Montag, 22. Februar 2016

C.S. Pacat - Kings Rising



So, nachdem ich Band 3 der Captive Reihe von C.S. Pacat etwas verdaut habe und div. erboste aber auch glückliche Rezensionen gelesen habe, habe ich beschlossen Kings Rising einen Artikel zu widmen. Band 1 und Band 2 sind wohl ein paar meiner absoluten mega-Lieblingsbücher aber ich stelle mal wieder fest, es tut nicht gut 3 oder mehr Jahre auf einen Folgeteil von etwas, das man soooo geliebt hat, zu warten - weil:

a) man baut sich anscheinend unbewusst immer einen eigenen Plot auf im Kopf und ist dann unterbewusst irgendwie enttäuscht wenn der Autor die Dinge anders löst.
b) verherrlicht man ein gutes Buch mit jedem Jahr mehr und baut eine vllt. irreale Erwartungshaltung auf und ist dann enttäuscht wenn weder die Magie noch die Aufregung an die man sich erinnert beim Lesen eintritt.
c) hat einfach schon emotional einen zu großen Abstand gewonnen
d) vllt. hat sich der Autor auch verändert und schreibt jetzt etwas anders  - oder hat einen anderen Lektor

...

All das könnte eintreten. Ich hab das schon öfters erlebt, meistens bei endlos langen Serien, da reißt mich Band 16 dann meist auch nicht mehr so recht vom Hocker.

C.S. Pacat war ein Internetphänomen, eine free Fiction die sich einer riesen Fanbase erfreuen durfte. Natürlich schnupperte man irgendwann in den Verlagen Shades-of-Grey Luft und die Agentin der Autorin wurde von den Big 6 in den USA hofiert. Pegniun bekam den Zuschlag, Heyne kaufte die deutschen Rechte für Band 1 und 2 und aus dem grandiosen Interneterfolg wurde, zumindest in Deutschland, ein mäßig laufender Backlisttitel der aufgrund seiner Unmöglichkeit ihn in eine Schublade zu stecken viele miese Rezensionen eingesteckt hat. Mag sein, dass Pacats sehr von Dorothy Dunnetts Art geprägter Schreibstil schwer zu übersetzen ist, denn komischerweise gibts viele die was zu meckern haben (die damaligen Online-Fans und Downloader - davon unfassbar viele Leser übrigens aus Deutschland - sahen das immer alles anders). Jetzt sind Dunnett Fans erbost und empfinden das alles komplett als Sakrileg oder wenigstens eine Frechheit ihren Stil zu kopieren, Freunde der slave-und bdsm Fanfiction fragen sich was das alles soll und wann es denn los geht, high fantasy Leser könnten es zu sexlastig und gar trashy finden, weil Gefühle im Spiel sind, Liebesromanlesern mag es nicht offen genug sein mit den Gefühlen und der Sex zu spät kommen  ... Rezensionen in alle Richtungen gibt es viele ...
Wie gesagt Pacat ist irgendwie anders und lässt sich überhaupt nicht einordnen. Ich aber rate wirklich: Lasst euch drauf ein! Wenn ihr Captive Prince, Princes Gambit und Kings Rising am Stück lest, habt ihr ein unglaublich gutes Lesevergnügen. Ich könnte mir vorstellen, dass ich Kings Rising auch geliebt hätte, kurz nach Band 2. Jetzt mochte ich es nur noch sehr gern ;) Ja da ist ein kleiner Unterschied :D

Kings Rising, hatte absolut seine Momente, aber im Großen und Ganzen spielen mit Sicherheit die oben genannten Punkte a bis d bei mir hier ein große Rolle. Mein Eindruck - ungeachtet der Vorgeschichte, also Band 1 und 2 - von dem Buch allein war: Es ist ein wenig unelegant zusammenkonstruiert, um alle losen Fäden miteinander zu verknüpfen und zu einem Ende zu kommen. Es fühlte sich, nach Genuss der letzten Seite, etwas zu kurz und zu beeilt an. Dabei gibt es herrliche und wunderbare Szenen, es gibt ein paar Überraschungen, einen "Oh Gott bitte keine 1 zu 1 Kopie von der Oonagh Storyline in Dunnetts Lymond"-Moment, den man dann aber doch nicht zu fürchten braucht. Es gibt für mich nicht sonderlich stimmige Momente, es gibt was zum Schmunzeln und natürlich eine Liebesgeschichte, die immer noch unter die Haut geht, die hier auch im Mittelpunkt des Buches steht. Da ich dieses "zusammenkonstruiert"-Gefühl aber nicht ganz los werden kann, vermute ich, die Deadline hat der Autorin nicht gut getan. Sie schreibt langsam, das hat sie selbst schon oft gesagt, hatte hier zwar jetzt 3 Jahre Zeit und einen Lektor an der Seite, aber irgendwie wird man das Gefühl nicht los, ihre Unbekümmertheit und das locker von der Seele schreiben blieb etwas auf der Strecke. Gekrampft wäre maßlos übertrieben, aber es wirkt mehr wie ein Projekt das man zuende führt, aber nicht mehr wie der Spaß und die wahnsinnige Magie der ersten beiden Bücher. Wirklich schwer zu beschreiben.

Aber gut, meiner Liebesroman-liebenden Seele tat das Buch gut, ich bin nach wie vor ein absoluter Fan von Damen und Laurent und vllt mache ich eines schönen Tages mal einen Re-Read, alle 3 am Stück.




by


by

by


Also mein Tipp: Lest alle 3 Bücher gleich hintereinander weg, und macht keine große Pause nach Buch 2 :D Dann habt ihr mit Sicherheit eine der schönsten und besten Leseerlebnisse!
Hier Rezi zu Band 1 und 2

********************
eure Cleopatra


Kommentare:

  1. Hey Cleo, wir sind uns mal wieder einig! Ich habe den dritten Band auch letzte Woche gelesen und mir ging es ganz genauso. Eigentlich ein gutes Buch, aber irgendwie nicht wie die ersten beiden. Und vom Ende war ich auch enttäuscht. Da hätte ich mir echt noch einen Epilog gewünscht...
    Die ersten beiden Bücher habe ich zweimal oder sogar dreimal gelesen. Ob ich das Dritte noch einmal lese, weiß ich nicht. Irgendwie schade...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Fussel!! :) Sie schreibt noch einen langen Epilog, den gibts dann als Kurzgeschichte. Schau mal das hier hat sie gepostet:


      "
      RECENT NEWS

      January 26, 2016

      Announcing the Captive Prince adjacent project!
      TAGS
      captive prince, events, kings rising, LGBTQ, new release, recommendations, writing techniques
      Announcing the Captive Prince adjacent project!

      captive prince, new release

      January 26, 2016

      I have such exciting news to announce! Following the publication of Kings Rising, I will be releasing a series of three pieces of short fiction set in the Captive Prince universe.

      The first of these stories is called Green but for a Season and will focus on the relationship between Jord and Aimeric in Prince’s Gambit.

      The second is a Damen and Laurent story that will follow the events of Kings Rising – an epilogue of sorts that is separate to the main story.

      The third… I cannot announce yet, because it is a spoiler! (But soon!)

      Although I am not planning any further novels in the Captive Prince universe, I found when I finished Kings Rising that I had three additional stories that I was dying to tell. These stories make up a kind of triptych accompaniment to the trilogy, and will be similar in style to The Training of Erasmus and the (infamous) extra chapter 19.5, for those who have read the extra stories that come with the US paperback editions of Captive Prince and Prince’s Gambit.

      Each of three the new stories will be available on all major platforms for $0.99.

      Further details, release dates and exciting things to follow – I’m so thrilled to be able to share these stories with you all!
      "


      Löschen
  2. Na, da bin ich ja mal gespannt! :-) Danke für den Hinweis!

    AntwortenLöschen
  3. Ich musste nicht ganz so lange auf Band 3 warten, weil ich die Reihe erst Mitte 2014 entdeckt habe. Deshalb war die Begeisterung besonders für Band 2 (der beste der Trilogie, meiner Meinung nach) noch präsenter. Aber grundsätzlich geht es mir genauso wie Dir.

    Es ist schade, dass viele sich nicht auf die Triologie einlassen können, so wie sie eben ist, und versuchen, sie in Kategorien zu stecken. Das kann nur zu Enttäuschungen führen. Heyne hat Band 1 unter Fantasy eingeordnet und schon alleine das muss zu Frust bei High Fantasy Fans führen, die ahnungslos in diese Story stolpern.
    Ich sehe alle drei Bücher als eine einzige Geschichte, die mich insgesamt begeistert hat.

    Übrigens habe ich nach Band 3 den ersten noch mal gelesen und viele kleine Dinge mit dem Wissen von Band 3 mit ganz anderen Augen gesehen. Ich glaube, ein re-read von allen dreien macht enormen Spaß. Sobald die drei Kurzgeschichten veröffentlicht und gelesen sind, werde ich das ganz sicher tun.

    LG Gabi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Gabi! Ja genau! Vllt ist es für viele Leute einfacher sich bei online-Stories einfach mitreißen zu lassen, ohne bestimmte Erwartungen vorab reinzulegen. Leider muss der Buchhandel ja immer irgendwo einsortieren, da ist bei diesem Werk Mecker vorprogrammiert. Interessant ist nämlich dass wohl die meisten Downloads aus nicht-Englisch-sprechenden Ländern wohl tatsächlich in Deutschland waren.

      ein Re-read klingt total verlockend :)Gute Idee!!


      Löschen

 
Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de Blogverzeichnis