen hören  Klick
Und hier ein Video von Sam Heughan als Batman (das Theaterstück): Klick
_________________
eure Cleopatra

Mittwoch, 11. September 2013

Cherise Sinclair - Breaking Free (Masters of the Shadowlands Book 3)





"Breaking Free" ist Teil 3 der „Masters oft he Shadowlands“-Reihe. Dieses Buch ist mir echt unter die Haut gegangen. Die Story fesselt und Beth´s Geschichte geht einem unglaublich Nahe, es ist nicht nur so ein „Fun-BDSM“-Buch wie Teile 1 und 2, nein, es bricht einem stellenweise das Herz und setzt es dann Stückchen für Stückchen wieder zusammen ;-). 

Inhalt und Meinung:

Beth ist durch und durch eine echte Sub und lebt dies auch aus. Leider hat sie eine falsche Entscheidung getroffen und den falschen Mann geheiratet. Kyler und sie hatten zwar anfangs noch recht viel Spaß miteinander, doch mit der Zeit entpuppte sich ihr Mann als perverser und brutaler Sadist und hat sie in der Ehe unvorstellbar mißhandelt. Nach 2 Jahren Hölle gelang ihr endlich die Flucht auf Californien und sie schaffte es nach Florida, wo sie sich ein neues Leben aufbaute, einen Gärtnerei-Service eröffnete und Tag für Tag aufs Neue versucht, die Dämonen der Vergangenheit zu vergessen.

Als sie den Job der Gartenpflege der Shadowlands ergattert, sieht sie auch endlich ihre Chance gekommen, vielleicht auch ihre Sexualität wieder neu zu erwecken. Z gefällt die junge rothaarige Frau und er bietet ihr nicht nur den Job an seine Ländereien zu pflegen, sondern bietet ihr als Gegenleistung noch eine Mitgliedskarte in dem exklusiven Club an.
Beth ist aufgeregt und versucht sich im Club mit einigen „zahmeren“ Dom´s, doch sie ist nach allem, was ihr wiederfahren ist, nicht in der Lage auch nur eine Winzigkeit an  Kontrolle abzugeben. Z beobachtet Beth eine Weile und sucht schließlich das Gespräch mit ihr. 

Die Shadowlands sind bemüht, die Bedürfnisse ihrer Mitglieder zu befriedigen, doch solange Beth sich keinem erfahrenen Dom unterwerfen kann, funktioniert das nicht – schon gar nicht für Beth. Er will ihr einen letzten Versuch zugestehen und stellt ihr Master Nolan zur Seite.

Nolan ist ein ehemaliger Auftragskiller der CIA und hat heute eine Baufirma, die sich auf die Errichtung von Bürogebäuden spezialisiert hat. Er ist gerade nach einem Jahr im Ausland zurückgekehrt und tut Z gern den gefallen – schließlich ist er an schwierige Fälle gewöhnt und für seine Unnachgiebigkeit berüchtigt.

Er ist schnell von Beth fasziniert und ihre Geschichte berührt ihn stark, er ist wild entschlossen Beth ihre Sexualität wieder zu schenken und das bedeutet vor allem eines – sie aus ihrer kleinen Comfort-Zone herauszulocken. Er und Beth sind so gesehen ein Perfect Match, beide sind nicht  im Hardcore-SM Bereich unterwegs und die D/s-Aspekte der Beziehung beschränken sich auf den sexuellen Aspekt.

Beide verlieben sich ineinander doch die Schatten der Vergangenheit lassen Beth nicht los. Kyler will seine Frau wiederhaben und schreckt vor nichts zurück, sie wieder zu bekommen… . Vor gar nichts… .

Ui, das Buch hatte mich sowas von am Haken! Ich hab mitgelitten und gefiebert und gehofft und geweint. Nolan und Beth sind ein Paar, welches ich noch lange im Kopf behalten werde.

**************
Alles Liebe,
Eure Orchidee!

Sonntag, 8. September 2013

Cherise Sinclair - CLUB SHADOWLANDS / DARK CITADEL (Masters of the Shadowlands Book 1 und 2)




Cherise Sinclair beobachte ich  nun schon eine Weile und bereue es nicht im geringsten, endlich eines ihrer Bücher gelesen zu haben :-). Ich habe mir in einem impulsiven Anfall von Bücherkaufrausch auf einmal alle ihre Masters of the Shadowlands gekauft und lese mich nun quer durch Cherise incredible Dom´s ;-). GROßARTIG! :-)

CLUB SHADOWLANDS:

Buch 1 ist die Geschichte von Jessica und Zachary (Master Z), dem Eigentümer der Shadowlands und sozusagen dem Ober-Dom des Clubs ;-). Die Shadowlands sind ein exklusiver Premium-BDSM-Club in Florida. Eine dunkle Festung versteckt in den Sümpfen und ein absoluter Geheimtipp.

Jessica stolpert nach einer Autopanne mitten in der Nacht vor die Tore der Shadowlands und sucht dort Zuflucht vor einem gewaltigen Unwetter - anfangs natürlich völlig nichtsahnend, dass hinter den Türen der Festung viel stürmischere Dinge auf sie warten :-).

Als Master Z seinen durchnässten, aber durchaus sehr sexy Überraschungsgast empfängt, beschließt er ein wenig mit ihr zu spielen. Jessica gefällt ihm auf Anhieb, macht aber einen für seinen Geschmack viel zu konservativen Eindruck. Als er sie dann durch den Club führt, beobachtet er ihre Reaktionen auf die vielfältigen Geschehnisse um sie herum sehr intensiv und kommt schnell zu dem Entschluß, dass unter der scheinbar biederen Fassade eine leidenschaftlich Sub steckt. Und er entschließt sich, Jessica ein paar Facetten des für sie so fremden Lifestyles zu zeigen... .

Nachdem ihr der attraktive Hausherr trockene Kleidung zur Verfügung gestellt hat, führt er Jessica durch den Club und diese kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus ;-). Anfangs etwas verängstigt, dann verwirrt schlagen ihren Empfindungen recht zügig in doch starke Erregung um – für Master Z kein Problem. Denn das ist etwas, worum er sich mit Vergnügen kümmert… .

Master Z erkennt recht schnell, dass er da einen ungeschliffenen Rohdiamanten gefunden hat. Ihre Unsicherheit und doch offensichtliche Erregung in Anbetracht der vor ihr laufenden Szenerie im Club sind für ihn als erfahrenen Dom ein wahres Aphrodisiakum ;-). Und damit nehmen die Dinge ihren Lauf und für Jessica eröffnen sich plötzlich Welten, die ihr ganzes Leben komplett auf den Kopf stellen …. .

*****************************

DARK  CITADEL:

Kari ist Biologielehrerin an der örtlichen Highschool, sie ist sehr konservativ, auf Anstand bedacht und durch ihre strenge Erziehung in einer katholischen Schule ein Musterbeispiel an folgsamer Langweiligkeit :-).

Das ändert sich allerdings, als ihr Date Buck/Brian ihr erzählt, dass er am Thema Domination/Submission gefallen findet und aus diesem Grund einen Basiskurs zur Topic D/s und BDSM in den Shadowlands gebucht hat.

Am Anfang schlackern Kari die Ohren, doch ihre Neugier ist geweckt. Denn die Idee der sexuellen Unterwerfung reizt sie, auch wenn das natürlich gar nicht repaktabel zu sein scheint.

Als Kari mit Buck dann in den Shadowlands eintrifft gehen mit dem wannabe-Dom ein bisschen die Pferde durch und er blafft Kari ziemlich an und ordert sie herum wie ein Dummchen. Kari läßt sich das nicht gefallen und schickt Buck zum Teufel.

Kari will sich wieder auf den Heimweg machen, als ihr Master Z vorschlägt doch zu bleiben. Die Kursgebühr ist schließlich schon gezahlt und für den „Praxisteil“ stellt er ihr gerne einen seiner erfahrenen Dom´s zur Seite. Schließlich gewinnt die Neugier und Kari läßt sich darauf ein… .

Ein wenig schwindet ihr aber der Mut, als sie den Praxispartner sieht, den Master Z ihr zugeteilt hat… . Master Dan ist sehr erfahren und von seiner Begleitung für den Abend sehr begeistert, sie ist genau das, was er an einer Frau mag – weich, kurvig und neugierig. Er weiß nicht, wann er jemals eine Frau hat so oft erröten sehen, wie Kari in nur 10 Minuten. Doch er nimmt sie Master Z gern ab für einen Abend und will ihr einen Einblick in den BDSM-Lifestyle geben. Irgendwas fasziniert ihn an der Novizin, doch er hat einen eisernen Grundsatz, seit dem Tod seiner Frau vor 3 Jahren ist er in den Shadowlands nur noch ein Dom für eine Nacht. Er toppt keine Sub öfter als einmal, denn wenn er eines nicht nochmal gebrauchen kann, dann sein Herz zu verlieren… .

Doch Kari ist nicht wie andere Subs und so bricht er erst einmal seinen Grundsatz, dann zweimal und schließlich am Ende für immer ;-).

Die zwei Stories waren einfach wunderschön. Z als auch Dan sind nicht so im Hardcore-SM-Bereich unterwegs und das hat das Lesen sehr entspannend gemacht. Es geht eher um Domination, also nichts wovor auch eine im Genre ungeübte Leserin Angst haben muß. Doch trotz allem will ich euch die Warnung nicht vorenthalten: Es ist eine echte BDSM-Story, mit detaillierten Beschreibungen und allem was so dazu gehört. Die Geschichten sind Erotica aus dem D/s-Genre und zwar richtig gute! ;-)

Was mich am meisten gepackt hat, ist die wirklich tiefgehende und emotional ausgefeilte Beschreibung der Charaktere. Cherise hat mich beim Lesen wirklich mitgenommen und abgeholt, ich bin in ihre Welt eingetaucht und hab mich mitreißen lassen in die Shadowlands und die außergewöhnliche Welt, die sie dort gezeichnet hat. Echt großartig! Ein Glücksgriff!

 ******************************
Alles Liebe,
Eure Orchidee!

Mittwoch, 4. September 2013

Verfilmungen von Lieblingen

Nachdem vorgestern die Darsteller für den Film 50 Shades of Grey (sollte es jemand noch nicht mitbekommen haben Dakota Johnson - Tochter von Don Johnson und Melanie Griffith [Danke Jazz für das trivia-tidbit!] ihre Oma ist also Tippi Hedren (Die Vögel) und Charlie Hunnam übernehmen die Rollen der Hauptdarsteller von 50SoG) und vor einigen Wochen der Darsteller für Jamie Fraser aus Feuer und Stein (Sam Heughan) angekündigt wurden, bricht gerade ein shitstorm über facebook herein wie er selten zu sehen war. Wie die sich gegenseitig angehen in z.Tl. über 10.000 Kommentaren allein zu nur einem Foto bei einer amerikanischen SoG FB-Seite ist erschreckend. Es wird beleidigt, es wird sich gegenseitig übereinander lustig gemacht, es geht fies, mies, infantil und gehässig zu. Auch die Schauspieler kriegen jetzt schon ihr Fett weg. Echt heftig. Die Matt Boomer Fans sind total entsetzt, sah man ihn doch als den Mr Grey und sich selbst schon als Castingdirector den Mann einstellen am Set. Die Charlie Hunnam Fans sind entweder glücklich oder ebenso entsetzt, dass ihr Lieblingsschauspieler sich für so ein Projekt hergibt und sich damit vllt. seine Karriere versaut.

Die Gabaldon Fans sind da etwas gemäßigter, finden aber den Jamie Darsteller nicht jamie-isch genug (wo sind die slanted cat eyes? Wo ist die berühmte Fraser-Nase? ) und hätten auch lieber den ein oder anderen Schauspieler in der Rolle gesehen, nur nicht Sam Heughan. Fakt ist DG sagt selbst: "He showed up and he was Jamie". Wer bin ich daran zu zweifeln? :)


Bei Verfilmungen von Bestsellern gibt es immer Leute die mit der Wahl der Schauspieler nicht einverstanden sind. Ich habe oft den Eindruck die Mehrheit. Bei SoG ist das gerade extrem. Doch, warum will ich mir ein Buch überhaupt verfilmt anschauen? Ich kenn die Story doch! Ist das nicht superlangweilig? Brauchen wir reale Menschen zum Anhimmeln? Haben wir keine anderen Probleme? :)

Ich ertappe mich immer dabei, dass ich, während ich mir eine Buchverfilmung ansehe, denke "na DAS war im Buch aber anders ..." oder "jenes oder dieses wurde ja überhaupt nicht klar" etc. Eigentlich machts mir gar keine Freude Literaturverfilmungen zu schauen und ich machs auch so gut wie gar nicht mehr. Aber die beiden Projekte hier ... da bin ich zu neugierig drauf.

Outlander werde ich mir sicher anschauen, zumal DG selbst so viel Gutes über Sam Heughan zu sagen hat. Eine Mini TV Serie hat viel Platz, vllt. schreiben sie nicht allzuviel um *hoff*
SoG werde ich mir ebenfalls auf jeden Fall ansehen. Die Bücher habe ich nicht gelesen, von daher bin ich da ganz gelassen, ohne Vorbelastung und freu mich drauf :)

Wenn man ein Buch ganz besonders liebt, dann fängt man oft nach einer Weile - insbesondere wenn man online darüber mit Gleichgesinnten spricht - an, irgendwelche Schauspieler im Kopf zu casten. Ich glaube das hat fast jeder schonmal gemacht. Bei Feuer und Stein von Gabaldon haben wir das vor einigen Jahren im Romance Forum und bei den Ladies of Lallybroch (damals eines der größten Buch-Fan-Boards überhaupt) getan, da war aber von Verfilmung noch keine Rede. Es hat echt Spaß gemacht, man hat Bilder geposted, die eine sagte "JA! genau mein Jamie" die andere wiederum schrieb "um Gottes Willen, verbannt das Bild sofort aus meinem Kopf!" :D Es war lustig. Und ich glaube hätte man zur Hoch-Zeit des Jamie Booms Sam Heughan gecastet, die Hölle wäre genauso losgebrochen wie jetzt bei SoG. Mittlerweile ist der Hype um Jamie abgekühlt, die Generation Gabaldon-Fans wurde abgelöst von den SoG Leserinnen, die auch ihren Spaß mit Phantasie-Casting und hübschen Schauspielern hatten. Das ist nun vorbei, man hat ihnen jetzt einen bärtigen Blonden Briten vorgesetzt der "ja voll alt aussieht" (Zitat einer fb-Leserin) ...
  
Ich habe vllt. leicht reden wenn ich sage, entspannen wir uns doch alle mal etwas :) Ich habe SoG nur angelesen und daher habe ich den "Vorteil" keine Erwartungen zu haben. Charlie Hunnam als auch Sam Heughan bescheinigt man großes Talent. Dakota Johnson stammt aus einer Schauspielerfamilie, mal sehen ob sie es mit der Muttermilch eingesogen hat. Wenn nicht, macht das unsere Leseerfahrung, unsere Bücher die wir lieben dann schlechter? Im Grunde gehts doch um zwei völlig neue, jungfräuliche Projekte, den Film/die TV Serie, nicht um schriftstellerische Qualitäten der Autorinnen, nicht um "meine Vorstellung von..." oder darum ob es ein "Mommy Porn" oder eine olle "Highland Schmonzette" ist.
Wir neigen dazu, in extremen Beschützermodus zu verfallen wenns um unsere Leselieblinge geht. Die Emotionen kochen da schnell mal hoch. Ich kann das zum Teil nachvollziehen, gerade wegen Jamie :) Obsession ist glaube ich das passende Wort ;)

Warum schaffen Bücher es einen in diesen Zustand zu versetzen? Wir sind doch keine Teenies mehr. Hat irgendwer eine Erlärung?


Wenn man den Artikeln glauben will ist E.L. James sehr glücklich über Johnson und Hunnam. Gabaldon ist auch happy über Sam Heughan, das soll mir genügen. Es sind ihre Bücher, ihr geistiges Eigentum, ich habe sie (die Outlander Serie) lediglich gelesen. Ich hab die Bücher und die Erinnerung an eine tolle und spaßige Zeit während und nach dem Lesen. Das nimmt mir niemand, und wenn sie Quasimodo gecastet hätten, ich hab meinen Jamie in meinem Kopf ;)

 

Ich freu mich für beide Autorinnen, dass sie ihre Projekte verfilmt sehen dürfen - auch dass sie mit einbezogen werden in den Entstehungsprozess. Das muss ein unheimlich tolles Erlebnis sein, das wir als Fans ihrer Geschichten und Helden (die nicht uns ja nicht "gehören") von Herzen gönnen sollten.

HIER spricht Diana Gabaldon selbst über Sam Heughan, darüber welche Szenen vom Vorsprechen sie gesehen hat und wie er Jamie für sie ist - sie erinnerte ihre Leser auch daran, dass Jamie in Outlander erst 22 ist! Vielen war der Schauspieler zu jung ;) Besonders witzig fand ich das Statement von DG's Ehemann "“He looks good beat up,” he said. “A good thing for playing Jamie.”" LOL ... yep, armer Jamie, immer irgendwie lädiert und dennoch so ein über-Held... ach Mensch ... ob ichs noch ein viertes Mal lesen soll? Es war sooo schön! :)

__________________
eure Cleopatra


Montag, 2. September 2013

Finding Home von Lauren Baker und Bonnie Dee

Ich mag contemporary romance "with an edge", also nicht nur die schlichten boy meets girl Sachen (die durchaus auch ihren Weg in meine Regale finden), sondern die Stories die nach Drama und Seelenpein riechen ;) Finding Home von Lauren Baker und Bonnie Dee lieferte genau das. Das Thema männlicher Prostituierter trifft auf stinknormale Frau aus behüteten Verhältnissen von nebenan, hat viel Potential für tiefe Emotionen, Drama und Herzschmerz.

Megan ist 23 und Korrekturleserin bei einer Zeitschrift in Los Angeles. Ihr großer Traum, eines Tages Reporterin zu sein, hat sich bislang noch nicht verwirklicht. Sie ist noch jung, hat wenig Berufserfahrung und ihr Chef erklärt ihr gern, dass sich alle Journalisten vom Korrektorat zum Reporter erst hocharbeiten müssen. Sie soll Geduld haben. Hat sie aber nicht. Also beschließt sie eine Reportage zu schreiben und auf eigene Faust zu recherchieren und den Artikel dann dem Chef vorzulegen. Als Thema hat sie sich die Kinder vom Straßenstrich am Santa Monica Boulevard gewählt.
Sie sucht Kontakt zu den Kids, beobachtet erschreckende und erschütternde Dinge, und interviewed minderjährige Stricher zu ihrem Leben.
Da dies eine relativ gefährliche Sache ist, so mitten in der Nacht auf dem Straßenstrich mit den Prostituierten abzuhängen nimmt sich "Mouth", einer der älteren Kids, ihrer etwas an und entwickelt sich zu ihrem Beschützer. Zwischen Mouth und ihr keimt so etwas wie Freundschaft auf. Nach ein paar unschönen Begebenheiten und der Fertigstellung ihres Artikels bekommt sie Mouth nicht aus ihren Gedanken. Sie fährt den Boulevard ab, fragt nach ihm aber er ist verschwunden. Bis sie ihn eines Tages wieder an seiner gewohnten Stelle sieht. Verprügelt und ausgeraubt ist er in einer beschissenen Situation und sie bietet ihm an eine Weile auf ihrer Couch zu schlafen, bis er wieder ganz geheilt ist. Während der Zeit lernt sie einiges über ihn, u.a. auch seinen richtigen Namen. Sean.

Aus dem Arrangement wird - zum Entsetzen ihres Umfeldes - eine Dauereinrichtung. Sean nimmt schon seit einigen Monaten die Gelegenheit wahr, die öffentliche Bibliothek zu nutzen um mit Hilfe eines Fern-Lehrgang seinen High-School Abschluss zu bekommen. Für ihn scheint der brutale Vorfall auf der Straße und Megans Gastfreundschaft eine Entscheidung für sein weiteres Leben zu fällen. Er sucht sich auch einen Job außerhalb des "business" - was vorher ohne festen Wohnsitz ein Ding der Unmöglichkeit gewesen war. Währenddessen keimt zwischen ihnen weitaus mehr als Freundschaft auf und die engen Wohnungsverhältnisse sowie die sexuelle Frustration der Beiden - weil sie sich eben als Freunde sehen wollen, mehr nicht - macht sie so fertig, das irgendwas passieren muss, sonst explodiert irgendwas - hauptsächlich Megans Kopf ;)

Die Liebesgeschichte an sich entwickelt sich in einem angenehmen Tempo. Megan ging mir manchmal mit ihrer hin- und her-Art auf den Zeiger, aber eigentlich ist sie eine der angenehmeren amerikanischen Buch-Heldinnen ;) Sie steht zu ihren Schrullen, sie erlaubt und verzeiht sich auch mal ungerechte und egoistische Gedanken. Nobody is perfect, und Megan wirklich auch nicht. Das ist stellenweise recht erfrischend, auch wenn ich ihr mal gern gegen den Kopf gehauen hätte zwischendrin.

Insgesamt kommt Megan wirklich mit wenig typisch amerikanischen Moralvorstellungen rüber, sie hat einen besten Kumpel, mit dem sie auch mal ins Bett hüpft. Sie trinkt gern einen, hat ein Nasen- und Bauchnabelpiercing, lässt sich nicht von Konventionen und Äußerem beeinflussen hört auf ihr Herz und manchmal auch auf ihre innere Stimme - es sei den die will ihr Vernunft einflüstern ;) Sie ist spontan und ein bisschen naiv.

Bei Goodreads habe ich dem Buch 4 Sterne vergeben, und zwar aus folgendem Grund: Mir war die Erzählung der Story manchmal zu einseitig. Wir erleben alles nur aus Megans Sicht und Sean blieb dadurch mMn stellenweise blass, undurchsichtig und mir emotional ferner als es gewesen wäre, wenn wir hin und wieder auch seine Sicht der Dinge gesehen hätten oder Megan und er mehr gesprochen hätten. Aber Sean war ein ruhiger Charakter, der mehr mit Taten und Gesten kommuniziert hat. Dennoch hätte ich gern mehr über seine Emotionen und Gefühle erfahren oder auch was ihn bewogen hat bestimmte Entscheidungen in seinem Leben zu treffen. Seine Lebensgeschichte blieb stückweise im Dunkeln. Das letzte Quäntchen "oomph" hat mir dadurch gefehlt um aus dem Buch ein WOW-Buch zu machen, so wie es war, ist es dennoch ein gutes und lesenswertes Buch das ich auf jeden Fall weiterempfehlen möchte.

Bei Goodreads hat das Buch tatsächlich viele 4 Sterne Rezis, hier aber war der überwiegende Grund für den Sternabzug der Altersunterschied von Megan und Sean. Sean war die erste Hälfte des Buches erst 17 und Megan 23. Das war der Grund warum viele Megan als "creepy old women" bezeichneten. Wäre sie 32 gewesen hätte ich das vllt. verstanden, aber so hat mich das in der Tat überrascht.
Hätten die Autorinnen die paar Monate bis zu seinem 18. Geburtstag mit den Liebesszenen gewartet, wären alle happy gewesen ... Okay. Man kann es natürlich als "Verführung eines Minderjährigen" sehen - und es ist okay über zwei Minderjährige in der Kiste lesen und es ist nicht okay wenn die Frau ein paar Jahre über 18 ist. Verstehe. 

Ich finde es mutig, dass die Autorinnen es genau so geschrieben haben wie es ist, denn dadurch erhält diese Lovestory mMn tatsächlich etwas mehr Authentizität - sofern man davon hier reden mag... Ich habe allerdings sowieso ein recht lockeres Verhältnis zu "was zusammen passt und was nicht", also Alters- oder Geschlechtsunterschiede, oder der Mangel dessen, stören mich idR nicht. Vllt. hätte ich schon eine gewisse Grenze bei Altersunterschieden von dem was ich lesen möchte (also er zB. 87 und sie 16, das wäre sicherlich eine Sache die ICH extrem creepy finden würde), aber wenns passt - und das tat es bei Megan und Sean - dann ist es ein interessanter und mal ganz anderer Aspekt. Wo die Liebe eben hinfällt! :) Ich erinnere mich an zwei richtig gute Bücher in dem Sie Mitte 20 und Er an die 50 war, das hat prima funktioniert. Bei Noah von Elizabeth Reyes hatten wir auch die Konstellation ältere Frau, jüngerer Mann und das war auch okay.

__________________
eure Cleopatra

Sonntag, 1. September 2013

Maya Banks - Colter´s Promise (Colter´s Legacy Book 4)

Colter´s Promise ist Teil 4 der Colter´s Legacy und die Bücher werden wirklich von Teil zu Teil besser! Ende des Jahres erscheint Colter´s Gift, die Geschichte zu Lauren - Max Schwester - und ich freu mich schon riesig auf das Buch!

Colter´s Promise ist toll, schlicht und einfach toll. Ein Wohlfühlbuch :-). Es dreht sich sich um alle Colter´s und erzählt einfach deren Geschichte ein bisschen weiter. :-) Es spielt um Weihnachten herum und wir treffen wirklich alle liebgewonnen Familienmitglieder wieder!

Inhalt und Meinung:

Es ist kurz vor dem Fest und Lily macht eine für sie schockierende Entdeckung - sie ist schwanger, trotz Verhütung und alte Wunden reißen wieder bei ihr auf. Obwohl sie weiß, dass ihr drei Männer nichts lieber tun, als sie auf den Händen zu tragen, nagt die Angst an ihr.

Gott-sei-dank lenkt Hoolly sie mit einem ganz speziellen Projekt ab :-). Sie will nun endlich kochen lernen und ihre Familie mit einem weihnachtlichen Festessen beglücken :-). Und Lily soll sie in die Geheimnisse der Küche einweihen ;-).

Max und Callie sind überglücklich miteinander, nur um Lauren, seine kleine Schwester macht sich Max große Sorgen. Sie hatte sich mit dem falschen Kerl eingelassen und wurde Opfer seiner Brutalität. Callie kann sie aber glücklicherweise überreden von New York nach Clyde zu ihnen zu kommen um die Feiertage am Busen der Familie zu verbringen und Lauren zu helfen, ihre Ängste zu überwinden und wieder neu mit dem Leben zu starten.

Nur als plötzlich Holly nachts zusammenbricht ist Weihnachten auf einmal in Gefahr... . Doch die Colter´s wären nicht die Colter´s, wenn sich am Ende nicht alles wieder richten ließe... .

Kaufen, eine Tasse heiße Schokolade bereit stellen, lesen und einfach nur wohlfühlen ;-).

***************************
Alles Liebe,
Eure Orchidee!
 
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis