Freitag, 31. Juli 2015

Craving Trix: The Aces' Sons by Nicole Jacquelyn (Rezension)

Wow. Das war ein regelrechter Schnelllesemarathon ;) Einmal angefangen, konnte ich nicht mehr aufhören. Die neue Spin-Off Serie zu The Aces von Nicole Jacquelyn umfasst das (Liebes-)Leben der Söhne der Aces - Alle vorangegangenen Titel hier zu findet man hier: THE ACES


Wer die ACES gelesen hat (und das sollte man vorher, auch wenns nicht unbedingt notwenig ist) weiß, dass es am Ende von Farrahs und Codys Buch einen kleinen Blick in die Zukunft gegeben hatte - auf einem Familiengrillfest waren alle versammelt, die Familien von Brenna und Dragon mit ihren Kindern, Farrah und Cody mit ihren Kindern sowie Callie und Grease mit allen ihren Kindern. Ebenfalls anwesend die jew. Opis (Slider und Poet) inkl. Frauen und nicht zuletzt Gram, die gute Omi von Cody und Callie.

Hier eine Grafik der Autorin wer zu wem und warum gehört ;)



Auf diesem Grillfest wird angekündigt, dass Farrah wieder schwanger ist und als Bäng! verkündet Cam dass Trix ebenfalls schwanger ist. Die Autorin dachte sich so, dass sei ein schöner kuschliger Ausblick um zu zeigen dass alle happy sein werden und sich vermehren wie die .. ähm, ja eben Kinder bekommen ;) Nicht gerechnet hatte sie mit ihren Fans, die alle laut nach Trixs und Cams Story riefen ;) Also bekommen wir die und nicht nur die, sondern auch noch Will, Callies und Greases Erstgeborener (kleiner Teaser am Ende des Buches) und hoffentlich auch noch Leo, und Tommy ...

Ich versuche mich an einer relativ spoilerfreien Zusammenfassung, wobei ein paar Sachen aus den Vorgängerbänden schon verraten werden, also Lesen auf eigene Gefahr ;)

Cam und Trix kennen sich seit sie klein waren, denn beide sind im gleichen Motorrad Club, den ACES aufgewachsen. Cam ist etwas älter als Trix, seine Familie wurde bei einem Brand getötet und Farrah und Cody adoptierten den einsamen und traumatiserten Jungen.
Er und Trix sind für Jahre unzertrennlich, nur als er anfängt sich für Mädels zu interessieren sind sie mal eine zeitlang nicht so eng ... aber Trix findet das schlimm, denn sie liebte ihn schon immer. Als sie 17 ist kommt es zu einem großen Streit, weil er sie partout nicht anfassen will ... also wollen schon, aber er macht es nicht ;)
So geht das eine Weile hin und her, bis sie irgendwann zusammenkommen - nicht ohne sich öfters mal wild zu streiten. Trix hat keinen Bock auf Heimchen am Herd und will nach ihrem Studium arbeiten gehen, nicht zu ihrer Mutter mutieren und auf Abruf stehen für Herrn Biker-man. Was dieser auch gar nicht verlangt nebenbei bemerkt ;)
Doch der Club hat derweil Probleme, seltsame Angriffe auf Mitglieder macht ihnen das Leben schwer und sie haben keine Ahnung wer dahinter stecken könnte. Cam will eigentlich nur eins, dass Trix vorsichtig und immer in Sicherheit ist.
Als wir gemeinsam mit Cam und Trix zu dem Familiengrillfest gelangen im Buch, hat sich die Situation an allen Fronten gerade zugespitzt und nichts wird mehr sein, wie es mal war ...

Ungefähr ab diesem Zeitpunkt habe ich einfach nicht mehr aufhören können zu lesen ...

Cam ist ein typischer Jacquelyn Held - badass, sexy as hell dabei ist seine Persönlichkeit besonders geduldig, loyal bis ins Mark, treu, liebevoll - kann aber eben auch anders. Da ich mit Heldinnen, die dem Held ohne Sinn und Verstand blöd kommen und ungerecht handeln, so meine Probleme habe muss ich sagen, dass ich mit Trix nicht recht warm geworden bin. Klar wird immer alles fein erklärt, aber was sie Cam so zumutete toppt alles was ich von NJ bisher gelesen habe. Ich meine der Junge ist einiges gewohnt, immerhin is Farrah seine Adoptiv-Mutter ;) aber Trix überspannt den Bogen meiner Meinung nach etwas - und auch wenn sie zum Ende hin ihren Verstand wieder beisammen hat, wird sie niemals eine Lieblingsheldin für mich sein.
NJs Beziehungsdramen sind nie einfach, das hat die Autorin einfach drauf, und sie steigt so tief in die Emotionen und die Seelen der Protas ein, dass man immer irgendwo verstehen kann warum die Protas nun so handeln gereade - aber bei Trix dachte ich dennoch oft "ey, Cam hat echt was Besseres verdient" :) Das findet er aber ganz und gar nicht, daher gibts natürlich das erwartete Happy End, aber bis dahin ist nicht nur die Beziehung ein Drama und wer Callie, Grease, Cody, Farrah, Bren und Dragon bereits kennt und liebt der braucht auf jeden Fall Taschentücher. Tragisches aber auch Rührendes lässt Tränchen fließen.
Eine bestimmte Sache allerdings fand ich schrecklich, und da bin ich noch nicht ganz drüber weg, aber da es sich um einen riesen Spoiler handeln würde, lest es am besten selbst :)


Insg. is Nicole Jacquelyn nach Joanna Wylde und Madeline Sheehan für mich eine der Big Queens des Genres ..
und oh! Ein kleiner Cameo-Auftritt von Ripper und den Horsemen ist ebenfalls eingebaut. Nicht groß, aber wichtig und vor allem ein Quiiiek-Moment für alle Sheehan-Fans. :D Ich hatte ein richtig dümmliches Grinsen im Gesicht! :) (Sheehan und Jacquelyn sind Freundinnen, bin gespannt ob in ZZs Buch auch die ACES mal erwähnt werden :D )

Also, nix wie ran an die ACES! (Kleiner Tipp für Kindle Besitzer: die ersten 4 Teile als Komplettset für 2,49 bei Amazon)

Oh und als kleine Trivia-Notiz am Rande, das Covermodel mit dem Sleeve ist eine Freundin der Autorin und sie ist ihrer Meinung nach die perfekte Trix :)


****************
eure Cleopatra

Mittwoch, 29. Juli 2015

Serien-Vorstellung: NOTHING SPECIAL von A.E. Via



Heute möchte allen gay-romance fans in diesem Posting eine für mich neue Autorin vorstellen:

A. E. Via

 
Bild: Goodreads A.E. Via

Ihre Serie NOTHING SPECIAL hat mich durch die Hitzewelle gebracht diesen Juli ;) 37°C im Schatten und ich hab mich ehrlich gesagt nicht viel bewegt, aber viel Sprudel mit Zitrone und Eiswürfeln genossen und gelesen ;)
Man darf hier nichts allzu realistisches erwarten, die Jungs sind alle irgendwie überzogen, fast alle irgendwie bad ass und bad boys ;) Und vor allem fast alle sind Cops, schwul oder entdecken es gerade ... Realismus blitzt nur manchmal auf, aber egal. Es hat auf jeden Fall Action-Movie Niveau, Witz und Emotionen aber auch viel Sex sind garantiert :)

Um was gehst in NOTHING SPECIAL. Nun die Reihe besteht aus 4 Teilen:

NOTHING SPECIAL
EMBRACING HIS SYN
HERE COMES TROUBLE
DON'T JUDGE

Buch 1 "Nothing Special" ist die Story von Cashiel Godfrey und Leonidis Day, die seit 4 Jahren ein Team sind in Drogendezernat. Day macht gleich am ersten Tag kein Geheimnis draus, dass er schwul ist, Godfrey hat damit kein Problem auch wenn seine sexuelle Orientierung für den Leser als auch seine Umwelt, inkl. Day, erstmal ein Geheimnis bleibt. Die beiden sind wie Tag und Nacht, Leonidis ein quirliger offener Mensch, Godfrey eher der brütende, düstere, ruhige Typ. Gemeinsam sind sie unschlagbar gut in ihrem Job.
Als Godfrey erkrankt kommen plötzlich einige Sachen über ihn ans Licht und Day ist da um seinem Partner zu helfen, allerdings berührt er ein Thema aus Godfreys Vergangenheit, das dieser lieber unangetastet gelassen hätte.
In vielen Rezis wird das Buch zum einen gelobt zum anderen sind die Leute entsetzt über eine ganz bestimmte Sache, und zwar die m/m/m/m Sache ;) Also Viermannbettakrobatik sozusagen die für viele nichts mit Liebesroman zu tun hat. Mich hats nicht sonderlich gestört (hö hö hö), allerdings wanderten auch meine Augenbrauen nach oben. :D Diese Sache kommt aber nur im ersten Buch vor, und hat eher was mit Spaß als mit Liebe zu tun, insofern ... wer es einfach hinnehmen kann, findet hier ein spannendes Action-Lesevergnügen mit Gefühl.


Buch 2, "Embracing his Syn"
Handelt von
Sergeant Corbin 'Syn' Sydney und Barkeeper Furious Barkley. (also die Namen sind immer etwas eigen in dieser Serie ;) )
God und Day haben nun ihre eigene Task Force im Drogendezernat und stellen Syn neu ein. Syn ist einsam und in der Bar nahe seiner Wohnung trifft er den attraktiven Furi. Furi hat eine schmerzhafte Beziehung hinter sich und versteckt sich vor seinem brutalen Ex. Eine neue Beziehung anzufangen ist das Letzte was er gerade möchte ...
Mir hat das Buch gut gefallen, ich mochte die Protas, und God und Day waren auch wieder von der Partie, aber keine Angst, hier gibts nur m/m action ;) Keiner zu viel im Bett LOL
Syn fand ich super, bei Furi fehlte mir so ein bisschen die Ausgewogenheit aber am Ende hat alles gepasst.


Buch 3, "Here Comes Trouble". Im wahrsten Sinne. Wo die Detectives Mark Ruxsberg and Chris Green auftauchen wächst kein Gras mehr. Die Beiden sind ein irres Team, die sog. Enforcers (Vollstrecker) von Gods and Days Task Force. Sie lassen kaum eine Gelegenheit aus ihre Vorgesetzten zur Weißglut zu bringen, sind aber letztlich unverzichtbar für ihr Team. Beide sind "eigentlich" nicht schwul, diese Story ist also letztlich eine gfy (gay for you) Geschichte. Eine schöne Lovestory! 




Buch 4, "Don't Judge", handelt vom Frischling im Team, Detective Austin Michaels und Gods Militär-Kumpel und Kopfgeldjäger Judge Josephson, einem ehemaligen Marine. 
Das ungleiche Paar ist gezwungen zusammen zu arbeiten und aus "Nicht-Mögen" auf den ersten Blick wird allmählich Respekt, dann Lust und letztlich Liebe füreinander. Heimlicher Star des Buches: eine riesen Dogge namens "Bookem"! :D
Mit diesem Teil endet die Serie.








****************
eure Cleopatra

Donnerstag, 9. Juli 2015

For Real von Alexis Hall

Per Zufall habe ich einen bdsm gay romance Roman entdeckt, der ein bisschen anders war, und ich fands grandios, da er keine Stereotypen hatte, keine immer wieder gern genommenen Elemente aufwies, und dadurch einzigartig war. Und nicht zuletzt einfach fantastisch geschrieben. Alexis Hall ist ein Brite, und seine Sprache, sein Humor, seine Art die Dinge zu beschreiben sind einmalig gut.

Am Anfang musste ich mich wirklich erst reinlesen, weil
a) britisches Englisch unterscheidet sich doch ziemlich von amerikanischem und ich muss mich da immer wieder neu drauf einlassen,
b)  dadurch gibt es insg. ein total anderes Feeling beim Lesen. So in etwa wie der Unterschied zwischen US Filmproduktionen und britischem Kino/Serien eben
c) der Plot bzw. der Altersunterschied der Protas klingt erstmal erschreckend - abschreckend vielleicht sogar. und
d) der Autor umschreibt seine Protas nicht blumig oder gephotoshopped ;) Sie haben "Macken" und Menschlichkeiten an sich und auch das trug dazu bei, dass es sich anders und erfrischend gelesen hat.
Ich hätte nie gedacht, dass ich mich da reinfallen lassen kann, aber glaubt mir, ab ca. 30% konnte ich das verdammte Buch kaum noch weglegen, ich hatte zwar nur abends (nachts) die Zeit dazu und es hat mich um etliche Stunden Schlaf gebracht ;)
Oh und lasst euch von dem Cover nicht abschrecken bitte.

Zusammenfassung
Notarzt Dr. Laurence Dalziel ist 37 Jahre alt, ausgebrannt, einsam und frustriert ohne Ende. Längst schon kann er der Londoner BDSM Szene nichts mehr abgewinnen. Er ist auf der Suche nach etwas, dass ihm alle Doms der Stadt nicht geben können. Etwas, was er einst vielleicht mal hatte, was aber lange vorbei ist. Seine besten Freunde sorgen sich um ihn und überreden ihn mit in einen bestimmten Club zu kommen. Dort ist "Mr. Grumpy und Unnahbar" auch nicht wesentlich glücklicher, bleibt desinteressiert.  Doch dann erspäht er in der Menge einen unfassbar jungen Mann, zu dem es ihn auf Anhieb hinzieht. Er geht zu ihm, eigentlich um ihm zu sagen, dass er zu jung ist um dort zu sein. So lernt er Toby Finch kennen, 19 Jahre jung, mutig, offen, unerfahren, leidenschaftlich, und verletzlich. All das war Laurence sicher mal selbst war, in grauer Vorzeit. Und Toby berührt etwas in ihm und er tut etwas für ihn, von dem alle Doms in dem Laden sich schon immer gewünscht haben, dass er es für sie tut, aber niemals getan hat.

Toby hat sich in den Club gemogelt, der wohl erst ab 21 ist. Aber ihn zog es einfach da hin, da er genau weiß was er will, was er braucht. Als Laurence sich vor ihm aufbaut und ihm erzählen will, was ihm wohl alle "Erwachsenen" erzählen, ist er mehr als aufgeregt. Denn genau ihn hatte er im Auge und sofort sind seine Fantasien mit ihm durchgegangen. Doch er rechnet nicht damit, dass dieser starke, traurige, leicht mürrische und faszinierende Mann, der total außerhalb seiner Reichweite ist, nach einem kurzen Gespräch mit ihm eine seiner intimsten Fantasien wahr macht.
So enden die beiden in Laurences Haus ... Toby verliebt sich unsterblich in Laurence, doch Laurence ist so tief vergraben in sich, dass es ihm unmöglich ist sich komplett für diese Beziehung zu öffnen. Zum einen ist da der Altersunterschied, doch das ist längst nicht alles...


Wie gesagt, ich hätte nicht gedacht wie sehr mir die beiden ans Herz wachsen und vor allem fand ich das BDSM Thema hier mal ganz anders angegangen wirklich gut. Toby ist ein Dom wenn auch total ungeübt natürlich, und Laurence ein Sub der schon einige Jahre auf dem Buckel und allerhand Dinge getan hat. Während Toby seine Neigung schon noch in Frage stellt, ist für Laurence das Ganze kein Thema mehr. Er ist wie er ist, fertig. Die Herangehensweise ist etwas anders, aus der Faszination und Liebe heraus erzählt und das ist auch das was Alexis Hall wollte. In einem Gästeblog beschrieb er es folgendermaßen: 

Zitat von Alexis Hall bei Duke Duke Goose romance novel reviews & recommendations:
"So I decided to take that to heart and try to write a kinky book that reflected the ideas about love and kink and sex and power that are, well, kind of important to me.
Something I tend to find with a lot of BDSM books is that they’re all about the kink. In the sense that the character’s sexual desires are always the focus of the action as well as the source of (and solution to) any narrative conflict. The arcs I see most often are: introducing a new person (usually a sub) to the scene, kink revitalising a long-standing relationship, or someone (usually a sub) learns to trust again after bad experience with a former partner. I have absolutely nothing against these narratives—and they can be done exceptionally well—but I very much wanted to write a love story between two characters who sexual inclinations happened to be kinky. A big part of the reason I ended up taking on what I knew would be a borderline uncomfortable age gap for some readers was that I wanted my protagonists to have meaningful obstacles to their relationship that had nothing to do with the type of sex they enjoy. In fact, I kind of went out of my way to make sure the sex was the least complicated thing in their lives."

Das komplette Posting findet ihr hier




Und genau das ist ihm gelungen und macht das Buch einzigartig. Also lange Rede, kurzer Sinn: absolut lesenswert! :)

Ich hoffe es wird noch weitergehen, ein paar der Nebefiguren klangen extrem vielversprechend ;)

***************
eure Cleopatra


PS hier ist noch ein lesenswerter Blogbeitrag von Alexis Hall

Montag, 6. Juli 2015

Stephen King - Meine Sommerliebe...


  
Mal ganz ehrlich, wen mir mal jemand gesagt hätte, ich würde einen ausgeprägten Suchtreflex nach Stephen King Romanen entwickeln, dann hätte ich denjenigen noch vor einem Jahr glattweg ausgelacht :-).

Mittlerweile höre ich kaum etwas anderes mehr! Audible hat mit David Nathan einen großartigen Vorleser gefunden, der die Figuren, die Skurrilitäten und das gesamte komplizierte Plotgeflecht der King-Romane hervorragend zum Leben erweckt.

Für wirklich ausführliche Rezi´s fehlt mir leider die Zeit und es würde auch in zu vielen Spoilern enden, aber ich möchte Euch meine erste kurze Rückschau der Highlights nicht vorenthalten:

Mein erster King und das Buch hatte mich sofort in seinem Bann. Für dieses Hörbuch braucht man schon Ausdauer, insgesamt beschallt es den geneigten Hörer mit 54 h Weltuntergang. Stephen King ist durchaus stellenweise langatmig, aber ich habe das wirklich zu schätzen gelernt. Auch wenn es komisch klingt, aber er bringt mich mit seinen Erzählungen wunderbar zur Ruhe :-).

In "The Stand - Das letzte Gefecht" kämpfen zwei Gruppen Überlebender in einem fast völlig entvölkerten Amerika ums Überleben und im übertragenen Sinne um die Vorherrschaft von Gut und Böse auf dem Planeten. Eine tödliche "Grippe" hat nahezu die gesamte Menschheit ausgerottet, nur ein Bruchteil hat überlebt. Stephen King ist ein wahrer Meister darin Geschichten anhand von Einzelschicksalen zu erzählen, die sich am Ende zu einem Strang verdichten. Das gelingt ihm in "The Stand" wirklich toll! Ich habe bis zuletzt mitgefiebert und war wirklich betrübt, als das Hörbuch zu Ende war. Dieser King hat brilliante und packende Momente, er schreibt mit seinen Figuren psychologische Charakterstudien par excellence, von der guten, wie auch von der bösen Sorte!

"Der Anschlag" ist bislang mein Lieblingsbuch! Mein Gott, was hat dieses Buch für eine Sogwirkung! Großartig geschrieben und erzählt!

Jake Epping ist Lehrer und eigentlich ein Durchschnittstyp - genau bis zu dem Moment, in welchem ihm sein alter Kumpel ein Zeitloch zeigt und sozusagen das Gewicht der Weltgeschichte auf seinen Schultern ablegt. Das Zeitloch führt Jake immer in das Jahr 1958 zurück und egal wie lange er dort in der Vergangenheit bleibt, er ist in der Jetztzeit stets nur 2 Minuten weg, obwohl er natürlich altert. Doch sein Kumpel hat Jake nicht umsonst das Portal gezeigt, er soll den Lauf der Geschichte zum positiven ändern, er soll den Mord an JFK verhindern. Für eine solche heroische Tat könnte man doch mal 4 Jahre seines Lebens "opfern". Jake lässt sich darauf ein, doch natürlich kommt alles anders als geplant. Die Vergangenheit erweist sich als extrem halsstarrig, sie will nämlich nicht geändert werden. Und natürlich sollte man auch den sogenannten "Schmetterlingseffekt" nicht vernachlässigen!

Ganz ganz toll! Ich wüßte nicht, wann mich ein anderes Buch in den letzten Jahren mal wieder so fasziniert hätte :-).

In "Die Arena" musste ich mich erst ein wenig einfinden. Es kann aber daran liegen, dass ich gleich nach dem "Anschlag" damit angefangen habe und "Der Anschlag" ist kaum zu toppen. Dieses Buch erzählt davon, wie schnell die Dynamik einer Kleinstadt in Brutalität und Willkür umschlagen kann, wenn Unvorhergesehenes geschieht und die falschen Leute die Zügel in den Händen halten.

Die Kleinstadt "Chesters Mill" wird von jetzt auf gleich völlig unerwartet und ohne ersichtlichen Grund von der Außenwelt abgeschnitten. Eine 15 Meilen hohe und 6 Meilen tiefe Kuppel umgibt den Stadt - niemand kann raus und niemand kann rein.

Die Stadt ist da facto in den Händen eines skrupellosen Geschäftsmann, der nun die Chance wittert sich zum dortigen Kaiser krönen zu lassen. In Extremsituationen zeigen sich oft die schlechtesten Eigenschaften der handelnden Menschen und schon nach wenigen Tagen eskaliert die Lage völlig. Der Ex-Soldat Dale Barbara, soll eigentlich für Ruhe sorgen, doch das gelingt mehr schlecht als Recht. Eine kleine Gruppe abtrünniger Bürger widersetzt sich der Gewaltherrschaft des Despoten, doch die Situation war von Beginn an einer Katastrophe geweiht.

Die Auflösung hat mich am Ende persönlich etwas enttäuscht, aber das Bild der "Ameisen unter einer Lupe" passt am Ende doch ganz gut.

**********************
Alles Liebe,
Eure Orchidee!





 
 



Sonntag, 5. Juli 2015

SECRET von Kindle Alexander (m/m romance)

Bei manchen Büchern ist man leider viel zu schnell durch, man würde gern noch ein wenig verweilen, doch es ist schon vorbei :/ - so mir passiert bei SECRET von Kindle Alexander an diesem Wochenende.

Ein Rundum-Wohlfühl Buch mit Seufzeffekt. Ich liebe Kindle (das ist wirklich ein Vorname) Alexanders Bücher. Alle. Ausnahmslos und SECRET ist das Neueste von ihr.

Dylan Reeves ist ein grandios erfolgreicher Social Media Network Erfinder, sein Baby "Secret" ist ein Social Network das keine Spuren hinterlässt. Chatten und Austauschen ohne digitalen Fingerabdruck oder irgendeine Spur macht sein Network zu einem der beliebtesten. Aber er ist an seine Grenzen gestoßen, er braucht einen Investor bzw. Käufer der zu seinen Bedingungen den Laden expandieren lässt. Als Käufer kommt Wilder Inc. ins Gespräch, Wilder zeigt großes Interesse an "Secret".

Dylan ist zufrieden mit seinem Leben - wenn es auch irgendwie nur halb gelebt ist. Er ist verheiratet, hat 3 fast erwachsene Kinder und "Secret" hat das Potenzial ihn richtig wohlhabend zu machen. Doch Dylan und seine Frau haben ein Geheimnis vor ihren Kindern - Dylan ist schwul und er und seine Frau Teri sind zwar die besten Freunde und lieben ihre Kinder, aber ihre Ehe besteht eigentlich nur noch bis die Kids alt genug sind. Als sie mit 18 damals Eltern geworden sind, haben sie einen Pakt geschlossen: Sie werden ihren Kindern das beste Elternhaus geben, sie werden wenn sie alt genug sind die Wahrheit über sich sagen und sich scheiden lassen aber bis dahin beisammen bleiben.

Tristan Wilder ist ein Selfmade-Millionär, er hat ein großes Interesse an "Secret" und läd Dylan und seine beiden Geschäftsführer zu einem Bauchpinselwochenende nach Kalifornien ein. Tristan lebt ein hochzufriedenes Leben und hat hin und wieder ein oder zwei Liebhaber, aber nichts Festes. Will er auch gar nicht, sein Leben ist gut so wie es ist. Bis er Dylan Reeves kennenlernt.

Kindle Alexander ist für mich wie gesagt eine absolute Wohlfühlempfehlung, alle ihre Romane finde ich wunderbar, sie gehen ans Herz und unterhalten wundervoll. Keine nervtötenden unausstehliche Figuren, alles Menschen mit menschlichen Ansichten, Gefühlen etc. Ihr eingestreuter Humor bringt mich immer wieder zum Schmunzeln, ihre romantischen Momente zum Schmelzen.
Dylans Gründe warum er in seiner Jugend seine Homosexualität nicht gelebt hat und auch bislang unterdrückt hat werden gut erklärt, und seine Frau Teri ist klasse. Gern wird in m/m Büchern die klassische Bitch präsentiert, das ist hier keinesfalls so und ich finde das sehr erfrischend und schön. Dieses Buch hat mich durch 38°C gebracht diesen Sonntag ;)

*****************
eure Cleopatra
 
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis