Freitag, 22. August 2014

Nora Roberts - Rosenzauber (BoonsBoro-Trilogie 1)

Mal wieder was aus der verträumten Schmalzecke, aber egal: Schön war es trotzdem! :-) Ich weiß ja den Entspannungsfaktor der heilen ZDF-Welt von Nora Roberts Familientrilogien wirklich zu schätzen: abschalten, hören, Welt vergessen :-). Plan erkannt, Stress gebannt... . Oder so ähnlich... . :-)

Inhalt und Meinung:

Dreh- und Angelpunkt der 3 Bücher ist das "Boonsboro-Inn", ein wunderschönes kleines, aber sehr feines Bed&Breakfast in der Kleinstadt Boonsboro. Das Hotel befindet sich in diesem ersten Teil noch in der Bauphase, oder besser Sanierungsphase, da es ein sehr altes und baufälliges Stadthaus ist. Diese ganze Bauphase nimmt einen großen Teil des Buches ein, was mich aber überhaupt nicht gestört hat. Im Gegenteil, ich empfand es als sehr angenehm mitzuerleben, wie etwas so schönes entsteht, wie dieses kleine Boutiquehotel. Im Hotel gibt es verschiedene Gästezimmer, die voll und ganz jeweils einem großen Liebespaar der Literatur gewidmet sind. Eine herrlich romantische Idee und natürlich ein großartiges Setting!

Das Hotel wird saniert von der Familie Montgomery, oder besser gesagt stammt die Idee zum Projekt von Justine Montgomery, ihre 3 Söhne Beckett, Owen und Ryder machen die Arbeit. Beckett ist Architekt und Visionär, er ist glücklich mit seinem Leben, doch etwas Entscheidendes fehlt.

Er hat schon sein ganzes Leben eine große Schwäche für Claire Brewster, doch traute sich nie, wirklich einmal einen Schritt in Richtung "mehr als nur nette Bekannte" zu wagen. Auch nicht, als Claire vor ein paar Jahren (nach dem Tode ihres Mannes) schwanger und mit 2 kleinen Jungs an der Hand wieder in ihre Heimatstadt Boonsboro zog und einen kleinen Buchladen eröffnete.

Das Boonsboro Inn entsteht genau gegenüber von Claires Buchgeschäft und sie ist fasziniert von der Transformation des alten Hauses und riskiert so manchen Blick über die Straße - in Richtung Haus und leitendem Architekt :-).

Beckett schlägt ihr eine Führung im Hotel vor und Claire nimmt das Angebot gerne an, ihr erstes Treffen ist kein wirkliches Date, aber der Beginn einer echten Liebe... .  :-)

Beide kennen sich schon ewig, lernen sich aber völlig neu kennen. Vor allem Beckett weiß gar nicht so recht, worauf er sich da einläßt. Schließlich "heiratet er da eine Familie". Diese Entwicklung war zauberhaft mitzuerleben und natürlich mit einer rosaroten Brille geschrieben, denn vor allem wenn Kids involviert sind, läuft gar nichts so friedlich, einfach und unkompliziert ab, wie im Buch beschrieben, doch das ist egal. Dafür ist es ein Buch, eine Flucht aus der Realität und darf so ein verklärtes Bild liefern. :-)

Das junge Glück wird nur durch eine unerwartet Bedrohung gestört, Claire hat einen geisteskranken Stalker, der sie und die Kinder in echte Lebensgefahr bringt.

Wirklich zauberhaft ist noch die kleine Nebengeschichte um Lizzy, den Hotelgeist. Eine junge Frau, die durch das Haus wandelt und auf ihre "große Liebe" wartet... .

Kurzum, die Figuren des Buches sind herrlich geschrieben. 3 attraktive und großartige Brüder, 3 attraktive und sympathische Freundinnen. Eine nett exzentrische Mutter, liebe Kinder, niedliche Hunde. Ein tolles Setting in gemütlicher Kleinstadtatmosphäre und charmante Schreibweise der Autorin... . Was will man mehr für einen entspannten Nachmittag?

Was ich allerdings total abgefahren finde ist, dass ich jetzt erst mitbekommen habe, dass es das Hotel und alle weiteren Häuser, wie den Geschenkeshop, die Buchhandlung von Claire, das Fitnessstudio, die Pizzeria und das Restaurant wirklich gibt. Das Hotel gehört im echten Leben sogar Nora Roberts. Hier ist der link zum "echten" Boonsboro Inn.

*****************
Alles Liebe,
Eure Orchidee!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis