Donnerstag, 15. Mai 2014

If You Stay: Füreinander Bestimmt - Courtney Cole

Das Hörbuch war ein Impulskauf, ich kannte weder die Autorin, noch wusste ich wirklich worum es geht. Das Cover hatte mich einfach spontan angesprochen ... .

Leider hielt das Buch über die ganze Länge nicht ganz, was der wirklich vielversprechende Anfang versprochen hat. Aber ich kann es trotzdem empfehlen, einmal, weil es wirklich gut in die Denkweise des männlichen Helden Pax einführt (zumindest bis zu dem Zeitpunkt an dem er von seinen ganzen Gefühlsduseleien komplett weichgespült wird), eine unerwartete und gelungene Anfangssequenz bietet und mal was nettes, flaches, romantisches für zwischendurch ist... . :-)

Das Hörbuch wird von 2 Sprechern gelesen, eine weibliche für Mila und eine männliche für Pax, das ist wirklich gut gelungen und war streckenweise das einzige, was mich 100 % bei der Stange gehalten hat.

Inhalt und Meinung:

Der Plot ist recht simpel und total vorhersehbar, es ist eine Bad Boy/Good Girl Konstellation. Pax Tate ist ein Draufgänger, der böse Bube der Kleinstadt. Er ist ein reicher Erbe, geht keiner geregelten Arbeit nach, legt wahllos alle willigen Flittchen des Ortes flach, hat ein ziemliches Drogen- und Alkoholproblem und natürlich, wie soll es anders sein, beruht sein Unheil und die Wurzel allen Übels auf einem wirklich schlimmen Kindheitstrauma, welches er verdrängt und nicht bewältigt hat... . Nun versucht er sein verkorkstes Dasein mit all den falschen Dingen zu betäuben, bis dies eines abends gründlich schief geht... .

Mila ist eine junge, verträumte Künstlerin mit einem kleinen eigenen Geschäft, wo sie ihre Drucke, Fotos und Bilder verkauft. Sie findet eines abends auf einem verlassenen Parkplatz einen halbtoten jungen Mann - Pax mit einer versehentlichen Überdosis. Sie eilt ihm zur Hilfe, ruft den Krankenwagen und rettet ihm quasi das Leben.

Für Pax ist dies wie ein Weckruf endlich die Finger von den Drogen zu lassen und ihm geht auch seine Retterin nicht mehr aus dem Kopf. Genauso ergeht es Mila, sie ahnt zwar, dass Pax nicht unbedingt der einfachste Dating-Kandidat ist, doch auch sie fühlt sich sehr zu ihm hingezogen... .

Nach anfänglichen Verwirrungen versuchen es die 2 also miteinander, doch Pax kennt sich mit Beziehungen nicht aus und Verletzungen und Missverständnisse verkomplizieren das gesamte Geschehen... . Und als dann auch noch seine Erinnerungen an das verdrängte Trauma um den Tod seiner Mutter zurückkommen, bricht Pax seiner Mila scheinbar das Herz... .

Natürlich kommen beide am Ende zusammen, doch das HEA war doch ziemlich dick aufgetragen. Ich mag es nicht wenn Helden ein komplettes Persönlichkeits-Make-Over verpasst bekommen, um sie am Ende auf Liro-Tauglichkeit zu trimmen. Der Charme des Bad Boys, der mich am Anfang an der Story so fasziniert hatte, ist am Ende verflogen ... . Natürlich war ich aber froh, dass er die Vielweiberei und die Drogen aufgegeben hat... . Doch Ecken und Kanten kann man auch noch anders haben... . :-)

Mila war mir die gesamte Geschichte lang einfach zu flach... . Gähn... . Sie hatte wirklich keine Ahnung von der Denkweise eines Mannes und ich musste stellenweise schallend über ihre Naivität lachen. Naja, dann war also doch ein gewisser Unterhaltungswert von ihrer Seite her vorhanden ;-).
Der Kragen ist mir am Ende allerdings fast geplatzt, als sie Pax hat so sinnlos lange zappeln lassen... .

Ob ich mir Teil 2 zulege, weiß ich noch nicht... .

************************
Alles Liebe, Eure Orchidee!

Kommentare:

  1. Dito, ich kann es genauso unterschreiben! Mila zu flach, Pax am Ende weichgespült und sind dir auch die eeewigen Wiederholungen von "Ich bin doch kein Weichei" aufgefallen?

    AntwortenLöschen
  2. Ja genau. Diese Wiederholungen gingen mir auch auf den Zeiger... Danke für. Dein Feedback. ;)
    Alles Liebe, orchidee.

    AntwortenLöschen

 
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis