Donnerstag, 2. Januar 2014

Let It Snow von Heidi Cullinan

Für alle die schonmal eine Liste für Weihnachts-Romances für das nächste Jahr erstellen möchten, hier mein Tipp: Let It Snow von Heidi Cullinan.

Frankie Blackburn ist Friseur in Minneapolis und gerade auf dem Weg nachhause. Er hat seine Eltern nördlich der Stadt besucht, doch sein Navigationssystem im Auto fängt an zu spinnen und er landet irgendwo im Nirgendwo inmitten eines Jahrhundertschneesturms. Zu allem Übel rutscht er mit dem Auto von der Straße und kommt keinen Meter mehr voran. Er ist auf dem Land aufgewachsen, also ist ihm klar was er tun muss - auf jeden Fall nicht im Auto erfrieren. Sein Handy ist nutzlos also macht er sich zu Fuß auf den Weg in die Richtung in der er einen Ort vermutet. Er landet bei einer Waldhütte, die Tür ist offen aber niemand daheim.
Was er nicht weiß, er ist in der Hütte von drei Freunden gelandet, außerhalb des kleinen Ortes Logan, Minnesota, die sich dort als Holzarbeiter ihren Lebensunterhalt verdienen. Marcus Gardner, einer der Drei, ist eigentlich ein hochkarätiger Anwalt, der sein Leben in der Stadt hinter sich gelassen hat und wieder heimgekehrt ist nach Logan und als Aussteiger bei seinen beiden Kumpels untergekrochen ist. Als Marcus und seine Freunde nachhause kommen sind sie überrascht einen gestrandeten Städter in ihrer Hütte vorzufinden, aber sie sind gastfreundlich und nehmen den jungen Mann auf, bieten ihm Unterschlupf vor dem Jahrhundersturm der über sie hinwegfegt.

Das Ganze ist eine hübsche, kleine Lovestory, wir haben ein bisschen Drama, ein wenig Herzschmerz, und ein hübsches Happy End - ein bisschen Weihnachtsstimmung kommt ebenfalls auf, genau das Richtige für die Weihnachtszeit. Normalerweise ist Cullinan nicht so ganz mein Fall, sie ist mir oft zu krass bei den Erotik Szenen, aber hier war es okay ;)

_________________________
eure Cleopatra




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis