Freitag, 23. Mai 2014

A.J. Rose - Power Exchange

Cleo ist ja wirklich gut darin mich (und natürlich viele andere) mit ausgesprochen guten Stories regelrecht anzufixen :-). Sie hat eben einen Riecher für Pageturner und den hat sie bei A.J. Rose wieder unter Beweis gestellt ;-). Cleo´s Rezi zum Buch (und dem Sequel) findet ihr hier.

Die 2  Bücher (Power Exchange und Safeword) haben mich überrascht und zwar sehr positiv. Beide Hauptfiguren gingen mir ans Herz, mit ihrer Dramatik, ihren Gefühlen und ihrer Liebe füreinander. Ich bin nicht über den eigentlich holprigen Anfang mit Gavin´s Outing gestolpert und das lag vor allem am guten Stil von A.J. die Geschichte zu erzählen. Die Beziehung zwischen Ben und Gavin wird sehr schnell sehr intensiv und zieht den Leser wie mit einen Sog in sich rein. Gut, es wird wirklich viel "BDSM für Anfänger" erklärt, um auch jeden noch so von der Materie unbeleckten Leser abzuholen, aber das störte mich so gut wie gar nicht. Was ich aber extrem Schade fand, war, dass Gavin und Ben nicht ein wenig mehr unbelastete "play time" hatten, ein oder zwei gutgeschriebene Sessions mehr hätte ich schon noch gut vertragen können. Ich lese ja recht viel im BDSM Bereich und glaube, mir da langsam eine fundierte Meinung erlauben zu können ;-). Ben ist zwar ein extrem gut beschriebener und umsichtiger Dom, doch er bekam für mein empfinden im Buch einfach nicht genug Zeit eingeräumt und zu zeigen, was er wirklich als Dom so drauf hat. Aber gut, das ist schon ein wenig "Jammern auf hohem Niveau...".

Was allerdings brillant erzählt wurde war der Thriller-Teil des Buches, daran gibt es nichts zu mäkeln. Wenngleich ich schon sehr sehr schnell wusste, wer der Mörder war :-).

Inhalt und Meinung:
Detectiv Gavin DeGrassi ahnt nicht, dass sein neuester Fall sein gesamtes Leben komplett auf den Kopf stellen wird. Er wird an einen Mordschauplatz gerufen, der vor perfider Grausamkeit nur so strotzt. Ein bekannter Dom wurde in seinem Haus in seinem Spielzimmer brutal ermordet und Gavin soll den Mörder finden.

Da der Fall eng mit der BDSM-Szene verknüpft ist und auch viel psychologisches Hintergrundwissen abverlangt, nimmt er die Beraterdienste des bekannten Psychologen Ben Haverson in Anspruch. Ben ist homosexuell und ein bekennender, respektierter Dom und er kennt sich trotz seiner jungen Jahre bestens in der Szene aus.

Als Gavin Ben zum ersten Mal auf dem Präsidium begegnet, ist es schlagartig um ihn geschehen. :-) Doch leider vereinfacht dies die Gesamtlage nicht unbedingt... . Gavin weiß schon immer, dass er sich zu Männern mehr hingezogen fühlt, als zu Frauen. Doch er hat dieser Neigung noch nicht nachgegeben, auch aus Angst vor der Reaktion seiner Familie. Seine Familie ist sehr eng miteinander und liebevoll, doch er will seinen Dad und seinen 3 Brüder, die alle in irgendeiner Weise ebenfalls bei der Polizei arbeiten (einer bekanntlich ja recht homophob veranlagten Gruppe) nicht vor den Kopf stoßen. Gavin hat auch eine Freundin, die aber niemand leiden kann und die auch extrem nervtötend ist... .

Als eines Abends das Schicksal eine "lustige" Wendeschleife fährt und Gavin seine nervige Freundin mit seinem Arschloch-Partner Trent von der Polizei in flagranti erwischt, entschließt er sich endlich zu leben! *Yes!* Er packt seine Sachen zusammen und geht in den nächsten Club. Und dort trifft er auf Ben, der Gavins Interesse bemerkt hat, und es passiert, was passieren musste :-). Beide verbringen die Nacht zusammen... .

Es war großartig, dass es wirklich echte und tiefe Liebe auf den fast ersten Blick bei Ben und Gavin ist. Keine sinnlosen Zierereien, kein Drumherumgerede - die beiden lassen sich nicht beirren. So will ich das! Nur ein kleines Vorgeplänkel und dann sind die 2 zusammen.

Doch die Morde gehen weiter und für Gavin wird der Fall schnell zu einer persönlichen Obsession... . Denn Gavin entdeckt mit Ben auch die Lust an den wirklich variantenreichen Spielarten des BDSM. :-) Er ist "natural submissive" veranlagt und Ben nimmt ihn sozusagen unter seine Fittiche ;-). Am Anfang noch mit Vertrag, doch das Prozedere erübrigt sich schnell als die Gefühle stärker werden und absehbar ist, dass ihre Beziehung tiefer geht, als reines "Training" oder eine Spielbeziehung. ;-)

Als dann ein befreundetes Paar abscheulichst ermordet wird, erreichen die Ermittlungen ihren Höhepunkt und plötzlich wird der Jäger zum Gejagten. Denn der Mörder hat ein neues Ziel im Visier - Gavin und Ben... .

Mehr verrate ich nicht, lest selbst was passiert ist!

Sehr erfrischend war auch Gavins neue Partnerin Myah Hayes. Die Figur war mir zutiefst sympathisch und ich fand es sehr cool, dass sich da was mit Gavins Bruder anbahnte ;-).

Absolute Leseempfehlung, Top-Spannung, tiefgehende Protagonisten, eine emotionale Love-Story und packender Schreibstil. Was will man mehr?

*******************
Alles Liebe,
Eure Orchidee!

Mittwoch, 21. Mai 2014

FB-Gruppe für Originalleser



Auf FB gibt es ab jetzt eine Gruppe für alle die gerne Originale auf Englisch lesen und Rezensionen dazu auf Deutsch schreiben oder suchen.

https://www.facebook.com/groups/englischaufdeutsch/

Montag, 19. Mai 2014

STAY von Riley Hart (Blackcreek 2)

Teil 2 der Blackcreek Serie von Riley Hart. Band 1 habe ich HIER rezensiert.

Wes Jensen hat gerade seine Schwester verloren, sie verstarb an Krebs und hinterlässt eine 4-jährige Tochter. Wes wird Vormund seiner Nichte und zieht nach Blackcreek um die Kleine nicht völlig aus ihrer gewohnten Umgebung zu reißen. Wes hat so seine Probleme. Er hat das Gefühl, dass alle Menschen die ihm etwas bedeuten ihn verlassen und da er sowieso nicht so der sprühend lebensfrohe Typ ist, haut ihn das alles ganz schön runter. Früh hat er seine Eltern verloren, seine letzte Beziehung endete damit dass sein Freund ihn verlassen hat und seine große Schwester, die wie eine Mutter für ihn war hat ihm nun die Verantwortung für die kleine Jessie überlassen. Das kann er überhaupt nicht verstehen, aber er ist fest entschlossen sein Bestes zu geben und das Kind groß zu ziehen. Einen Lover kann er zur Zeit nicht gebrauchen, doch ein One-Night-Stand, den er nicht vergessen kann, schiebt sich irgendwie in sein Leben.

Braden ist ein wenig erschüttert, dass Wes Jensen nach ihrer gemeinsamen Nacht einfach so davonspazieren konnte. Sowas ist Braden ja noch nie passiert! Weder Frau noch Mann konnten ihm bislang widerstehen und ganz nach Barney Stinsons "Herausforderung akzeptiert!-Art" versucht Braden Wes näher kennen zu lernen. Eigentlich hatte Wes klar gemacht, dass er nichts weiter will als einen One-Night-Stand, doch irgendwie kann Braden nicht locker lassen.

Braden ist kein Stalker Typ aber irgendwie hilft ihm das Schicksal, dass er Wes immer wieder begegnet und für ihn da ist, wenn er Hilfe braucht. Somit entwickelt sich nach einer Weile eine Freundschaft, die alsbald auch wieder in Richtung Schlafzimmer führt... aber führt sie auch in eine gemeinsame Zukunft?

Wes blieb für mich manchmal ein wenig zu stur und mir waren, trotz vieler Erklärungen warum er sich so verhält, ein paar seiner Einstellungen und Entscheidungen nicht ganz klar. Er hatte eindeutig eine depressive Seite und hat irgendwie auch dafür gesorgt dass es ihm nicht besser geht von allein. Mit Braden steht und fällt die Story. Der Typ ist rundum klasse, durch und durch ein netter Mensch, vielschichtig und ein wenig auf der sorglosen Seite des Lebens, was Wes's mehr so in Richtung depressiv/mürrisch/frustrierte Seite des Lebens aushebelt. Bradens Selbstwertgefühl ist unendlich groß, er ist bi und hat überhaupt keine Probleme damit. Er wird allerdings schonmal sauer wenn andere Leute Probleme mit Schwulen haben.

Man muss COLLIDE nicht unbedingt gelesen haben um STAY zu verstehen, dennoch ist es aber netter, denn Braden als auch Wes kommen in Band 1 bereits vor. Mit COLLIDE und vor allem BROKEN PIECES hatte Riley Hart bei mir genau ins Schwarze getroffen und meine Freude über STAY war riesig, allerdings war es jetzt für mich kein aus den Socken Hauer. STAY ist ein angenehm zu lesender,  kurzweiliger und netter Liebesroman nach einem altbewährten Rezept zusammengebraut. Es ist alles da, Konflikte, zwei unterschiedliche Charaktere die sich ergänzen, heiße Liebesszenen und eine sich langsam entwickelnde schöne Lovestory. Für Schmunzler sorgt Bradens erfrischende, lockere und herrlich schlagfertige Art, er ist energiegeladen und packt das Leben beim Schopfe. Wes kommt langsam in die Gänge und letztlich freut man sich einfach für die beiden. Wer allerdings kleine Kinder und Hunde nervig findet, sollte vllt. eher zu einem anderen Roman greifen ;)
Jetzt freu ich mich aber erstmal auf den zweiten Teil von BROKEN PIECES und in der Blackcreek Serie kommt noch Masons Story, die ich auf jeden Fall auch wieder lesen werde! Hart ist eine meiner auto-Kauf Autorinnen geworden.

______________________
eure Cleopatra


Samstag, 17. Mai 2014

Unattainable von Madeline Sheehan



Diese Warnung am Anfang des Klappentextes ist durchaus berechtigt! ;)

Warning: This is not a virtuous and tender love story. It’s chaotic, ruthless, and tragic. This story takes love and kills its innocence, steals away the pure moments, and crushes the hearts of the broken. A story born in childhood, tying one girl to one boy, leads to a destructive path—that hurts more than it doesn’t, that shatters more than it heals—testing the love that binds the two through a lifetime. 


Das Hauptpaar hier sind Cage (Deuces Sohn) und Tegen (Dorothys Tochter) - beide sind gemeinsam im Biker Club von Deuce, den Hell's Horsemen, großgeworden. Cage als der Sohn des Präsidenten, Tegen die Tochter einer Geliebten eines Brothers der Hell's Horsemen, Jace. Schon als Kinder haben sich Cage und Tegen gut verstanden, aber auch schon gern gestritten. Tegen war eher so die Sorte Buchwurm, rotes unbändiges lockiges Haar, dicke Brille und irgendwie wenig weibliche Formen aber schrecklich verschossen in Cage. Cage der Erbe des Präsidenten in allen Bereichen. Während er langsam erwachsen wird, sind Saufen und Rumvögeln seine liebsten Hobbies! ;) Als Tegen 16 ist und er 19, ist sie am Ziel ihrer Träume angekommen, in Cages Bett. Doch Cage ist währenddessen stockbesoffen, wacht morgens auf und kann sich nichtmal mehr daran erinnern, dass er Tegen die Nacht davor entjungfert hat. Als sie ihm dann ihre Liebe gesteht hat er ganz andere Sorgen (ein Telefonat überrascht ihn) und sagt ihr klipp und klar, dass er nicht so wie sie empfindet. 



Tegen verlässt den Club, den Ort in dem sie leben, ihre Mutter, und zieht nach San Franzisko. Als ihre Mutter ein paar Jahre später im Krankenhaus liegt, kommt sie zurück und hat sich schwer verändert. Cage erkennt sie kaum wieder und hat keine Ahnung warum seine einst beste Freundin ihn hasst wie die Pest und am Club und allem was mit ihm zusammen hängt kein gutes Haar lässt. Ich fand ihre Argumente und Sichtweisen von ihr sehr vernünftig, auch wenn sie oft ziemlich derb über alles herzieht und ein ziemliches Großmaul war, hatte sie doch eigentlich immer irgendwie recht :)

Cage ist als Sohn des übermächtigen Präsidenten Deuce in einer recht unglücklichen Situation. Er hat das Gefühl dass sich sein Vater einen scheiß für ihn interessiert, und wird auch wenig in die Geschäfte des Clubs eingeweiht. Deuce ist ein mieser Vater und irgendwie ist es ein Wunder, dass Cage im Grunde so ein Netter geworden ist ;) Sowohl Cage als auch Tegen kämpfen dagegen an so zu werden/sein wie ihre Eltern. Doch die Welt in die sie reingewachsen sind ist hart und im Grunde bleibt ihnen wenig übrig als sich irgendwie zu arrangieren, denn ganz los werden sie das was sie geprägt hat nicht.




Tegen war eine heftige Heldin, sie hat keine halben Sachen gemacht, hatte ein Schlappmaul und war ziemlich krass drauf teilweise, innerlich total verletzt aber auch gar nicht so dumm. Romantisch war die Story kein bisschen. Das sind diese Bücher nie ;) Aber ans Herz gehen sie trotzdem. Sie verletzen alle gängigen Romance-Vorgaben und dennoch funktionieren sie! 
Cage hat mir sehr gefallen, und teilweise ziemlich leid getan, insb. seine Beziehung zu seinem Vater geht nah. Irgendwie hatte ich das Gefühl, dass die Autorin mit Tegen den Leserinnen ein starke Heldin geben wollte, die das Leben im Club nicht so ganz schluckt. Die hier ihre Frau steht und nicht auf eine Bierbotin und sexy Hinterteil reduziert werden will. Dadurch war die Story von Tegen und Cage mehr liebesromankompatibel mMn. Aber das schien Frau Sheehan nicht krass genug daher gibt es eine Nebenstory die einen aus den Latschen haut: 

Ellie und Dirty!



Oh. Mein. Gott.

Mehr kann ich hierzu nicht sagen! Das müsst ihr selbst lesen, sowas hab ich noch nie gelesen! LOL Die beiden haben dem Hauptpaar beinahe die Schau gestohlen, beinahe. Dirty ist more intense als Cage, und es ist estaunlich dass er ihn nicht ganz an die Wand gespielt hat, aber von der Menge der Szenen ist Cage einfach mehr dem Leser präsent, von daher ist Cage hier schon der Hauptheld des Buches. Aber Dirty... oh mannnomannn...

In Buch 2 als auch hier gibt es einige Nebenstränge die sich langsam entwickeln, und in kommenden Büchern immer wichtiger werden. So kennt man bereits jetzt schon die Protas von Band 4 und den "Held" von Band 5 (ZZ, auf den freue ich mich!)

Rezi Buch 1: Undeniable
Rezi Buch 2: Unbeautifully

________________________
eure Cleopatra


Unbeautifully von Madeline Sheehan

okay. Ich bin offiziell angekommen im Motorcycle-Club-Lese-Club ;) All die vielen F-bombs, das ganze krude Gedöns von UNDENIABLE hat mich nicht davon abgehalten mir umgehend Buch 2 zu schnappen und zu inhalieren. Im Gegenteil, da ich die Figuren schon aus dem ersten Teil kannte, war ich schrecklich neugierig auf deren Story.

Everything has beauty. Even the ugly. Especially the ugly.
Because without ugly, there would be no beauty



Danielle “Danny” West ist die Tochter von Deuce West, Präsident des Hell’s Horsemen Motorcycle Club. Ihr Vater hat Danny und ihren Bruder Cage mehr oder weniger allein erzogen, wobei auch er mehr ab- als anwesend war. Das Leben änderte sich ein bisschen für Danny und Cage als ihre Stiefmutter Eva (Buch 1 Deuce und Evas Story) bei ihnen einzog. Von da an sind Deuces Kinder ein bisschen mehr in das Club Leben integriert, und sie haben sogar eigene Räume im Clubhaus.


Erik “Ripper” Jacobs ist Sergeant of Arms der Hell’s Horsemen. Er war immer ein gutgelaunter extrem gut aussehender Typ, bis etwas unfassbar traumatisches nicht nur sein Äußeres sondern auch sein Innerstes schlimm verletzt hat. 

Ausgerechnet an ihrem Abschlussball ist Danny allein. Wie immer interessiert sich kein Mensch für ihren großen Abend, ihr Vater schonmal gar nicht. Recht frustriert verlässt sie den Ball früher, ruft im Club an um sich abholen zu lassen. Ripper übernimmt das Abholen und ist überrascht als die 14 Jahre jüngere Tochter seines Präsidenten ihn bittet sie irgendwo hin zu fahren, nur nicht heim. Im Zuge des Abends passiert dann etwas Unerwartetes, Danny und Ripper schlafen miteinander, es könnte romantischer fast nicht sein. Aus dem One-Night-Stand wird Liebe, doch das Ganze kann nicht gut gehen und eine Tragödie jagt bald die andere ... 

Auch bei Buch 2 der Serie wird nicht mit dem f-Wort, Gewalt, Tragödigen, tiefen Gefühlen und extremem Drama gespart. Die Protagonisten machen unfassbar viele Fehler, die Unglücke die den Leuten widerfahren und auch Entscheidungen die sie z.Tl treffen sind schmerzhaft. Doch genau das transportiert die Autorin unglaublich gut. Und genau das macht süchtig! LOL Ich hätte es nicht gedacht, aber ich bin schlimm am Haken! :)

__________________
eure Cleopatra



Donnerstag, 15. Mai 2014

If You Stay: Füreinander Bestimmt - Courtney Cole

Das Hörbuch war ein Impulskauf, ich kannte weder die Autorin, noch wusste ich wirklich worum es geht. Das Cover hatte mich einfach spontan angesprochen ... .

Leider hielt das Buch über die ganze Länge nicht ganz, was der wirklich vielversprechende Anfang versprochen hat. Aber ich kann es trotzdem empfehlen, einmal, weil es wirklich gut in die Denkweise des männlichen Helden Pax einführt (zumindest bis zu dem Zeitpunkt an dem er von seinen ganzen Gefühlsduseleien komplett weichgespült wird), eine unerwartete und gelungene Anfangssequenz bietet und mal was nettes, flaches, romantisches für zwischendurch ist... . :-)

Das Hörbuch wird von 2 Sprechern gelesen, eine weibliche für Mila und eine männliche für Pax, das ist wirklich gut gelungen und war streckenweise das einzige, was mich 100 % bei der Stange gehalten hat.

Inhalt und Meinung:

Der Plot ist recht simpel und total vorhersehbar, es ist eine Bad Boy/Good Girl Konstellation. Pax Tate ist ein Draufgänger, der böse Bube der Kleinstadt. Er ist ein reicher Erbe, geht keiner geregelten Arbeit nach, legt wahllos alle willigen Flittchen des Ortes flach, hat ein ziemliches Drogen- und Alkoholproblem und natürlich, wie soll es anders sein, beruht sein Unheil und die Wurzel allen Übels auf einem wirklich schlimmen Kindheitstrauma, welches er verdrängt und nicht bewältigt hat... . Nun versucht er sein verkorkstes Dasein mit all den falschen Dingen zu betäuben, bis dies eines abends gründlich schief geht... .

Mila ist eine junge, verträumte Künstlerin mit einem kleinen eigenen Geschäft, wo sie ihre Drucke, Fotos und Bilder verkauft. Sie findet eines abends auf einem verlassenen Parkplatz einen halbtoten jungen Mann - Pax mit einer versehentlichen Überdosis. Sie eilt ihm zur Hilfe, ruft den Krankenwagen und rettet ihm quasi das Leben.

Für Pax ist dies wie ein Weckruf endlich die Finger von den Drogen zu lassen und ihm geht auch seine Retterin nicht mehr aus dem Kopf. Genauso ergeht es Mila, sie ahnt zwar, dass Pax nicht unbedingt der einfachste Dating-Kandidat ist, doch auch sie fühlt sich sehr zu ihm hingezogen... .

Nach anfänglichen Verwirrungen versuchen es die 2 also miteinander, doch Pax kennt sich mit Beziehungen nicht aus und Verletzungen und Missverständnisse verkomplizieren das gesamte Geschehen... . Und als dann auch noch seine Erinnerungen an das verdrängte Trauma um den Tod seiner Mutter zurückkommen, bricht Pax seiner Mila scheinbar das Herz... .

Natürlich kommen beide am Ende zusammen, doch das HEA war doch ziemlich dick aufgetragen. Ich mag es nicht wenn Helden ein komplettes Persönlichkeits-Make-Over verpasst bekommen, um sie am Ende auf Liro-Tauglichkeit zu trimmen. Der Charme des Bad Boys, der mich am Anfang an der Story so fasziniert hatte, ist am Ende verflogen ... . Natürlich war ich aber froh, dass er die Vielweiberei und die Drogen aufgegeben hat... . Doch Ecken und Kanten kann man auch noch anders haben... . :-)

Mila war mir die gesamte Geschichte lang einfach zu flach... . Gähn... . Sie hatte wirklich keine Ahnung von der Denkweise eines Mannes und ich musste stellenweise schallend über ihre Naivität lachen. Naja, dann war also doch ein gewisser Unterhaltungswert von ihrer Seite her vorhanden ;-).
Der Kragen ist mir am Ende allerdings fast geplatzt, als sie Pax hat so sinnlos lange zappeln lassen... .

Ob ich mir Teil 2 zulege, weiß ich noch nicht... .

************************
Alles Liebe, Eure Orchidee!

Sonntag, 11. Mai 2014

UNDENIABLE von Madeline Sheehan

Achtung das wird lang! Ich rate eindeutig ab es zu lesen wenn man Probleme mit Liro-NoGos hat, wie z.B. fremd gehen und Vergewaltigung.

Während man in meinen Rezis zu den REAPERS von Joanna Wylde unschwer erkennen kann, das ich mich da über das Frauenbild aufgeregt habe und ich mich noch über die totale Selbstüberschätzung der Gattung Mann in der MC-Welt erboste, bin hier fast geneigt zu sagen, das war doch alles peanuts und Hollywood weichgespülter rosa Zuckerwatten MC! Was uns Madline Sheehan hier serviert ist kein Romance, kein Liebesroman, nein. Dafür bricht sie zu viele Tabus und serviert Problematiken und Lebenssituationen über die der Liebesromanleser an sich gar nicht lesen will. Dennoch ist das ein Buch über ein Liebespaar. Ein sehr ungewöhnliches und problembelastetes. Und wie es zusammen findet. Dabei ist der Altersunterschied der beiden hier bei weitem das kleinste Problem!

Eva ist die Tochter eines MC Präsidenten, er ist alleinerziehend und nimmt die Kleine überall mit hin. Als sie 5 Jahre alt ist besucht sie ihren Vater im Knast und an einem Snackautomat trifft sie im Besucherbereich Deuce, 23 Jahre alt, der auch seinen Vater besucht. Auch er ist das Kind eines MC Präsidenten. Als Eva 12 ist treffen sie sich erneut, von da an immer wieder mal, und als Eva 16 ist, küsst Deuce sie das erste Mal. Und macht noch ein bisschen mehr. Dafür kassiert er zwei Kugeln aus Evas Daddys Knarre; ein eindeutiges FINGER WEG Signal eines besorgten Vaters *snort*.

Die Jahre vergehen und die beiden leben ihre Leben und treffen sich immer wieder, bis sich ihre Leben irgendwann so verwoben haben, dass sie doch endlich mal ein Paar werden müssen ...

Die Welt der beiden ist gewalttätig und kein Zuckerschlecken. Und auch als sie zusammen kommen ist hier ein Happy End erstmal kein Happy End sondern es passieren Dinge, die normalerweise in Liebesromanen nicht passieren. Daher würde ich das Buch eher in die Ecke "zeitgenössischer Roman" legen, der sich mit dem Leben innerhalb von Biker Clubs befasst, ohne das zu verromantisieren oder weichzuspülen.

Das Buch hat viele unangenehme Stellen, teilweise ziemlich widerlich und abstoßend. Die positiven, machmal sogar sarkastisch, lustigen oder süßen, liebevollen Momente konnten das für mich nicht ganz ausbalancieren. Es blieb bei vielen Szenen ein eher unangenehmes Gefühl zurück und doch will man wissen wie es weitergeht. Es war wie die Faszination eines Autounfalls. Man verweilt und starrt und nimmt alles auf. Fast wie gelähmt liest man weiter und denkt "nee oder?" Die Charakterentwicklung der Heldin macht einen traurig, der Held ist manchmal komisch drauf. Zum Schluss haben wir ein Happy End, ja, aber der Weg dahin war echt hart für die Heldin. Manches fand ich echt übertrieben und hätte jetzt echt nicht auch noch sein müssen. Insgesamt blieben mir die beiden Protas dennoch seltsam fremd. Entweder habe ich zu gemacht, weil ich sie nicht an mich ran lassen wollte, ich glaube aber eher das ein wenig am Schreibstil lag. Der hielt mich auf Abstand. Es war eher wie fern sehen, als wie lesen für mich. Da habe ich auch eher einen inneren Abstand zu den Figuren einer Story. Die ständigen fast-forward Hopser, Jahre zwischen den Begegnungen und damit verbundene Personenentwicklungen die einem einfach präsentiert, weniger gezeigt wurden, haben es manchmal wie ein neutraler Bericht klingen lassen. Andere Szenen auf die ich nun weniger Wert gelegt hätte wurden wiederum extrem detailliert und lange beschrieben. Warum habe ich weitergelesen, wo ich doch andere Prioriäten habe? Ich weiß es nicht genau, aber ich wollte einfach wissen wie es weitergeht und was denen noch so passiert und was sie so treiben.

Alles in diesem Buch war extrem. Die Gewalt, die Liebe, die schlechten Umgangsformen, die verrückte beste Freundin, das hat dieses ständige "What the ..." Gefühl aufrecht erhalten, und es fehlte mir bei manchen Dingen einfach eine gewisse Zurückhaltung bei anderen wiederum ein tieferer Fokus.
Ich habe gehört, dass die Autorin viel Kritik geerntet hat, und sie unmissverständlich klar gemacht hat "mein Buch gibts nur so, so muss es sein und nicht anders." Sie ist selbst in einem MC aufgewachsen und ja, die REAPERS sind dagegen was sie beschreibt ein Chorknabenverein, you feel me? ;) Also im direkten Vergleich sind die REAPERS mir aber jetzt sogar lieber ;)

Das Buch hat allerdings auch kurze Momente, die intensiv die Liebe zwischen den Protas beleuchten, mir waren sie etwas zu kurz ;) aber ich glaube die sind es, die einen am Haken halten. 

Also klare Leseempfehlung für alle, die mal an ihre Grenzen geraten möchten und sich vor blood, guts and gore und sinnlose Gewalt nicht fürchten.
Man sagt das sei ein entweder hasst man es oder liebt man es Buch. Kann ich jetzt nicht bestätigen. Ich liebe es nicht, ich hasse es aber auch nicht. Ich fand es interessant, sowas hatte ich tatsächlich bislang noch nie gelesen. Es ist leicht verstörend, macht eigentlich eher traurig, obwohl es ein Happy End hat. Die Autorin hat durchaus einen Sinn für Humor, aber es scheint die schönen Seiten des Leben will sie einfach nur kurz abhandeln und wegwischen um dann Gewalt und negativen Mistkram wieder ins Rampenlich zu stellen. Als ob sie in einem schönen Gesicht nur den Pickel auf der Stirn beleuchten will. Ich denke das ist es was mich etwas gestört hat. Dennoch versuche ich mich mal an Band 2. Mal schauen ob ich durchhalte ;) denn das hier steht im KT:

"Warning: This is not a story about fate or destiny. This is a story about pain, sorrow, and suffering. This is an impulsive whirlwind romance between two lovers that are not meant to be together. Theirs is not a world with sunshine and roses. Instead, their love blossoms in a secret world full of crime, violence, and death. Their story is about what can be born from nightmares"

Sehr erbaulich ;) Warum ich es dennoch lesen will? hmmm... fragt mich später nochmal, ich kanns echt nicht sagen! LOL


_____________________________
eure Cleopatra

Donnerstag, 8. Mai 2014

REAPERS news

Hier, so geht es weiter mit Joanna Wyldes REAPERS

Der dritte Teil erscheint schon am 3. Juni und handelt von Em und Hunter



Klappentext: Liam “Hunter” Blake hates the Reapers MC. Born and raised a Devil’s Jack, he knows his duty. He’ll defend his club from their oldest enemies—the Reapers—using whatever weapons he can find. But why use force when the Reapers’ president has a daughter who’s alone and vulnerable? Hunter has wanted her from the minute he saw her, and now he has an excuse to take her.

Em has lived her entire life in the shadow of the Reapers. Her overprotective father, Picnic, is the club’s president. The last time she had a boyfriend, Picnic shot him. Now the men in her life are far more interested in keeping her daddy happy than showing her a good time. Then she meets a handsome stranger—a man who isn’t afraid to treat her like a real woman. One who isn’t afraid of her father. His name is Liam, and he’s The One.

Or so she thinks.


BAND 4! 





handelt von Picnic und kommt am 02. September raus! *freu*

Klappentext: As Reapers Motorcycle Club president, Reese “Picnic” Hayes has given his entire life to the club. After losing his wife, he knew he’d never love another woman. And with two daughters to raise and a club to manage, that was just fine with him. These days, Reese keeps his relationships free and easy—he definitely doesn’t want to waste his time on a glorified cleaning lady like London Armstrong.

Too bad he’s completely obsessed with her.

Besides running her own business, London’s got her junkie cousin’s daughter to look after—a more reckless than average eighteen-year-old. Sure she’s attracted to the Reapers’ president, but she’s not stupid. Reese Hayes is a criminal and a thug. But when her young cousin gets caught up with a ruthless drug cartel, Reese might be the only man who can help her. Now London has to make the hardest decision of her life—how far will she go to save her family?


**********

Meine andere neue Obsession ist VIKINGS auf Pro7 - morgen die letzten 3 Episoden ab 20:15, yay!! Ich würde ja gern mal Lagertha zu den Reapers schicken ;)


Allegiant: Divergent Trilogy, Book 3 - Veronica Roth

Im dritten Teil der Reihe geht es jetzt so richtig zur Sache. Ich finde Veronica Roth extrem mutig und mir gefiel (trotz echtem Entsetzens meinerseits) auch das Ende der Story. Wenngleich ich mir für Tobias und Triss wirklich etwas anderes gewünscht hätte, ist des Leben nun mal kein Wunschkonzert... .

Inhalt (Spoilergefahr):

Nach der schockierenden Enthüllung am Ende des 2. Teils geht es für die kleine Truppe Abenteurer nun auf zu neuen Ufern. Die Gruppe um Triss und Tobias macht sich auf den Weg nach "draußen", sie wollen hinter den Zaun. Dort angekommen kommen die jungen Leute gar nicht mehr aus dem Staunen raus und es eröffnet sich ihnen eine Wahrheit, die mich mit ihnen zusammen hat atemlos inne halten lassen:

Die Welt, in welcher Triss und Tobias aufgewachsen sind, ist ein riesiges Regierungsexperiment im Rahmen von genetisch bedingter Verhaltensforschung in den USA. Mehr will ich dazu eigentlich fast nicht verraten... . Genetische Manipulationen haben bei den Menschen zu verheerenden Kriegen geführt und um "vermeintlich" schlechtes Genmaterial auszumerzen hat eine große Bundesbehörde (einfach formuliert) einige Städte in Amerika zu abgeschotteten "Rattenkäfigen" umgebaut, allen Menschen dort die Erinnerungen manipuliert und sie mit verschiedenen Lebensmodellen (mit Fraktionen/ohne Fraktionen) jahrzehntelang beobachtet und ausspioniert. Alles mit dem Ziel, wieder genetisch reine Menschen zu  reproduzieren - egal zu welchem Preis.

Triss sieht sich nun also dieser unfassbaren Wahrheit gegenüber und sie gilt auch noch als genetisch rein, da sie Divergent ist. Leider ergibt ein Gentest bei Tobias, dass er nicht wirklich Divergent ist und dies stürzt ihn in eine tiefe Sinnkrise in deren Folge er eine fatale Entscheidung trifft... .

Doch auch hinter dem Zaun, in der echten Welt, ist nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen. Es existieren eigentlich 2 Kategorien von Menschen: die genetisch Reinen und die Beschädigten. Doch die Beschädigten sind das Stigma langsam leid und zweifeln die von den Reinen stetige Dogmatisierung ihrer Defekt immer mehr an. Dazu kommt, dass auch in der Stadt (im Experiment in Chicago) so langsam alles aus dem Ruder läuft und Evelyn (als Anführerin der Fraktionslosen) mit Markus (als einem der Anführer der Allegiant) um die Macht ringt.

 Es kommt also erneut zu einem Aufstand und Triss und Tobias stehen wie immer mitten in der Schusslinie. Nur ein letzter selbstloser Akt kann die finale Zerstörung Tausender Leben verhindern und Triss muss entscheiden wer stirbt - sie selbst, oder ihr verräterischer  Bruder Caleb.

Der dritte Teil war extrem aufwühlend und sehr erwachsen. Er hat mir sehr gut gefallen! Großes Lob an die Autorin für ihr mutiges Ende und diese ganze dystopische Serie, die ich noch lange im Hinterkopf behalten werde... .

Ich hab das Buch ja als englischsprachiges Original-Hörbuch gehört und fand die Aufgliederung in die 2 Leseperspektiven, einmal mit Frauenstimme aus Triss´s Sicht und einmal mit Männerstimme aus Tobias´s Sicht sehr gelungen.

**********************
Alles Liebe,
Eure Orchidee!


Mittwoch, 7. Mai 2014

Reapers's Legacy - von Joanna Wylde


Und weiter gehts mit den REAPER'S! :) Nach Band 1 (REAPER'S PROPERTY) habe ich mir postwended REAPER'S LEGACY geschnappt, und das hat sich genauso flüssig runtergelesen wie Band 1. Nur, dass ich mich hier tatsächlich weniger über doofe Weibsen aufgeregt habe. Entweder ich hab mich an diesen Rollenverteilungsquatsch gewöhnt oder die Heldin hat hier einiges wieder gut gemacht. Ich glaube letzteres ist der Fall.
 

Sophie ist 16 süße Jahre jung und verliert ihre Jungfräulichkeit an ihren Freund Zach. Der Dummdrösel lässt das Kondom platzen und die beiden werden viel zu jung Eltern.
Ein Zeitsprung 7 Jahre weiter zeigt uns, dass Zachs etwas älterer Bruder Jesse, genannt Ruger, für das Kind so eine Art Ersatzvaterrolle übernommen hat, weil Zach ein ziemlicher Loser ist.

Für Sopie ist das Leben hart, doch sie ist fest entschlossen ihr Kind alleine groß zu ziehen. Da sie von Zach keinen Unterhalt bekommt und ihre Eltern sie noch vor der Geburt des Kindes rausgeschmissen haben ist sie auf Kellnerjobs angewiesen. Nachdem es eines Abends beinahe zu einer Katastrophe gekommen ist, nimmt sie die Hilfe von Ruger an, der sie und den Jungen bei sich aufnimmt.
Zwischen ihr und Ruger funkt es schon seit Jahren. Beide versuchen aber diese immer heftiger werdende Anziehungskraft zu verdrängen, vor allem wegen Sophies Sohn. Ruger möchte sich zudem nicht binden und Sophie ist Rugers MC backround zu gefährlich. Doch irgendwann wird diese Chemie zwischen ihnen unerträglich und es muss was passieren...

Viele Leser haben Sophie nicht gemocht weil sie sich nicht sofort mit Haut und Haar dem Helden und seiner "Fürsorglichkeit" ergeben hat und diese MC Welt zu gruselig und zu gefährlich für ihr Kind fand. Ich fand sie klasse. Sie hat auch ihre nicht so hellen Momente, aber alles in allem fand ich ihre Gedanken, Gefühle und Entscheidungen absolut nachvollziehbar. Sie sehnt sich nach Normalität und Frieden, nach Glück und Liebe. Sie bezweifelt, dass sie das bei Ruger finden kann.

Ruger kennt man schon aus Buch 1, wobei er mir da jetzt nicht sonderlich positiv aufgefallen ist ;) Aber das sind diese Kerle mir alle nicht LOL. Genau wir Horse (Buch 1) ist der Gute ein Alphaheld und ein Arsch. Andererseits würde er sein Leben geben für Sophies Sohn und auch für Sophie. Und er kümmert sich von Anfang an, seit Jahren um die beiden. Seine einzige Angst - daneben dass Sophie oder dem Kind was zustoßen könnte - ist nur ständig, sein bestes Stück "an die Leine legen zu lassen". Nein, das geht ja mal gar nicht! ;) Aber solange er keine monogame Beziehung eingehen will, kann sich Sophie nicht auf ihn einlassen.



Eigentlich ist ja von Anfang klar, dass die beiden zusammengehören und und auch kommen. Allerdings ist das Rumgezacker bis es soweit ist, sehr gut beschrieben. Auch hier aben wir wieder die Situation, dass  eine ganz normale Frau von außen in den inneren Kreis eines Motorbike Clubs gezogen wird und ziemlich viel dran auszusetzen hat. Und recht hat sie auch! :) Bis beide soweit sind mal ein paar Schritte aufeinander zu zugehen passiert so einiges und das zu lesen macht Spaß!

Band 3: Devils Game kommt Mitte Juni raus und handelt von Em (die Tochter des Präsidenten des Clubs) und Hunter ... kein Reaper sondern ein Devil's Jack. Die Reapers und die Devil's Jacks sind sich spinnefeind, das Ganze hat was von Romeo und Julia ;) Ich freu mich schon!

______________________
eure Cleopatra

Sonntag, 4. Mai 2014

REAPERS PROPERTY von Joanna Wylde

So. Alle Anhängerinnen der Emanzipation und Leserinnen die empfindlich reagieren auf antiquierte, längst überholte und oft gar beleidigende Frauenbilder in Liebesromanen: alle mal woanders browsen gehen, denn ich werde jetzt ein Buch empfehlen, das alle diese Knöpfe drückt. 
Auch bei mir.

Marie ist ein relativ normales Mädchen (ganz normal würde ich sie nicht bezeichnen) Man könnte sie schon ein wenig in die Richtung "white trash" schieben, ihre Mutter ist gerade im Knast. Sie selbst jobbt als Kinderbetreuerin in einer KITA und hat gerade ihren prügelnden Ehemann verlassen. Unterschlupf findet sie bei ihrem Bruder, der aber hat ein offensichtliches Drogenproblem und schlechten Umgang. Er macht irgendwelche Geschäfte mit der örtlichen Rockerbande, die sich aber Motorrad Club nennt, den Reapers. Sie hat keine Ahnung was da abgeht, weiß nur, dass die Kerle ihre Angst machen... gleichzeitig ist sie fasziniert von einem der Rocker: Horse. Sein Name (offentsichtlich habe die alle einen "Streetname") ist Pferd weil er ... nun ja, folgendes Zitat:
 
“Marie: So why are you called Horse?
Horse: Cause I'm hung like one.”



Da habt ihr es! LOL Nun wisst ihr warum ich das Buch zuende gelesen habe! :D Nein, tatsächlich habe ich es weitergelesen weil mir versichert wurde, dass es ein tolles Buch sei, also weiter im Text:

Horse entwickelt ebenfalls gleich von Anfang an eine Faszination für Marie, und bietet ihr an seine "old lady" zu werden. Sowas wie die Queen zu seinem King. Die Frau an seiner Seite, respektiert und geschätzt von allen etc. ... Das kommt für Marie und den Leser ziemlich plötzlich und man jubiliert, als sie dankend ablehnt. Sie war dabei ein bisschen grob, okay, aber hey die Reapers sind doch ganze Kerle, mit ganz vielen Tattoos und kämpfen und schießen können die doch auch alle und so. :) Allerdings, dem armen Horse hat sie damit das Herz zertrümmert und der reagiert wie ein richtiger Mann reagieren muss: angepisst.

Wenig später kommt es zu einem Eklat zwischen Maries Bruder und den Reapers und schwupps findet sie sich als "Geisel" in Horses Haus wieder ...

Hahnebüchen? Vielleicht. Realitätsnah? Eventuell. Die Autorin hat MCs recherchiert, sie ist Journalistin und hat sich mit dieser Subkultur auseinander gesetzt. Und ja, es gibt zig tausend willige Frauen die hoffen eines Tages eine "old lady" von einem Biker Kerl zu werden. Auch ne Karriere ... wenn man so will. ;) 
Dennoch fand ich es am Ende ein unterhaltsames Buch und ich hatte sogar Spaß dran. Sehr seltsam das, denn die Kerle in diesem Buch haben mMn nach alle einen Schuss. Einen gewaltigen. Der Held mit den größten ;) Sie machen ihre eigenen Regeln. IRL würde ich sagen Gesellschaft und Erziehung hat bei denen versagt. Natürlich kommt es den Männern entgegen, das andere Geschlecht als das Koch-Putz und Fuck-Untensil in ihr Leben zu integrieren. Dafür beschützen sie ja auch ihre Ladies vor den Bösewichten dieser Welt! Supi. Ja vielen Dank auch. *augenroll* Ohne Typen wie die, bräuchten sie die Ladies nicht zu beschützen, aber mit Logik darf man hier nicht dran gehen ...
 
Nun ganz so saublöd wie ich die Damen jetzt darsgestellt habe sind die im Buch nicht alle ;) Sonst hätte ich das Buch nicht ertragen. Es war merkwürdig, die ersten 30% dachte ich echt ich muss abbrechen, aber dann waren wir plötzlich in Horses Kopf, und seine Perspektive hat dann ein paar Dinge erklärt, was es nicht besser, aber einfacher machte nachzuvollziehen - und Gottseidank der Mann war nicht ganz so doof wie die Heldin manchmal rüberkam ;) Marie hatte ihre hellen und vernünftigen Momente aber meist war sie impulsiv oder hormongesteuert und man fragte sich dann immer mal was Horse jetzt eigentlich so dolle an ihr findet. Aber wo die Liebe eben hinfällt :) Sagen wir mal so, wer auf ein Heldenpaar mit Ecken und Kanten steht, wird an Marie und Horse seine helle Freude haben!

Warum ich bei all meinem Gemecker das Buch hier empfehle? Weil es gut war! LOL tatsächlich irgendwie mal was anderes war und gut geschieben. Weil man sich damit amüsieren kann und weil einem die ganze merkwürdige Truppe doch ans Herz wächst am Ende. Immer unter dem Aspekt Fiktion wohlgemerkt :D Wäre das eine Parallelwelt, ein Fantasyroman mit Orks und Morks, dann würde ich sicher kein Wort über das Frauenbild verlieren, aber das ist ein echt relativ sorgsam recherchierter contemporary, und da ist man eben so als normaler Mensch leicht schockiert über das ein oder andere. 
Das Buch ist bei Elloras Cave erschienen, daher gibt es hier einige Sexszenen, auch hier hat die Autorin keine halben Sachen gemacht. 
Ich glaube dieses Ungeschminkte an der Story ist es was das Buch interessant macht. Man kann das abstoßend finden und gar hassen wie diese Leute ihr Leben leben, aber die Idee "Normalomädel trifft auf ...Unnormalo-Mann" ist im Grunde keine andere als bei einem Vampirroman oder BDSM Roman. Diese Frauen werden aus ihrem Leben rausgerissen und mit einer Liebe zu einem Mann konfrontiert, die sie an ihre Grenzen bringt. Ich glaube das ist es was dieses Buch und letztlich einen Liebesroman am Ende interessant macht. 

Wer also auf ultimative Alpha-Helden steht, sollte sich die Reapers nicht entgehen lassen - ich lese übrigens gerade Band 2 hehehe

________________________
Eure Cleopatra






 
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis