Montag, 29. Februar 2016

Craving Molly (The Aces' Sons #2) von Nicole Jacquelyn



Als großer Fan der ACEs Serie habe ich mich selbstverständlich sofort auf die Spin-Off Serie "The ACEs Sons" gestürzt. Mit CRAVING TRIX geht es nach den ACEs also mit den Söhnen weiter und ich bin immernoch etwas erschüttert von den zum Teil schrecklichen Dingen, die diese Familie durchmachen muss. Auf CRAVING MOLLY hatte ich mich entsprechend gefreut - und es hat mir wieder großen Spaß gemacht in die Welt der ACEs einzutauchen. Für mich ist Nicole Jacquelyn eine der TOP MC Autorinnen derzeit, die es neben Joana Wylde, Lauren Gilley und Madeline Sheehan schafft dem Genre ihren eigenen Stempel aufzudrücken.

Wir kennen Will seit seiner Geburt in Craving Redemption (Rezi HIER das mMn beste Buch der Serie überhaupt) er ist der Sohn von Asa (Grease) und Callie. Nun ist er erwachsen, ein Mitglied der ACEs und sein Streetname ist Moose ;) Ein traumatisches Erlebnis vor 3 Jahren treibt ihn dazu an, immer alle Aufträge des Clubs anzunehmen, er geht auf jede Tour, schlägt dem Prez (übrigens Dragon, Held aus Craving Constellations! ;)) nie etwas ab. Eines Abends fällt in einer Bar sein Auge auf Molly Duncan - die beiden kennen sich quasi seit der Grundschule, hatten aber nie Berührungspunkte. Molly ist die Tochter des Club Anwalts, der sie immer fern gehalten hat von den ACEs, und außerdem war Molly Wills Krankenschwester in der schlimmsten Nacht seines Lebens. Er läd sie und ihre Freundin ein sich zu ihnen zu setzen und von da an sehen sie sich regelmäßig. Doch Will hat ein Problem, er gibt sich die Schuld für jenen schicksalhaften Tag und ist ganz prima darin sich selbst zu bestrafen. Das, gepaart mit der Tatsache, dass Molly ein bisschen die Augen verschließt davor wer Will eigentlich ist, und was der Club für ihn und im Umkehrschluss auch für sie und ihre Tochter bedeuten würde, ergibt für Will eine Sackgasse aus der er nur einen Ausweg kennt. Ein Ausweg der nicht sonderlich gut aussieht für die verliebte Molly ...

CRAVING MOLLY ist für Fans der Serie ein absolutes Muss - aber auch wenn Nicole Jacquelyn immer gern Dinge und Themen aufgreift, welche die Romance-Grenzen austesten, geht es hier leider zu Lasten der Intensität zwischen dem Liebespaar. Zwar nur marginal - aber immerhin, denn in den vergangenen Büchern traf einen die Lovestory bis ins Mark. Hier war die Liebe der beiden zueinander irgendwie so "gegeben" und etwas überlagert von dem Aspekt, dass Mollys Kind das Downsydrom hat. Ein Aspekt den die Autorin in sich extrem toll umgesetzt hat muss man aber sagen, aber bei ihrer Konzentration darauf, hier alles so zu schreiben wie es ihr wichtig war, treten eben andere Sachen etwas in den Hintergrund.
Auf Goodreads sehe ich, dass es mir tatsächlich nicht allein so geht. Alles an dem Buch war stark, nur  gab es einige Szenen die mir nicht tief genug gingen, da die Gefühle der Protas nicht beschrieben wurden ... daher fehlte nicht nur mir ein bisschen die viel zitierte "Chemie" zwischen Molly und Will. Sagen wir mal so, wenn ich Punkte vergeben sollte, wären es hier statt 5 nur 4. Denn insgesamt ist CRAVING MOLLY wieder ein sehr schöner Teil, und ich freu mich wie blöd auf den Nächsten, denn die ACEs haben ja noch mehr Söhne ;)


***********************
eure Cleopatra

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis