Donnerstag, 8. Mai 2014

Allegiant: Divergent Trilogy, Book 3 - Veronica Roth

Im dritten Teil der Reihe geht es jetzt so richtig zur Sache. Ich finde Veronica Roth extrem mutig und mir gefiel (trotz echtem Entsetzens meinerseits) auch das Ende der Story. Wenngleich ich mir für Tobias und Triss wirklich etwas anderes gewünscht hätte, ist des Leben nun mal kein Wunschkonzert... .

Inhalt (Spoilergefahr):

Nach der schockierenden Enthüllung am Ende des 2. Teils geht es für die kleine Truppe Abenteurer nun auf zu neuen Ufern. Die Gruppe um Triss und Tobias macht sich auf den Weg nach "draußen", sie wollen hinter den Zaun. Dort angekommen kommen die jungen Leute gar nicht mehr aus dem Staunen raus und es eröffnet sich ihnen eine Wahrheit, die mich mit ihnen zusammen hat atemlos inne halten lassen:

Die Welt, in welcher Triss und Tobias aufgewachsen sind, ist ein riesiges Regierungsexperiment im Rahmen von genetisch bedingter Verhaltensforschung in den USA. Mehr will ich dazu eigentlich fast nicht verraten... . Genetische Manipulationen haben bei den Menschen zu verheerenden Kriegen geführt und um "vermeintlich" schlechtes Genmaterial auszumerzen hat eine große Bundesbehörde (einfach formuliert) einige Städte in Amerika zu abgeschotteten "Rattenkäfigen" umgebaut, allen Menschen dort die Erinnerungen manipuliert und sie mit verschiedenen Lebensmodellen (mit Fraktionen/ohne Fraktionen) jahrzehntelang beobachtet und ausspioniert. Alles mit dem Ziel, wieder genetisch reine Menschen zu  reproduzieren - egal zu welchem Preis.

Triss sieht sich nun also dieser unfassbaren Wahrheit gegenüber und sie gilt auch noch als genetisch rein, da sie Divergent ist. Leider ergibt ein Gentest bei Tobias, dass er nicht wirklich Divergent ist und dies stürzt ihn in eine tiefe Sinnkrise in deren Folge er eine fatale Entscheidung trifft... .

Doch auch hinter dem Zaun, in der echten Welt, ist nicht alles Friede, Freude, Eierkuchen. Es existieren eigentlich 2 Kategorien von Menschen: die genetisch Reinen und die Beschädigten. Doch die Beschädigten sind das Stigma langsam leid und zweifeln die von den Reinen stetige Dogmatisierung ihrer Defekt immer mehr an. Dazu kommt, dass auch in der Stadt (im Experiment in Chicago) so langsam alles aus dem Ruder läuft und Evelyn (als Anführerin der Fraktionslosen) mit Markus (als einem der Anführer der Allegiant) um die Macht ringt.

 Es kommt also erneut zu einem Aufstand und Triss und Tobias stehen wie immer mitten in der Schusslinie. Nur ein letzter selbstloser Akt kann die finale Zerstörung Tausender Leben verhindern und Triss muss entscheiden wer stirbt - sie selbst, oder ihr verräterischer  Bruder Caleb.

Der dritte Teil war extrem aufwühlend und sehr erwachsen. Er hat mir sehr gut gefallen! Großes Lob an die Autorin für ihr mutiges Ende und diese ganze dystopische Serie, die ich noch lange im Hinterkopf behalten werde... .

Ich hab das Buch ja als englischsprachiges Original-Hörbuch gehört und fand die Aufgliederung in die 2 Leseperspektiven, einmal mit Frauenstimme aus Triss´s Sicht und einmal mit Männerstimme aus Tobias´s Sicht sehr gelungen.

**********************
Alles Liebe,
Eure Orchidee!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis