Montag, 11. Januar 2016

Legally Bound J.R. Gray


Obwohl ich in letzter Zeit einiges gelesen habe, was nicht schlecht war, bin ich nicht dazu gekommen darüber zu bloggen. Doch jetzt habe ich was entdeckt was mich sogar bewogen hat schnell etwas darüber zu posten ;) Für die anderen Sachen muss ich mal ein Sammelposting machen oder so ...

Aber nun zum Buch:




Legally Bound von J.R. Grey schmurgelte schon seit langem auf meinem Kindle, und beim Durchforsten meiner ganzen Leseproben, bin ich irgendwie dran hängen geblieben und habe dann das ganze verregnete Wochenende in der Welt von Daniel, Jesse, Raf und George verbracht ... Manchmal hatte die Story einen "deer in the headlight" Effekt, also unangenehme Szenen die man dennoch lesen musste, am Ende jedoch muss ich zugeben, ich wurde reingezogen in diese fremdartige "Unter"-Welt und vor allem in die Gefühlswelt der Protagonisten.


Chicago

Um was gehts? Nun, Daniel ist ein Pflichtverteiger in Chicago. Zusammen mit seinem besten Freund und Partner Jesse übernehmen sie die Verteidigug von Angeklagten, die sich keinen Anwalt leisten können oder wollen. Eines schönen Montamorgen, nach einem coolen Wochenende und einem One-Night-Stand mit einem Typen bei dem es für Daniel richtig Klick gemacht hat, staunt Daniel nicht schlecht als er für eben diesen One-Night-Stand, names Rafael, die Verteidigung übernehmen soll. Anklagepunkt: Öffentliche Prostitution. Daniel überwindet auch Dank seines Partners Jesse, den ersten "oh shit" Moment und beschließt das Ganze hochprofessionell anzugehen und Rafael zu verteidigen. Muss ja keiner wissen, dass sie sich kennen ...
Rafael ist ein Dom der Chicagoer "Unterwelt" und hat Probleme mit einem Polizisten, der ihn ruinieren will und des öfteren wegen öffentlicher Protitution verhaftet ... die letzte Anklage hat ihn sein Erspartes gekostet, also greift er diesmal auf die Pflichtverteidiger zurück - nicht ahnend dass der vielversprechende Aufriss vom letzten Wochenende einer der Verteidiger ist. Doch da seine Akte bereits angefüllt ist mit Anzeigen der Staatsanwaltschaft, siehts diesmal ziemlich düster aus und Gefängnis droht. Nicht zuletzte weil Raf nicht immer jedem ganz die Wahrheit erzählt hat ...

Was mir ganz besonders gefallen hat, waren die interessanten und sehr ausgefeilten Nebenfiguren, die am Ende fast gleichwertig zu Raf und Daniel werden. Daniels Kollege und bester Freund Jesse ist glaube ich der sarkastischste, coolest und witzigste Typ überhaupt! Der Mann steckt in einer miesen Ehe fest und anfangs denkt man er macht Witze, aber nein! Der meint das alles durchaus ernst! Mein Lieblingssatz von ihm war: Als er beschlossen hatte etwas zu tun, was ihn evtl. das Leben aber auf jeden Fall seine Freiheit kosten würde: "Er griff nach seiner Waffe und sagte "Sagt meiner Frau dass ich sie nie richtig geliebt habe!" LMAO. Der Typ ist einfach so krass. Und seine Freundschaft zu Daniel ist einfach wunderbar, sie sind nicht nur geniale Geschäftspartner, sondern allerbeste Freunde. Und ihr verbaler Schlagabtausch lässt oftmals kein Auge trocken. Die Sprüche und der witzige Sarkasmus der Autorin sind teilweise episch! :D Ich liebe es! :D Von laut Lachen, bis zu Szenen und Dingen die einem das Lachen im Halse gefrieren lassen bietet das Buch eine breite Palette an Emotionen, die ich total genossen habe und derzeit lese ich bereits Band 2, Breach of Contract. Hier ist die komplette Reihe (dort geht es weiter mit George, Jesse, Raf und Daniel) : HIER

Bei Goodreads wurde so manches mal laut, dass beim Schreibstil des Autors nervig war, dass sie öfters mal "the blonde" oder "the male" anstatt den Namen der agierenden Figure benutzt hat. Ja, das ist nervig. Aber das war wirklich das Einzige, was mir auch nicht gefallen hat. Hinzu kommt, dass man die BDSM Regeln etc. wie sie beschrieben werden einfach hinnehmen muss. Ich hab keine Ahnung was daran authentisch oder übertrieben oder Blödsinn ist, ich habs jedenfalls so schon mehrfach gelesen und lese über Sachen die mir nicht gefallen meist zügig hinweg. BDSM ist nicht mein liebstes Genre, doch manche Stories - wie diese oder auch AJ Roses Bücher - vermögen auch mich zu "fesseln" ;) Vor allem wenn die Figuren einfach so lebendig sind wie hier.

Wer Anwalts/Krimi Serien im TV mag und nicht auf (kinky) Sex verzichten mag liegt mit diesem BDSM/gay Romance genau richtig. Ein bisschen erinnerte mich das Ganze an Power Exchange von A.J. Rose. Wer Roses Serie mochte, der sollte sich die "Bound" Serie von J.R. Grey nicht entgehen lassen - zumal auch hier in den Folgebänden die gleichen Personen eine Hauptrolle spielen werden.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis