Mittwoch, 29. Juli 2015

Serien-Vorstellung: NOTHING SPECIAL von A.E. Via



Heute möchte allen gay-romance fans in diesem Posting eine für mich neue Autorin vorstellen:

A. E. Via

 
Bild: Goodreads A.E. Via

Ihre Serie NOTHING SPECIAL hat mich durch die Hitzewelle gebracht diesen Juli ;) 37°C im Schatten und ich hab mich ehrlich gesagt nicht viel bewegt, aber viel Sprudel mit Zitrone und Eiswürfeln genossen und gelesen ;)
Man darf hier nichts allzu realistisches erwarten, die Jungs sind alle irgendwie überzogen, fast alle irgendwie bad ass und bad boys ;) Und vor allem fast alle sind Cops, schwul oder entdecken es gerade ... Realismus blitzt nur manchmal auf, aber egal. Es hat auf jeden Fall Action-Movie Niveau, Witz und Emotionen aber auch viel Sex sind garantiert :)

Um was gehst in NOTHING SPECIAL. Nun die Reihe besteht aus 4 Teilen:

NOTHING SPECIAL
EMBRACING HIS SYN
HERE COMES TROUBLE
DON'T JUDGE

Buch 1 "Nothing Special" ist die Story von Cashiel Godfrey und Leonidis Day, die seit 4 Jahren ein Team sind in Drogendezernat. Day macht gleich am ersten Tag kein Geheimnis draus, dass er schwul ist, Godfrey hat damit kein Problem auch wenn seine sexuelle Orientierung für den Leser als auch seine Umwelt, inkl. Day, erstmal ein Geheimnis bleibt. Die beiden sind wie Tag und Nacht, Leonidis ein quirliger offener Mensch, Godfrey eher der brütende, düstere, ruhige Typ. Gemeinsam sind sie unschlagbar gut in ihrem Job.
Als Godfrey erkrankt kommen plötzlich einige Sachen über ihn ans Licht und Day ist da um seinem Partner zu helfen, allerdings berührt er ein Thema aus Godfreys Vergangenheit, das dieser lieber unangetastet gelassen hätte.
In vielen Rezis wird das Buch zum einen gelobt zum anderen sind die Leute entsetzt über eine ganz bestimmte Sache, und zwar die m/m/m/m Sache ;) Also Viermannbettakrobatik sozusagen die für viele nichts mit Liebesroman zu tun hat. Mich hats nicht sonderlich gestört (hö hö hö), allerdings wanderten auch meine Augenbrauen nach oben. :D Diese Sache kommt aber nur im ersten Buch vor, und hat eher was mit Spaß als mit Liebe zu tun, insofern ... wer es einfach hinnehmen kann, findet hier ein spannendes Action-Lesevergnügen mit Gefühl.


Buch 2, "Embracing his Syn"
Handelt von
Sergeant Corbin 'Syn' Sydney und Barkeeper Furious Barkley. (also die Namen sind immer etwas eigen in dieser Serie ;) )
God und Day haben nun ihre eigene Task Force im Drogendezernat und stellen Syn neu ein. Syn ist einsam und in der Bar nahe seiner Wohnung trifft er den attraktiven Furi. Furi hat eine schmerzhafte Beziehung hinter sich und versteckt sich vor seinem brutalen Ex. Eine neue Beziehung anzufangen ist das Letzte was er gerade möchte ...
Mir hat das Buch gut gefallen, ich mochte die Protas, und God und Day waren auch wieder von der Partie, aber keine Angst, hier gibts nur m/m action ;) Keiner zu viel im Bett LOL
Syn fand ich super, bei Furi fehlte mir so ein bisschen die Ausgewogenheit aber am Ende hat alles gepasst.


Buch 3, "Here Comes Trouble". Im wahrsten Sinne. Wo die Detectives Mark Ruxsberg and Chris Green auftauchen wächst kein Gras mehr. Die Beiden sind ein irres Team, die sog. Enforcers (Vollstrecker) von Gods and Days Task Force. Sie lassen kaum eine Gelegenheit aus ihre Vorgesetzten zur Weißglut zu bringen, sind aber letztlich unverzichtbar für ihr Team. Beide sind "eigentlich" nicht schwul, diese Story ist also letztlich eine gfy (gay for you) Geschichte. Eine schöne Lovestory! 




Buch 4, "Don't Judge", handelt vom Frischling im Team, Detective Austin Michaels und Gods Militär-Kumpel und Kopfgeldjäger Judge Josephson, einem ehemaligen Marine. 
Das ungleiche Paar ist gezwungen zusammen zu arbeiten und aus "Nicht-Mögen" auf den ersten Blick wird allmählich Respekt, dann Lust und letztlich Liebe füreinander. Heimlicher Star des Buches: eine riesen Dogge namens "Bookem"! :D
Mit diesem Teil endet die Serie.








****************
eure Cleopatra

Kommentare:

  1. Ach, hier wollte ich schon längst einen Kommentar zur Frage "Multiple Partner" abgeben, ich bin nur so selten bei Blogger eingeloggt. Im Prinzip ist das ja mittlerweile schon ein eigenes Genre (wenn auch nicht unbedingt im deutschsprachigen Raum). In Nothing Special hat mich die Konstellation jetzt überrascht, weil M/M/M/M im Plot jetzt nicht unbedingt zielführend und zwangsläufig angelegt gewesen ist, dafür waren God und Day eigentlich zu besitzergreifend. (Auch wenn es den einen oder anderen lauen Hinweis gab.) Heiß fand ich es natürlich trotzdem. Insgesamt finde ich es schade, dass A. E Via uns ab Band 3 dann eigentlich verschweigt, ob die Vierersache als zwei Paare, die eine Freundschaft mit Extras führen, dann weitergeht. Genug sexuelle Energie hätten die Vier jedenfalls dafür ;-)

    Geht man als Autor über die Anzahl von zwei Liebespartnern hinaus, kann man bei romantisch veranlagten Leserinnen gerade noch mit Ménage punkten, aber auch nur, wenn die drei, die zusammengebracht werden sollen, vorher durch die emotionale Hölle geschickt werden, was bei der Leserin so viel Mitleid auslöst, dass sie ihre Vorbehalte gegen mehr als zwei kurz im Meer der Tränen vergisst. Bei mehr als drei muss man sich vom gesellschaftlichen Treueideal, was fest im romantischen Romanen veranktert ist, verabschieden. Die Charas sind zwangsläufig treueflexibel bzw. haben ihre eigene Definition von Treue, die sexuelle Interaktion in der Gruppe mit einschließt. Damit erntet man als Autor durchmischte Rezensionen, gelegentlich absolutes Unverständnis und die Charas werden schnell als unsympathisch empfunden. Wer dieses relativ neue Genre "multiple Partner" bedient, muss einen langen Atem haben und sich mit Einpunkterezensionen anfreunden. Ich weiß, wovon ich rede.

    Die Verkaufszahlen stört das übrigens nicht, also gibt es schon ausreichend Interessenten bzw. Neugierige :-)

    LG
    Norma

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. so, nochmal :) Ich empfand den 4some hier nicht als Untreue sondern eher als Spaß :D - und ich denke der kleine Überraschungsbesuch in Band 2 sollte aussagen, dass ja, die machen das weiter hin und wieder LOL

      Mir sind multiple Partner bisher meist nur in Menage Konstellationen untergekommen.
      Allgmein finde ich es ungemein spannend wenn es eben mal nicht nur um fun im Bett geht sondern wenn hoppala tiefe Gefühle füreinander plötzlich da sind ;) Es ist sehr schwer denke ich da nicht einen den Doofen sein zu lassen, dass nicht einer irgendwie zu kurz kommt - auch finde ich den Weg zum Happy End unheimlich interessant weil es eben so von der Norm abweicht, da so viele Hürden sind die überwunden werden müssen, und wie kriegen die das hin am Ende, diese Frage finde ich sehr spannend.

      Vielleicht verhält es sich mit mehr als 3 Personen in einer Liebesbeziehung (was fürn Stress! LOL) wie mit dem Stage Diving von Häuptling Grauer Star in "Der Schuh des Manitu" und das Publikum ist einfach noch nicht reif dafür ;) Aber ist doch prima, dass das den Verkäufen keinen Abbruch macht :D

      Löschen
  2. verdammt..ich hab eben meinen ellenlangen Text irgendwie geloscht!! Sorry fürs späte Freischalten, ich war unter Arbeit vergraben .. jetzt muss ich dich vertrösten, ich schreib heute abend meine Antwort nochmal!

    AntwortenLöschen

 
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis